22.10.2020, 16:35 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

15.08.2020, 12:02

Knoppix Live CD 8.6 bleibt beim Start mit "Starting dbus" hängen

Hallo
Ich bin blutiger Linuxanfänger und hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe mir die folgende iso-datei heruntergeladen und auf DVD gebrannt KNOPPIX_V8.6.1-2019-10-14-DE.iso.
Wenn ich von DVD starte, bleibt der Startvorgang bei "Starting dbus" hängen. Die DVD habe ich bei zwei Laptops getestet, bei beiden das gleiche Problem.
Daraufhin habe ich mir eine etwas ältere Version KNOPPIX_V8.6.-2019-08-18-DE.iso heruntergeladen und auf DVD gebrannt.
Aber auch hier ist bei Starting dbus Schluss. Über dbus habe ich einiges im Internet gelesen, aber den Fehler konnte ich nicht beheben.
Hat einer von euch eine Idee, warum der Startvorgang abgebrochen wird?
Danke schonmal im voraus!


MfG
bastler

Beiträge: 842

Geschlecht: Männlich

2

15.08.2020, 14:51

Hallo.
Was auch immer Du gerade benutzt HP, Siemens, Sega 64 Bit Laptop.
Das übliche 32/64 Bit Problem.
Probiere mal den Rechner mit F11 zu starten und EFI CD/DVD
UEFI Windows 10 kann keinen Linux Grub lesen.
von Pentium II bis HP Laptop gibt es keinen Rechner der mir sagt was ich machen soll :thumbsup:
ich bin Ubuntu im Sinne von Desmond Tutu
Linux Knoppix Flash auf USB Stick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (15.08.2020, 15:05)


3

15.08.2020, 20:23

RE: Knoppix Live CD 8.6 bleibt beim Start mit "Starting dbus" hängen

Hallo
Ich bin blutiger Linuxanfänger und hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe mir die folgende iso-datei heruntergeladen und auf DVD gebrannt KNOPPIX_V8.6.1-2019-10-14-DE.iso.
Wenn ich von DVD starte, bleibt der Startvorgang bei "Starting dbus" hängen. Die DVD habe ich bei zwei Laptops getestet, bei beiden das gleiche Problem.
Daraufhin habe ich mir eine etwas ältere Version KNOPPIX_V8.6.-2019-08-18-DE.iso heruntergeladen und auf DVD gebrannt.
Aber auch hier ist bei Starting dbus Schluss. Über dbus habe ich einiges im Internet gelesen, aber den Fehler konnte ich nicht beheben.
Hat einer von euch eine Idee, warum der Startvorgang abgebrochen wird?
Danke schonmal im voraus!


MfG
bastler


Also, das bootet ja schon mal und deshalb kann die Idee meines Vorredners nicht greifen.
Der Fehler erfolgt weiter nach hinten verlagert und der Start von dbus gelingt offenbar nicht. dbus ist ein Meldesystem, dass dann, wenn es von Programmen genutzt wird, STatusmeldungen an diese zurück meldet. Etwa das Brennprogramm k3b kann dann erfahren, dass eine neue CD eingelegt wurde und so in der Richtung.
Und ja: eigentlich sollte ein System auch ohne dbus und seine Mechanismen grundsätzlich laufen können. Das ist auch so, wie gesagt: grundsätzlich.
Offenbar erwarten aber manche Knoppix-Abhängigkeiten zwingend einen funktionierenden dbus (ich habe darauf noch nie geachtet, weil es mir noch nie Probleme bereitet hatte). Daran scheitert nun dein Boot, nicht daran, dass irgendwas magisches an anderer Stelle nicht passiert oder stimmt.
Jedenfalls interpretiere ich die Meldungen so.

Was für dich dann womöglich bedeutet, dass du einer sehr seltenen Fälle bist, wo aus irgendwelchen Gründen Knoppix nicht auf deiner HW funktioniert.
Das ist nicht ausgesprochen selten, aber durchaus bemerkenswert.
Deshalb möchte ich nochmal den Prozess beschwören, der zu einem Knoppix-Versuch unbedingt durchlaufen werden sollte:
-Knoppix von einer Seite downloaden, die vertrauenswürdig ist.
-Den Download anhand der mitgelieferten Checksummen prüfen und hier nicht nur die Checksumme der vertrauenswürdigen Seite ganz alleine benutzen, sondern durch mit anderen Seiten vergleichen (gleiches Knoppix bedeutet gleiche Checksummen an allen Orten).
-Die erstellte DVD ebenso prüfen, oft genug spielen sich beim Brennen auch wieder Fehler ein.

Das wird dir womöglich gar nicht helfen. Dein Problem hört sich ganz anders an und zwar nach tatsächlich unverträglicher HW. Möglicherweise gibt es Cheatcodes, mit denen du das ein oder andere Verhalten abschalten kannst, was bei dir zu diesen Problemen mit Knoppix führt. Bevor man damit aber anfängt, sollte die oben genannte Kette durchlaufen werden und mit absoluter Sicherheit klar sein, dass in der Knoppx-DVD selbst kein Fehler steckt.

KnoppixOpa

Anfänger

Beiträge: 29

Geschlecht: Männlich

4

16.08.2020, 00:57

DVD testen

Wie pit234a schon geschrieben hat, zuerst die DVD testen, ob sie OK ist.
Dazu beim ersten Bild die F2-Taste drücken, und dann, wie in der Liste genannt,
hinter boot: eingeben:
knoppix testcd [Enter]

Wenn die DVD OK ist, kannst Du es mit der letzten genannten Zeile probieremn:
knoppix acpi=off nolapic hpet=off [Enter]

Das hat bei mir in einem schwierigen Fall weitergeholfen.

5

16.08.2020, 12:11

Hallo
Erstmal vielen Dank für eure Hilfe.
Ich habe jetzt die heruntergeladenen iso-Dateien überprüft. Beide Dateien (Version 8.6 und Version 8.6.1) sind in Ordnung.
Allerdings wenn ich die DVD mit "knoppix testcd " überprüfe, wird mir bei beiden DVD's, Fehler angezeigt.
Gebrannt habe ich die DVD's unter Windows 10 mit dem Programm "CD Burner XP". Mit diesen Programm habe ich schon viele DVD's erstellt und noch nie Probleme gehabt.
Mit welchen Programm brennt ihr solche Images und mit welchen Einstellungen?
Ich kann nur unter Windows brennen, Linux-PC's habe ich keinen.

KnoppixOpa

Anfänger

Beiträge: 29

Geschlecht: Männlich

6

16.08.2020, 13:02

Test mit Prüfsumme

Hallo bastler,
vor dem Brennen solltest Du die ISO-Dateien prüfen.
Auf den Knoppix-Mirrors -- https://knopper.net/knoppix-mirrors/
gibt es zu den ISOs passende Prüfsummen-Dateien für md5, sha1 und sha256.
Z.B. kann man in der Kommandozeile mit dem Programm md5sum.exe die md5-Prüfsumme ermitteln:

Quellcode

1
md5sum KNOPPIX_V8.6.1-2019-10-14-DE.iso

Die Prüfsumme sollte die gleiche sein wie in der Datei KNOPPIX_V8.6.1-2019-10-14-DE.iso.md5 .

Das Brennprogramm sollte eigentlich egal sein.
Ich habe unter Windows ein uraltes Nero 5.
Aber hat nicht Windows10 ein eigenes Brenn-Programm an Bord?

Wichtig ist, dass man das ISO nicht als Datei auf die DVD brennt,
sondern die DVD direkt aus dem Abbild erstellt.
Das scheinst Du aber gemacht zu haben, sonst würde er gar nicht bis "Starting DBUS" kommen.

Ich stelle meist die Brenn-Geschwindigkeit niedriger als das Maximum ein, z.B. 4-fach oder 8-fach.
Das dauert zwar länger, aber die Fehlerwahrscheinlichkeit ist geringer.

Beiträge: 842

Geschlecht: Männlich

7

16.08.2020, 13:34

Hallo bastler.
CD Burner XP

Windows10 ein eigenes Brenn-Programm an Bord?

Ja aber der ist ähnlich wie Brasero.
Ich kenne und benutze seit geschätzt 2007 Windows XP, 2017 Linux Knoppix(für einen Noteinsatz), 2012 Linux Ubuntu, nur Xfburn.
Der hat ein Menü „Simulieren – bei Erfolg Brennen“.
2020 Windows 10 viel mir gerade ein.
von Pentium II bis HP Laptop gibt es keinen Rechner der mir sagt was ich machen soll :thumbsup:
ich bin Ubuntu im Sinne von Desmond Tutu
Linux Knoppix Flash auf USB Stick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (16.08.2020, 14:33)


8

18.08.2020, 10:48

Nachdem die beiden DVD's mit "knoppix testcd" einen Fehler gebracht haben, habe ich mir das Programm "AnyBurn" heruntergeladen. In diesen Programm kann man vor dem Brennen noch einstellen, ob der Brennvorgang erst simuliert werden soll. Und siehe da, es wird beim Simulieren ein Fehler gemeldet. Die iso-Dateien hatte ich per md5 Prüfsumme überprüft, da war alles in Ordnung, aber irgendwas scheint an diesen Image-Dateien nicht zu funktionieren. Daraufhin habe ich eine andere Downloadquelle gewählt und nochmal per md5 überprüft und mit dem Brennprogramm simuliert. Diesmal keine Fehler. Also hab ich die DVD gebrannt und es funktioniert. Knoppix startet ohne das ich beim Booten noch Parameter mitgeben muss. So wollte ich das haben.
Vielen Dank für eure Hilfe.

MfG
bastler

KnoppixOpa

Anfänger

Beiträge: 29

Geschlecht: Männlich

9

18.08.2020, 11:36

Na dann, viel Spaß mit Knoppix, bastler !

10

18.08.2020, 19:35

Nachdem die beiden DVD's mit "knoppix testcd" einen Fehler gebracht haben, habe ich mir das Programm "AnyBurn" heruntergeladen. In diesen Programm kann man vor dem Brennen noch einstellen, ob der Brennvorgang erst simuliert werden soll. Und siehe da, es wird beim Simulieren ein Fehler gemeldet. Die iso-Dateien hatte ich per md5 Prüfsumme überprüft, da war alles in Ordnung, aber irgendwas scheint an diesen Image-Dateien nicht zu funktionieren. Daraufhin habe ich eine andere Downloadquelle gewählt und nochmal per md5 überprüft und mit dem Brennprogramm simuliert. Diesmal keine Fehler. Also hab ich die DVD gebrannt und es funktioniert. Knoppix startet ohne das ich beim Booten noch Parameter mitgeben muss. So wollte ich das haben.
Vielen Dank für eure Hilfe.

MfG
bastler


zunächst auch mal viel Spaß damit, so sollte es ja auch sein.

Trotzdem ist das ja mal recht merkwürdig, denn das Knoppix-Cheatcode test-cd macht nichts anderes, als die gebrannte CD/DVD anhand der Checksummen zu überprüfen. Naja, einen Unterschied gibt es da schon. Die Download-Server liefern die Summen für die komplette ISO und wenn das "richtig" ist, sollte natürlich auch der Rest funktionieren.
Das test-cd Cheatcode shaut nach KNOPPIX/sha1sums auf der gebrannten CD/DVD (oder dem USB-Stick...) und da steht etwa in 8.6.1 bei mir gerade:

Quellcode

1
2
3
aeafa2aacefd2d0d74dee308ac31ad4cc8121a5b *KNOPPIX/KNOPPIX
a6595bcfc13b73849359c10d0fb73fb3812af312 *KNOPPIX/KNOPPIX1
bcbbe6c8d927b897565c4ef6fb675296c465d3b8 *KNOPPIX/KNOPPIX2
anders gesagt: da sind die sha1-Summen für die drei Teile enthalten, die das eigentliche Knoppix bilden.
Fatal daran ist, dass dies ja nicht alleine Knoppix ist und sich eine Schadsoftware auch außerhalb davon befinden kann.
Also, mal angenommen, ich bin nun ein böser Wicht und will jemandem schaden. Dazu lade ich dann ein Knoppix-ISO runter, verändere den Bereich, der ganz früh zum Booten genutzt wird und außerhalb der drei eigentlichen Teile von Knoppix liegt. Dann wird das test-cd die drei Teile erfolgreich prüfen und nicht merken, dass der Bereich drum herum verändert wurde.
Hmm. Natürlich brauche ich mich auch darauf nicht zu beschränken: wenn ich das ISO neu erstelle, kann ich ja die sha1sums Datei ebenfalls verändern und entsprechend anpassen.
Das Konzept ist also, dass ich ein Knoppix-iso nehme, es verändere, die sha1sum anpasse und das ISO auf meinem eigen Server zum Download anbiete. Dazu liefere ich dann die passenden Checksummen für das ISO natürlich auch gleich mit.
Das möchte ich mal illustrieren.
Ein Knoppix 8.6.1, das ich nicht aktiv benutzt habe, zeigte einen Fehler in der md5-Summe:
Laut Server:

Quellcode

1
2e95b266a8c3d5bc48297b697056753e *KNOPPIX_V8.6.1-2019-10-14-DE.iso

Auf meinem PC:

Quellcode

1
MD5 (.../KNOPPIX_V8.6.1-2019-10-14-DE.iso) = d70316ed4d5f9f8243911ec8cd15bc04

Das passt also nicht, mein Download des ISO ist fehlerhaft! Das sollte nicht verwendet werden!
Aber: die drei Teile von Knoppix:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
pit@Celsius ~:- > sha1 .../KNOPPIX/KNOPPIX
SHA1 (.../KNOPPIX/KNOPPIX) = aeafa2aacefd2d0d74dee308ac31ad4cc8121a5b
pit@Celsius ~:- > sha1 .../KNOPPIX/KNOPPIX1
SHA1 (.../KNOPPIX/KNOPPIX1) = a6595bcfc13b73849359c10d0fb73fb3812af312
pit@Celsius ~:- > sha1 .../KNOPPIX/KNOPPIX2
SHA1 (.../KNOPPIX/KNOPPIX2) = bcbbe6c8d927b897565c4ef6fb675296c465d3b8
zeigen genau die gleichen Summen, wie sie oben zu sehen und in Knoppix veröffentlicht sind. Wenn man dem trauen möchte, kann man davon ausgehen, dass diese drei Teile nicht korrupt sind und dementsprechend auch benutzt werden könnten, wie auch immer. Wichtiger ist: der Cheatcode test-cd würde genau das liefern: alles in Ordnung!

Ich denke, die einzige Möglichkeit, solchen Manipulationen zu entgehen, besteht darin, mehrere vertrauliche Quellen zu vergleichen und gleiche Knoppix-Versionen sollten überall die gleichen Checksummen aufweisen und das runter geladene ISO sollte dann auf dem eigenen PC wiederum die gleichen Summen zeigen und natürlich sollte das auch für die gebrannte CD/DVD gelten.
Das mag ein wenig paranoid sein.
Tatsächlich bietet aber jeder Prozess der Datenübertragung auch immer das Potenzial für einen Fehler, auch unabhängig von bösen Wichten. Es können Bits kippen, Medien verrotten und so weiter. Deshalb sollte es Jedem selbstverständlich sein, Daten immerfort zu überprüfen. Besonders dann, wenn es sich nicht um Bilder, Filme oder Musik handelt, sondern um ausführbare Dateien oder, wie im Falle von Knoppix, um ein komplettes Betriebssystem.
Genau das ist ja der Grund, weshalb die Hersteller von Knoppix diese Checksummen für das erstellte ISO ermitteln und veröffentlichen.

Auf dem Server ftp://ftp.knoppix.nl/pub/os/Linux/distr/knoppix-dvd/ wird etwa für jedes ISO die md5, sha1 und sha256 Checksumme angegeben. Ebenfalls auf http://ftp.gwdg.de/pub/linux/knoppix/dvd/ und einigen anderen. Wenn die alle gleiche Checksummen für gleiche Versionen liefern, ist eine Manipulation schon recht eng begrenzt (man muss schließlich immer noch dem Knoppix-Team vertrauen, auch da könnten ja böse Wichte sich einmischen).
Man kann es eigentlich direkt ahnen, dass die Berechnung desto komplizierter wird, umso länger das Ergebnis. Und umso genauer. Deshalb gibt es Leute, die weniger als sha256 heute schon für unsicher halten. Ich weiß das nicht wirklich, aber es macht doch gar keinen Unterschied, außer vielleicht einer etwas längeren Berechnung und deshalb kann man ja gleich die sha256 auch nutzen.
Wenn man das tut und wenn die stimmt, dann kann ich nicht verstehen, was ein Brennprogramm bei der Simulation falsch finden kann.
Ich kenne nicht viele Brennprogramme, aber die haben fast immer eine Option, die Checksumme für ein zu brennendes ISO zu bilden und auszugeben. Die muss man dann selbst mit der Information auf den Servern vergleichen. Nach dem Brennen können viele Programme dann die erstellte CD/DVD verifizieren und nochmal mit der vorher gebildeten Checksumme vergleichen. Macht ein Programm das nicht, kann man das immer noch selbst und manuell durchführen.
Ja, man sollte das tun, eigentlich immer. Macht aber keiner. Sonst würden womöglich sehr viele fehlerhafte Downloads auffallen!

Wie gesagt: bei Betriebssystemen finde ich das besonders wichtig und da Knoppix eine sehr große Datei mit einem Betriebssystem ist, dürfte sie viel häufiger Fehler liefern, als kleine Dateien, die nur eine Basis-Installation für ein beliebiges System bereit stellen.

KnoppixOpa

Anfänger

Beiträge: 29

Geschlecht: Männlich

11

19.08.2020, 03:14

Auf dem Server ftp://ftp.knoppix.nl/pub/os/Linux/distr/knoppix-dvd/ wird etwa für jedes ISO die md5, sha1 und sha256 Checksumme angegeben. Ebenfalls auf http://ftp.gwdg.de/pub/linux/knoppix/dvd/ und einigen anderen. Wenn die alle gleiche Checksummen für gleiche Versionen liefern, ist eine Manipulation schon recht eng begrenzt (man muss schließlich immer noch dem Knoppix-Team vertrauen, auch da könnten ja böse Wichte sich einmischen).
Die zuverlässigste Quelle für Knoppix-ISOs sollte die Uni Kaiserslautern sein, an der Klaus Knopper Professor ist:
http://ftp.uni-kl.de/pub/linux/knoppix-dvd/
Dort lade ich mir in der Regel die neuesten Versionen von Knoppix herunter.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop