23.11.2017, 08:26 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

16.05.2017, 10:58

Knoppix 7.2.0 Primax Colorado 1200p anschließen

Hallo Forum,
habe an meinen AMD-PC mittels der Parallelport PCI Karte PC0013 den Scanner PRIMAX 1200p angeschlossen. Nun weiß ich nicht, wie ich den Scanner ansorechen kann. Er benötigt das EPP-Protokoll, was die Karte in der Spezifikation auch anbietet. Mit welchem Programm kann ich den Scanner aufrufen?
Bin für Hilfe sehr interessiert, da ich den Scanner nicht wegwerfen will.

MfG Frewer

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

2

16.05.2017, 17:30

Hallo!

Vielleicht kannst Du pxscan zum Laufen bringen.
http://zub.fei.tuke.sk/Projects/primax/m…069/pxscan.html

Hier gibt es noch Yet Another Primax GUI
Falls Du ein Debian-Paket von Prmax_Scan erstellen möchtest, gibt es hier Quelldateien: Quellcode-Paket: primaxscan (0.93beta3-10.1ubuntu1)

Möglicherweise hilft auch dieser Thread: Parallelport-Scanner unter Mandrake 9.0

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (20.05.2017, 19:05)


3

21.05.2017, 14:11

pxscan-0.4.tgz installieren

Vielen Dank für die Tipps. Habe pxscan versucht zu installieren (wie auf der angegebenen Seite beschrieben), bin aber noch nicht zum Ziel gekommen. Habe zwischenzeitlich mal mein Knoppix auf die Version /.7.1 aufgerüstet und werde mal neu die ganze Sache angehen.
Als Anfänger verstehe ich z.B. nicht, dass die Parallelschnittstelle im PCManager überhaupt nicht angezeigt wird, obwohl ich den Scanner an der LogiLink Schnittstelle PC0013 angeschlossen habe und der Scanner eingeschaltet ist. Die Schnittstellenkarte erwähnt in der Spezifikation alle 3 Schnittstellenmodi also auch den EPP Mode als unterstützt.

Melde mich wieder mit meinen Ergebnissen.

MfG Frewer

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

4

21.05.2017, 16:40

Wenn ich richtig informiert bin, muss man Kernelmodule für den Parallelport laden, um ihn benutzen zu können. Also z. B.

Quellcode

1
2
sudo modprobe parport
sudo modprobe parport_pc


Näheres kann man hier erfahren: Parport

Gruß
Klaus

5

21.05.2017, 18:01

zunächst vielen Dank!
1. pxscan-0.41 konnte ich kopieren und entpacken nach Anleitung. Den Makefile konnte ich nicht zum Laufen bringen, da libtiff fehlt. Habe einen Ordner libtiff5 gefunden, der allerdings nur eine Datei Copyright enthält (what ever this is). Ein Versuch das Verzeichnis ins Verz pxscan-0.41 zu kopieren (cp) scheitert. Wahrscheinlich geht das nicht so einfach.
2. die Befehle zum Themas parport habe ich mal eingegeben, sehe aber keinerlei Veränderung. Eigentlich müsste ich doch irgendwo ltp1 sehen. Ist mit dem parport-pc dann auch das Problem gelöst, dass bei jedem Hochfahren von Knoppix der LTP1 erkannt wird? Der Link funktiuoniert zwar, dennoch komme ich mit dem dort Gesagte nicht klar (obwohl ich Englisch lesen und verstehen kann). Wie und wo sollte sich der //-Port zeigen? Im PCManager oder wo anders?

mfG
Frewer

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

6

21.05.2017, 20:27

1. libtiff5 benötigt vermutlich das passende Entwicklerpaket libtiff5-dev (oder so ähnlich). Welche Knoppix-Version soll jetzt verwendet werden?

2. Ich würde im Dateisystem nach /proc/sys/dev/parport oder /dev/lp0 schauen.
Es sollte auch die Programme lshw und sysinfo geben, die beim Suchen helfen könnten.
Man könnte Knoppix booten, die modprobe-Befehle ausführen und anschließend mit

Quellcode

1
dmesg |tail -n 30 
nach Kernelnachrichten schauen.

Auf http://www.logilink.org/showproduct/PC0013.htm findet man eine ZIP-Datei zum Download (Dos/Win98/SE/ME/2k/XP/Vista/7/Linux (ZIP)). Diese enthält unter anderem eine PDF-Datei mit der Information

Quellcode

1
modprobe parport_pc io=0xe800, 0xdd00 irq =3
Vielleicht sollte man dies einmal ausprobieren. (Note: Here, the io and irq should be noted from lspci -v)

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (21.05.2017, 21:35)


7

22.05.2017, 11:53

Hallo Klaus,
1. also, ich bleibe jetzt bei KNOPPIX 7.7.1. Ist wohl die zZt gültige Variante.
2. habe Deine Vorschläge für den //Port eingegeben und folgende Liste (Anlage) erhalten. Ich sehe da aber keinen //Port. Ich versteh da im wesentlichen sowieso nur "Bahnhof".
3. die PC0013 Seite kenne ich und ich habe dort auch den Treiber unter WIN XP installiert. Das Problem ist, dass der treiber den ECP Mode aber wohl nicht den EPP Mode unterstützt. Den aber verlangt der Scanner. Was ich jetzt noch probieren werde ist den LINUX Treiber runter zu laden und den zu testen. Vermute aber, dass das gleiche Problem auftreten wird. mal sehen.

nochmal vielen Dank für Dein Engagement, mir zu helfen. Vielleicht gelingt es ja doch noch.
Gruß
Werner
Ps: Ich hänge mal noch das mit lspci -v generierte Ergebnis an. Da ist die PC0013 samt dem Treiber zu finden.
[attach]963[/attach]
[attach]964[/attach]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »frewer« (23.05.2017, 09:32)


8

23.05.2017, 09:07

warum kann ich die PC0013-Installations-CD nicht lesen?

Hallo Forumsexperten,

habe versucht die mit der //Schnittstellenkarte mitgelieferte Multi I/O Controller CD zu lesen, kann aber das CD-Laufwerk im Dateimanager nicht finden und von selbst meldet sich die CD bei KNOPPIX nicht. Wenn ich unter "Zubehör" Laufwerke auswähle, kann ich zwar das CD-DVD Laufwerk sehen, aber es wird "no media" angezeigt, obwohl eine Original-CD drin ist. Komisch ist auch, dass das Brennprogramm K3b zusammen mit dem Laufwerk funktioniert.
Gibt es etwas besonderes zu beachten und mit welchem Programm kann man den CD-DVD Inhalt anzeigen lassen?

Gruß Werner

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

9

23.05.2017, 20:54

Hallo Werner,

der Ausgabe von "lspci -v" entnehme ich, dass man

Quellcode

1
2
sudo modprobe parport
sudo modprobe parport_pc io=0xaf00 irq=21
ausprobieren sollte.

Bei Knoppix 7.7.1 könnte es Probleme geben, Kernelmodule zu erstellen. Daher würde ich zunächst mit Knoppix 7.2 experimentieren.

Du könntest diesen Treiber MCS9865_LINUX_Driver_v2.2.0_Source.tar.gz ausprobieren.
Den findet man über diese Seite: MCS9865 -- PCI to Multi IO (2S+1P, 2P, ISA) Controller
Mir ist aber unklar, ob man den Parallelport auch ohne den Treiber ansteuern kann (also nur mit dem Standardtreiber wie oben beschrieben).

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (23.05.2017, 21:35)


10

24.05.2017, 23:11

Hallo Klaus,

nun bin ich den ersten Schritt gegangen und habe den neuen Quellcode eingegeben. Mit lspci -v die Liste neu erstellt und überprüft. Ergebnis: Die PCI-Anbindung der //Port-Karte ist identisch wie vorher (siehe Anhang).

Den 2ten Schritt habe ich aus Zeitmangel noch nicht durchgeführt. Schon die Readme-Datei ist eine kleine Herausforderung für einen älteren Anfänger. Daran werde ich mich die nächsten Tage machen.

Kannst Du mir sagen, mit welchem Programm ich mein CD-Laufwerk ansprechen kann, um den Inhalt der CD zu lesen?

Vielen Dank
Werner

[attach]965[/attach]

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

11

25.05.2017, 08:30

Hallo Werner,

wenn der Befehl

Quellcode

1
lsmod
zeigt, das die Kernelmodule lp, parport oder parport_pc bereitsgeladen wurden, würde ich folgendermaßen vorgehen.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
sudo modprobe -r lp
sudo modprobe -r parport
sudo modprobe -r parport_pc
sudo modprobe parport_pc io=0xaf00 irq=21
sudo modprobe parport
sudo modprobe lp
ls -l /dev/lp*
find /proc -iname "parport*"


Falls die CD nicht erkannt wird, könnte man an einem anderen Rechner eine Kopie erstellen und diese dann ausprobieren. Zuerst würde ich folgendes versuchen.
  1. Quellcode

    1
    
    sudo mkdir -p /media/sr0

  2. CD einlegen.
  3. Quellcode

    1
    
    sudo mount -r /dev/sr0 /media/sr0

  4. Quellcode

    1
    
    ls -l /media/sr0

Vor der Entnahme der CD:

Quellcode

1
sudo umount /dev/sr0


Gruß
Klaus

12

25.05.2017, 16:20

Hallo Klaus,

trotz Vatertag:
1. habe die Befehle eingegeben und ein für mich eigenartiges Ergebnis erhalten (siehe Anhang). Wie üblich verstehe ich wieder nur Bahnhof, da praktisch überall die Berechtigung ausgeschlossen ist.

2. hat mit der CD funktioniert, Inhalt wurde im Terminal gezeigt. Meine Frage zielte auf ein Programm wie zB Lifepad oder LibreOfficeWriter. Dort finde ich unter "Öffnen" tatsächlich die CD/DVD. Das vorhandene Autorun bezieht sich wohl nur auf Windows.

Kannst Du mit der langen Liste der "finf" etwas anfangen?

herzlichen Vatertagsgruß
Werner

[attach]966[/attach]

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

13

25.05.2017, 20:58

Die Zeilen

Zitat

/proc/irq/21/parport0
/proc/sys/dev/parport
/proc/sys/dev/parport/parport0
bedeuten, dass das Kernelmodul parport_pc erfolgreich geladen worden sein sollte.

Zitat

crw-rw---T 1 root lp 6, 0 Mai 25 17:59 /dev/lp0
crw-rw---- 1 root lp 6, 1 Mai 25 17:42 /dev/lp1
crw-rw---- 1 root lp 6, 2 Mai 25 17:42 /dev/lp2
interpretiere ich so, dass Du über die parallele Schnittstelle /dev/lp0 drucken können solltest (falls Du noch einen alten Drucker mit Parallelanschluss haben solltest).

Ich denke, dass Du jetzt mit dem Scannerprogramm weiter machen solltest. Falls das Scannerprogramm den Port nicht finden sollte, versuche als Wert für den Port af00 (oder eventuell 0xaf00).
Du solltest möglicherweise das Scannerprogramm mit "sudo" davor aufrufen. Ich habe gelesen, dass man es manchmal nur als root erfolgreich benutzen kann.

Ich habe das Programm jetzt mal unter Knoppix 7.2 kompiliert. Es waren einige Änderungen notwendig (#include <asm/io.h> musste in <sys/io.h> geändert werden.) [attach]967[/attach]
Beim Kompilieren unter Knoppix 7.7.1 gab es Warnungen. Es bleibt zu testen, ob das Programm überhaupt funktioniert. [attach]968[/attach]

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (27.05.2017, 23:00)


14

28.05.2017, 21:32

vielen Dank für die Info.
1. Da ich keinen so alten Drucker habe, kann ich die Funktion nicht ausprobieren. Will sehen, was ich da noch machen kann.

2. Wie vorgeschlagen, habe ich die Datei pxscan.zip nach /root kopiert und mit unzip alles extrahiert. Der Ordner pxscan-0.41 wurde mit den dazugehörigen Dateien
erstellt. Da ich gesehen habe, dass Du die Korrekturen in pxscan.c bereits vorgenommen hast, habe ich direkt mit "make" compiliert.
Ergebnis (vgl Anhang) der Compiler meckert, weil er tiffio.h nicht finden kann. Ich kann das auch nicht, wundere mich aber, dass das Thema libtiff bei V7.2 kein Problem ist, während bei V7.7.1 der Compiler dies als fatalen Fehler anzeigte.
Meine Frage ist nun, was ich mit dem fehlenden tiffio.h mache. Gibt es dazu einen Ersatz wie sys/io.h statt asm/io.h??

Gruß Werner


[attach]969[/attach]

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

15

28.05.2017, 22:26

Hallo Werner!

In den beiden ZIP-Dateien sind bereits die kompilierten Programmdateien pxscan enthalten. Du brauchst also make nicht mehr auszuführen. Ich würde zuerst die ausprobiern, die mit Knoppix 7.2 erstellt wurde.
Die ZIP-Datei kannst Du auch im knoppix-Heimatverzeichnis entpacken. Dann findest Du den Ordner pxscan-0.41 und darin die Datei pxscan.
Diese wird mit

Quellcode

1
sudo ./pxscan -P af00
oder

Quellcode

1
sudo ./pxscan -P 0xaf00
ausgeführt, falls

Quellcode

1
sudo ./pxscan
einen Fehler meldet. (Das hängt davon ab, wie das Programm die Portangabe erwartet.)

Wenn Du den Quelltext selber kompilieren möchtest, könntest Du z. B. mittels

Quellcode

1
2
sudo apt-get update
sudo apt-get -t testing install libtiff5 libtiff5-dev
die Entwicklerdateien für libtiff5 installieren.

Gruß
Klaus

16

29.05.2017, 11:16

Hallo Klaus,
also mit den vorgeschlagenen Befehlen hat der Scanner sich bewegt und leuchtet.
Ausgabe im Terminal:
pxscan version 0.41
Probing port af00
SPP port present
EPP 1.9 with software direction protocol
port_ctrl= C

Dagegen ist es bei mir nicht möglich libtiff5 und libtiff5-dev zu installieren: das Terminal zeigt:

" root@Microknoppix:/home/knoppix# apt-get -t testing install libtiff5 libtiff5-dev
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Einige Pakete konnten nicht installiert werden. Das kann bedeuten, dass
Sie eine unmögliche Situation angefordert haben oder, wenn Sie die
Unstable-Distribution verwenden, dass einige erforderliche Pakete noch
nicht erstellt wurden oder Incoming noch nicht verlassen haben.
Die folgenden Informationen helfen Ihnen vielleicht, die Situation zu lösen:

Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
gsettings-desktop-schemas : Beschädigt: gnome-settings-daemon (< 3.19.92) aber 3.4.2+git20121218.7c1322-3+deb7u1 soll installiert werden
W: Ignoring Provides line with DepCompareOp for package libapt-inst
W: Ignoring Provides line with DepCompareOp for package libapt-pkg "

usw mit diesen Zeilen beginnend mit W: Ignoring ....
und zum Schluß kommt

" W: Unknown Multi-Arch type 'no' for package 'compiz-gnome'
W: Unknown Multi-Arch type 'no' for package 'compiz-core'
W: Unknown Multi-Arch type 'no' for package 'compiz-core'
W: Unknown Multi-Arch type 'no' for package 'compiz-core'
W: Unknown Multi-Arch type 'no' for package 'compiz-gnome'
W: Unknown Multi-Arch type 'no' for package 'compiz-gnome'
W: Probieren Sie »apt-get update«, um diese Probleme zu korrigieren.
E: Fehler: Unterbrechungen durch pkgProblemResolver::Resolve hervorgerufen; dies könnte durch zurückgehaltene Pakete verursacht worden sein."
Dabei habe ich ja gerade das "apt-get update" gemacht.
Wenn ich das Gleiche mit der Synaptic-Paketverwaltung versuche meldet diese, dass Pakete defekt sein sollen (z.B. Gnome).

Da der Scanner ansprechbar ist bleiben jetzt noch folgende Fragen offen
1. wie binde ich das in das Betriebssystem ein, sodass der Scanner nach dem Start zur Verfügung steht?
2. wie kann ich z.B mit "Simple scan" oder einem anderen Programm(?) jetzt eine Seite einscannen?

Deine Hilfe war Gold wert. Vielleicht krieg ich ja den Rest jetzt auch noch ans laufen.
Schade, dass ich einfach von Knoppix etc. zu wenig verstehe, denn ich habe noch viele Fragen (zB benutze ich besser V7.7.1 oder V7.2, wie kann ich V7.2 mit den neuen Versionen der programme versehen und vor allem welche braucht man. Die namen der programme lassen ja nur in seltenen Fällen einen Schluß zu, für was sie interessant sind, etc.)

Gruß
Werner

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

17

29.05.2017, 20:35

Hallo Werner!
In der README steht folgendes zur Bedieung des Programms:

Zitat

HOWTO USE

This assumes that the scanner is connected to the lp1 port at 0x378.


First of all turn on the lamp and leave it on for about one minute:

pxscan -lon


Place your original face down on the glass. The origin is in the lower left
corner but you can use the -p option to scan somewhere else.

Start a scan selecting a size ( in inches! ) and a resolution ( in pixels
per inch ):

pxscan -r123 -d2x3

The output file is in tiff format and is called test.tiff by default. Use
the -n option to give it a better name.

Here is what the -h option prints:


-h, --help shows this message
-v, --verbose=LEVEL increase debugging output
-P, --port=PORT portnumber of parallel port
-V, --version display version
-p --pos=BXL position from bottomxleft in inch
-d --dim=WxH widthxheigth of scan area in inch
-c --color=C/B/G contrast/brightness/gamma
-r --res=RES resolution
-n --filename=NAME name for tiff file
-l --lamp=on/off turn lamp on/off
-m --manual press button to start scanning
-B --BW Black/White mode
-G --GREY Greyscale mode
-q --quiet quiet mode

Der nächste Schritt wäre dann meiner Meinung nach

Quellcode

1
sudo ./pxscan -lon
für etwa ein Minute, bevor der erste Scan gestartet wird, damit die Lampe ihre Betriebstemperatur erreicht hat.
Anschließend solltest Du mit

Quellcode

1
sudo ./pxscan -P af00 -r200 -d4x5 -nBild1.tif
versuchen, ein Bild "Bild1.tif" zu scannen.

Wenn das funktioniert hat, könnte man die Konfiguration des Parallelports zum Systemstart in Betracht ziehen und sich um ein grafisches Tool zur einfachen Bedienung kümmern. :)

Gruß
Klaus

18

30.05.2017, 11:34

Hallo Klaus,

konnte ein Bild scannen aber das Bild konnte nicht angezeigt werden - Bildbetrachter=TIFF-Bild konnte nicht geöffnet werden: libpixbuf-tiff: cannot handle zero number of strips -.

Im Detail:
Bei der Eingabe von
sudo ./pxscan -lon kommt eine Fehlermeldung, dass der EPP nicht unterstützt wird sondern man auf ECP,EPP umschalten muss.

Bei der Eingabe von
sudo ./pxscan -P af00 -r200 -d4x5 -nBild1.tif ist der EPP-Mode offenbar wieder eingeschaltet, denn ein Problem wird nicht gemeldet und der Scanner scannt sofort.
Im Dateiverzeichnis habe ich 2 Bilder Bild1.tiff und Test.tiff.

also ich finde, dass ich mit Deiner Hilfe schon ganz schön weit gekommen bin. Herzlichen Dank dafür. In meinem WIN XP Rechner komme ich überhaupt nicht an den EPP Mode, da das BIOS keinen Zugriff auf die Zusatzkarte des Parallelports hat.
Als nächsten Schritt werde ich nun mal im Detail die README-Datei ausprobieren. Vielleicht gelingt es ja doch noch ein Bild zu bekommen.
Und der nächste Schritt ist dann die Benutzung des Scanners mit zB SimpleScan, was die ganze Sache erheblich vereinfachen würde.

Gruß
Werner

Ps.: habe das Gleiche jetzt noch mit 7.7.1 durchgeführt und erhalte das gleiche Ergebnis. Der Scanner reagiert, schaltet Licht an und scannt (läuft) und fährt automatisch zurück. Es entstehen 2 Bilder Bild1.tif und Test.tiff. Bild1.tif ist lesbar aber total schwarz, Test.tiff ist nicht lesbar.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frewer« (30.05.2017, 13:48)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

19

30.05.2017, 17:04

Hallo Werner,

beim Aufwärmen der Lampe des Scanners sollte vermutlich noch der Port ergänzt werden:

Quellcode

1
sudo -P af00 -lon

Möglicherweise wird das schwarze Bild durch eine falsche Einstellung für die Scannerauflösung (-r200) verursacht. Das Handbuch zum Scanner sollte die möglichen Auflösungen angeben.

Du könntest versuchen, ein Graustufenbild mit der Option -G oder ein schwarzweißes mit der Option -B zu erzeugen. Villeicht hilft die Option -v, die Situation besser zu verstehen.

Gruß
Klaus

20

30.05.2017, 19:03

Hallo Klaus,

1. klar ist, dass stets der Port angegeben werden muß sonst wird der EPP Treiber nicht benutzt.

2. der Colorado 1200p hat eine optische Auflösung von 600dpi (H) x 1200dpi (V) also müsste -r200 ok sein, da der Treiber nur RES <300dpi unterstützt (komisch, 600dpi ist ja nicht der letzte Schrei).

3. sowohl die Option -B als auch -G hat nichts am Ergebnis verändert. Das Bild.tiff bleibt schwarz.

Ich werde mal versuchen mit dem Herausgeber, Herrn Kroling, zu kommunizieren, ob er eine Lösung für den Colorado 1200p hat. Der Treiber ist ja wohl für den Colorado Direct 9600 geschrieben.

Gruß
Werner

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

21

02.06.2017, 19:39

Vielleicht kannst Du etwas mit primaxscan_0.93beta3 anfangen. Die Quellen wurden unter Knoppix 7.2 kompiliert. Die Installation sollte unkompliziert mittels

Quellcode

1
sudo dpkg -i primaxscan_0.93beta3-10.1ubuntu1_i386.deb
erfolgen können.Manchmal wird behauptet, dass der Scanner damit laufen würde, manchmal soll es eine (teilweise) Unterstützung durch pxscan geben. [attach]970[/attach]


Gruß
Klaus

22

02.06.2017, 19:54

Hallo Klaus,
zunächst erneut ein Danke schön. Arbeite z.Zt. wieder mit 7.7, das sehr stabil vom USB Stick läuft. Mein 7.2 Stick spinnt, die graphische Oberfläche macht Schwierigkeiten. D.h. muß den Stick erst wieder neu von der DVD erstellen.
Jedenfalls meldet der Quellcode in 7.7 Fehler, dass er das Verzeichnis nicht finden kann. Woher auch, da ich die zip-Datei bisher noch nicht runterladen konnte. Nehme mir das Ganze zu Pfingsten vor.
Der Mr Kroling hat sich noch nicht gemeldet.

Schöne Feiertage nach wo immer
Werner

23

11.06.2017, 18:14

Hallo,

nachdem der erste Schritt mit dem Ansprechen des Scanners gelungen ist, würde ich gerne den Treiber in das System so integrieren, dass er immer beim Hochfahren mit gestartet wird. Bis jetzt muss ich jedes mal die Prozedur einhalten bevor ich weitermachen kann.
Wie geht die Einbindung in den Startvorgang?

mfG
Frewer

P.s.: Habe das Paket entzipped und wie beschrieben mit dpkg versucht zu installieren. Aber folgende Fehlermeldung habe ich erhalten:
"dpkg: Fehler: dpkg-Status-Datenbank ist von einem anderen Prozess gesperrt" Ein anderer Prozess ist mir allerdings unklar und wurde zumindest nicht von mir aufgerufen.
Gibt es dazu Hilfe?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frewer« (11.06.2017, 18:24)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

24

11.06.2017, 19:51

Hallo Werner!

Das Einbinden des Treibers für den Parallelport könnte laut der Dokumentation zu Parport folgendermaßen durchgeführt werden.
Zuerst wird eine Texteditor mit Root-Rechten gestartet, um eine bestimmte Konfigurationsdatei anzulegen.

Quellcode

1
sudo leafpad /etc/modprobe.d/parport.conf

Dahinein kommen nun die folgenden Zeilen:

Quellcode

1
2
alias parport_lowlevel parport_pc
options parport_pc io=0xaf00 irq=21
Die Datei wird gespeichert und das System neu gebootet. Anschließend kann man den Erfolg überprüfen, indem versucht wird, den Scanner an Port af00 anzusprechen.

Nach einem Neustart würde ich sofort versuchen, den Befehl

Quellcode

1
sudo dpkg -i primaxscan_0.93beta3-10.1ubuntu1_i386.deb
im Terminal auszuführen.

Gruß
Klaus

25

14.06.2017, 11:16

Vielen Dank Klaus. Werde das sofort ausprobieren, wenn ich meinen Stick wieder am laufen habe (siehe mein Thema von heute). Habe den wohl zu schnell raus gezogen, jetzt startet er nicht mehr und es wäre schade, wenn ich das ganze Procedere noch einmal von Neuem beginnen müsste.

Melde mich mit dem Ergebnis meines "Kampfes mit Knoppix und Scanner".

Gruß
Werner

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop