23.08.2017, 00:26 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

05.09.2012, 11:09

Daten retten von externer Festplatte - vermutlich IO error?

Liebe Community. Ich habe leider ein Problem mit meiner externen Festplatte und wie man das so kennt, weiß Windows damit nicht mehr umzugehen.
Unter Windows wird die Festplatte als solche noch erkannt (Ding Ding Geräusch, beim "Sicher entfernen" angezeigt) und bei der Datenträgerverwaltung gelistet, aber als nicht initialisiert. Initialisieren ging natürlich nicht CRC Fehler. Also hab ich die Knoppix CD eingeworfen und wollte mit dem gesammelten Internetwissen die Daten retten.

Die gute Nachricht: ich hab durch unvorsichtiges Handeln nichts weiter kaputt gemacht ;)
die schlechte: je mehr ich mich reinlese, desto mehr verliere ich mich und weiß nicht mehr, was zu tun ist.

also mit fdisk -l wird sie nicht gelistet. Wenn ich dmesg ausführe, weiß ich, dass ein I/O error on device sdh, logical block 0 ist
Dann hab ich badblocks gestartet, aber da ich nicht genau weiß, ob mir das weiterhilft und es ewig dauert, hab ich es erstmal wieder abgebrochen.
Ich habe bisher von dd_rescue gelesen, weiß das aber nicht ganz einzuschätzen. Meines Erachtens wird da nur ein Abbild gemacht, mit clonenfts solle es wohl möglich sein, nur die wirklichen Daten zu kopieren.

Also: viel Halbwissen, nichts konkretes. Deswegen die Frage an euch. Also ich hab die Smartdrive von Hitachi III mit 1 TB. Die beiden internen Platten sind auch jeweils 1 TB, ich bin gerade dabei, die 2. freizuräumen, sodass dort 600 GB frei werden sollten.
Ich möchte einfach gern nur die Daten (Fotos, Musik, Filme,..) retten. Nichts gelöschtes, keine Windows-Installation. Nur die Daten. :)

Könnt ihr mir sagen, welche Informationen ihr braucht? (also welche Shell-Befehle) Und wenn möglich auch gern, wie ich den Output kopieren kann.

Vielen Dank erstmal. Wenn genauere Informationen gebraucht werden, einfach fragen. (:

Edit: Ich hab auch schon etliche Seiten durchgelesen, auf denen Informationen zu finden waren, aber da ich nur 600 GB frei habe, wollte ich nicht einfach dd_rescue laufen lassen, um dann mit dem Ergebnis auch nichts anfangen zu können. Wenn ich eine für das Sichern der Daten mindestens 1 TB brauche, wäre das auch okay. eine neue externe Festplatte muss man sich ja wohl wahrscheinlich sowieso anschaffen..

ubuntuli

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Geschlecht: Männlich

2

15.09.2012, 11:14

Chkdsk oder Knoppix CD

Unter Windows könntest Du mal das versuchen: Eingabeaufforderung: Chkdsk beispiel:/ \r
/r Sucht beschädigte Sektoren und stellt lesbare Informationen wieder her.
Mit der Knoppix CD öffnest Du das Terminal und gehst mit „cd /“ an die Oberfläche.
Dann „cd media“ und danach „ls“ eingeben. Wenn deine externe Platte dann als Beispiel „sdb1“ zu sehen ist gibst Du „cd sdb1“ ein. Zur Kontrolle noch mal „ls“ um alle Ordner auf dieser Scheibe zu sehen. Wenn alles ok.. ist „mc“ den Commander öffnen. Dann hast Du 2 Fenster in denen man navigieren kann. Wenn Du im linken Fenster die Festplatte hast kannst Du mit der „Tab“-Taste auf die andere Seite und im Ordner „media“ die Platte auswählen wo die Daten hin sollen.
Dann wieder mit „Tab“ nach links, Ordner wählen und mit F5 nach rechts kopieren.
wenn der mbr von "sdb1" beschädigt ist kannst Du das nur unter Windows mit chkdsk beispiel:/ \r reparieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (15.09.2012, 12:43)


3

22.02.2017, 10:52

die daten kann wiederhergestellt werden. Aber ich kann nicht garatieren, alle sind wiederherstellbar. Das Prinzip wie folgt:

wenn das System die Daten in Festplatte einschreiben will, müssen die Informationen deren Daten in DIR-Sektor eingeschireben werden. Dann lässt sich die Daten in freien Raum des DATA-Sektor sepeichern und die Cluster Nr. in DATA-Sektor einschreiben. Dann der Speicherungsvorgang ist fertig.

Es ist viel einfacher, wenn das System die Daten löscht - Das system ändert den ersten Character der Daten in DIR-Sektor in E5, dann stellt die von der Daten besitzten Cluster. Nr in Dateibelegungstabelle rück, dann bedeutet die Daten gelöscht sind. Tatsächlich ist nichts im DATA-Sektor geändert. Deswegen ist es möglich, die Daten zurückzuretten. Verschiedene Datenrettung Softwares nutzt die Spuren in DATA, um die Daten wiederherzustellen. Darunter hast du Testdisk und Photorecover probiert und nichts gefunden. Persönlich kann ich dir EaseUS empfehlen, eine unbekannte aber leistungfähige Datenrettung Software. Hier die hilfsreiche Anleitung: externe festplatte daten retten

progi

Fortgeschrittener

4

22.02.2017, 11:29

hallo,

Du antwortest auf einen Artikel von "15.09.2012, 11:14"

Du schreibst, als wärst Du ein Computerprogramm

Du verlinkst auf ein Windows-Programm (schon zum 2. Mal !) :
http://www.knoppixforum.de/knoppix-forum….html#post37492
obwohl es dafür freie Linux-Software (z.B. auf der Knoppix-DVD) gibt !

ich frage nicht, ob Du Menschen in die Irre führen willst.

progi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »progi« (22.02.2017, 11:38)


Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop