21.11.2018, 05:52 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

16.10.2012, 02:31

Mit dem VLC-Player DVB-S anschauen und aufzeichnen

Hallo Freunde des Knoppixforums!

Kaffeine und Me-TV müssen wegen der komfortablen Bedienung bei DVB-S als Player erster
Wahl angesehen werden .

Viele wissen sicher nicht , daß man den VLC auch passabel für DVB-S verwenden kann.
Leider besitzt der VLC keinen integrierten Kanalsuchlauf.

Man ist vor jedem Einsatz gezwungen eine geeignete Kanaliste, wie weiter unten beschrieben,
manuell einzulesen.Ein Speicherplatz im Dateisystem , wie es kaffeine und me-tv sinnvollerweise
vorsehen .ist mir nicht bekannt.

Als Vorteile des VLV dagegen können gelten ,daß er neben dem Satelliten- Programmführer EPG
außerdem den Videotext auslesen kann ( evtl.nach Ergänzung durch ein plug-in) und er erlaubt es,
bei laufendem Programm Helligkeit, Farbe Kontrast usw optimal einzustellen.

Die folgenden Hinweise beziehen sich auf die VLC-Version 1.1.3 The Luggage von Knoppix 6.4.3
und gelten auch für Knoppix 6.5 Mit dem aktuellen VLC-Player von Knoppix 7.04 dagegen gelang nicht mal das manuelle Einprogrammieren eines einzelnen Senders.
Bei http:// snapshot.debian.org lassen sich viele Versionen des VLC der letzten Jahre downloaden

Folgende Internetseiten waren Grundlage eigener Versuche

1) www.nickles.de/forum/linux-contra-monopole/2010/dvb-s-s2 treiber und channels.conf
2) http/forum.ubuntuusers.de/topic/vlc-und-dvb-s-wie/1 sowie /2 und /3
3) http://wiki.ubuntuusers.de/VLC

Hier finden sich auch viele Links zu weiteren Einzelheiten.

Wie oben im einzelnen beschrieben, führt man auf der Kommmandozeile mit scan oder w_scan
im ersten Schritt einen Kanalsuchlauf für z.b.Astra durch und erhält dann im home-Verzeichnis
eine channels.conf in einem vor dem Scan gewählten Format. Mit w_scan ist es möglich, mit dem
Parameter -L gleich das geeignete Format für den VLC zu erzeugen.

Für den VLC müssen diese Kanallisten dann in das Format xspf oder m3u umgewandelt werden,
wofür man kleine Skripte aus dem Internet herunterlädt und nach Anleitung in der Konsole aus-
führt. Die herkömmlichen Kanallisten von kaffeine oder me-tv sind ungeeignet.

Über den oberen Button " Medien">/Erweitertes Datei öffnen>/Hinzufügen >Markieren>/Wiedergabe wird der erste Sender der Kanalliste ausgewählt.

Die Kanalliste lässt sich über " Ansicht">Wiedergabeliste auswahlen um dann beliebige Sender an-
schauen zu können.Kürzer ist der Weg über den Button" Wiedergabeliste "unten

Am einfachsten ist allerdings der inzwischen gefundene Weg,den Mauszeiger auf die gewünschte Kanalliste zu schieben und mit der rechten Maustaste > Öffnen mit > Sonstige oben in dem kleinen
Fenster vlc einzutippen und return einzugeben

Zum Aufzeichnen muß man den oberen Button Ansicht > Erweiterte Steuerung aktivieren und man
erhält unten ein rotes Knöpfchen für die Aufzeichnung ,Snapshot usw.

Im Anhang finden sich Listen im Format .txt Bei der xpsf-Datei muss vor dem Einsatz der nur für das
Hochladen gebrauchte Anhang.txt gelöscht werden

Die m3u-Listen weisen eine einfache Struktur auf und lassen sich sicher für kleinere Senderzahlen
aiuch manuell editieren. Die Angaben zu den Sendern wie Frequenz usw liefert kaffeine, wenn
man dort einen Sender zum Bearbeiten auswählt oder man lädt die Daten von astra,de herunter

Ich hoffe, mit diesem Beitrag Anregungen für sinnvolle Experimente mit Knoppix geliefert zu haben

Euer knoppixfan69
»Knoppixfan69« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knoppixfan69« (23.10.2012, 01:18)


2

23.10.2012, 02:01

Nachtrag: DVB-S mit den Player-Versionen VLC 2.0.x anschauen

Hallo Freunde des Knoppixforums!

Die neueste Version des Kommandozeilen- Scanners w_scan erzeugt mit dem Befehl


w_scan -f s -c DE -s S19.2E2 -L > Astraplaylist.xspf

automatisch eine für alle VLC-Versionen taugliche Kanalliste.Der Parameter -L wird zwar noch als
"experimentell" eingestuft,funktioniert Bei Astra 19,2 E aber einwandfrei.Ein Bearbeiten mit umständ-
lich anzupassenden Skripten entfällt.

Bei VLC 2.0.1 bis 2.0.3 hat sich die Syntax geändert.In den Kanallisten sind die Kommas durch den Doppelpunkt zu ersetzen. Das leistet, falls erforderlich, gedit mit Ersetzen > Suchen nach , Ersetzen
durch : fertig.Diesen Hinweis verdanke ich den Kollegen des Ubuntu-Forums.

Mit w_scan -h bzw w_scan -H (Experten) kann man weitere Parameter auswählen .etwa um nur Radio, TV-Kanäle und freie TV.Sender auflisten zu lassen.

In einer kompletten VLC-Kanalliste mit ca 1017 Positionen sind Tv, Radio pay-TV und Datenkanäle nicht durch verschiedene Icons zu unterscheiden.wie es etwa bei Kaffeine leicht möglich ist-.

Unerwünschte und unbrauchbare Senderfrequenzen lassen sich natürlch ausschneiden,wobei der
Kopf und das Ende der Kanalliste erhalten bleiben müssen.

Wie man ältere m3u-Playlisten für die aktuellen VLC-Versionen umwandeln kann,ist mir bisher ver-
borgen geblieben.

Damit steht mit Knoppix 7.04 und dem VLC-Player 2.03 dem digitalen TV-DVB-S Vergnügen nichts
mehr im Weg.

Euer Knoppixfan69

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knoppixfan69« (24.10.2012, 04:54)


3

10.11.2012, 20:09

Hallo liebe Community ich suche bereits seit Tagen eine Möglichkeit um mit dem vlc über meine tv-karte fernsehen zu können.Zurzeit verwende ich WinTv 7 ja ich weis das ist ein Knoppix Forum aber hier habe ich gesehen das sich einige mit dem vlc auskennen. Meine Frage ist ob mir jemand ganz genau schritt für schritt erklären könnte wie ich den vlc einstellen muss. Ich nehme an ihr benötigt meine Hard- und Software angaben hier nun alles aufgelistet.

Board: GA-790FXTA-UD5
Prozessor:AMD Phenom(tm) II X6 1100T Processor (6 CPUs)
RAM: 8 GB DDR 3
Grafikkarte: GeForce GTX 470
Tv-Karte Hauppauge Win TV-NOVA-S-Plus
Betriebssystem: Windows 7 64 bit


Ich danke euch schon mal im Voraus.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 699

Geschlecht: Männlich

4

10.11.2012, 21:08

Hallo!

Da dies hier ein Knoppix-Forum ist, würde ich Dir eine Knoppix-Lösung anbieten wollen. Die TV-Karte sollte von Linux unterstützt werden.

Mein Vorschlag besteht nun darin, dass Du eine aktuelle Knoppix-CD (Version 7.0.4) auf dem Rechner bootest, das Paket w-scan installierst und damit einen Sendersuchlauf durchführst, dessen Ergebnis dann in ener Datei kanalliste.xspf abgespeichert wird. Diese Datei kopiert man anschließend auf einen USB-Stick und bootet Windows. Der VLC sollte dann die Kanalliste verwenden können. Mit meinem DVB-T-USB-Stick funktioniert dieses Vorgehen jedenfalls.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop