20.07.2018, 16:29 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

31

29.06.2006, 22:40

Hallo kbdcalls,

> NTFS schreiben mit Linux sollte man unterlassen.

ich finde, man sollte mal anfangen, Erfahrungen damit zu sammeln.

Ich benutze es sehr selten (weil ich kaum noch mit WXP arbeite), hatte
aber bislang noch keine Probleme damit.

Was ist mit den Leuten, die mit Knoppix surfen und dabei Daten
herunterladen die sie spaeter unter WXP weiter verarbeiten wollen?
Die koennten sich statt einer FAT-Partition eine extra NTFS-Partition
zum Daten-Austausch anlegen. Dabei kann eigentlich nichts Grossartiges
kaputtgehen (ausser den heruntergeladenen Dateien) aber man wuerde
mal sehen, ob und wie robust es im Alltag funktioniert.

Tschuess
Karl

32

29.06.2006, 22:46

Wenn dann w?rds ichs h?chstens mit einer Extra Parttion versuchen, auf keinen Fall mit der Partiton in der Windows installiert ist, bzw. die sonstige wichtige Daten enth?lt. Wenns klappt hat man mit der elnden 4 GB Grenze von FAT32 nichts mehr am Hut.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bephep

Fortgeschrittener

Beiträge: 466

Geschlecht: Männlich

33

30.06.2006, 18:29

Beim Drucher einrichten habe ich noch einen Bug.
Wenn man den Drucker einrichten will findet,unter Knoppix oder KDE,Cups den Drucker nicht.Auch nicht die Einstellung.
Aber jedesmal wenn man zurueck geht funktioniert es.
Auf einem Laser 5 HP wollte ich einen Test ausdrucken,geht nicht weil das Papier immer durchl?uft.

34

06.07.2006, 09:52

Hallo,

>> NTFS schreiben mit Linux sollte man unterlassen.

> ich finde, man sollte mal anfangen, Erfahrungen damit zu sammeln.

ich habe gestern ein ca. 700MB grosses iso-Image unter Knoppix 5.0.1
beim Herunterladen aus dem Internet auf NTFS gespeichert und es
anschliessend mit k3b auf CD gebrannt - alles ohne Probleme.

Tschuess
Karl

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

35

26.07.2006, 00:27

1. nach der erfolgreichen HD-install erscheint nach dem naechsten oder auch erst uebernaechsten Booten ploetzlich:
error 16 - inconsistant filesystem (benutzt wurde das Default "reiserfs")
Unglaublich! startet man die live-dvd und beendet sofort wieder, kann dann die HD-install ploetzlich ohne Fehlermeldung booten und funktioniert auch, solange die Sitzung andauert.
siehe auch: http://www.elearnit.de/knoppix/forum/viewtopic.php?t=1412
Mehrere Leute bestaetigen, dass dieser Fehler mit dem Format "ext3" nicht vorkommt.

2. Fuer die HD-install habe ich zwar eine Linux-swap Partition eingerichtet aber vergessen zu formatieren. Folglich kommt auch beim Booten irgendwann der Hinweis, dass Swap nicht installiert wird (rotes Sternchen) - ansonsten laeufts normal weiter (bei 512MB-Ram). Als ich aber mit der live-dvd und qtparted (erfolgreich!) die verschmaehte Swap-Part. formatiert habe, wurde die HD-install zu (Daten)-Schrott - kein booten mehr moeglich.
Vorsichtshalber habe ich nochmal installiert - diesmal wurde die ja nun formatierte Swap-Partition auch erfolgreich eingebunden - das rote Sternchen ist weg - bleibt noch error 16
LG
prh

36

26.07.2006, 13:23

Zitat von »"prh"«

1. nach der erfolgreichen HD-install erscheint nach dem naechsten oder auch erst uebernaechsten Booten ploetzlich:
error 16 - inconsistant filesystem (benutzt wurde das Default "reiserfs")
Unglaublich! startet man die live-dvd und beendet sofort wieder, kann dann die HD-install ploetzlich ohne Fehlermeldung booten und funktioniert auch, solange die Sitzung andauert.
siehe auch:


Warum sollte man Reiserfs als Dateissytem f?r die Rootpartiton benutzen? K?nnte sein das es im Inkonsistenten Zustand hinterlassen wird. Mal gecheckt obs w?hrend des herunterfahrens im Read-only Modus gemountet wird. K?nnte daran liegen. Ich habe mal versuchweise Linux auf JFS installiert. Alllerdings wars ein Debian Etch.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

37

26.07.2006, 13:50

Zitat von »"kbdcalls"«

K?nnte sein das es im Inkonsistenten Zustand hinterlassen wird. Mal gecheckt obs w?hrend des herunterfahrens im Read-only Modus gemountet wird.
folglich ist Grub im mbr ein Witz?, bisher habe ich immer lilo gehabt (und nie Probleme damit)...
LG
prh

38

26.07.2006, 14:25

Ob Grub oder Lilo spielt keine Rolle, linux mu? die Dateisysteme sauber herunterfahren. Lilo k?nnte eventuell ein Vorteil dabei haben, der geht ja Sektorweise vor, beim lesen des Kernels , darum d?rfte ihn das nicht kratzen ob das Dateisystem Dirty oder Clean ist. Daf?r hat er aber den Nachteil das er nach jedem Kernelupdate oder Parameter?nderung neu installiert werden mu?.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

39

14.08.2006, 13:17

Habe mal wieder meine Festplatten-Installation von Knoppix-5.01 (dvd von PC-Welt) benutzt, um eine Datensicherung von sda1 zu machen. Dabei sind mir noch folgende Fehler aufgefallen:
1. das leidige Problem mit den Rechten. Hinzu kommt, dass dieser Rechner nur ueber eine S-ATA Platte verfuegt (MB mit nvidia3 chipsatz).
beispielsweise sollte auf sda7 geschrieben werden - geht nicht
waehlt man Schreib/Lesemodus aendern, kommt nichts.
aendert man unter Eigenschaften/Berechtigungen, dann nuetzt es nichts
1.1 Abhilfe fuer Mausschubser: ziehe das Logo in den Papierkorb, erzeuge ein neues mit Klick auf Desktop (irgendwo, wos leer ist), [code:1]neu erstellen / verknuepfung zu Geraet / Festplatte...[/code:1] - dann kann man sich wenigstens mit Eigenschaften... Schreibrechte verschaffen
1.2 die Brechstange mit Debian
gehe in die Konsole - [code:1]su[/code:1] Passwort muss man wissen und werde root, und dann:
[code:1]mount -o remount,rw /dev/sda7[/code:1]
erst dann darf man beispielsweise "partimage" aufrufen, wenn man was auf sda7 sichern will.

2. Nachdem partimage nun endlich schreiben darf, kommt mir die Datenrate aber "spanisch" vor - nur 110MBit fuer einen amd643500/nvidia3 auf eine S-ATA Platte? das kann nicht / darf nicht wahr sein!
Am DMA kanns nicht liegen, der ist bei S-ATA immer drin.
Also hab ich die live-CD genommen und damit gesichert - dann gehts immerhin mit rund 500MBit - also einen Faktor *fuenf*
Uebrigens hat man bei der Live-dvd auch keine Probs mit den Schreibrechten - sieht so aus, als wenn Knopper und seine Helfer noch ein paar Jahre zum "Experimentieren" brauchen :(
LG
prh

Anonymous

unregistriert

40

17.08.2006, 12:01

Zitat von »"prh"«

1. nach der erfolgreichen HD-install erscheint nach dem naechsten oder auch erst uebernaechsten Booten ploetzlich:
error 16 - inconsistant filesystem (benutzt wurde das Default "reiserfs")
Unglaublich! startet man die live-dvd und beendet sofort wieder, kann dann die HD-install ploetzlich ohne Fehlermeldung booten und funktioniert auch, solange die Sitzung andauert.
siehe auch: http://www.elearnit.de/knoppix/forum/viewtopic.php?t=1412
Mehrere Leute bestaetigen, dass dieser Fehler mit dem Format "ext3" nicht vorkommt.

2. Fuer die HD-install habe ich zwar eine Linux-swap Partition eingerichtet aber vergessen zu formatieren. Folglich kommt auch beim Booten irgendwann der Hinweis, dass Swap nicht installiert wird (rotes Sternchen) - ansonsten laeufts normal weiter (bei 512MB-Ram). Als ich aber mit der live-dvd und qtparted (erfolgreich!) die verschmaehte Swap-Part. formatiert habe, wurde die HD-install zu (Daten)-Schrott - kein booten mehr moeglich.
Vorsichtshalber habe ich nochmal installiert - diesmal wurde die ja nun formatierte Swap-Partition auch erfolgreich eingebunden - das rote Sternchen ist weg - bleibt noch error 16



Das Problem hab ich auch!!! WEI? jemand was kongkretes???
liegt das vllt an der boot init `das linux die nicht richtig l?dt?

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

41

17.08.2006, 12:22

Zitat von »"Kenny@Knoppix"«


Das Problem hab ich auch!!! WEI? jemand was kongkretes???
liegt das vllt an der boot init `das linux die nicht richtig l?dt?
nimm einfach "ext3" als Format fuer die HD-Install und dann isses wech ;)
LG
prh

Anonymous

unregistriert

42

17.08.2006, 13:23

Zitat von »"Kenny@Knoppix"«


nimm einfach "ext3" als Format fuer die HD-Install und dann isses wech ;)


das format hatte ich noch ist das genauso wie reiserf?
quasi wie fat32 und ntfs?

bedanke mich f?r deine antwort!

43

17.08.2006, 13:39

Ext3 ist halt auch ein Dateisystem, wie jedes andere auch, nur halt ebend anders. La? mich raten du kommst aus der SuSE Ecke?
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Anonymous

unregistriert

44

17.08.2006, 13:50

ne ich komm aus der Windows ecke :P

bin auf knoppix umgestiegen suse hat ich auch mal war aber kacke, schon allein wegen der kompatiblit?t!!

danke f?r die antwort! werd ich nachher ma ausprobieren! :lol:

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 932

Geschlecht: Männlich

45

17.08.2006, 14:13

@kbdcalls: Na, Na, Na ...
Nur weil er reiserfs kennt, muss er nicht von SuSE kommen. ;-)
Weil, ich kenne ja auch xfs, und arbeite nicht bei SGI

@Kenny: Zur allgemeinen Info http://www.tldp.org/HOWTO/Filesystems-HOWTO.html
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

46

20.08.2006, 11:41

Ich hab ja nicht gesagt das er da arbeitet, SuSE hat aber angefangen mit dem ReiserFS . Und als Rootdateisystem ist das murx. Da es den Performance frist.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop