24.06.2018, 05:25 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

22.04.2013, 23:32

Knoppix Cebit-DVD (Linux Magazin): Probleme mit nouveau-Treiber

Nahmd,

hab mir jetzt auch das Linux-Magazin mit der (übrigens doppelseitigen!) DELUG-DVD gegönnt, da ich mir KNOPPIX gerne mal in runderneuerter Form (und vor allem etwas aktuellerem libc-Basissystem) anschauen wollte.

Das Ergebnis war, gelinde gesagt, eine mittlere Katastrophe.
Momentan verwende ich eine schon etwas ältere Grafikkarte (Nvidia 5700VE), die aber mit dem bei KNOPPIX 7.0.x mitgelieferten nouveau-Treiber nie irgendwelche Probleme gemacht hat.
(Desktop-PC, kein Laptop. Anschluss des Monitors über DVI-Signalbuchse.)

Der allererste Start verlief anders als die nachfolgenden:

- Bild war einwandfrei
- Allerdings nach etwa 1 Minute fing X Window völlig an zu spinnen und startete X neu
- Das ganze erfolgte 8 Mal, bis ich den Kanal endgültig voll hatte

- Kernelmeldung war sehr kryptisch:

Quellcode

1
[1581.616522] nouveau E[    5458] failed to idle channel 0xcccc0000

--> Hmm, Auflösung zu hoch? - Also gut, etwas schonendere Auflösung 1280x1024 eingestellt

--> SCHWARZES BILD!! - es kam überhaupt nichts mehr

- Die nächsten Starts der DVD hatten NUR noch ein völlig zitterndes Grafikbild. Auch der Pinguin im Titelbild zitterte sich einen ab.
- Hatte auch noch ein *.sh herumliegen das ich mir mal mit cvt für XRandR für eine 1280er Auflösung angefertigt hatte, exakt auf meinen Monitor abgestimmt - auch nichts.

FAZIT
Herr Knopper hat wahrscheinlich eine Radeon-Karte und keine NVidia, sonst hätte er womöglich beim Test den offensichtlich fehlerhaften nouveau-Treiber bemerkt.

Im Moment ist das für mich bug hell und unbenutzbar. Zurück zu 7.0.x, von wo ich gerade auch schreibe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sysmastr« (23.04.2013, 12:09)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 687

Geschlecht: Männlich

2

23.04.2013, 00:03

Hallo!

Es handelt sich wohl um einen Bug des Linuxkernels, siehe zum Beispiel https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+sourc…al/+bug/1097178 Für diesen Bug scheint es eine Lösung zu geben (siehe dortigen Beitrag #3). Man müsste aber den Linuxkernel aus den gepatchten Quellen neu erstellen und damit eine neue Knoppix-DVD remastern.

Funktioniert das System besser mit dem Bootparameter "nomodeset"?

3

23.04.2013, 11:57

Danke, muss ich versuchen.

Der wichtigste Link in dem Chaos oben ist dieser hier:
https://bugs.freedesktop.org/show_bug.cgi?id=54786

Bug erstellt am 11. September 2012. (Passt wie die Faust aufs Auge. :D) Verhält sich hier exakt genauso.
Unbegreiflich ist mir nur, wie ein Kernel mit einem derart schwerwiegenden Bug auf die DELUG-DVD gelangen konnte?
K. K. ist da doch sonst immer so clever, und testet alles gründlich durch.
Das war sträflicher Leichtsinn, und das war noch gelinde gesagt.
Damit wird für (u. U.) alle User mit einer NVidia-Grafikkarte eine ganze Riesen-DVD völlig unbrauchbar gemacht.

Ich versuchs auch mal mit diesem Tip hier:

Zitat


The only way to have a stable system is to disable accel on boot.

Hoffentlich klappt das.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »sysmastr« (23.04.2013, 12:17)


4

12.05.2013, 16:45

Sodele, hier mal etwas Feedback...


Sowohl

Quellcode

1
knoppix nouveau.noaccel=1

als auch

Quellcode

1
knoppix nouveau.modeset=0


funktionieren...ABER...mit Einschränkungen!!! Und wie ich sagen muss, mit Einschränkungen, die ich nicht akzeptieren kann.
Compiz ist ohne 3D-Beschleunigung absolut unbenutzbar. CPU agiert immer jenseits der 95%, da sie meint, die Beschleunigungsaufgaben der nun als "VGA ohne jede Beschleunigung" konfigurierten Karte mit übernehmen zu müssen. Dadurch lassen sich dann die Fenster nur noch im Schneckentempo verschieben; da ist kein vernünftiges Arbeiten möglich.
Wer auf Compiz verzichten kann, der kann auch mit dieser Option die DELUG-DVD nutzen.
Ich kann es nicht!

Mit

Quellcode

1
knoppix nomodeset


kann ich erst recht nichts anfangen. Dieser Cheatcode lässt nicht mal eine Auflösung über 1024x768 zu!!
Von XRandR bekomme ich in dem Fall die Fehlermeldung "Unable to read gamma..." und mein Standardanschluss DVI-I-1 wird nicht gefunden.

Zusatzfrage
Bevor ich die Leute anschreibe, was meint ihr, hätte ich ein Recht, mein ausgegebenes Geld zurückzubekommen? Das Produkt, für das ich extra bezahlt habe,. kann ich ja nicht so nutzen wie gewohnt, sondern nur "stiefmütterlich verkrüppelt". Das muss ich als Käufer eigentlich nicht akzeptieren; zudem sollte man bei jemandem, der kommerziell so eine CD/DVD vertreibt, schon davon ausgehen können, dass er sich rechtzeitig über solche kritischen Bugs informiert.
Das ist ja nicht irgendeine Bagatelle, sondern betrifft MEHRERE SERIEN von NV-Karten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sysmastr« (12.05.2013, 16:53)


5

12.05.2013, 20:01

Zitat

Bevor ich die Leute anschreibe, was meint ihr, hätte ich ein Recht, mein
ausgegebenes Geld zurückzubekommen? Das Produkt, für das ich extra
bezahlt habe,. kann ich ja nicht so nutzen
Nein!

Du hast eine Zeitschrift gekauft und nicht speziell Knoppix. Knoppix war lediglich auf der dem Heft beiliegenden DVD enthalten.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

6

27.05.2013, 15:18

Ist mir durchaus klar, nur ist das Heft auch wegen dieser DVD eine ganze Ecke teurer gewesen, somit würde ich die DVD dennoch nicht als "Gratisbeigabe" ansehen, da deren Preis anteilig in den (erhöhten) Zeitschriftenpreis mit eingerechnet wurde.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 687

Geschlecht: Männlich

7

27.05.2013, 17:17

Hallo, sysmastr!

Auf der Seite http://www.linux-magazin.de/Ausgaben/2013/04/Knoppix-7.1 steht:

Zitat

Bei technischen Problemen beantwortet Klaus Knopper netterweise Fragen zu Knoppix 7.1, entweder über das Kontaktformular http://knopper.net/kontakt/?kontakt=knoppix oder per E-Mail an mailto:knoppix@linux-magazin.de.

Außerdem hat man auf der doppelseitigen DELUG-DVD neben Knoppix auch andere Inhalte bekommen. Man könnte vermutlich argumentieren, dass das "exklusive Knoppix 7.1" zwar beworben wurde und einen Kaufanreiz für die Zeitschrift darstellen sollte, jedoch wird überhaupt keine Funktionsgarantie abgegeben. Auch werden keine "Sytemanforderungen" festgelegt, weshalb es schwierig ist, eine Fehler des "Erzeugers" festzustellen.

Gruß
Klaus

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop