21.10.2018, 11:07 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

31

15.03.2008, 14:21

Ich möchte meine vorstehenden Beitrag bezüglich der ISO-Eibindung mit VMplayer hier ergänzen.

Für jene (wie ich auch), die Schwierigkeiten mit dem Einbinden eines KNOPPIX.ISO mittels VMplayer unter XP haben, möchte ich nachstehend meine recht simple Alternativ-Lösung vorstellen.
Ich habe auf mehreren XP-Systemen einige ISO-Einbindungen erfolgreich getestet, neben KNOPPIX auch DSL's und Zeta.
Man benötigt bei dieser Variante keinerlei Downloads oder ähnliches. Lediglich das einzubindende ISO - hier als KNOPPIX.ISO bezeichnet - sowie einen
primitiven Texteditor (zB. der XP eigene Editor) zum erzeugen der einzigen Datei werden benötigt. Diese Konfigurationsdatei, hier im Beispiel KNOPPIX.VMX genannt, muß für die einfachste Einbindung nur wenige Befehlszeilen enthalten.

Hier die notwendigen 11 Grund-Zeilen der selbst zu erstellenden Datei KNOPPIX.VMX
(displayName und ide0:0.fileName sind anwenderspezifisch anzupassen, ebenso memsize)

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
config.version = "8"
virtualHW.version = "4"
displayName = "Knoppix 5.1 HD-ISO"
guestOS = "other26xlinux"
memsize = "512"
ide0:0.deviceType = "cdrom-image"
ide0:0.fileName = "knoppix.iso"
ide0:0.present = "TRUE"
ethernet0.addresstype = "generated"
ethernet0.connectiontype = "nat"
ethernet0.present = "true"

Mehr wird nicht benötigt, den VMplayer regelt den Rest völlig selbsttätig. Unsere Konfig-Datei wird automatisch ergänzt und die weiteren Dateien erzeugt.
Wie man erkennen kann stehen am Anfang fünf allgemeine Konfigurationszeilen, es folgen dann drei Zeilen für die eigentliche ISO-Einbindung und sodann noch drei Zeilen zur Ethernet-Einbindung hier über "nat". Für einen Start ins Internet ist das ausreichend.

Wer jedoch etwas mehr benötigt kann die erwähnten Komponennten einfach den vorherigen Befehlszeilen noch hinzufügen:
(ist jedoch nicht zwingend erforderlich)

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
## mit Floppy - jedoch ohne klappern 
floppy0.filename = "A:"
floppy0.present = "true"
floppy0.startconnected = "false"

## falls ein CDROM benötigt wird
ide0:1.autodetect = "true"
ide0:1.devicetype = "cdrom-raw"
ide0:1.filename = "auto detect"
ide0:1.startconnected = "true"

## falls Sound benötigt wird
sound.present = "true"
sound.startconnected = "true"
sound.virtualdev = "es1371"

## falls USB benötigt wird
usb.generic.autoconnect = "true"
usb.present = "true"

Nun muß man lediglich darauf achten, daß man das ISO und unsere VMX-Datei in das gleiche Verzeichnis plaziert.
VMplayer aufrufen, unter Command -> Open das ISO anwählen und mit Öffnen bestätigen.
Wenn beim ersten Start "Location changed, should create new Identify ?" erscheint, sollte man mit "Create" bestätigen - das war schon alles.
Die VM Setuproutine wird sehr schnell durchlaufen, es erscheint nun sofort der übliche Knoppixbildschirm incl. der dann folgenden Initialisiereungen
inclusive den Meldungen, die nun normalerweise ohne Probleme durchlaufen werde sollten.
Der Start des ISO vom Host ist natürlich schneller und einfacher als der kpl. Vorgang über eine Boot-CD. Grundlegende spezifische Funktioneinschränkungen konnte ich nicht bemerken.
Lediglich erscheint bei meinem ISO-Start (Intel Core2) nur ein "Pinguin" statt deren zwei beim CD-Bootvorgang. Daher zeigt er auch nur einen Prozessorkern an, obwohl die CPU ansonsten richtig erkannt wird.

Wie man dies evtl. korrigieren kann, müßte man hier mit den KNOPPIX-Kennern abklären - ich kann da leider nichts dazu beitragen.
Daher meine Bitte - wer kann da helfen... :?:

Gruß strolchi

PS:
Danke Ralf und odeon für die hilfreichen Anregungen :D

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

32

15.03.2008, 22:09

Das innerhalb der VMware nur ein Pinguin angezeigt wird, liegt an deinem vmplayer.
Wenn du z.B. den VMware Server (ehemals GSX) benutzt, kannst du die Anzahl der CPUs angeben. Aber nie mehr als du pyhsikalische Kerne hast.

Du könntest ja mal versuchen, in deiner vmx den Parameter:

Quellcode

1
numvcpus = "2"

auszuprobieren.

HtH
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

33

16.03.2008, 18:54

Danke Ralf, der Parameter numvcpus = "2" in der VMX funktioniert auch bei meinem eingesetzten VMPlayer 2.0.2.... :thumbsup:
Es werden nun die beiden vorhandenen CPU-Kerne angezeigt und damit wohl auch korrekt aktiviert.

Gruß strolchi

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop