23.11.2017, 15:45 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

horstschulz

Anfänger

Beiträge: 2

Geschlecht: Männlich

1

07.11.2017, 21:21

Knoppix Version 7.7 / 8.1 auf Usbstick flashen

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }


Hallo an alle Leser
und mögliche Hilfegeber.

Seit Tagen versuche ich verzweifelt Koppix,Version 7.7 auf ein Usbstick zu flashen. Dabei habe ich mir mittlerweile 3 Sticks, einer davon scheinbar unwiederbringlich, zerschossen.

Jetzt habe ich mir einen neuen zugelegt, Store.it 32GB, vorformatiert mit FAT. Den habe ich jungfräulich eingesteckt und versucht zu flashen, mit einer
Overlaypartition. Die entsprechenden Abfragen sind einfach und leicht verständlich.

Das Programm lief
fehlerfrei durch. Nach dem Neustart mit dem geflashten Stick konnte ich div. Programme aufrufen, aber mit Antwortzeiten, im Minutenbereich.

Nach erneutem flashen, zuvor die von Knoppix erstellten Partitionen mit fdisk, unter Knoppix gelöscht, bricht das Programm mit:

Zitat

mkdosfs failed whilst writing fat
ab.
Zustand aktuell:

Zitat

sudo mount /dev/sdb/
[sudo] Passwort für user:

mount: can't find
/dev/sdb/ in /etc/fstab



cfdisk sag:





sfdisk sagt:

Zitat


Änderungen werden im Speicher behalten, bis Sie sich entscheiden sie zu schreiben.

Nutzen sie den Schreibbefehl vorsichtig.

Checking that no-one is using this disk right now ... OK

Medium /dev/sdb: 29,3 GiB, 31457280000 Bytes, 61440000 Sektoren

Einheiten: sectors von 1 * 512 = 512 Bytes

Sektorengröße (logisch/physisch): 512 Bytes / 512 Bytes

I/O Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes

Typ der Medienbezeichnung: dos

Medienkennung:0xee3421fd

Old situation:

Gerät Boot Start Ende Sektoren Größe Id Typ

/dev/sdb1 * 2048 11698175 11696128 5,6G c W95 FAT32 (LBA)

/dev/sdb2 11698176 61439999 49741824 23,7G 83 Linux

Type 'help' to get more information.


da ich zuvor mit den anderen Usbsticks alle möglichen Löschversuche, Formatierungsversuche, fdisk, sfdisk, cfdisk, gparted, laufwerke u.s. w.; auf verschieden Betriebssysteme, Linux, Windows, Knoppix, versucht habe, nach meinen Erfahrungen aber auch nach tips aus dem Internet bin ich jetzt am Ende.

Meine konkrete Frage:
Wie muß der Usbstick formatiert sein, welche Partitiontabelle ist erforderlich?

Für Hilfe und Tips vorab,
vielen Dank.

2

08.11.2017, 09:06

Da ist guter Rat teuer, würde ich meinen.

ich probiere es gerade mal wieder mit Knoppix 7.7.1 und habe dazu einen "vollkommen unformatierten Stick" genommen (es war ein iso einer DVD darauf gelegt) und ich sehe, dass Knoppix dann die Partitionierung und Formatierung von selbst vornimmt. Diesem würde ich einfach auch mal trauen wollen, das bedeutet, am liebsten alle manuell irgendwie erstellten Partitionen ignorieren, löschen, vernichten und alles dem Knoppix überlassen.
Es gibt einige Spezialitäten beim Anlagen von Partitionen, die besonders bei Sticks beachtet werden sollten. Da geht es um Sektorengrößen und Freiräume zwischen den einzelnen Partitionen. Meiner Erfahrung nach machen modere Automatiken das sehr gut und ein manueller Eingriff ist eher unnötig oder sogar schlecht für das Ergebnis.
Wie ich das sehe, hast du aber genau das gemacht und trotzdem keinen Erfolg, bzw bei dem einen Erfolg ein sehr schlechtes, unbefriedigend langsames Ergebnis erzielt.
Wenn der "Installationsvorgang" korrekt gelaufen ist und dein verwendetes Knoppix nicht etwa einen Fehler enthielt (Prüfsummen-Vergleich durchgeführt?), dann fallen mir zwei mögliche Ursachen für ein solches verhalten ein:
-ein schlechter Stick
-HW-Probleme zwischen dem aktuellen PC und Knoppix

Du hast schon mehrere Sticks getestet. Das ist ja ein sehr gutes Mittel zur Fehlersuche und die Chance, nur und immer wieder schlechte Sticks zu erwischen, ist eigentlich recht gering.
Es kann aber trotzdem so sein.
Ich habe eine Serie hier, die sehr schlecht ist. Das sind USB3.0 von Kingston. Ein USB2.0 vom gleichen Hersteller ist indessen ausgezeichnet. Man kann weder nach Herstellern gehen, noch den aufgedruckten Daten glauben. Man kann von außen wirklich keinem Stick ansehen, ob er etwas taugt und damit ist das immer ein Glücksspiel.
Es gibt Methoden, Benchmarks zu erstellen und zu vergleichen. Aber, die sind nicht besonders zuverlässig und lassen sich nicht gut übertragen. Also, meine Ergebnisse könnten bei gleichem Stick von deinen Ergebnissen stark abweichen. Damit bringen solche Tests nicht sehr viel. Vielleicht liefern sie aber doch Hinweise. Ein guter Benchmark-tester ist eigentlich bonnie bzw bonnie++, wie es bei Knoppix heißt. Ich werde mal sehen, ob ich im Laufe des Tages vielleicht noch einige Tests hinbekomme. Dabei wird aber immer auch die Performance des Dateisystems mit getestet und das bedeutet zB, dass NTFS unter einem GNU/Linux naturgemäß schlechtere Voraussetzungen für ein gutes Ergebnis hat, als etwa ext2.

Wenn wir einen schlechten Stick ausschließen, führt das automatisch zu dem verdacht, dass vielleicht die USB-Schnittstelle auf deinem PC eine Macke hat. Dazu kann man gar nicht viel sagen, am ehesten müsste man unterschiedliche PCs probieren und vergleichen. Dass du einen Stick "verbraten" hast, könnte aber auch in die Richtung deuten (schlechte Sticks machen das aber auch, ist mir letzte Woche bei einem etwas größeren Datenverkehr zu einem der oben erwähnten Sticks auch passiert).

Das sind dann ja schon HW-Probleme und dazu kommen eine ganze Latte weiterer Möglichkeiten, von denen ich selbst mich immer auf die 3D-Gimmicks fokussiere. 3D kann eine echte Herausforderung und eine wirkliche Performance-Bremse sein. Es ist aber einfach zu testen, indem man Knoppix ohne 3d bootet. Dazu dient ein cheatcode no3d.
Ansonsten bleibt noch das Testen unterschiedlicher HW mit dem gleichen Stick.

Ich würde deinen Stick mal mit einigen Nullen beschreiben und wieder neu loslegen. So etwas in der Art von dd if=/dev/zero of=/dev/dein-Stick bs=1k count=64 oder so und das vielleicht zur Sicherheit mehrmals.

Die Test-Installation läuft noch, ich melde mich später nochmal.

3

08.11.2017, 10:08

Knoppix 7.7.1 frisch nach Flash

Die Installation ist erst mal durch, das Ergebnis noch nicht getestet. Den Stick habe ich entfernt und wieder ins laufende Knoppix eingesteckt, wonach er automatisch eingebunden wurde, also beide Partitionen. Ich will die Gelegenheit nutzen, und einen Blick darauf werfen. Sozusagen als Referenz.
Der neue Stick ist /dev/sdc und Knoppix läuft von /dev/sdb. Zunächst ein Blick auf den neuen Stick, der noch nicht mit Knoppix gebootet wurde:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
knoppix@Microknoppix:~$ parted /dev/sdc
WARNING: You are not superuser.  Watch out for permissions.
GNU Parted 3.2
Using /dev/sdc
Welcome to GNU Parted! Type 'help' to view a list of commands.
(parted) p                                                                
Model: SanDisk Cruzer (scsi)
Disk /dev/sdc: 16,0GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags: 

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      1049kB  12,7GB  12,7GB  primary  fat32        boot, lba
 2      12,7GB  16,0GB  3332MB  primary  reiserfs

(parted) q                                                                


knoppix@Microknoppix:~$ fdisk -l /dev/sdc
Festplatte /dev/sdc: 14,9 GiB, 16008609792 Bytes, 31266816 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: dos
Festplattenbezeichner: 0xde3f3aaa

Gerät      Boot   Anfang     Ende Sektoren Größe Kn Typ
/dev/sdc1  *        2048 24758271 24756224 11,8G  c W95 FAT32 (LBA)
/dev/sdc2       24758272 31266815  6508544  3,1G 83 Linux


knoppix@Microknoppix:~$ mmls -B /dev/sdc
DOS Partition Table
Offset Sector: 0
Units are in 512-byte sectors

      Slot      Start        End          Length       Size    Description
000:  Meta      0000000000   0000000000   0000000001   0512B   Primary Table (#0)
001:  -------   0000000000   0000002047   0000002048   1024K   Unallocated
002:  000:000   0000002048   0024758271   0024756224   0011G   Win95 FAT32 (0x0c)
003:  000:001   0024758272   0031266815   0006508544   0003G   Linux (0x83)


knoppix@Microknoppix:~$ file -s /dev/sdc1
/dev/sdc1: DOS/MBR boot sector, code offset 0x58+2, OEM-ID "SYSLINUX", sectors/cluster 16, Media descriptor 0xf8, sectors/track 32, heads 64, hidden sectors 2048, sectors 24756224 (volumes > 32 MB) , FAT (32 bit), sectors/FAT 12080, reserved 0x1, serial number 0x389d5aac, label: "KNOPPIX    "

knoppix@Microknoppix:~$ file -s /dev/sdc2
/dev/sdc2: ReiserFS V3.6.19 block size 4096 (mounted or unclean) num blocks 813568 r5 hash


Und etwas kürzer der ältere Stick, von dem Knoppix gerade läuft:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
knoppix@Microknoppix:~$ mmls -B /dev/sdb
DOS Partition Table
Offset Sector: 0
Units are in 512-byte sectors

      Slot      Start        End          Length       Size    Description
000:  Meta      0000000000   0000000000   0000000001   0512B   Primary Table (#0)
001:  -------   0000000000   0000002047   0000002048   1024K   Unallocated
002:  000:000   0000002048   0054116351   0054114304   0025G   Win95 FAT32 (0x0c)
003:  000:001   0054116352   0060978815   0006862464   0003G   Linux (0x83)

knoppix@Microknoppix:~$ file -s /dev/sdb1
/dev/sdb1: DOS/MBR boot sector, code offset 0x58+2, OEM-ID "SYSLINUX", sectors/cluster 32, Media descriptor 0xf8, sectors/track 32, heads 64, hidden sectors 2048, sectors 54114304 (volumes > 32 MB) , FAT (32 bit), sectors/FAT 13216, reserved 0x1, serial number 0x9f9213d8, label: "KNOPPIX    "

knoppix@Microknoppix:~$ file -s /dev/sdb2
/dev/sdb2: Linux rev 1.0 ext2 filesystem data (mounted or unclean), UUID=999c5327-14cd-403b-8dd0-2077325a0758, volume name "KNOPPIX-DATA" (large files)

Die Ausgaben zur Verteilung der Partitionen sind mehr oder weniger identisch mit unterschiedlichen Befehlen, ich wollte das oben nur mal zeigen und nutze unten nur noch die Ausgabe von mmls, die mir persönlich am ehesten gefällt.

______________________________________________________________________________________________________________________
Vielleicht mache ich kurz weiter, du kannst das Folgende einfach ignorieren, wenn es dir zu viel wird und du das alles schon kennst.
Es lohnt sich nämlich nun vielleicht auch der Blick in das FAT-Verzeichnis auf dem Stick, wo ja KNOPPIX liegt.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
knoppix@Microknoppix:~$ ls -al /media/sdc1
insgesamt 224
drwxrwxrwx  5 knoppix knoppix   8192 Jan  1  1970 .
drwxr-xr-x 10 root    root       200 Nov  8 10:19 ..
drwxrwxrwx  3 knoppix knoppix   8192 Nov  8 09:42 boot
drwxrwxrwx  3 knoppix knoppix   8192 Nov  8 09:42 efi
-rwxrwxrwx  1 knoppix knoppix   1744 Nov  8 09:42 index.html
drwxrwxrwx  3 knoppix knoppix   8192 Nov  8 10:11 KNOPPIX
-r-xr-xr-x  1 knoppix knoppix 116676 Nov  8 09:42 ldlinux.c32
-r-xr-xr-x  1 knoppix knoppix  60928 Nov  8 09:42 ldlinux.sys

Das ist das eigentliche Environment für Knoppix. In boot liegen dann unter syslinux die Kernel und Konfigurations-Dateien für den Bootvorgang. Hier kann man in syslinux.cfg etwa die Wartezeit verkürzen oder Optionen, wie no3d festschreiben.
In KNOPPIX liegt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
knoppix@Microknoppix:~$ ls -al /media/sdc1/KNOPPIX/
insgesamt 4536496
drwxrwxrwx 3 knoppix knoppix       8192 Nov  8 10:11 .
drwxrwxrwx 5 knoppix knoppix       8192 Jan  1  1970 ..
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix     565212 Nov  8 09:42 background.jpg
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix       2706 Nov  8 09:42 background_source_apophysis.flame
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix   15636480 Nov  8 09:43 bootonly.iso
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix         47 Nov  8 09:43 bootonly.iso.md5
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix       7842 Nov  8 09:43 index_de.html
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix       7409 Nov  8 09:43 index_en.html
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix       9075 Nov  8 09:43 index_es.html
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix       8197 Nov  8 09:43 index_fr.html
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix       8135 Nov  8 09:43 index_it.html
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix 4284991008 Nov  8 10:01 KNOPPIX
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix  343927384 Nov  8 10:03 KNOPPIX1
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix      10072 Nov  8 10:03 knoppix-cheatcodes.txt
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix         25 Nov  8 10:11 knoppix-data.inf
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix      32073 Nov  8 10:03 knoppix-logo-medium.png
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix      15797 Nov  8 10:03 knoppix-logo-small.png
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix         17 Nov  8 10:03 kversion
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix      18487 Nov  8 10:03 LICENSE.txt
drwxrwxrwx 2 knoppix knoppix       8192 Nov  8 10:03 modules
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix        155 Nov  8 10:03 overlay-contents.txt
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix       3318 Nov  8 10:03 README_Security.txt
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix        117 Nov  8 10:03 sha1sums
-rwxrwxrwx 1 knoppix knoppix       1208 Nov  8 10:03 SOURCES.txt
Das eigentliche KNOPPIX besteht aus den beiden Dateien KNOPPIX und KNOPPIX1. Weil FAT nur 4G Dateien kann, ist das auf-gesplittet. Hier gibt es auch einige Informationen, die zum Teil vom System ausgewertet werden. Wie etwa knoppix-data.inf, die Information zur Overlay-Partition:

Quellcode

1
2
knoppix@Microknoppix:~$ cat /media/sdc1/KNOPPIX/knoppix-data.inf 
2 /KNOPPIX-DATA reiserf
Das wird tatsächlich ausgewertet, also zweite Partition, Einhängepunkt /KNOPPIX-DATA und mounten als reiserfs. In "meinem Knoppix" habe ich das zB nach ext2 gewandelt, weil ich kein reiserfs wollte. Andere Dateien zeigen nur etwas, wie zB overlay-contents.txt die Verteilung der SW auf die beiden Images KNOPPIX und KNOPPIX1:

Quellcode

1
2
3
knoppix@Microknoppix:~$ cat /media/sdc1/KNOPPIX/overlay-contents.txt
KNOPPIX: base system incl. Firefox, Gimp, Libreoffice
KNOPPIX1: openscad, slic3r, scribus, inkscape, blender, freecad, librecad, biber, kdenlive, openshot
Oder kversion die aktuelle Knoppix-Version:

Quellcode

1
2
knoppix@Microknoppix:~$ cat /media/sdc1/KNOPPIX/kversion 
7.7.1-2016-10-22


Mir war das deshalb wichtig zu zeigen, weil ich deutlich machen wollte, was KNOPPIX hier eigentlich ist. Es ist nämlich die Summe der beiden Images KNOPPIX und KNOPPIX1 und dazu kommt dann die optionale Overlay-Partition. Die beiden Images werden fest auf das FAT kopiert. Sie werden im laufenden Betrieb nie verändert. Sie enthalten KNOPPIX als gepacktes System und es ist vollkommen egal, auf welchem Dateisystem sie liegen. Sie haben quasi ihr eigenes Dateisystem innen drin liegen, mit verpackt in den Images. Es sind die gleichen Images, die auch auf der DVD liegen. Sie werden einfach nur auf FAT kopiert und dann das Bootenvironment dazu gepackt, damit der Start von Stick gelingt. In einem Fall habe ich zB das FAT gegen ein NTFS ausgetauscht, einen anderen Bootmechanismus eingefügt und habe dann Knoppix von einem NTFS-Stick. Wobei das dem Knoppix egal ist und für die Funktion von Knoppix unwichtig bleibt.
Das halte ich für sehr wichtig, weil sich daraus auch ableitet, dass es quasi keine falsche Partitionierung für Knoppix geben kann.
Wenn es bootet, ist es gut, weil es alles in den beiden Images liegen hat, was es braucht.
Lediglich, wenn dann die Overlay-Partition hinzu kommt, spielt die (Schreib-)Geschwindigkeit eines Sticks eine Rolle und die ist vielleicht nicht zu unterschätzen. Deshalb will ich mal versuchen, ob ich mit bonnie einige Ergebnisse erhalten kann.

horstschulz

Anfänger

Beiträge: 2

Geschlecht: Männlich

4

08.11.2017, 16:58

vielen Dank für die ausführlichen Informationen.
Mittlerweile habe ich die Version 7.2n installiert, und das auf jeden Usbstick, bis auf den verbratenen. Alle Sticks zuvor mit gparted vorhanden Partitionen gelöscht und neu formatiert mit Fat32.
Und es läuft.
Mist nur, das ein großer Teil Anwendungen fehlen,welche ich gerne benutzen würde. Virenscanner, GoogleCrome, Clonzilla, noch einige andere.
Ob nachinstalliert werden kann? Bin ich mir nicht sicher.
Was ich auch nicht weiß, liegt es an die ISO - Datei, Fehler nach dem Brennen auf CD, oder mein schon etwas ältere Hardware?
Erst einmal habe ich genug von Installier und testen.

5

08.11.2017, 18:58

Erst einmal habe ich genug von Installier und testen.


ich nicht. Bin da noch immer ein wenig am Spielen.

Ob nachinstalliert werden kann? Bin ich mir nicht sicher.

Das kannst du einfach merken, indem du es versuchst.
Die Änderungen bleiben natürlich überhaupt nur erhalten, wenn du mit Overlay installiert hast.
Das Problem mit Knoppix ist ja, dass es ein Live-System ist und genau das. Es kommt einmal fertig und ist als eine Art Präsentation gedacht. Es ist nicht wirklich ein System, mit man täglich und uneingeschränkt arbeiten sollte. Viele Leute tun das offenbar, was ich nicht so richtig nachvollziehen kann. Jedenfalls sind die Versionen irgendwann alt. Das bedeutet, die Paket-Quellen werden gar nicht aktualisiert oder sie werden sogar gelöscht. Dann kann es sein, dass gar keine Programme mehr installiert werden können oder dass die noch vorhandenen Versionen nicht mehr passen und evtl dein System beim Installieren zerhauen, wenn man die Installation erzwingt.
Deshalb macht es schon Sinn, aktuelle Versionen zu nehmen, schnell zu installieren, was man noch möchte und dann damit eine Weile leben.

Die Version 8.1 hat einen neuen Mechanismus zur Installion in ein Hybrid-Image.
Das hatte ich noch nicht erwähnt, will jetzt aber auch nicht mehr darüber reden, wenn du eh die Lust am probieren verloren hast.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop