27.11.2020, 04:55 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

22.10.2020, 13:00

Hilfe

habe mir Knoppix 7.4.2 geladen und auf ein USB-Stick installiert. Desktop eingerichtet, Programme zugeladen usw. Dabei stellte ich schon fest, daß die meisten gestarteten Anwendungen sich in die obere, linke Ecke festsetzten. Da ich auch ein oberrs Panel gesetzt hatte, ließ sich nichts mehr verschieben.
Heute steckte ich den Stick mal wieder rein, die Panels waren weg. Kam nur mit Mühe an Programme ran. Die Panels nachträglich aktiviert, blieben aber bedeutungslos, keine Funktion. Wo kann ich unter Knoppix das wieder richtig einstellen? So ist es nicht zu gebrauchen. Möchte es gerne vun einem Muliboot-USB-Stick benutzen, so bringt es aber leider nichts.
Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus, der mir weiterhelfen kann.

Beiträge: 859

Geschlecht: Männlich

2

23.10.2020, 04:21

Hallo.
Du hast Knoppix auf USB-Stick Flash von DVD Installiert?
Hast Du alle Einstellungen und Installation von zusätzlichen Programmen noch während des Live-Modus auf DVD durchgeführt? Das wird nicht auf den USB übernommen.
Änderungen können nur dauerhaft gespeichert werden wenn der USB gestartet ist.
Du musst jetzt alles auf dem USB neu Starten und Installieren damit es gespeichert wird.
Mit dem Festsetzen meinst Du bestimmt die Links zum Anklicken und Starten der Programme.
Gruß ubuntuli
von Pentium II bis HP Laptop gibt es keinen Rechner der mir sagt was ich machen soll :thumbsup:
ich bin Ubuntu im Sinne von Desmond Tutu
Linux Knoppix Flash auf USB Stick

3

23.10.2020, 19:56

habe mir Knoppix 7.4.2 geladen und auf ein USB-Stick installiert. Desktop eingerichtet, Programme zugeladen usw.


wann war denn das?
Wie hast du das denn gemacht?
Woher hast du überhaupt noch eine 7.4.2 Version bekommen?

Soweit ich sehe ist die derzeit aktuelle Version auf allen (überprüften) Mirror-Servern die 8.6.1 und gelegentlich gibt es noch einige ältere Versionen, aber um die 7.4.2 zu finden, muss man sich ja schon echt Mühe geben.

Möchte es gerne vun einem Muliboot-USB-Stick benutzen

Das ist sehr problematisch und wenn ich deinen anderen Thread richtig deute und du dich selbst als Anfänger bezeichnest, auch schwierig zu erklären (wobei ich selbst natürlich auch nicht gerade der Guru bin und mich ebenfalls als Anfänger betrachte).
Tausendmal gesagt: Knoppix ist ein Live-System und keine der üblichen Distributionen im Linux-Land, die man sich installieren möchte. Schon dass du deinen Desktop einrichtest (was ja unterschiedlich ausgelegt werden kann), ist für Knoppix-User eher unüblich. Es ist eine Demo-Version, die Lust auf mehr machen will und die außerdem mit sehr vielen Programmen zum Testen daherkommt und die man dann auch zu einem gelegentlichen Einsatz ernsthaft nutzen kann, aber nicht im Sinne einer festen Installation, sondern eher als Notsystem.
Am Besten gelingt dies von einem USB-Stick und damit dies gelingt, schreibt Knoppix eine Boot-Magie mittels Syslinux, die das Knoppix dann von einem FAT startet. Diese Magie und der Gebrauch von FAT sind wundervoll, denn damit kann Knoppix sowohl im BIOS- (legacy-), als auch im UEFI-Modus booten. Damit man dann am laufenden System überhaupt irgendwas ändern kann, wird eine Overlay-Partition benutzt. Sowohl die Overlay-Partition, als auch die (FAT) System-Partition können als Speicher benutzt werden und damit als Austauschdatenträger dienen, also das, wofür man USB-Sticks eigentlich nutzt.
Das finde ich schlicht genial und es ist das, was Knoppix wirklich sinnvoll macht und weswegen ich es auf einigen Sticks mit mir herumschleppe: Im Notfall kann ich es booten, zusätzlich zum eigentlichen Nutzen des Sticks als Austauschdatenträger, von dem es nur einige GB an verfügbarem Platz belegt. Und tatsächlich habe ich auch meinen "Desktop" eingerichtet und nutze weitgehend die gleiche Funktionalität, wie auf meinen anderen Systemen, was einfach sehr bequem ist, aber tatsächlich auch nicht einfach war.

"Normalerweise", soweit ich das sehen kann (aber ich bin kein eingefleischter Nutzer von GNU/Linux-Systemen und habe fast nur Erfahrung mit Ubuntu und Debian gemacht), benutzt man im Linux-Land eher einen GRUB als Bootmanager, also nicht die Knoppix-Magie mit Syslinux, sondern etwas Anderes, das auch vollkommen anders funktioniert und andere Voraussetzungen braucht.
So muss man sich bei der Installation etwa entscheiden, ob man ein 32Bit-System möchte oder ein 64Bit-System, ob man BIOS oder UEFI, ob GPT- oder MBR-Schema zur Partitionierung verwendet werden soll.
Nicht bei Knoppix, weil das als reines Live-System daherkommt und alle Möglichkeiten berücksichtigt, um auf möglichst allen PCs laufen zu können.
Sobald du dich auf eine einzige Möglichkeit (für einen speziellen Rechner) festlegst, verliert Knoppix seinen Live-Charakter und bietet nur noch Nachteile gegenüber vergleichbaren Systemen, wie etwa Debian oder Ubuntu, die ja vergleichbare Auswahl an Pakten und Mechanismen liefern.

Davon abgesehen, dass es nicht besonders sinnvoll ist, überhaupt Multi-Boot-Systeme zu betreiben (ich habe den Sinn nie verstanden!), ist es auch überaus fragwürdig, so etwas auf einem Stick zu realisieren. Sticks sind immer noch langsam und wenn man etwa ein Journaling-Filesystem auf einem Stick hat und dann auch den SWAP dort lagert, dann ist das nicht gerade performant und je nach Gebrauch sogar gefährlich. Der Stick könnte verloren gehen, in böse Hände gelangen und wichtige Information ausgelesen werden. Auch von der SWAP!.
Außerdem wird es echt lustig, wenn mehrere Systeme den SWAP teilen und dann auch noch ein Hybernate_to_SWAP machen möchten.

Nochmal: die meisten GNU/Linux-Systeme nutzen offenbar einen GRUB-Mechanismus zum Booten, Knoppix nutzt Sysinstall.
Will man also eine Knoppix (Live) neben anderen GNU/Linux-Systemen im Multiboot nutzen, müsste man Knoppix mittels Grub starten und das geht dann entweder nur im BIOS- oder UEFI-Modus, wenn überhaupt, denn ich habe das bis heute nicht geschafft (auch nicht wirklich über Tage intensiv versucht, aber auf die Schnelle hat es eben nicht funktioniert). Womöglich geht das sogar überhaupt gar nicht, aber ich gestehe, dass ich die Funktion von GRUB(2) nicht wirklich verstanden habe, besonders im Zusammenspiel mit UEFI, was heute die meisten PCs anbieten dürften.

Fazit, etwas vorweggenommen:
Du hast falsche Erwartungen an Knoppix und willst es zu etwas nutzen, wofür es nicht gemacht wurde. Das kann gut gehen, aber dazu muss man viel, sehr viel Zeit und Arbeit investieren.
Das sollte man gar nicht erst mit einer wirklich veralteten Version anfangen, denn Knoppix hat keine Update-Mechanismen, wie viele der üblichen GNU/Linux-Distributionen (es ist eben Live).
Du solltest das nochmal überdenken, was du haben möchtest und du solltest genauer erklären, was du gemacht hast und wie, damit man auch erkennen kann, wo mögliche Irrtümer liegen.
Ich denke, dass du mit deinem Vorhaben bei Knoppix falsch gelandet bist.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop