22.05.2018, 00:06 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

31.12.2013, 19:33

[gelöst - Danke] mounting /dev/sda2 on KNOPPIX-DATA failed: Invalid argument

Hallo,
Vorweg, Danke für das Lesen - ein dummer Tag für solche Fragen - will aber keinesfalls drängen - das muß halt Zeit haben.
Schreibe nur schon einmal das Problem zusammen, damit ich das wenigstens erledigt habe.

System:

Knoppix 7.2

von DVD erstellter USB-Stick

zum booten verwende ich die
boot-only-CD (da das Booten von USB-Stich grundsätzlich Probleme
macht - auch schon anderweitig hier diskutiert)

Nun streikt mein zweiter USB-Stick.

(Allerdings weiß ich nicht ob es sich
um das gleiche Problem handelt - damals hatte ich einfach einen neuen
Stick erstellt - und diesen auch viel benutzt)

Dummer weise habe ich das letzte Mal
die Änderung an den Daten nicht gesichert - weswegen einfach neu
erstellen, keine schöne Lösung darstellt.

Wenn ich das System von der
boot-only-CD starte

mit: knoppix testcd

dauert das einige Zeit – dann ist das
System gestartet – ganz normaler Knoppix Bildschirm ohne Meldung

auf der Konsole 1 (Alt+Ctrl+1) sieht
man jedoch:

erhalte ich folgende Meldung:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
Knoppix 7.2 gefunden in: /dev/sda1
>>> Starte in Live-Modus.
>>> Bitte den Datenträger …
Verwende /dev/sda2
mounting: mount /dev/sda2 on
/KNOPPIX-DATA failed: Invalid argument
INIT 2.0 booting 
...


Quellcode

1
dmesg | tail 20


bringt unter anderem

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
[169.237649] REISERFS (device sda2):
found reiserfs format „3.6“ with non-standard journal
[169.237664] REISERFS (device sda2):
using ordered data mode
[169.237667] reiserfs: using flush 
barriers
[169.238527] REISERFS warning (device
sda2): sh-460 journal_init: journal header magic 7a7299fd (device
sda2) does not match to magic found in super block 7d2493b6
...

mounten im Dateimanager ist auch nicht möglich (was mich ja erst drauf brachte - und bei den Meldungen auf der Startkonsole auch nicht wundert)
wenn ich KNOPPIX-DATA anklicke
Popup

Quellcode

1
2
Error mounting: mount exited with exit code 1: helper failed with:mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda2, 
  missing codepage ...

(und natürlich noch ein paar Zeilen werden ausgegeben - falls benötigt, liefere ich diese gerne nach (muß ich abtippen, da ich von einem anderen Rechner aus im Internet bin)
Ob es wohl hilft, das Journal zu reparieren ?
Wenn ja, wie könnte ich das erreichen?
Gruß
the_idealist100
-- es muss doch irgendwie funktionieren ;) --

PS:
noch einen guten Rutsch

da man mit dem Abendessen auf mich wartet, weiß ich nicht ob und wann(heute?) ich nochmal hier reinschauen kann


edit: Tipfehler beim Message abtippen - nur ein Buchstabe - ohne technische Bedeutung

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »the_idealist100« (07.01.2014, 21:21)


2

31.12.2013, 23:16

Bei meinen Experimenten mit Knoppix und der Option Overlay-Partition hatte ich immer mal das Problem, daß diese nicht sauber abgemeldet wurde und dann nicht mehr beim Neustart mitspielen wollte. Daher nehme ich nur noch die alte Option mit Overlay-File.

Versuche, mit einer Knoppix CD/DVD (nicht bootonly) zu starten und dann mit "fsck /dev/sdX2" das Dateisystem zu reparieren. Für "X" in '/dev/sdX2' den bei Dir richtigen Wert nehmen. Lies Dir die manpage von fsck durch, welche Optionen es gibt.

Ich würde erstmal "fsck -N ..." versuchen, dann "fsck -r..."; wenn das nicht hilft, dann "fsck -a ..." für eine automatische Reparatur.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

3

01.01.2014, 13:51

Hallo,

@Werner
zuerst einmal vielen Dank für die schnelle Hilfe.

Nebenthema:
erinnere mich nicht mehr - kann man beim Anlegen eines USB-Sticks von einer Live-DVD unter 7.2 auswählen, ob man eine Overlay-Partition oder ein Overlay-File will? - oder machst Du das händisch.und nicht über das Menü?

habe das nun ausprobiert, leider ohne Erfolg.

@alle

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
root@Microknoppix:/dev# fsck /dev/sda2 -N
fsck from util-linux 2.20.1
[/sbin/fsck.reiserfs (1) -- /media/sda2] fsck.reiserfs /dev/sda2 

root@Microknoppix:/dev# fsck /dev/sda2 -N -r
fsck from util-linux 2.20.1
[/sbin/fsck.reiserfs (1) -- /media/sda2] fsck.reiserfs -r /dev/sda2 

root@Microknoppix:/dev# fsck /dev/sda2 -r
fsck from util-linux 2.20.1
reiserfsck 3.6.21 (2009 www.namesys.com)

*************************************************************
** If you are using the latest reiserfsprogs and  it fails **
** please  email bug reports to reiserfs-list@namesys.com, **
**	ein paar Zeilen entfernt
*************************************************************

Will read-only check consistency of the filesystem on /dev/sda2
Will put log info to 'stdout'

Do you want to run this program?[N/Yes] (note need to type Yes if you do):Yes
###########
reiserfsck --check started at Wed Jan  1 11:28:20 2014
###########

reiserfs_open_journal: journal parameters from the super block does not match 
to journal parameters from the journal. You should run  reiserfsck with --rebuild-sb to check your superblock consistency.  <--- habe ich dann 
                                                                                                                                                                                  	ausgeführt

root@Microknoppix:/dev# reiserfsck /dev/sda2 --rebuild-sb
reiserfsck 3.6.21 (2009 www.namesys.com)

*************************************************************
** If you are using the latest reiserfsprogs and  it fails **
** please  email bug reports to reiserfs-list@namesys.com, **
**	ein paar Zeilen entfernt
*************************************************************

Will check superblock and rebuild it if needed
Will put log info to 'stdout'

Do you want to run this program?[N/Yes] (note need to type Yes if you do):Yes
ReiserFS with non default journal is found, but there was not specified any journal device.  	<-- ? was soll das ? - ausgeführt wie angegeben
root@Microknoppix:/dev# mount                                                                               	<-- habe ich glaube ich, nicht händisch eingegeben
rootfs on / type rootfs (rw,relatime)
proc on /proc type proc (rw,relatime)
sysfs on /sys type sysfs (rw,relatime)
/dev/sr0 on /mnt-system type iso9660 (ro,relatime)
tmpfs on /ramdisk type tmpfs (rw,relatime,size=2478080k,mode=755)
/dev/cloop on /KNOPPIX type iso9660 (ro,relatime)
unionfs on /UNIONFS type aufs (rw,relatime,si=db647e28,noplink)
unionfs on /usr type aufs (rw,relatime,si=db647e28,noplink)
unionfs on /home type aufs (rw,relatime,si=db647e28,noplink)
tmpfs on /run type tmpfs (rw,relatime,size=20480k)
tmpfs on /UNIONFS/var/run type tmpfs (rw,relatime,size=20480k)
tmpfs on /UNIONFS/var/lock type tmpfs (rw,relatime,size=10240k)
tmpfs on /UNIONFS/var/log type tmpfs (rw,relatime,size=102400k)
tmpfs on /tmp type tmpfs (rw,relatime,size=2097152k)
udev on /dev type tmpfs (rw,relatime,size=20480k)
tmpfs on /dev/shm type tmpfs (rw,relatime,size=2097152k)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,relatime,mode=1777)
gvfs-fuse-daemon on /home/knoppix/.gvfs type fuse.gvfs-fuse-daemon (rw,nosuid,nodev,relatime,user_id=1000,group_id=1000)
/dev/sda1 on /media/sda1 type vfat (rw,nosuid,nodev,relatime,uid=1000,gid=1000,fmask=0000,dmask=0000,allow_utime=0022,codepage=850,iocharset=utf8,shortname=winnt,errors=remount-ro)
root@Microknoppix:/dev#


Das irritiert mich, dachte immer der Vorteil von einem reiserfs sei, dass ein journal mitgeführt wird und dadurch Dateisystemfehler eher korrigiert werden können. Nun habe ich eher das Gegenteil, das Journal hat ein Problem und nichts geht mehr?

4

01.01.2014, 14:36

Zusammenhang bug-Report aufs? - mounting /dev/sda2 on KNOPPIX-DATA failed: Invalid argument

Hallo,

habe selbst noch etwas geggogelt: "mounting" AND "Invalid argument" AND "overlay"

Dabei bin ich auf einen bug-Report gestoßen, bin aber nicht sicher, ob der mein Problem betrifft - scheint aufs zu betreffen.

Weiß aber nicht, ob Knoppix in meiner vorher beschriebenen Konstellation aufs verwendet.

Und wenn da tatsächlich ein Zusammenhang exisitiert, wie ich das Problem behebe - ob das überhaupt ohne Knoppix neu zu generieren geht - oder wie ich das Problem mit einem Workarround in den Griff bekomme.

----- http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=729041 -----

Wobei mich wundert, dass der Stick ja lange Zeit ohne Probleme funktionierte.
Was evtl. passiert sein könnte ist, dass ic hden Strom über eine Mehrfachsteckdose ausgeschaltet habe, bevor das System fertig heruntergefahren war, da war ich mir nicht ganz sicher - hätte gehofft, dass dann auch nur die letzten Änderungen weg wären - scheinbar ist mehr defekt.

Danke fürs drüberschauen.

Gruß

the_idealist100

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the_idealist100« (01.01.2014, 14:47)


5

01.01.2014, 15:18

feststellen was für ein Argument - wo her? - mounting /dev/sda2 on KNOPPIX-DATA failed: Invalid argument

Hallo,

kann mir jemand helfen, details zu dieser Meldung zu finden.
Was für ein Argument soll falsch sein - wo bekomme ich Details zu der Fehlermeldung her?
Weiß jemand wie beim Start mit boot-only-CD und USB-Stick
dieser USB-Stick gemountet wird - wann das passiert.

Wobei es ja schon auffallend ist, dass man den Stick nicht unter einer vormalen Knoppix-Live-DVD 7.2 einbinden kann.
Aber vielleicht geht das einfach mit dem Dateimanager nicht, wenn es sich um ein komprimites File-System mittels aufs oder was auch immer handelt?

Selbst einen mount-point anzulegen und dann zu mounten habe ich gerade probiert - aber wahrscheinlich muss ich da mit losetup arbeiten - oder.

Dann stellt sich noch die Frage, ob bei dieser Konstellation losetup mit bestimmten Parametern verwendet werden muß - vielleicht weil Knoppix das ganze mit bestimmten Parametern angelegt hat?

Wenn Knoppix das in einem Script macht, könnte man das ja mal genauer ausprobieren.

Habe halt einfach zu wenig Ahnung, um mir das halbwegs zügig zusammenzubasteln - und dann bin ich vielleicht noch auf einer total falschen Spur.

Vielleicht klärt sich dadurch auch meine Frage zu "dachte reiserfs kann durch das Journal ein Dateisystem leichter reparieren".
Evtl. geht das nicht, wenn schon das im Live-Betrieb verwendete komprimieren so einen Fehler hatte, dass man an die komprimierten Daten gar nicht vernünftig rankommt.
Dagegen spricht aber dass ich doch mit dem Befehl "fsck" zumindest den Typ des Dateisystems angezeigt bekommen habe.
In der Manpage zu fsck habe ich gesehen, dass es sich um ein Frontend-Anwendungsprogramm handelt und im Hintergrund auf für das Dateisystem passende Analyse- oder Korrekturprogramme zurückgegriffen wird.
Was wird da wohl bei dem meiner Vermutung nach mit aufs komprimierten Dateisystemen verwendet?
Oder passiert die dekompimierung unter Knoppix 7.2 soweit transparent, dass fsck nichts davon mitbekommt, dass da erst dekomprimiert wird, bevor es die Bytes bekommt?

Habe ich da Denkfehler?
Muß man hier noch etwas beachten was mir entgangen ist?
Wie kann mir diese Erkenntnis überhaupt weiterhelfen?

6

01.01.2014, 18:33

Man wird von Knoppix gefragt, ob man Overlay-Partition oder -File benutzen will; mit Partition ist man natürlich flexibler.
Statt

Quellcode

1
reiserfsck /dev/sda2 --rebuild-sb
vermute ich, muß

Quellcode

1
reiserfsck --rebuild-sb /dev/sda2
verwendet werden.

Zitat

KNOPPIX-DATA failed: Invalid argument..
kann mir jemand helfen, details zu dieser Meldung zu finden. Was für ein Argument soll falsch sein - wo bekomme ich Details zu der Fehlermeldung her?
Die Meldung kommt vom init-Script aus minirt.gz; das Script ist nur ein bißchen größer als 1000 Zeilen.

Zitat

Wobei es ja schon auffallend ist, dass man den Stick nicht unter einer vormalen Knoppix-Live-DVD 7.2 einbinden kann.
Warum sollte das mit den richtigen Cheatcodes nicht gehen?

Zitat

In der Manpage zu fsck habe ich gesehen, dass es sich um ein Frontend-Anwendungsprogramm handelt und im Hintergrund auf für das Dateisystem passende Analyse- oder Korrekturprogramme zurückgegriffen wird.
fsck hat zurückgegriffen auf reiserfsck.

Zitat

Was wird da wohl bei dem meiner Vermutung nach mit aufs komprimierten Dateisystemen verwendet?
Die Overlay-Partition wird nicht komprimiert, höchstens verschlüsselt, wenn Du diese Option seinerzeit gewählt hattest.

Zitat

Muß man hier noch etwas beachten was mir entgangen ist?
Wie kann mir diese Erkenntnis überhaupt weiterhelfen?
Du solltest daran denken, daß Knoppix als Live-System konzipiert wurde, aber zum ernsthaften Arbeiten weniger geeignet ist. Und man muß eine Backupstrategie haben, die täglich läuft und die auch auf ihre Wirksamkeit für den Notfall ausgiebig getestet wurde.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner P. Schulz« (01.01.2014, 18:46)


7

01.01.2014, 20:50



Statt

Quellcode

1
reiserfsck /dev/sda2 --rebuild-sb


vermute ich, muß

Quellcode

1
reiserfsck --rebuild-sb /dev/sda2


verwendet werden.
Wenn ich das tue, bekomme ich die Meldung:

ReiserFS with non default journal is found, but there was not specified any journal device.



Danke für die bisherige Hilfe.

Gruß

the_idealist100

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »the_idealist100« (01.01.2014, 21:19)


8

01.01.2014, 22:45

lohnt sich Daten von KNOPPIX-DATA mit dd_rescue zu retten?

Hallo,

zu obigen Problem.

Habe gerade eine Anleitung gefunden, wie man Daten aus einer nicht mountbaren Partition kopiert - neu einhängt - und repariert.

Sogar mit Extrateil wie man das mit dd_rescue tun würde, was schon unter Knoppix dabei wäre

edit/autor Link korrigiert

http://www.linux-community.de/Internal/Artikel/Print-Artikel/LinuxUser/2004/08/Mit-dd_rescue-defekte-Partition-wiederherstellen

Leider funktioniert der Link so nicht

(Die Anleitung ist sehr gut - vielleicht sollte man den Link hier sogar in die zentrale Linkliste aufnehmen)

Nun frage ich mich, wie weit macht das Sinn, wenn ich in einem System mit boot-CD und Live-USB-Stick
die Datenpartition KNOPPIX-Data zerschossen habe.

Ob das wohl ausreicht, um die Datendateien .xls und .doc zu kopieren?

Denn in der Anleitung wird das auf eine zweite Platte kopiert, bei Knoppix handelt es sich ja um eine overlaydatei, die ja wohl in einer bestimmten Art genutzt wird (denn im Endeffekt wurden ja die neu gespeicherten Dateien im Verzeichnis knoppix angezeigt - solange die Overlay gemountet werden konnte - glaube ich zumindest - dass diese nie unter KNOPPIX-Data waren).


Gruß

the_idealist100

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the_idealist100« (04.01.2014, 15:45)


9

04.01.2014, 16:59

bitte nochmals ziemlich verzweifelt ;) um Unterstützung

Habe wieder die Fehlermeldung

Quellcode

1
journal header magic 7a7299fd (device loop0) does not match to magic found in super block 7d2493b6


F r a g e:
  • kann ich irgendwie, diesen Wert "magic"
    an einer der beiden Stellen so korrigieren, dass diese gleich sind
  • macht das Sinn
  • welchen der beiden Werte korrigiert man besser - ich denke den vom Superblock
    (vermute dieser wurde durch zu schnelles Stromausschalten
    beim Herunterfahren beschädigt - und die Repearatur funktionierte ja auch nicht)
  • mit welchen Anweisungen kann ich das tun - recherchiere schon länger im Netz
    allerding denke ich, dass man da mit dd irgend welche bestimmten Bytes überschreiben müßte,
    was mir doch eine Nummer zu groß ist

Zumindest ist es mir mit der Anleitung gelungen, die Daten von der Partition in ein image zu kopieren (habe externe USB-Platte verwendet – parallel zum USB-Stick

externe USB-Platte – eine schon vorhandene Partition gemountet (über Dateimanager ?)

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
root@Microknoppix:/# dd_rescue /dev/sda2 /media/sdb3/image.dat 
dd_rescue: (info) expect to copy 3453307kB from /dev/sda2 
dd_rescue: (info): ipos:   3452928.0k, opos:   3452928.0k, xferd:   3452928.0k 
               	errs:  	0, errxfer:     	0.0k, succxfer:   3452928.0k 
         	+curr.rate:  	960kB/s, avg.rate: 	1146kB/s, avg.load:  0.5% 
         	>----------------------------------------.<  99%  ETA:  0:00:00  
dd_rescue: (info): read /dev/sda2 (3453307.0k): EOF 
dd_rescue: (info): Summary for /dev/sda2 -> /media/sdb3/image.dat: 
dd_rescue: (info): ipos:   3453307.0k, opos:   3453307.0k, xferd:   3453307.0k 
               	errs:  	0, errxfer:     	0.0k, succxfer:   3453307.0k 
         	+curr.rate:  	582kB/s, avg.rate: 	1146kB/s, avg.load:  0.5% 
         	>----------------------------------------.<  99%  ETA:  0:00:00  
root@Microknoppix:/#


gem. gparted hat die Partition 6.906.614 Sektoren
das ist genau das doppelte, was dd_rescue als gelesen und xferd u. succxfer ausgibt

Das scheint also gut geklappt zu haben, aber nach einem Neustart – am nächsten Tag
schlägt der Versuch das Image als loop-Device einzuhängen mit der altbekannten Fehlermeldung fehl.


### irgendwie hatte ich beim Probieren mitbekommen, dass das Verzeichnis /mnt schon exisitert
### - hier überprüft - damit ich ein neues als Einhängepunkt verwende und mit ändern
### nicht evtl. etwas benötigtes beschädige

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
root@Microknoppix:/# ls -l 
insgesamt 48 
... 
drwxr-xr-x   2 root root 	0 Mai  8  2008 mnt 
 
root@Microknoppix:/# cd test 
root@Microknoppix:/test# cd .. 
 
root@Microknoppix:/# mkdir mntpart 
root@Microknoppix:/# mkdir mntfile 
root@Microknoppix:/# mount 
rootfs on / type rootfs (rw,relatime) 
proc on /proc type proc (rw,relatime) 
sysfs on /sys type sysfs (rw,relatime) 
/dev/sr0 on /mnt-system type iso9660 (ro,relatime) 
tmpfs on /ramdisk type tmpfs (rw,relatime,size=2478080k,mode=755) 
/dev/cloop on /KNOPPIX type iso9660 (ro,relatime) 
unionfs on /UNIONFS type aufs (rw,relatime,si=8a262454,noplink) 
unionfs on /usr type aufs (rw,relatime,si=8a262454,noplink) 
unionfs on /home type aufs (rw,relatime,si=8a262454,noplink) 
tmpfs on /run type tmpfs (rw,relatime,size=20480k) 
tmpfs on /UNIONFS/var/run type tmpfs (rw,relatime,size=20480k) 
tmpfs on /UNIONFS/var/lock type tmpfs (rw,relatime,size=10240k) 
tmpfs on /UNIONFS/var/log type tmpfs (rw,relatime,size=102400k) 
tmpfs on /tmp type tmpfs (rw,relatime,size=2097152k) 
udev on /dev type tmpfs (rw,relatime,size=20480k) 
tmpfs on /dev/shm type tmpfs (rw,relatime,size=2097152k) 
devpts on /dev/pts type devpts (rw,relatime,mode=1777) 
gvfs-fuse-daemon on /home/knoppix/.gvfs type fuse.gvfs-fuse-daemon (rw,nosuid,nodev,relatime,user_id=1000,group_id=1000) 
 
root@Microknoppix:/# mount /dev/sda3 /mntpart 
 
### hatte ich glaube ich schon einmal drüber laufen lassen 
###   letzten Tag als image erzeugt 
root@Microknoppix:/# reiserfsck --fix-fixable /mntpart/image.dat 
reiserfsck 3.6.21 (2009 www.namesys.com) 
... 
Will check consistency of the filesystem on /mntpart/image.dat 
and will fix what can be fixed without --rebuild-tree 
Will put log info to 'stdout' 
 
Do you want to run this program?[N/Yes] (note need to type Yes if you do):Yes 
########### 
reiserfsck --fix-fixable started at Sat Jan  4 14:20:25 2014 
########### 
 
reiserfs_open_journal: journal parameters from the super block does not match  
to journal parameters from the journal. You should run  reiserfsck with --rebuild-sb to check your superblock consistency. 
 
root@Microknoppix:/# reiserfsck --rebuild-sb /mntpart/image.dat 
reiserfsck 3.6.21 (2009 www.namesys.com) 
 
... 
Will check superblock and rebuild it if needed 
Will put log info to 'stdout' 
 
Do you want to run this program?[N/Yes] (note need to type Yes if you do):Yes 
ReiserFS with non default journal is found, but there was not specified any journal device. 
root@Microknoppix:/# mount -o loop,ro /mntpart/image.dat /mntfile 
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/loop0, 
   	missing codepage or helper program, or other error 
   	In some cases useful info is found in syslog - try 
   	dmesg | tail  or so 
 
root@Microknoppix:/# cd /dev 
root@Microknoppix:/dev# mkdir loopX 
root@Microknoppix:/dev# ls l* 
lmscd  log  logibm  loop0  loop1  loop2  loop3  loop4  loop5  loop6  loop7  loop-control  lp0  lp1  lp2 
 
loopX: 
root@Microknoppix:/dev# cd .. 
 
### nachdem ich beim vorherigen versuch  
###              	mount -o loop,ro /mntpart/image.dat	probiert habe 
###   nach manpage vorgegangen 
 
root@Microknoppix:/# mount /mntpart/image.dat /mntfile -t reiserfs -o loop,ro 
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/loop0, 
   	missing codepage or helper program, or other error 
   	In some cases useful info is found in syslog - try 
   	dmesg | tail  or so 
 
root@Microknoppix:/# dmesg | tail 
[ 5684.970459] REISERFS (device loop0): found reiserfs format "3.6" with non-standard journal 
[ 5684.970471] REISERFS (device loop0): using ordered data mode 
[ 5684.970474] reiserfs: using flush barriers 
[ 5684.970572] REISERFS warning (device loop0): sh-460 journal_init: journal header magic 7a7299fd (device loop0) does not match to magic found in super block 7d2493b6 
[ 5684.970586] REISERFS warning (device loop0): sh-2022 reiserfs_fill_super: unable to initialize journal space 
[ 6910.009978] REISERFS (device loop0): found reiserfs format "3.6" with non-standard journal 
[ 6910.009994] REISERFS (device loop0): using ordered data mode 
[ 6910.009997] reiserfs: using flush barriers 
[ 6910.010099] REISERFS warning (device loop0): sh-460 journal_init: journal header magic 7a7299fd (device loop0) does not match to magic found in super block 7d2493b6 
[ 6910.010116] REISERFS warning (device loop0): sh-2022 reiserfs_fill_super: unable to initialize journal space 
root@Microknoppix:/# gedit


und wieder diese Fehlermeldung, wie schon von Anfang an,
als ich noch versuchte das Dateisystem direkt auf dem USB-Stick (hier ja nur das Image davon)
zu mounten.

Danke für das Lesen.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 680

Geschlecht: Männlich

10

04.01.2014, 20:56

Zitat

root@Microknoppix:/# reiserfsck --fix-fixable /mntpart/image.dat
reiserfsck 3.6.21 (2009 www.namesys.com)
...
Will check consistency of the filesystem on /mntpart/image.dat
and will fix what can be fixed without --rebuild-tree

Auf der Seite Repairing ReiserFS file system with reiserfsck und in den Meldungen oben wird die Option --rebuild-tree erwähnt. Da Du jetzt mit einer Kopie des Dateisystems arbeitest, könnte man diese Option möglicherweise anwenden.

War das Dateisystem voll, als der Fehler auftrat?

11

04.01.2014, 21:40

Hallo Klaus,

danke.

Habe ich leider schon probiert. Alles was ich probiert habe, dieses Problem mit den unterschiedlichen

Quellcode

1
2
sda2): sh-460 journal_init: journal header magic 7a7299fd (device
sda2) does not match to magic found in super block 7d2493b6


Habe ich doch richtig gemacht, dass ich reiserfsck für das nicht gemountete Dateisystem verwende - es läßt sich ja nicht mounten.


Habe gerade noch etwas ineressantes probiert:
auch die ganzen Reperaturversuche im Original-Gebooteten mit der Boot-CD gebooteten Knoppix gemacht - dachte mir vielleicht findet er dann den Platz wo er das Journal neu schreiben müßte - z.B. mit der Option

Quellcode

1
reiserfsck --fix-fixable --no-journal-available /dev/sda2


da bekome ich zum Schluß einen Hinweis

Quellcode

1
WARNING: You must use reiserfstune to specify a new journal before mounting it


------------ F r a g e -----------
Wohin sollte ich nun dieses Dateisystem für meinen Live-USB-Stick mit 2 Partitionen - der Live-System und der KNOPPIX-DATA Partition.
Die KNOPPIX-DATA scheint ja die defekte zu sein.
Wird da vielleicht normalerweise das Journal in die 1. Partition geschrieben?

Wie ist die Syntax für reisrfstune - habe schon mit wenig Erfolg recherchiert - aber immerhin gibt es eine manpage.
--- und in der manpage steht auch noch, dass dieses tool nur für kernel Verssion 2.5 ist "That means if you have the stock kernel you must apply a special patch ...
trotzdem scheint diese im Knoppix 7.2 mit enthalten zu sein - da ist doch ein neuerer Kernel dabei?
---

Am besten ich füge noch den ganzen anderen Rest der Meldung für den Fall dass zur Analyse hilfreich an

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
root@Microknoppix:/# reiserfsck --fix-fixable --no-journal-available /dev/sda2
reiserfsck 3.6.21 (2009 www.namesys.com)

*************************************************************
** If ...

Will check consistency of the filesystem on /dev/sda2
and will fix what can be fixed without --rebuild-tree
Will put log info to 'stdout'

Do you want to run this program?[N/Yes] (note need to type Yes if you do):Yes
###########
reiserfsck --fix-fixable started at Sat Jan  4 20:23:10 2014
###########
Checking internal tree.. \/  1 (of   2|/ 71 (of 102\bad_path: block 32770, pointer 70: The used space (4128) of the child block (327686) is not equal to the (blocksize (4096) - free space (168) - header size (24)) - corrected to (3904)
/100 (of 102|bad_indirect_item: block 327731: The item (30 2060 0x1 IND (1), len 4, location 3516 entry count 0, fsck need 0, format new) has the bad pointer (0) to the block (335270), which is in tree already - zeroed
/  2 (of   2\/ 29 (of 122|bad_stat_data: The objectid (2989) is marked free, but used by an object [856 2989 0x0 SD (0)]
finished 	
Comparing bitmaps..vpf-10630: The on-disk and the correct bitmaps differs. Will be fixed later.
Checking Semantic tree:
/var/cache/cupscheck_semantic_pass: Name "job.cache" in directory [2 856] points to nowhere
 - removed
vpf-10650: The directory [2 856] has the wrong size in the StatData (376) - corrected to (344)
/home/knoppix/Ausgabe_mount.txtvpf-10680: The file [30 2060] has the wrong block count in the StatData (8) - corrected to (0)
... 965261/configuration/org.eclipse.osgi/bundles/185/2/.cp/icons/full/etool16vpf-10680: The directory [30 1512] has the wrong block count in the StatData (2) - corrected to (1)
vpf-10650: The directory [30 1512] has the wrong size in the StatData (536) - corrected to (216)
finished                                                                   	
No corruptions found
There are on the filesystem:
	Leaves 224
	Internal nodes 3
	Directories 703
	Other files 2618
	Data block pointers 88592 (4241 of them are zero)
	Safe links 4
WARNING: You must use reiserfstune to specify a new journal before mounting it.
###########
reiserfsck finished at Sat Jan  4 20:23:45 2014
###########


Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the_idealist100« (04.01.2014, 21:45)


12

06.01.2014, 21:42

[gelöst-Danke :)] mounting /dev/sda2 on KNOPPIX-DATA failed: Invalid argument

Hallo,

vorab - ganz viel Dank an Werner P. Schulz und Klaus2008 - und natürlich auch an alle hilfswilligen anderen Leser.


war mir zwar nicht ganz sicher welcher cheatcode gemeint war.

Konnte aber durch starten unter Verwendung der boot-DVD (weil mein Rechner nicht von USB starten kann)
mit dem Knoppix-USB-Stick sofort beim booten eingesteckt
mit Eingabe in der Kommandozeile beim booten (=cheatcodes)

Quellcode

1
 knoppix noimage no3d noscreensaver 


auf die Partition "KNOPPIX-DATA" zugreifen (über den Dateimanager) und sämtliche Verzeichnisse kopieren.

Ausschlaggebend war wohl die Option noimage - nur zur Sicherheit gebe ich vollständig an, wie es funktioniert hat (kann ja nicht schaden durch deaktivieren von 3d und screensaver (man beachte mit "v") etwas Speicher zu sparen und möglichst viel zu deaktivieren, wo man ja auch nicht weiß, was eine Fehlerursache sein könnte (oft wirken ja mehrere Randbedingungen so zusammen, dass ein Problem nur in dieser Konstellation auftritt).

Etwas schade dass dabei sämtliche Einträge "Änderungsdatum" von Verzeichnissen, auf das aktuelle Datum gesetzt werden.
(vielleicht versuche ich das nochmal aus der Konsole - habe nur die Option nicht im Kopf - aber immerhin erst einmal alles gesichert.)
Bei Dateien passiert das zum Glück nicht.



Diesen Hinweis hatte ich nicht ganz verstanden.


Zitat
Wobei es ja schon auffallend ist, dass man den Stick nicht unter einer normalen Knoppix-Live-DVD 7.2 einbinden kann.

Warum sollte das mit den richtigen Cheatcodes nicht gehen?



Ich wollte damit sagen, ich starte die Live-DVD 7.2 - ohne eingehängten USB-Stick.

Dann versuche ich diesen
- im Dateimanager zu mounten
Fehlermeldung - und in der Konsole mit dmesg | tail prüfe - habe ich wieder die altebekannte message

- einhängen indem ich in der Konsole einen mountpoint-Verzeichnis anlege und dann mounte
funktionierte auch nicht

F r a g e @ Werner
war noimage der mit dem Hinweis gemeinte cheatcode?




Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »the_idealist100« (07.01.2014, 00:34)


13

06.01.2014, 22:35

Zitat

.. was war in diesem Zusammenhang mit cheatcode gemeint - gibt es da etwas,
das mir ermöglicht, mit Live-DVD anstelle des Knoppixes in der ersten
Partition auf dem USB-Stick zu starten?
Wenn ein Computer nicht von USB-Stick bootet, dann kann man eine bootonly-CD oder aber auch (mit entsprechenden Cheatcodes) eine Knoppix-CD/DVD nehmen, um dann weiter auf dem USB-Stick fortzufahren. In Deiner Situation ist dies aber ohne Belang.

ReiserFS schreibt sein Journal und die Daten auf ein und dieselbe Partition, hier die zweite des Sticks. Ob Du nun versuchst, auf die zweite Partiton oder deren mit ddrescue erzeugtem Abbild mit dem Knoppix-Stick, mit einer Knoppix-CD/DVD oder mit einem anderen Linux (z.B. Debian) zuzugreifen versuchst, ist egal. Die Partiton hat einen schwerwiegenden Fehler. Falls Du die Overlay-Partition evtl auch verschlüsselt hattest, ist eh alles vergebens. Andernfalls kannst Du noch einen verzweifelten Versuch mit testdisk machen.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

14

07.01.2014, 20:42

Hallo Werner,

danke für die Erklärung.

Hatte mich schon gewundert, dass Klaus in einem anderen Beitrag zum Thema defekter usb-Stick folgendes schreibt:

Vielleicht sollte man den Rechner vonm der DVD booten und den Cheatcode fromhd=/dev/sdX1 ausprobieren, wobei /dev/sdX1 der richtige Gerätename des USB-Sticks sei.


Fand es irgendwie unlogisch, dass es im Menü einen Unterschied gibt, zwischen
und dann trotzdem mit einem Cheatcode um von hd zu starten, von einem usb-Stick gestartet werden kann - bin davon ausgegangen, dass beides evtl. über eine Art unterschiedliche Treiber angesprochen wird und das Starten von so einem Gerät evtl. eine sehr hardwarenahe Funktion sein könnte. Deshalb wäre ich nie darauf gekommen, dass dies zulässig sein könnte.

Wo finde ich eigentlich eine vollständige Übersicht der cheatcodes? - wenn Du es nicht parat hast, suche ich auch selber, brauchst nicht für mich zu googeln oder die Forensuchfunktion bemühen (F2 und F3 während des Startens scheint ja nicht vollständig zu sein).


Aber hast scheinbar übersehen, ich bin wie oben beschrieben, an die Daten der Partition wieder rangekommen. Auch wenn ich nicht verstehe wo der Unterschied liegt, ob ich mit einer Live-DVD starte - den Stick erst nach dem Start anstecke oder ob ich die Boot-only DVD mit eingesteckten Stick und Option "noimage" zum Starten verwende (letzteres hat funktioniert). Man sollte ja meinen, dass das Starten mit dem defekten Stick (auch wen man noimage verwendet) nicht besser ist ???

Also im Moment scheint dieses Problem gelöst - auch wenn ich nicht verstehe warum. the_idealist100 - Die Hundertprozentige - würde halt immer auch gerne verstehen was passiert ;) - das ist einer meiner für andere manchmal anstrengenden Eigenschaften ;) - kostet mich verdammt viel Selbstkontrolle, mit so etwas nicht zu nerven.

Deshalb Danke.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop