25.05.2017, 20:23 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

16.05.2017, 10:58

Knoppix 7.2.0 Primax Colorado 1200p anschließen

Hallo Forum,
habe an meinen AMD-PC mittels der Parallelport PCI Karte PC0013 den Scanner PRIMAX 1200p angeschlossen. Nun weiß ich nicht, wie ich den Scanner ansorechen kann. Er benötigt das EPP-Protokoll, was die Karte in der Spezifikation auch anbietet. Mit welchem Programm kann ich den Scanner aufrufen?
Bin für Hilfe sehr interessiert, da ich den Scanner nicht wegwerfen will.

MfG Frewer

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 622

Geschlecht: Männlich

2

16.05.2017, 17:30

Hallo!

Vielleicht kannst Du pxscan zum Laufen bringen.
http://zub.fei.tuke.sk/Projects/primax/m…069/pxscan.html

Hier gibt es noch Yet Another Primax GUI
Falls Du ein Debian-Paket von Prmax_Scan erstellen möchtest, gibt es hier Quelldateien: Quellcode-Paket: primaxscan (0.93beta3-10.1ubuntu1)

Möglicherweise hilft auch dieser Thread: Parallelport-Scanner unter Mandrake 9.0

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (20.05.2017, 19:05)


3

21.05.2017, 14:11

pxscan-0.4.tgz installieren

Vielen Dank für die Tipps. Habe pxscan versucht zu installieren (wie auf der angegebenen Seite beschrieben), bin aber noch nicht zum Ziel gekommen. Habe zwischenzeitlich mal mein Knoppix auf die Version /.7.1 aufgerüstet und werde mal neu die ganze Sache angehen.
Als Anfänger verstehe ich z.B. nicht, dass die Parallelschnittstelle im PCManager überhaupt nicht angezeigt wird, obwohl ich den Scanner an der LogiLink Schnittstelle PC0013 angeschlossen habe und der Scanner eingeschaltet ist. Die Schnittstellenkarte erwähnt in der Spezifikation alle 3 Schnittstellenmodi also auch den EPP Mode als unterstützt.

Melde mich wieder mit meinen Ergebnissen.

MfG Frewer

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 622

Geschlecht: Männlich

4

21.05.2017, 16:40

Wenn ich richtig informiert bin, muss man Kernelmodule für den Parallelport laden, um ihn benutzen zu können. Also z. B.

Quellcode

1
2
sudo modprobe parport
sudo modprobe parport_pc


Näheres kann man hier erfahren: Parport

Gruß
Klaus

5

21.05.2017, 18:01

zunächst vielen Dank!
1. pxscan-0.41 konnte ich kopieren und entpacken nach Anleitung. Den Makefile konnte ich nicht zum Laufen bringen, da libtiff fehlt. Habe einen Ordner libtiff5 gefunden, der allerdings nur eine Datei Copyright enthält (what ever this is). Ein Versuch das Verzeichnis ins Verz pxscan-0.41 zu kopieren (cp) scheitert. Wahrscheinlich geht das nicht so einfach.
2. die Befehle zum Themas parport habe ich mal eingegeben, sehe aber keinerlei Veränderung. Eigentlich müsste ich doch irgendwo ltp1 sehen. Ist mit dem parport-pc dann auch das Problem gelöst, dass bei jedem Hochfahren von Knoppix der LTP1 erkannt wird? Der Link funktiuoniert zwar, dennoch komme ich mit dem dort Gesagte nicht klar (obwohl ich Englisch lesen und verstehen kann). Wie und wo sollte sich der //-Port zeigen? Im PCManager oder wo anders?

mfG
Frewer

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 622

Geschlecht: Männlich

6

21.05.2017, 20:27

1. libtiff5 benötigt vermutlich das passende Entwicklerpaket libtiff5-dev (oder so ähnlich). Welche Knoppix-Version soll jetzt verwendet werden?

2. Ich würde im Dateisystem nach /proc/sys/dev/parport oder /dev/lp0 schauen.
Es sollte auch die Programme lshw und sysinfo geben, die beim Suchen helfen könnten.
Man könnte Knoppix booten, die modprobe-Befehle ausführen und anschließend mit

Quellcode

1
dmesg |tail -n 30 
nach Kernelnachrichten schauen.

Auf http://www.logilink.org/showproduct/PC0013.htm findet man eine ZIP-Datei zum Download (Dos/Win98/SE/ME/2k/XP/Vista/7/Linux (ZIP)). Diese enthält unter anderem eine PDF-Datei mit der Information

Quellcode

1
modprobe parport_pc io=0xe800, 0xdd00 irq =3
Vielleicht sollte man dies einmal ausprobieren. (Note: Here, the io and irq should be noted from lspci -v)

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (21.05.2017, 21:35)


7

22.05.2017, 11:53

Hallo Klaus,
1. also, ich bleibe jetzt bei KNOPPIX 7.7.1. Ist wohl die zZt gültige Variante.
2. habe Deine Vorschläge für den //Port eingegeben und folgende Liste (Anlage) erhalten. Ich sehe da aber keinen //Port. Ich versteh da im wesentlichen sowieso nur "Bahnhof".
3. die PC0013 Seite kenne ich und ich habe dort auch den Treiber unter WIN XP installiert. Das Problem ist, dass der treiber den ECP Mode aber wohl nicht den EPP Mode unterstützt. Den aber verlangt der Scanner. Was ich jetzt noch probieren werde ist den LINUX Treiber runter zu laden und den zu testen. Vermute aber, dass das gleiche Problem auftreten wird. mal sehen.

nochmal vielen Dank für Dein Engagement, mir zu helfen. Vielleicht gelingt es ja doch noch.
Gruß
Werner
Ps: Ich hänge mal noch das mit lspci -v generierte Ergebnis an. Da ist die PC0013 samt dem Treiber zu finden.
TestPPort.txt
lspci-v_Befehl.txt

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »frewer« (23.05.2017, 09:32)


8

23.05.2017, 09:07

warum kann ich die PC0013-Installations-CD nicht lesen?

Hallo Forumsexperten,

habe versucht die mit der //Schnittstellenkarte mitgelieferte Multi I/O Controller CD zu lesen, kann aber das CD-Laufwerk im Dateimanager nicht finden und von selbst meldet sich die CD bei KNOPPIX nicht. Wenn ich unter "Zubehör" Laufwerke auswähle, kann ich zwar das CD-DVD Laufwerk sehen, aber es wird "no media" angezeigt, obwohl eine Original-CD drin ist. Komisch ist auch, dass das Brennprogramm K3b zusammen mit dem Laufwerk funktioniert.
Gibt es etwas besonderes zu beachten und mit welchem Programm kann man den CD-DVD Inhalt anzeigen lassen?

Gruß Werner

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 622

Geschlecht: Männlich

9

23.05.2017, 20:54

Hallo Werner,

der Ausgabe von "lspci -v" entnehme ich, dass man

Quellcode

1
2
sudo modprobe parport
sudo modprobe parport_pc io=0xaf00 irq=21
ausprobieren sollte.

Bei Knoppix 7.7.1 könnte es Probleme geben, Kernelmodule zu erstellen. Daher würde ich zunächst mit Knoppix 7.2 experimentieren.

Du könntest diesen Treiber MCS9865_LINUX_Driver_v2.2.0_Source.tar.gz ausprobieren.
Den findet man über diese Seite: MCS9865 -- PCI to Multi IO (2S+1P, 2P, ISA) Controller
Mir ist aber unklar, ob man den Parallelport auch ohne den Treiber ansteuern kann (also nur mit dem Standardtreiber wie oben beschrieben).

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (23.05.2017, 21:35)


10

Gestern, 23:11

Hallo Klaus,

nun bin ich den ersten Schritt gegangen und habe den neuen Quellcode eingegeben. Mit lspci -v die Liste neu erstellt und überprüft. Ergebnis: Die PCI-Anbindung der //Port-Karte ist identisch wie vorher (siehe Anhang).

Den 2ten Schritt habe ich aus Zeitmangel noch nicht durchgeführt. Schon die Readme-Datei ist eine kleine Herausforderung für einen älteren Anfänger. Daran werde ich mich die nächsten Tage machen.

Kannst Du mir sagen, mit welchem Programm ich mein CD-Laufwerk ansprechen kann, um den Inhalt der CD zu lesen?

Vielen Dank
Werner

lspci-v_Befehl1.txt

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 622

Geschlecht: Männlich

11

Heute, 08:30

Hallo Werner,

wenn der Befehl

Quellcode

1
lsmod
zeigt, das die Kernelmodule lp, parport oder parport_pc bereitsgeladen wurden, würde ich folgendermaßen vorgehen.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
sudo modprobe -r lp
sudo modprobe -r parport
sudo modprobe -r parport_pc
sudo modprobe parport_pc io=0xaf00 irq=21
sudo modprobe parport
sudo modprobe lp
ls -l /dev/lp*
find /proc -iname "parport*"


Falls die CD nicht erkannt wird, könnte man an einem anderen Rechner eine Kopie erstellen und diese dann ausprobieren. Zuerst würde ich folgendes versuchen.
  1. Quellcode

    1
    
    sudo mkdir -p /media/sr0

  2. CD einlegen.
  3. Quellcode

    1
    
    sudo mount -r /dev/sr0 /media/sr0

  4. Quellcode

    1
    
    ls -l /media/sr0

Vor der Entnahme der CD:

Quellcode

1
sudo umount /dev/sr0


Gruß
Klaus

12

Heute, 16:20

Hallo Klaus,

trotz Vatertag:
1. habe die Befehle eingegeben und ein für mich eigenartiges Ergebnis erhalten (siehe Anhang). Wie üblich verstehe ich wieder nur Bahnhof, da praktisch überall die Berechtigung ausgeschlossen ist.

2. hat mit der CD funktioniert, Inhalt wurde im Terminal gezeigt. Meine Frage zielte auf ein Programm wie zB Lifepad oder LibreOfficeWriter. Dort finde ich unter "Öffnen" tatsächlich die CD/DVD. Das vorhandene Autorun bezieht sich wohl nur auf Windows.

Kannst Du mit der langen Liste der "finf" etwas anfangen?

herzlichen Vatertagsgruß
Werner

Ergebnis25.txt

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop