17.10.2017, 16:52 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2

Geschlecht: Männlich

1

11.08.2012, 19:52

Eigenes "Mini-Linux" herstellen

Hi there,
ich stell mich vielleicht erstmal vor, ich bin der Frederic, fast 16 jahre alt und beschäftige mich schon seit laanngem mit Programmierung, kann inzwischen c, asm (x86 und arm) , c#, vb6, vb.net, php, html und css. Ich habe mich jetzt schon länger mit Linux beschäftigt und vor einer Zeit auch mal angefangen einen eigenen 32bit Kernel zu schreiben, welcher sogar schon u.a. einen Festplatten treiber hatte ^^. So jetzt habe ich mich mal daran versucht eine kleine Live CD quasi zu erstellen, und zwar das ganze From-The-Scratch ;)
Also habe ich mir unter meinem Windoof (tötet mich) mkisofs installiert und mir dann eine ISO erstellt die den isolinux benutzt. Auf der ISO hab ich die Ordner isolinux und kernel erstellt.
In dem Ordner isolinux hab ich die isolinux.bin, isolinux.cfg und die boot.cat. In dem Ordner kernel hab ich den vorkompilierten Kernel (vmlinux.bin) und initrd.lz (zu testzwecken kopiert von ubuntu).
Nun hab ich die ISO mit QEMU gestartet, darauf hat sich der isolinux gestartet, wenn er aber versucht linux zu starten, kommt nur ein buntes Buchstabenwirrwarr (siehe Screen).
Ich hoffe , dass mir jemand helfen kann (So wahr Linus Torvalds mir helfen würde ).

In der isolinux.cfg hab ich folgendes:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
default Linux
label Linux
	kernel /kernel/vmlinux.bin
    	append initrd=/kernel/initrd.lz boot=kernel vga=1024x600
	
prompt 10


Und dass ist der Screen:


mfG Frederic

EDIT: Hat sich schon geklärt :rolleyes: komischerweiße darf der kernel nicht die endung .bin haben, da der isolinux das sonst falsch interpretiert ;) danke trotzdem
You have made ​​me blind, but now you're trying to open my eyes.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frederic Meyer« (11.08.2012, 20:05)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 652

Geschlecht: Männlich

2

11.08.2012, 21:26

Hallo!

Eine Antwort, warum die Endung .bin für den Namen des Kernels ungeeignet ist, liefert das SYSLINUX-Wiki im Abschnitt "KERNEL-File". Vielleicht könnte man mit dem Schlüsselwort "LINUX" anstelle von "KERNEL" doch die Endung .bin benutzen. (?)

Gruss
Klaus

Beiträge: 2

Geschlecht: Männlich

3

12.08.2012, 13:04

Ah danke ok. Ich wusste nicht wie der ISOLINUX das genau geregelt hat ^^
Vielen Dank ;)
You have made ​​me blind, but now you're trying to open my eyes.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop