19.11.2017, 06:09 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

20.07.2016, 19:47

ddrescue Problem

Liebe Gemeinde,
ich versuche nun schon zum zweiten mal eine defekte HD mit ddrescue -n -f zu retten.
Es wird mir auch permanent der Fortschritt angezeigt und die Anzahl der Fehler. Wenn ich aber auf die Ziel-Partition schaue, sehe ich nichts. Sie ist leer.
Was läuft da falsch? Die defekte Platte ist mit einem USB-Adapter am Rechner, die Zielpartition ist Teil einer externen USB-HD und die Logdatei speicher ich auf einer anderen Partition der externen HD.

LG von der Küste
Andreas

ubuntuli14

Fortgeschrittener

Beiträge: 385

Geschlecht: Männlich

2

21.07.2016, 22:00

Hallo.
Lies dir bitte diese Anleitung durch. Vielleicht findest Du dort eine Lösung. Du kannst Ubuntu Befehle auch unter Knoppix benutzen denn beide Betriebssysteme sind Linux b.z.w. Unix. Gruß ubuntuli
https://wiki.ubuntuusers.de/gddrescue/
Der befehl dd
Sichern und Wiederherstellen einer Partition
https://de.wikipedia.org/wiki/Dd_(Unix)#…einer_Partition
Ich kann dir nur raten Experten da ran zu lassen. Wenn Du selbst rumprobierst und nicht viel Ahnung hast können die Daten der Platte verloren gehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli14« (25.07.2016, 18:32)


3

24.07.2016, 12:56

Hallo Ubuntuli14,

das habe ich alles längst getan und mich an die dortigen Angaben gehalten. Nur mein Problem, dass ich auf dem Ziellaufwerk keine Daten sehe, lösen diese Beschreibungen nicht.

Grüße Andreas

ubuntuli14

Fortgeschrittener

Beiträge: 385

Geschlecht: Männlich

4

24.07.2016, 14:07

Ich möchte dir nicht zu fiel Angst machen. Ich kenne mich mit Festplatten schon etwa 20 Jahre aus. Wenn durch dein Experimentieren der FAT0 unlesbar oder leer ist findet der Prozessor auch keine Daten auf der Platte. Der FAT1 in dem noch eine Zuordnungstabelle steht ist die Kopie von FAT0. Es gibt Programme mit denen man den FAT1 auf FAT0 kopieren kann. Ich kenne da nur Norton Utility der das kann. Vor einigen Jahren musste ich das mal machen und die Platte konnte wieder Starten. Der Nachteil dabei ist die Daten konnten nicht 100% hergestellt werden, nur etwa 80% weil FAT1 nur eine Kopie von FAT0 ist und nicht regelmäßig aktualisiert wird, hat mir aber fürs wichtigste gereicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli14« (25.07.2016, 17:37)


Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop