16.07.2018, 10:59 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Beiträge: 63

Geschlecht: Männlich

1

03.02.2018, 09:38

... Installation von Festplatte oder Speichermedium ...

Aloha aus Bääääärlin!

Grüße von euren "Lieblings-DAU" Helmut!

Die "normale" Installation funktioniert meist über "ubuntuusers" oder mit einem Terminal ( ... sudo apt-get install ...)
Um z.B. die Treiber für unseren Drucker ( Multifunktionsgerät ) nutzen zu können, muß ich diese von der Hersteller-Web-Site downloaden.

Frage:

Wie kann ich downgeloadete Anwendungen installieren?

LG! Helmut

pit234a

Fortgeschrittener

2

03.02.2018, 15:08

Wie kann ich downgeloadete Anwendungen installieren?


normalerweise gar nicht. Fast immer gelingt das nicht, wenn Ubuntu es nicht schon mit Bordmitteln bewerkstelligen kann. Es sucht ja bereits nach passenden Treibern für angeschlossene Drucker ganz automatisch und die allerwenigsten Hersteller bieten dann darüber hinausgehende, passende Treiber an. Wenn doch, dann sollten diese Hersteller auch den Umgang mit ihren Paketen beschreiben.

Ganz allgemein wird es sich da vielleicht um ein sogenanntes deb-Paket handeln und im Ubuntu Wiki findest du dazu die passende Anleitung: https://wiki.ubuntuusers.de/dpkg/
Bedenke aber, dass solche SW nicht dem Aktuallisierungs-Automatismus von Ubuntu unterliegt. Man sollte es nach Möglichkeit unterlassen, solche Pakete zu installieren. Stattdessen achte man besser beim Kauf eines Gerätes darauf, dass es ohne zusätzliche SW und Treiber funktionieren kann, also eine der allgemeinverständlichen Druckersprachen beherrscht und sich möglichst über ein Web-Interface konfigurieren lässt.

ubuntuli

Fortgeschrittener

Beiträge: 537

Geschlecht: Männlich

3

04.02.2018, 00:02

Hallo Helmut.
Die normale Installation von Programmen mittels
sudo apt-get install Progrmm
gibt es schon seit ich unix, linux ,suse, knoppix und ubuntu kenne.
Ubuntuusers ist eine Plattform um Programme zu Download aber nicht zum installieren. Egal ob Du Xubuntu, Ubuntu, Knoppix benutzt. Die Befehle im Terminal sind überall gleich.
Zur Frage wie kannst Du Programme installieren.
Beispiel:
Du lädst die gewünschte Programm Datei vom „Anbieter“ in den Ordner „Downloads“.
Im Terminal brauchst Du zum installieren Administrator rechte dann startest Du die Installation:
ls -l zeigt alle vorhandenen Dateien im aktuellen Ordner mit Details an.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
§ sudo su
# cd Downloads
# Downloads/ ls -l
   programm.rpm
   
# Downloads/ sudo apt-get install programm.rpm

Du musst den kompletten Namen der Datei eingeben sonst funktioniert das nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (04.02.2018, 00:59)


Beiträge: 63

Geschlecht: Männlich

4

04.02.2018, 11:29

:thumbsup: (das sollte ein SMILY werden) :-))

Hey - - COOL!

8o :thumbup: :thumbsup:

DANKE!

LG! Helmut

ubuntuli

Fortgeschrittener

Beiträge: 537

Geschlecht: Männlich

5

04.02.2018, 17:35

eins fiel mir noch ein und ist nicht unwichtig.
Für ein Leerzeichen musst Du bei der Eingabe im Terminal ein Sternchen nehmen.

Quellcode

1
2
3
4
Datei vom Anbieter.rpm


Datei*vom*Anbieter.rpm

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (04.02.2018, 17:48)


pit234a

Fortgeschrittener

6

05.02.2018, 14:01

Für ein Leerzeichen musst Du bei der Eingabe im Terminal ein Sternchen nehmen.


such mal im Netz nach bash (falls das die shell ist, die du benutzt) oder nach shell oder Linux-Terminal und du kannst auch mal wieder im Ubuntu-Wiki starten, etwa hier:
https://wiki.ubuntuusers.de/Shell/

Die shell interpretiert Leerzeichen auf eine bestimmte Art und Weise. Das bedeutet, sie werden nicht einfach als Trenner zwischen den Worten eines Namens angesehen. Will man die Interpretation der shell verhindern, kann man einfache oder doppelte Anführungszeichen setzen. Die Bedeutung ist ähnlich, aber nicht identisch.

Quellcode

1
'Datei vom Anbieter.rpm'
oder

Quellcode

1
'Datei vom Anbieter'.rpm
oder eben doppelte Striche, würden zum Beispiel genau eine Interpretation der im Namen vorkommenden Zeichen (hier die Leerzeichen) durch die shell vermeiden(bei doppelten Strichen sind einige Wenige Zeichen ausgenommen und werden weiter interpretiert).
In deinem Beispiel ersetzt du Leerzeichen durch ein Wildcard. Auch dazu findest du Hinweise im Netz. Allgemein ist etwa:
* ersetzt beliebig viele Zeichen
? ersetzt genau ein Zeichen

In deinem Beispiel hätte also auch ein ? statt des * funktioniert. Die Ersetzung ist aber etwas vollkommen anderes, als das Verhindern einer unerwünschten Interpretation. So würde

Quellcode

1
ls Datei*vom*Anbieter.rpm
alle Dateien im aktuellen Verzeichnis auflisten, deren Name mit Datei beginnt, gefolgt von beliebigen Zeichen bis zur Zeichenfolge vom, wieder gefolgt von beliebigen Zeichen und so weiter. Der Fantasiename Datei123vom unglaublichen Anbieter.rpm würde etwa ebenfalls deine Anforderungen erfüllen.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop