23.01.2018, 05:21 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

20.12.2017, 23:52

Wie installiert man SkypeforLinux-64.deb unter Knoppix 7.7 ?

Hallo,
mein Desktop mit einer Knoppix Festplatteninstallation wirft bei uname -a folgendes aus:
"Linux Microknoppix 4.4.0-64 #2 SMP PREEMPT Mon Jan 25 01:54:18 CET 2016 x86_64 GNU/Linux"

Ein Installationsversuch von SkypeforLinux endet mit:

"dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Archivs skypeforlinux-64.deb (--install):
Paket-Architektur (amd64) passt nicht zum System (i386)
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
skypeforlinux-64.deb"
Ich dachte ich hab ein 64Bit Knoppix 7.7 auf meinem 64Bit Rechner.
Wie installiert man nun SkypeforLinux richtig?
Wenn jemand weiß wie es geht, bitte melden.
Danke.



ubuntuli

Fortgeschrittener

Beiträge: 421

Geschlecht: Männlich

2

21.12.2017, 02:17

RE: Wie installiert man SkypeforLinux-64.deb unter Knoppix 7.7 ?

Hallo.
Hast Du die .deb Datei auf deinem Rechner und willst sie installieren?
Das geht nicht .deb ist ein Linux Paket und nicht ohne weiteres zum installieren.
Versuch mal im Terminal das hier

Quellcode

1
2
$ sudo su
# sudo apt-get install skype

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (21.12.2017, 02:22)


pit234a

Fortgeschrittener

3

21.12.2017, 16:03

Ich dachte ich hab ein 64Bit Knoppix 7.7 auf meinem 64Bit Rechner.


nein. Knoppix ist (quasi) immer 32 Bit und nur der Kernel ist mal 32 Bit und mal 64 Bit, je nachdem, was beim Booten erkannt wurde. Man nennt das Multi-Arch-Konzept und anders müsste man ein 64Bit-System extra hinzu installieren und das würde den Platz für Knoppix erheblich vergrößern. 64Bit kann niemals auf einem 32Bit-Rechner laufen.

Wie ubuntuli angab, ist der viel bessere Weg das Installieren aus "hauseigenen" Paketen. Man sucht zunächst nie irgendwo im Internet, sondern immer im "eigenen" Repositry. Evt muss zuvor mal ein apt-get update gemacht werden, um die Information zu den Pakten zu aktualisieren. Ist dann das gewünschte Paket vorhanden, werden auch alle Abhängigkeiten zusätzlich automatisch mit installiert. Ein Paket "von außerhalb" zu installieren, birgt erhebliche Risiken, über die man sich bewusst sein sollte. Grundsätzlich könnte es dann aber schon so gemacht werden, wie du das versuchst. apt ist ein ausgebauter Paketmanager, der aber dpkg nutzt.

5

24.12.2017, 12:59

Hallo und danke erst einmal für die Antworten.
D.h. dieses Weihnachten fällt bei mir das "Familien-Skype" aus.
Das Ausführen von Ubuntuli's Vorschlag brachte gar keinen Erfolg. Wahrscheinlich weil Microsoft die Version Skype 4.3.xxx nicht mehr unterstützt.
Und aus den Erläuterungen von Pit234a, entnehme ich, daß es keine Möglichkeit gibt in Knoppix die benötigten 64Bit Pakete, welche SkypeforLinux nutzt, mit nachzurüsten. Richtig?
Frohe Weihnachten an Alle hier!

pit234a

Fortgeschrittener

6

24.12.2017, 17:19

D.h. dieses Weihnachten fällt bei mir das "Familien-Skype" aus.

das ist sicher traurig und sollte so nicht sein. Knoppix ist aber nur ein Live-System, eine Art Demo und hat auch noch den Anspruch, recht sicher konfiguriert zu sein. Über skype lese ich häufig im Zusammenhang mit Sicherheitsproblemen und deshalb ist es vielleicht nicht in der Grundausstattung enthalten.
Man sollte kein Knoppix (oder anderes Live-System) benötigen, sondern sich ein Betriebssystem seiner Wahl installieren und dort dann auch die gewünschten Anwendungen aufspielen. Am liebsten vor Weihnachten.

daß es keine Möglichkeit gibt in Knoppix die benötigten 64Bit Pakete, welche SkypeforLinux nutzt, mit nachzurüsten.

Ich sage mal pauschal einfach ja. Es gab hier einige Anfragen zu Skype oder anderen Paketen, wenn ich recht erinnere. Vielleicht kannst du da noch etwas finden.
Grundsätzlich ist es ein sehr schneller Weg, SW über Pakete einzuspielen und Knoppix kennt einige Pfade, wo es diese Pakete im Netz finden kann. Wie alle Debian-Systeme nutzt es dazu gerne apt und du kannst dir die Information im Ubuntu Wiki mal durchlesen, um einen Eindruck davon zu erhalten. https://wiki.ubuntuusers.de/apt/apt/
Mit Hilfe dieser Befehle kann man in Knoppix einen update machen (niemals einen upgrade), womit die Informationen aus den Paket-Datenbanken neu eingelesen werden. Dann kann man nach einzlenen begriffen suchen, etwa nach skype und sehen, was man an Treffern erhält. Wenn es ein Paket skype gibt, dann kann man es auch installieren, wie von ubuntuli oben erklärt. Zum Installieren muss man SuperUser sein, ubuntuli ist da sehr hartnäckig und nutzt immer unsinnig die Befehle sudo und su. Mit su kann man zum SuperUser werden, mit sudo kann man einen einzigen Befehl als SuperUser aufrufen. Du kannst also su und enter wählen und dann als SuperUser arbeiten, oder sudo apt-get install mein-paket aufrufen.
Die neu installierten Pakete bleiben nur erhalten, wenn man eine Overlay-Datei oder -Partition benutzt.
Will man zusätzliche Pakete einspielen, kann man die Pfade zu diesen in seiner Konfiguration hinzufügen. Oder, man kann ein Paket aus dem Netz laden und versuchen, es zu installieren.
Jedes Paket muss aber haargenau zu der Version des eigenen Systems passen, es muss also entweder für i368 oder amd64 oder ARM oder welche CPU man eben hat, gebaut worden sein. Man kann nicht ein Paket für ein 64Bit-System auf einem 32Bit-Rechner installieren. Und ein Paket braucht auch seine passende Umgebung. Man kann nicht ein komplettes System als 32Bit-System aufbauen (wie Knoppix) und dann ein 64Bit-Paket so einfach hinzunehmen.

Nun frage ich mich natürlich auch, wieso du denn überhaupt Knoppix für dein Skype benutzen willst und es nicht auf deinem installierten Betriebssystem benutzt. Gerade, wenn du einen 64Bit-Rechner hast, wirst du doch auch ein 64Bit-Betriebssystem installiert haben.

pit234a

Fortgeschrittener

7

24.12.2017, 17:46

https://wiki.ubuntuusers.de/Skype/
https://wiki.ubuntuusers.de/Skype_f%C3%BCr_Linux/

Ich habe mir auf dem Ubuntu-Wiki auch mal die Seiten oben durchgelesen, um besser zu wissen, worum es hier eigentlich geht. Das ist recht informativ und dürfte auch einiges erklären.
Dort wird auch auf eine weitere Möglichkeit verwiesen:
https://web.skype.com/

Mit all dem kenne ich mich nicht aus und möchte mit niemandem über einen PC telefonieren.
Mir ging es hier eher um das grundsätzliche Prinzip, wie das mit Paketen so gehandhabt wird und eben darum, dass Knoppix immer 32Bit ist und deshalb keine 64Bit-Pakete kann.

8

24.12.2017, 19:38

Hallo Pit234a,
ich benutze Knoppix schon lange, mit der live CD V 3.7 fing es an. Ab Version 5.2 ging ich auf eine jährliche HD-Installation über. Damals noch auf einen Laptop mit 10gb
Festplatte. Ich fand das System sicher, machte alle 4 Monate ein sudo apt-get update und kaufte mir jedes Jahr die neueste Knoppix CEBIT-Version. Meine aktuelle Festplattenversion bleibt erst einmal 7.7. Ab Version 8 nutze ich sie als live USB Stck für "hier und da". Auf jeder Festplattenversion installierte ich auch Skype. Auch die Version 7.7 lief bis Anfang Oktober mit Skype 4.3.xxx. Dies ist nun leider von Microsoft eingestellt. Natürlich habe ich auch Skype unter Windows.
Mein Vater (jetzt 86Jahre) hat unter Windows immer alles verstellt und so benutzt er auch schon ewig Knoppix mit Skype. Das "Browser-Skype" unter https://web.skype.com ist aber eine schlechte Alternative. Es hat eine wesentlich schlechtere Bild und Ton Übertragung und Features wie Bildschirmübertragung und Dateiversand fehlen. Darum hätte ich gerne weiterhin unter Knoppix die Möglichkeit per Programm zu skypen.
Weihnachtliche Grüße

pit234a

Fortgeschrittener

9

24.12.2017, 23:20

Hi Monti.

Es liegt mir absolut fern, die gefundenen Lösungen und eingeschlagenen Wege anderer Nutzer im OpenSurce-Umfeld irgendwie zu kritisieren.
Es gibt ja nun mal keinen Königsweg und jeder muss für sich selbst herausfinden, wie und womit er am ehesten glücklich sein kann. Oder, er muss eben nehmen, was er zufällig mal kennen lernte und dann damit leben. Das ist quasi OpenSOurce nutzen, wie ein Microsoft System, das vorinstalliert kommt, aber eben mit dem Verzicht auf einige der Freiheiten, die einem OpenSource doch eigentlich anbietet.
Natürlich, das ist immer ein Kasus Knaxus, denn Freiheiten nutzen können, meint auch, notwendige Kompetenz erwerben.
Knoppix ist aber kein guter Rat, wenn es um die Installation eines Systems geht. Dafür ist es nicht gemacht.
Nun habe ich dazu in den letzten Wochen einige Beiträge geschrieben und will das nicht jedes Mal aufkochen.
Es spricht aus meiner Sicht nur sehr sehr wenig gegen ein GNU/Linux als Betriebssystem.
Knoppix finde ich einfach toll, aber tatsächlich auch wegen der enthaltenen Möglichkeit, es für mich abändern und trotzdem als Live-System nutzen zu können. Das ist genial.

Seit vielen Jahren sehe ich immer wieder auf Knoppix und habe es auch schon "installiert". Ich verstehe, weshalb ein Nutzer das gerne machen möchte. Es ist aber nicht dafür gemacht und man tut sich damit keinen Gefallen!
Lieber lernt man, wie man ein eigenes System installiert und nutzt dieses dann oder man nimmt eine "Fertig-Lösung" a' la UBUNTU und wird damit glücklich.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop