19.12.2018, 15:38 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

26.02.2014, 18:22

Bootshell?

Das wirklich schöne an grub ist das man mal schnell eine Partition mittels chainloader +1 booten kann, und natürlich das man in den unterstützten Dateisystemen browsen kann, ist so etwas auch einfach mit Knoppix möglich?
mfg

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

2

27.02.2014, 11:44

Hallo!

Ich bin jetzt unsicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe...

Knoppix ist ein Linux-Live-Distribution, d. h., man kann den Rechner von CD/DVD booten und normal benutzen, ohne ein eventuell installiertes Betriebsystem zu verändern. Man könnte aber auf interne Festplatten zugreifen, sofern das jeweilige Dateisystem von Knoppix unterstützt wird. Sehr gute Untertützung gibt es für die Linux-Dateisysteme und FAT(32). Dahingegen ist die Unterstützung für NTFS nur teilweise vorhanden. Unverschlüsselte und unkomprimierte Partitionen sollten lesend kein Problem darstellen.

Das Browsen geschieht unter Knoppix 7.2 einfach mit dem PCMan Dateimanager. Der erledigt auch das Einbinden des jeweiligen Laufwerks, sofern das Dateisystem bekannt und funktionsfähig ist.

Wenn es konkretere Fragen gibt, müsstest Du ausführliche werden. :)

Gruß
Klaus

3

27.02.2014, 19:57

Hallo!

Ich bin jetzt unsicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe...
Ich glaube Du hast mich nicht so richtig verstanden. Das was man mit Knoppix im groben alles anstellen kann ist mir durchaus bewusst.
Mir geht es ausschlielich um den Bootloader, der Bootloader grub hat spezielle Features die wenn man ein defektes System hat sehr nützlich sein können, und das bevor überhaupt ein Betriebssystem gestartet wurde. Wie z.b. in verschiedenen Filesystemen browsen, und auch Betriebssysteme booten die nicht auf der Partiotion mit dem Bootflag liegen, wenn es mal den MBR zerschossen hat.

Ich glaube der Bootloader von Knoppix kann das nicht?

mfg

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

4

27.02.2014, 21:16

Auf der Knoppix-CD/DVD wird der Bootloader ISOLINUX verwendet.
Benutzt man eine Flash-Installation von Knoppix, wird der Bootloader SYSLINUX eingerichtet. Diese Bootloader verfügen nicht über die erwähnte Funktionalität zum Browsen.

Zum SYSLINUX PROJECT gehören weitere Programme (Module), beispielsweise Comboot/chain.c32 als Chainloader. Man sollte vermutlich eine Knoppix-CD so modifizieren können, dass Grub mit all seinen Möglichkeiten gebootet wird. Andererseits gibt es bereits die Super Grub Disk, die möglicherweise die erwähnte Funktionalität bereits mitbringt. (Das müsste man mal recherchieren ... )

Gruß
Klaus

5

27.02.2014, 23:13

Zitat

Das wirklich schöne an grub ist das man mal schnell eine Partition
mittels chainloader +1 booten kann, und natürlich das man in den
unterstützten Dateisystemen browsen kann, ist so etwas auch einfach mit
Knoppix möglich?
Falls das BIOS des störrischen Rechners auch über ein externes USB-Laufwerk gestartet werden kann, wäre eine Knoppix HD-Installation mit grub-legacy eine Alternative für Dich.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

6

01.03.2014, 16:59

Diese Bootloader verfügen nicht über die erwähnte Funktionalität zum Browsen.

Zum SYSLINUX PROJECT gehören weitere Programme (Module), beispielsweise Comboot/chain.c32 als Chainloader. Man sollte vermutlich eine Knoppix-CD so modifizieren können, dass Grub mit all seinen Möglichkeiten gebootet
Ich glaube das werde ich auch bei Gelegenheit in Angriff nehmen. Vermutlich kann man sogar syslinux so konfigurieren das er grub als bootoption anbietet, also einen Bootloader mit einen Bootloader booten :D .

Knoppix ist ja das Schweizer-Taschemesser mit dem man eigentlich alles machen kann, von Datenrettung auf vielen Plattformen bis hin zum Vorführen eines "echten" Linux-Systems. Das mit dem Bootloader ist schade, aber nicht gravierend, vielleicht eine Anregung für zukünftige Knoppixe?

mfg

FM_81

Fortgeschrittener

7

03.03.2014, 09:38

In der SYSLINUX.CFG bzw. ISOLINUX.CFG etwas in der Art hinzu fügen:

Quellcode

1
2
3
LABEL grub4dos
KERNEL /boot/.tools/grub.exe
APPEND --config-file="commandline"
für GRUB4DOS (hat weniger mit DOS zu tun als der Name vermuten lässt)

Quellcode

1
2
3
LABEL sgd2
KERNEL /boot/.tools/memdisk
APPEND iso initrd=/boot/.tools/sgd_cdrom_1.30.iso.gz
für Super-Grub-Disk 2

Man kann auch einen irgendwo bestehenden GRUB-Legacy noch mal auf Diskette (oder virtuelle Diskette) installieren, und dessen Abbild auch via MEMDISK einbinden.

Oder man schreibt vorhandene GRUB2-Binarys in die Bootloader-Konfig dazu (und kopiert sie natürlich auch an die entspr. Stelle).

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

8

04.03.2014, 17:12

Vielen dank!
Etwas ähnliches muss schon in meiner isolinux.cfg stehen, ich bekomme da grub.exe als Auswahl angezeigt, obwohl ich nichts modifiziert habe.
Mal ganz kurz etwas zu meiner Person: Angefangen mit Linux habe mit der Suse 5.1, und war dann auch recht fit was das Thema Systemadministration angeht. Mein beruflicher Werdegang gab es vor das ich in den letzten 7 Jahren reiner Anwender auf meinen Debiansystem wurde, ohne mich damit zu beschäftigen. Einen Windows-PC habe ich wohl 10 Jahre lang nicht angefasst. Nun ein Branchenwechsel, und ich stehe vor dem Problem kaputt(gespielt)e Windows-PCs wieder flott zu machen, selbstredend das ich mich nun auch verstärkt wieder mit Linux beschäftige aber eben nebenher.
Ich werde Euch auf den laufenden halten!

mfg
In der SYSLINUX.CFG bzw. ISOLINUX.CFG etwas in der Art hinzu fügen:[code]LABEL grub4dos
KERNEL /boot/.tools/grub.exe

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop