27.02.2021, 01:15 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

28.01.2021, 20:37

KNOPPIX DATA Partition cannot be used

Hi,

für den Umstieg auf Version 8.6.1 erzeugte ich auf einer SD-Karte zwei Partitionen.
Dann kopierte ich den Inhalt vom DVD-iso 1:1 auf die erste Partition und richtete
die zweite durch Anpassung von knoppix-data.inf als Datenpartition ein. Anschliessend
nahm ich eine ganze Reihe von Einstellungen vor und installierte mehrere zusätzliche
Programmpakete. Hat alles geklappt.

Aber ach! Nachdem ich die Karte zugeknipst hatte (lock) und von der DVD mit der Option
fromhd=dev/.... neu bootete, um damit ins Internet zu gehen, bekam ich die Meldung
"KNOPPIX DATA Partition exists, but cannot be used" und alle Änderungen waren weg.
Zum Glück nicht, nachdem ich die Karte wieder aufgemacht hatte. Bei meiner bisherigen
Version 7.6.1 hatte ich die Änderungen in der Datei knoppix-data.img auf der ersten
Partition, und das ging reibungslos auch mit Schreibschutz. "mnt-system/KNOPPIX/
knoppix-data.img wird verwendet (ro)" Wie kann ich dieses Verhalten auch mit der
neuen Version erreichen? Der Schreibschutz ist wesentlicher Bestandteil meines
Sicherheitskonzeptes. Auf den will ich nicht verzichten.

Vielen Dank im Voraus!

2

29.01.2021, 09:30

richtete
die zweite durch Anpassung von knoppix-data.inf als Datenpartition ein.

knoppix-data.inf:

Quellcode

1
2 /KNOPPIX-DATA ext2
beschreibt die Partition 2 (Zählweise ab 1, also tatsächlich die zweite Partition), die als /KNOPPIX-DATA eingebunden wird und in ext2-fs formatiert ist.

Dir ist schon klar, was du da machst?
Normalerweise fertigt man seine Knoppix-Medien eher nicht von Hand und überlässt das den mitgelieferten Scripts. Das macht einen Unterschied in der Umgebung des eigentlichen Knoppix, denn es wird dann SYSLINUX benutzt (und nicht ISOLINUX, wie bei der DVD) und die entsprechenden Konfigurationen sind editierbar. Anders gesagt: man kopiert nicht 1:1 den Inhalt der DVD komplett auf ein anderes Medium.

Die /KNOPPIX-DATA enthält alles, was zum System-Offset gehört und da könnte es auch mal nötig sein, dass darauf schreibend zugegriffen wird. Grundsätzlich sollte sie aber auch ro verwendbar sein.

Beiträge: 917

Geschlecht: Männlich

3

30.01.2021, 08:13

Hallo.
Dann kopierte ich den Inhalt vom DVD-iso 1:1 auf die erste Partition

Eine .iso ist eine komprimierte Datei von Daten überwiegend Betriebssysteme die auf eine CD/DVD mit Brasero oder Burn gebrannt wird. Das aktuell Installierte öffnet sich System übergreifend egal ob Linux oder Windows automatisch beim Anklicken.
"KNOPPIX DATA Partition exists, but cannot be used"

Die Knoppix Data Partition wird erkannt kann aber nicht benutzt werden. Bei einer Flash Installation auf USB muss die FAT Partition 4.7 GB sein die Reiserves der Rest. Bestimmt ist deine erste Partition für Knoppix zu klein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (30.01.2021, 09:50)


Beiträge: 917

Geschlecht: Männlich

4

30.01.2021, 12:56

Gerade fällt mir ein wann ich diesen Satz zum ersten mal gelesen hatte. Das war 2009 als ich versucht habe Knoppix 6.1 und 6.7 auf 8 GB USB-Stick als HDD auf sdb2/ zu Installieren. Sdb1/ 1.2 GB Linux Swap, sdb2/ Reiserf. Die Knoppix 6.7 ist die letzte mir bekannte wo ich den Grup noch auf sda/ oder sdb/ speichern konnte alle danach speichern ihn auf sda/. Ich benutze seit dem keinen USB kleiner 16 GB. Auch bei der Flash die bestimmt keinen Grup brauch.

Beiträge: 917

Geschlecht: Männlich

5

01.02.2021, 15:15

Wieder etwas ganz anderes gesucht und diese falsche Aussage von mir gefunden.
die bestimmt keinen Grup brauch.

Ohne Kernel und Grup kann kein Betriebssytem Starten. Auch bei Windows habe ich mal einen Kernel gesehen als es beim Starten hängen blieb. Bei Knoppix übernimt das eine grup.exe

6

01.02.2021, 16:42

Ohne Kernel und Grup kann kein Betriebssytem Starten. Auch bei Windows habe ich mal einen Kernel gesehen als es beim Starten hängen blieb. Bei Knoppix übernimt das eine grup.exe


Ähm, nein?
Ich denke, du meinst GRUB https://de.wikipedia.org/wiki/Grand_Unified_Bootloader und das ist ein Bootloader, ok.
Aber eigentlich brauchen nur Linux-Systeme so etwas und sie würden das auch nicht brauchen, aber in der Welt der PCs hat sich das irgendwie irgendwann durchgesetzt.

Für Knoppix kann man unterscheiden:
bei der DVD wird ISOLINUX benutzt (allerdings erinnere ich keine Details und habe nicht extra nachgesehen, wie genau die DVD bootet).
Von anderen Medien wird nach Flash-Install wiederum unterschieden und
bei EFI-BOOT erledigt das der "EFI-Loader" in der FAT-Partition und
ansonsten SYSLINUX (was quasi ISOLINUX von FAT ist).
SYSLINUX hat mit GRUB gemeinsam, dass es einen Eintrag im (P)MBR gibt, der die eigentliche SW zum Starten aufruft und die wiederum lädt dann einen Kernel.

In diesem Beitrag sieht es so aus, als hätte der TE nicht wie üblich Knoppix per Flash-Install-Script auf sein Medium gelegt und deshalb gibt es dort womöglich nicht die üblichen Starter. Stattdessen bootet der TE offenbar von DVD und weiter mittels Cheatcode fromhd...
Das ist unüblich und bisher auch nur eine Vermutung, tut aber am Problem mit der Overlay wohl eher nichts ändern.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop