10.12.2018, 08:12 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

21.03.2013, 20:31

Datenrettung mit Knoppix 6.7, aber wie?

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum, weil meine Systempartition von Windows "zerschossen" ist und ich nun die Daten von dieser Partition sichern möchte.

Mit der Knoppix Version 6.7 kann ich die Daten sehen allerdings nicht in einer graphischen Oberfläche. Ich sehe die einzelnen Partitionen sda1-sda3 und die externe Festplatte (zum sichern gedacht) wird
auch erkannt.

Wie kann ich nun z.B. das Verzeichnis "Eigene Dateien" auf die externe Festplatte kopieren???

Erst wenn ich einige Daten gesichert habe kann die Systempartition "platt" machen.

Wer im Board kann mir DRINGEND helfen? ?( ?( ?(

2

21.03.2013, 21:27

Bitte helft mir, ich mach schon den 3. Tag rum um die Daten von der Partition zu bekommen

Ich bin absoluter Neuling bei Linux. Hab mich schon mal durch einige Treads gekämpft, ohne dabei zu verstehen was nun
wirklich Sache ist. :cursing: :cursing:

Unter anderen habe ich schon mal den Befehl fdisk -l laufen lassen mit folgenden Ergebnis:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
Disk /dev/sda: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xa982a982

Device Boot            Start              End             Blocks              Id              System
/dev/sda1   *                1            7649       61440561              7              HPFS/NTFS
/dev/sda2              7650          60800    426935407+             f               W95 Ext´d (LBA)
/dev/sda5              7650          20397    102398278+             7              HPFS/NTFS
/dev/sda6            20398          60800    324537066               7              HPFS/NTFS

Disk /dev/sdf: 750.2 GB, 750155464704 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 91201 cylinders
Units = cylinder of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size  (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x45bf805a

Device      Boot             Start               End           Blocks         Id              System
/dev/sdf1                           1           91201   32571008+          c              W95 FAT32 (LBA)
root@Microknopix:


Habe mit dem Befehl mc auch die Dateistruktur erkannt. Woran genau kann ich meine externe FP erkennen?

Ich bin gespannt auf Eure Unterstützung

Gruß Pilot2001

/*edit Code-Tags eingefügt */

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »RalfonLinux« (22.03.2013, 00:45)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

3

21.03.2013, 22:26

Hallo!

Ich würde mit etwas Einfachem anfangen. Welche Windows-Version verwendest Du?

Zunächst solltest Du erklären, ob die grafische Umgebung läuft oder nur die Shell (Kommandozeile) zur Verfügung steht.

In der Kommandozeile würde mich die Ausgabe der folgenden Befehle interessieren, um herauszufinden, hinter welchem Gerätenamen sich die Systempartition verbirgt.

Quellcode

1
2
fdisk -l
blkid 

4

21.03.2013, 22:41

Hallo @klaus2008,

System ist Win XP SP3 und eine graphische Oberfläche läuft nicht. Hier sind die Daten zum 2 Befehl:

Quellcode

1
2
3
4
5
/dev/cloop0: Label="KOPPIX_FS" TYPE="iso9660"
/dev/sda1: UUID="F47C15CD7C158B8C" TYPE="ntfs"
/dev/sda5: LABEL="Programme L"  UUID="CCB0DEE7B0DED6D4" TYPE="ntfs"
/dev/sda6: UUID="D8BC979ABC97722C" TYPE="ntfs"
/dev/sdf1:  LABEL="INTENSO" UUID="3284-E8C7" TYPE="vfat"


Es scheint mir, das hier alle Partitionen aufgeführt sind sowie die externe Festplatte. Wie bekomme ich meine Daten dahin?

Ich bin gespannt.

/*edit Code-Tags eingefügt */

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RalfonLinux« (22.03.2013, 00:47)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

5

21.03.2013, 22:56

Der Befehl "fdisk -l" dient dazu, zu erkennen, welche Größen die Partitionen besitzen. Meistens ist die erste Partition (/dev/sda1) die Systempartition.

Die interne Festplatte ist /dev/sda, die externe /dev/sdf

Nun sollte man wissen, dass man unter Linux eine Partition in das Dateisystem "einhängen" muss, bevor man auf das Dateisystem zugreifen kann. Prinzipiell wird zuerst ein passender "Einhängepunkt" erzeugt.

Quellcode

1
2
3
4
sudo mkdir /media/win1
sudo mkdir /media/win5
sudo mkdir /media/win6
sudo mkdir /media/extern

Anschließend lässt sich mit dem mount-Befehl der Einhängevorgang durchführen, sofern keine Fehler auftreten.

Quellcode

1
2
3
4
sudo mount -t ntfs -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda1 /media/win1
sudo mount -t ntfs -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda5 /media/win5
sudo mount -t ntfs -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda6 /media/win6
sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sdf1 /media/extern 
Jeder Befehl wird genau einmal ausgeführt. Wenn bei einem Befehl Fehlermeldungen erscheinen, sind diese zunächst zu notieren, damit man den Überblick behält.

Im Erfolgsfall kann man mit dem Midnightcommander mc im linken Fenster das Quellverzeichnis ansteuern, beispielsweise /media/win1, und im rechten Fenster das Zielverzeichnis, hier /media/extern. Zwischen den beiden Fenster kann man mit der Tabulatortaste wechseln. Das Kopieren von Dateien oder Verzeichnissen wird mit der Funktionstaste F5 durchgeführt, wenn der Cursor im aktiven linken Fenster auf der Quelldatei steht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (21.03.2013, 23:08)


6

21.03.2013, 23:17

sudo mount -t ntfs -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda5 /media/win5

Meldung: The disk contains an unclean file system (0,0).
The file system wasn´t saftly closed on Windows. Fixing.


sudo mount -t ntfs -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda6 /media/win6

Meldung: The disk contains an unclean file system (0,0).
The file system wasn´t saftly closed on Windows. Fixing.


sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sdf1 /media/extern [/code] Jeder Befehl wird genau einmal ausgeführt. Wurde genau so ausgeführt,

hier das Ergebnis, welches ich kommentiert habe. 2 Befehle haben Meldungen verursacht. Welches sind die nächsten Schritte?

7

21.03.2013, 23:25

Habe in den mc gewechselt und sda1 nach media/win1 kopiert, folgender Fehler taucht auf:

Fehler: Kann Zieldatei "media/win1/sda H/ProPlsWW.cab" nicht schreiben. Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar ( 28 ).

Nun habe ich die Auswahl Überspringen - Wiederholen - Abbrechen.


Welche Auswahl ist die Richtige??

Muss ich nicht auf der externen Festplatte die Verzeichnisse anlegen, damit die Daten dort landen?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

8

21.03.2013, 23:36

Zunächst "Abbrechen" auswählen.
Danach würde ich so vorgehen:
Linkes Fenster: /media/win1
Rechtes Fenster: /media/extern
Im linken Fenster den Cursor auf "Dokumente und Einstellungen" bewegen und F5 drücken. Dann sollten auch die Unterverzeichnisse auf die externe Festplattte kopiert werden.

9

21.03.2013, 23:59

Erst mal vielen Dank!!!

Habe das Verzeichnis Dokumente und Einstellungen erfolgreich auf die externe Festplatte kopiert.

Allerdings finde ich den Ordner "Eigene Dateien" nicht mehr bzw. das win1 steht mit Fragezeichen und 0 bei der Größe.

Ist etwas schief gelaufen?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

10

22.03.2013, 00:01

Findest Du im rechten Fenster alle Dateien?

11

22.03.2013, 00:09

Nee finde ich jetzt nur Programme...

Dokumente und Einstellungen stehen links auf 0 und rechts auf 0

Im Verzeichnis media erscheinen jetzt 2 Eintragungen ?sda1 und ?win1 und im übrigen

Ist das normal??? Wie komme ich wieder ganz zurück auf die Hauptauswahl? Also wo ich die Shell gestartet habe?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

12

22.03.2013, 00:24

Wenn Du erst den Midnightcommander mit F10 beendest und in der Shell den Befehl

Quellcode

1
exit
ausführst, solltest Du wieder in das Menü zurückkehren.

Jetzt stellt sich noch die Frage, ob auf der externen Festplatte wirklich alle zu sichernden Dateien enthalten sind.

Wie sieht die Ausgabe des Befehls

Quellcode

1
ls /media/extern
aus? Dabei wird vorausgesetzt, dass die externe Festplatte noch angeschlossen und in das Dateisystem eingebunden ist.

13

22.03.2013, 00:29

Die Überprüfung des externen Laufwerks gab nur den Hinweis "Programme".

Wie kann ich mit Knoppix prüfen, wie genau die Dateistruktur auf der externen Festplatte aussieht?

Ich bleibe gespannt... :)

Bin mit exit ins Auswahlmenü und habe den Punkt Dateien verwalten ausgewählt. Da werden mir alle Verzeichnisse angezeigt.

Soll ich noch mal über mc einen Versuch wagen??

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PILOT 2001« (22.03.2013, 00:40)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

14

22.03.2013, 00:39

Man könnte den Befehl

Quellcode

1
du -h /media/extern
verwenden.

15

22.03.2013, 00:45

Folgende Meldung: Zugriff auf >/media/extern< nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden.

Ich muss allerdings dazu sagen, das ich nach dem "exit" die graphischen Programme angewählt habe und danach nichts mehr passierte --> also Neustart :whistling:


Muss ich jetzt die gesamte Prozedur von vorn beginnen???

Was mir noch aufgefallen ist, kann es Konflikte zwischen Ntfs und Fat32 geben, da die externe Festplatte nur mit FAT 32 formatiert ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PILOT 2001« (22.03.2013, 00:55)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

16

22.03.2013, 00:56

Knoppix ist ein Live-System, welches immer wieder von vorne gestartet werden kann. Wenn man nicht auf einen Datenträger schreibt, bleibt das System weitestgehend unverändert. Das Verzeichnis /media befindet sich im Speicher, darin mit mkdir angelegte Einhängepunkte auch. Nach einem Neustart sind die Einhängepunkte also neu zu erzeugen.

Ich würde mit den Befehlen aus Beitrag #5 die Einhängepunkte anlegen und anschließend die Partitionen wieder einbinden. Danach kann man den Midnightcommander benutzen.

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 936

Geschlecht: Männlich

17

22.03.2013, 01:02

@Klaus,
Guten Morgen ;)
Er scheint doch eine grafische Oberfläche zu haben,

Zitat

das ich nach dem "exit" die graphischen Programme angewählt
Das würde auch das Verzeichnis sda1 in /media erklären.
Seine ? kommen wohl aus der falschen Codepage und gehören zum Rahmenaufbau des mc
Weiterhin ist seine exHDD nur FAT32 formatiert, also bei 2GB Dateigröße ist Feierabend

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

18

22.03.2013, 01:18

Bin genau noch mal so vorgegangen und es funktioniert momentan sehr gut. Daten werden auf die externe FP geschaufelt... :) :)

Der komplette Ordner "Dokumente und Einstellungen" mit allen Unterordnern wird kopiert!!!

Viiiiiiiiiiiiiiiiielen DANK!!!!

Guten Nacht, mach morgen weiter... :thumbsup: :thumbsup:

19

22.03.2013, 01:26

@RalfonLinux

Ebenso Guten Morgen!

Das mit der graphischen Oberfläche hat nicht funktioniert, weis auch nicht warum ?(

In jedem Fall ist nach dem Start der CD keine graphische Oberfläche erschienen.

Danke noch mal für Eure Hilfe, scheint als ob ich die Systempartition und einige wichtige Daten auslesen konnte.

Die externe FP zeigt schon einige GB Datenmaterial an.... :D

Dann jetzt GUTE NACHT...

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

20

22.03.2013, 15:05

@Ralf
Es sieht so aus, als ob es sich um die ADRIANE-Version der CD handelt, sonst würde man nicht in das Menü gelangen.

@PILOT 2001
Man könnte man boot-Prompt des Begrüßungsbildschirms "knoppix" eingeben und schauen, ob es nicht doch eine grafishce Oberfläche gibt.

Gruß
Klaus

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop