27.01.2020, 00:47 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Anonymous

unregistriert

1

27.03.2007, 14:10

Image zur?ckspielen

Hallo !

Ich habe mit Hilfe des dd Befehls ein Image von der C Partition auf einen alten Terstlaptop erstellt. (WIN XP - NTSF). Mit conv=noerror ging das auch trotz diversen Lese/Schreibfehlern. Doch das zur?ckspielen klappt nicht mehr, nachdem ich die C Partition gel?scht, die Partition neuerstellt und formatiert habe. Ich denke mal wegen den Lese/Schreibfehlern doch die noerror Option bezieht sich nur auf Lesefehler. Wist Ihr eine Option f?r den dd Befehl damit ich das Image wieder aufspielen kann? ... oder eine andere M?glichkeit? Zu Not mache ich halt Windows neu....

Die Festplatte hat mit Windows vorher einwandfrei funktioniert.

2

27.03.2007, 14:42

Was heisst "klappt nicht mehr"? Findest Du das Image nicht wieder?

Anonymous

unregistriert

3

27.03.2007, 15:55

Wenn ich das Image mit dem dd Befehl zur?ckspielen will bricht Knoppix Aufgrund von Lese/Schreibfehler ab. Immer nach 771 MB. Obwohl die Partion aber 5GB gro? ist.

4

27.03.2007, 16:19

Moment mal. Schreib-/Lese-Fehler sind ja eigentlich nicht ohne. Du willst wieder auf die gleiche Platte zuruecksichern? Das kann ja eigentlich nicht funktionieren. Wenn er beim Erstellen schon Sektoren nicht lesen konnte, dann kann er sie auch ganz sicher nicht nachher wieder schreiben. Womoeglich ist die Platte physikalisch hin.

Anonymous

unregistriert

5

27.03.2007, 17:19

Naja, aber ich habe eben Windows wieder installiert ohne Probleme. Zum test, ich h?tte trotzdem gerne meine altes Windows wieder. Das neue Windows funktioniert tadelos, keine einzige Fehlermeldung. K?nnte es sein da?, das nur kleine "Fehlerchen sind"(Die es auf jeder Fesplatte gibt.) und Knoppix denkt es w?ren physikalische Fehler?

Zur?ck zur eigentlichen Frage:

Beim Lesen k?nnte ich mit conv=noerror den Abruch verhindern und das Image erstellen, kennst du eine Option die das mit dem Schreiben auch macht?

Ich habe benutzt.
dd conv=noerror if=/dev/hda1 of=/media/hda7/cimage.img
(hat funktioniert)

dd conv=noerror if=/media/hda7/cimage.img of=/dev/hda1
(hat leider nicht funktioniert) :(

Abbruch Lese/Schreibfehler......

6

27.03.2007, 18:48

Ich bleibe trotzdem bei meiner Aussage: wenn Du von etwas Daten runterziehst und an einer Stelle ein Lese-Fehler auftritt, wirst niemand es hinkriegen, das gleiche an dieselbe Stelle zu schreiben.

Bei einer neuen Installation wird das sicher anders sein, denn da wird ja ein Dateisystem erstellt, in das reingeschrieben wird. Da werden fehlerhafte Sektoren uebersprungen und halt woanders hingeschrieben. Aber eine 1:1 Ruecksicherung macht das nicht.

Ich wuerde mir an Deiner Stelle mal den Hardware-Zustand angucken. Als root mit folgendem Kommando aus einer konsole raus:

smartctl -A /dev/hda

Anonymous

unregistriert

7

27.03.2007, 19:44

Ja ok hab ich gemacht.

Es wurden mir einige Zeilen angezeigt, welche Zeile willst Du wissen? (sind ein bi?chen viele deshalb frage ich)

Oder ist diese Zeile von Bedeutung?
250 Read_Error_Retry_Rate......
376


Hast Du einen Befehl von einem Programm in Knoppix mit dem sowas trotz der Fehler geht? (ganz fest Hoffnungsdaumentr?ck)

8

27.03.2007, 19:54

Interessant sind eigentlich alle Zeilen, in denen WHEN_FAILED was anderes als ein "-" hat. Da sollte halt unter Normalbedingungen nichts stehen.

Am aussagekraeftigsten ist IMHO die Zeile Reallocated_Sector_Ct, das ist die Anzahl defekter Sektoren, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Wenn sich da VALUE auf THRESH zubewegt, dann wird's hoechste Zeit, dann raucht die Platte bald ab (ich kenne das aus Erfahrung). Das Problem ist halt nur, dass Festplattenhersteller diese Werte selbst definieren koennen. Von daher ist es nicht einfach, das zu interpretieren.

Was die Rettung der Daten angeht, die mit dd erzeugte Datei ist ja ein Partitionsabbild, das kann man loopback mounten und dann auf die Dateien darin zugreifen. Somit koennte man gezielt noch retten, was noch zugreifbar ist. Wenn die I/O-Fehler nicht dafuer gesorgt haben, dass das voellig nutzlos ist. Wuerde das helfen?

Anonymous

unregistriert

9

27.03.2007, 20:28

In der when Failed Spalte steht immer ein "-".
Und in der der Zeile von Dir steht f?r Value 094 und f?r Thresh 010.
Die Zahlen liegen auseinander, denn ist das gut?
Unter reallocated Sector ct steht 189, sind das die defekten Sectoren?

Aber das mit dem Maunten h?rt sich nicht schlecht an. Das probiere ich gleich Morgen aus.

P.S: Danke f?r Deine prompten Antworten :)

10

27.03.2007, 21:17

Ja, 189 duerfte die Anzahl defekter Sektoren sein. Schwer einzuschaetzen, ob das schon viele sind. Auf meiner steht der Zaehler bei 1 und die Platte ist schon was aelter als ein Jahr.

Anonymous

unregistriert

11

28.03.2007, 14:14

Wie meinst du als Loop Back mounten?

Ich hab es mit mount /media/hda6/cimage.img /media/hda7/itest
probiert doch da hat er nur den Pfad des Images und dann "is not a block device (maybe try -o loop)" ausgegeben.

Kannst Du mir mit dem Mount Befehl auf die Spr?nge helfen?

12

28.03.2007, 22:44

Ich bin gerade zu bloed, das fix bei google zu finden, aber so in der Art muesste das aussehen:

mount -t auto -o loop /media/hda6/cimage.img /mnt

Anonymous

unregistriert

13

30.03.2007, 08:54

Danke f?r deine Hilfe Brack, aber es hat leider nicht funktioniert. Beim einbinden kam die Meldung das im Image Sektoren nicht gelesen werden k?nnen. Aber den Befehl hebe ich mir auf, ich finde es keine schlechte Idee ein Image von einem Laufwerk als Laufwerk mounten zu k?nnen.

14

30.03.2007, 09:39

Hm, unter "richtigen" Betriebssystemen ist das gang und gaebe und geht gleich mit Bordmitteln. Auf einem namentlich nicht weiter genannten OS ist das wohl nicht wirklich vorgesehen und wenn man sich was installiert, das sowas kann, denkt ploetzlich die ganze Welt, das seien Archive, die man erst entpacken muss, um irgendwas damit tun zu koennen *ggg*

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop