18.08.2019, 15:53 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

22.06.2019, 11:42

Wann kommt das 64bit-Knoppix?

Distributionen wie openSUSE Leap, CentOS und andere bieten gar keine reinen 32bit Linux-Version mehr an, sondern nur noch 64bit - auf denen jedoch auch 32bit Programme laufen können.

Ubuntu hingegen entfernt in zukünftigen Versionen seines Systems komplett den 32bit Support. Dann lassen sich 32bit Programme nur noch in Virtuellen Maschinen wie VirtualBox, QEmu und VMWare ausführen.
https://heise.de/-4451995
https://www.pro-linux.de/news/1/27171/ub…BCr-32-bit.html

OpenMandriva stellt den 32bit Support stark ein
https://www.pro-linux.de/news/1/27179/op…r%C3%A4nkt.html

Und Knoppix?
Beim Kernel kann man zwischen 32bit und 64bit wählen, die Bibliotheken und Anwendungen sind jedoch alle (!) 32bit.
Wann wird sich das je ändern? Wann wird es zusätzlich zum 32bit Knoppix (bei dem höchstens der Kernel 64bit ist) ein Knoppix dazukommen, bei dem Bibliotheken und Anwendungen 64bit sind?

Grüße
theuserbl

pit234a

Fortgeschrittener

2

22.06.2019, 15:24

Darauf kann ich dir keine Antwort geben. Das hängt letztlich aber von der Verfügbarkeit der Kernel überhaupt ab. Wenn es kein 32Bit Linux mehr gibt, kann auch das Knoppix-Team keinen mehr benutzen. Wahrscheinlich bereits dann, wenn die tragende Distribution zu Knoppix, also Debian-GNU/Linux, keine 32 Bit Version mehr anbietet.

Ich persönlich fände das schade, gestehe aber gerne, dass selbst bei mir die 32Bit PCs langsam rar werden. Bislang habe ich noch einige wenige. Der Kasus Knaxus ist aber, dass ich gelegentlich auch an den Rechnern anderer Leute arbeite und da gibt es sehr wohl noch einige 32Bit-PCs im Einsatz und genau dann entfaltet Knoppix seine Stärke, weil es ja beides in einem kann. Natürlich kann ich mir für solche Fälle ein altes Knoppix zurück behalten.

Insgesamt dürfte die weitere Entwicklung von Knoppix (mal wieder) ziemlich interessant sein. Ich hatte schon damit gerechnet, dass der Einzug von systemd in Debian das Aus für Knoppix oder für diese Distribution in Knoppix bedeuten könnte. Noch hat sich Klaus Knopper die große Mühe gemacht und sein Knoppix systemd-frei gehalten. Mit Debian dürfte das immer schwieriger werden. Andere Distributionen, die ohne systemd arbeiten, sind ziemlich rar und dann hat man dort oft nicht die große Paketauswahl, die unter Debian verfügbar ist. Mit einer systemd-freien Distribution als Grundlage für Knoppix erwarte ich also deshalb eine Verschlankung, ein "back to the roots".
Wirklich spannend.

Beiträge: 637

Geschlecht: Männlich

3

23.06.2019, 00:40

2000 begann die Umstellung von 16 auf 32 Bit. 2010 begann die Umstellung auf 64 Bit. Schon ab 2012 wurde es immer schwieriger noch Software für 32 Bit Systeme zu bekommen.Jetzt 2019 ist es fast unmöglich.
Beim Kernel kann man zwischen 32bit und 64bit wählen, die Bibliotheken und Anwendungen sind jedoch alle (!) 32bit.

Ich weiß nicht wo Du das her hast. Wann kannst Du zwischen 32 und 64 Bit wählen?
Beim booten? Ist dein Rechner UEFI? Erscheint dann diese Farge?Dann liegt es an deinem Rechner nicht an Knoppix.
Die Knoppix 7.7.1 und 8.1 laufen auf 64Bit Rechnern ohne Probleme.

pit234a

Fortgeschrittener

4

23.06.2019, 10:10

Wann kannst Du zwischen 32 und 64 Bit wählen


das kann man mittels cheatcode: knoppix oder knoppix64 wählen.
Oder auch in der sys... festschreiben, habe den korrekten namen und Speicherort nicht im Kopf, wo man halt das Startverhalten festlegen kann.

Im allgemeinen macht Knoppix das automatisch, also es nimmt den 32Bit Kernel wenn eine 32Bit CPU entdeckt wird und den 64Bit entsprechend. Der Vorteil von 64Bit ist, dass es mehr RAM behandeln kann.

Knoppix kann direkt auf einem EFI, UEFI oder BIOS booten. EFI und UEFI werden synonym benutzt, es gibt heute keine EFI-PCs mehr, das ist nun alles UEFI, aber die Idee hieß einstmals EFI und das hat sich bei vielen noch im Sprachgebrauch erhalten. Darin kann ein sicherer Modus gewählt werden und dann erkennt das UEFI, ob das ausgewählte System auch zuvor im UEFI "registriert" worden ist. Logischerweise kann Knoppix als reines Live-System in diesem Modus zunächst nicht gebootet werden. Es gibt einen Work-Around, auf der Knoppix HP beschrieben. Für mich ist dieser sichere Modus eh nur Unfug und ich würde so etwas nicht wollen und schalte das deshalb auch immer aus.
Fast alle UEFI-PCs bieten auch einen Legacy-Modus, der ein Booten im BIOS-Modus erlaubt. Bei Problemen mit Knoppix, könnte das sinnvoll sein. Wenn man nicht weiß, wie man ein UEFI-System installieren muss oder weil man keine eigene EFI-Partition haben will (etwa auf externen Medien), sollte man den Legacy-Modus wählen. Man hat keine Nachteile.

Der Beitrag von »ubuntuli« (26.06.2019, 21:10) wurde vom Autor selbst gelöscht (26.06.2019, 21:55).

Beiträge: 637

Geschlecht: Männlich

6

27.06.2019, 10:28

Ich hatte vor etwa 4Jahren einen Rechner mit UEFI.
Bei dem konnte ich beim Booten zwischen 32 und 64 Bit wählen.
Im allgemeinen macht Knoppix das automatisch,

Ja das stimmt.Macht Knoppix erst ab V7.1
Die 6.1-6.7 erkennen noch kein 64Bit automatisch.Die muss ich mit 32Bit booten.
Fast alle UEFI-PCs bieten auch einen Legacy-Modus.

Diesen Modus musste ich benutzen weil kein UEFI Rechner Linux kennt.
Ich möchte nicht sagen alle, aber die meisten Rechner von MS sind auf Windows ausgerichtet.

pit234a

Fortgeschrittener

7

27.06.2019, 21:41

Diesen Modus musste ich benutzen weil kein UEFI Rechner Linux kennt.


Ich glaube, das liegt nur an dem komischen Sicherheitsmodus. Siehe dazu mal die Seite: https://www.knopper.net/knoppix/knoppix-uefi.html
Dieser UEFI Secure Boot ist aber Scheiße! mit Verlaub gesagt.
Ich habe das nur mal durchgelesen und dagegen entschieden. Was ich nun erzähle, könnte also auch falsch sein, weil ich mich vielleicht nicht mehr richtig erinnere.
UEFI Boot (=EFI Boot) meint, dass nicht ein BIOS die Routinen liefert, die zum Start (und womöglich zur HW-Erkennung) benötigt werden. Stattdessen gibt es einen Betriebssystem-Lader, der auf einer eigenen Partition liegt. Diese Partition ist die EFI-Partition und auch Macs hatten eine solche Partition "schon immer" und benötigten kein BIOS, lieferten auch keines.
Nun sind ja grundsätzlich keine Live-Systeme in dieser EFI_Partition erfasst. Wie können die denn trotzdem booten?
Wie gsagt, entweder im Legacy-Mode, wo das UEFI so tut, als wenn es ein BIOS wäre.
Oder im UEFI-Modus, wozu aber eine EFI-Partition benötigt wird. Knoppix liefert diese Partition und alle nötigen Einstellungen und kann von einem UEFI gebootet werden (eigentlich alle modernen Systeme und GNU/Linux schon vor Windows).
Aber nun kommt der Secure Boot.
Hört sich ja zunächst gut an, wenn etwas sicher ist.
Ich möchte das nicht ausschweifend erklären, wie gesagt, habe ich vermutlich eh das Meiste bereits vergessen und fasse statt dessen so zusammen, dass dieser Modus eigens dazu erstellt wurde, dass kein unbekanntes Betriebssystem auf einem PC gebootet werden kann. Das meint natürlich dann ausdrücklich alle Live-Systeme, denn die können ja niemals dem PC bekannt sein.
Jeder mag für sich selbst entscheiden, wie wichtige diese Sicherheit ist. Für mich ist sie absoluter Nonsense und ich rate auch generell davon ab. Im privaten Umfeld lassen sich dadurch nur Schwierigkeiten erwarten. Vorteile sehe ich nicht.

Ich denke, dass deshalb manchmal Linux-Systeme und andere nicht funktionieren, weil diese Einstellung gesetzt ist. Das würde zum beschriebenen Verhalten passen.

McErroneous

Anfänger

Beiträge: 30

Geschlecht: Männlich

8

05.07.2019, 20:10

Knoppix 6.7 64Bit

Ubuntuli,

also bei dem Knoppix 6.7 , mit Kernel 2.6.39.3-64 #23 SMP PREMPT ,

kann man beim booten zwischen 32 und 64 Bit wählen (bootparameter, Knoppix64)

allerdings habe ich probleme mit der firefox (64 Bit) -installationen und dem flashplayer(64/32 Bit) download, bzw. install.
Da funktioniert bei mir nur die firefox 32 Bitversion.




knoppix@Microknoppix:~$ uname -a
Linux Microknoppix 2.6.39.3-64 #23 SMP PREEMPT Sat Jul 23 16:49:48 CEST 2011 x86_64 GNU/Linux


knoppix@Microknoppix:~$ lsb_release -a
No LSB modules are available.
Distributor ID: Debian
Description: Debian GNU/Linux 6.0.2 (squeeze)
Release: 6.0.2
Codename: squeeze

PS.
espeak: "your oven is ... , hot. please ,open ... , and lets see, .... if it is ready ...", :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »McErroneous« (05.07.2019, 20:54)


pit234a

Fortgeschrittener

9

06.07.2019, 10:43

allerdings habe ich probleme mit der firefox (64 Bit) -installationen und dem flashplayer(64/32 Bit) download, bzw. install.
Da funktioniert bei mir nur die firefox 32 Bitversion.


Das ist logisch, denn, du wählst nur einen 64Bit-Kernel, nicht ein 64Bit-System. Du kannst in einem 32Bit-System nicht (ohne weiteres) eine 64Bit-Anwendung installieren. Alle Abhängigkeiten müssten dann auch 64Bit werden, was wiederum die Abhängigkeiten zu anderen Programmen stören würde und so weiter. Ich sage mal: in Knoppix ist das vollkommen unmöglich, Knoppix ist 32Bit und basta.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop