15.10.2021, 22:50 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

21.09.2021, 09:28

Knoppix auf Festplatte installieren

Hinweis: Der Menüpunkt "KNOPPIX > KNOPPIX HD-Installation" mit dem hinterlegten Skript /usr/bin/0wn wurde mit der Version 9 von Klaus Knopper entfernt.

Er erwähnt dies anlässlich seines Vortrages auf den Chemnitzer Linux-Tagen ab 42:15, da es offenbar mehr Probleme macht als löst.

2

22.09.2021, 14:06

seit ich in diesem Forum Mitglied wurde, ging es immer wieder darum, wie Knoppix denn auf eine Festplatte installiert werden kann und ich erkannte, dass es dabei furchtbare Probleme hinsichtlich der verwendeten Begriffe gibt.
Nach gefühlten drei Monaten seit der letzten Frage, vielleicht wieder Zeit, über die Begriffe zu reden.

DIE bevorzugte Methode ein Knoppix zu benutzen, ist genauso, wie es auf DVD liegt, also mit dem entsprechenden ISO ausgeliefert wird. Ich nenne das ein "Live-System"

Das ist komplett anders, als bei vielen Systemen, die von DVD oder Stick gebootet werden können und nach einer Zeit der Prüfung und des Testens dann eine Installation per Mausklick ermöglichen. Viele Distributionen bieten heute einen solchen Download an, wo zunächst ohne Installation getestet werden kann und dann eine "echte Installation" des Systems nach Mausklick möglich ist. Hier kann man dann diese Test-Version ebenfalls als "Live-System" bezeichnen, weil es nicht installiert ist. Sobald man aber eine Installation durchführt, wird nicht etwa dieses Live-System auf ein neues Medium (wie eine interne Festplatte) einfach kopiert, sondern es wird ein neues System dorthin entpackt, neu konfiguriert und für die verwendete HW und Umgebung angepasst. Ein derart installiertes System ist speziell für den einen PC gedacht und eingerichtet.

Knoppix ist dafür nicht gedacht.
Die alten Möglichkeiten, ein Knoppix auf ein neues Medium zu "installieren", kopierten das laufende Knoppix auf ein neues Medium und bauten eine neue Boot-Mechanik ein. Dabei wurde vieles von dem aufgegeben, was Knoppix ausmacht und oft genug scheiterte die Prozedur ganz einfach.
Klaus Knopper hat sich entschieden, die früher benutzte Automatik nicht mehr zu unterstützen. Nachdem in das Muttersystem Debian immer mehr systemd einfließt, kann ich mir vorstellen, dass es einfach unüberschaubar viel Arbeit bedeutet, ein "Installations-Script" lauffähig zu erhalten. Nochmal: Knoppix war dafür eh nie entwickelt worden, fest installiert zu werden.
Wozu Knoppix gedacht ist, das ist der Betrieb als Live-System mit einer optionalen Overlay, die sich Daten behalten kann.
So kann Knoppix auch sehr gut auf einem internen Medium betrieben werden. Nur sollte man die Overlay nicht mit Systemupdates belasten.
Diese Methode der Installation wird "Flash-Install" genannt und sie ist bevorzugt dafür gedacht, auf ein Wechselmedium zu zielen. Auf einem internen Medium macht sie aber auch Sinn, wenn etwa ein älterer PC mit begrenzten Ressourcen als Desktop-PC verwendet werden soll. Dabei kommt dann das System genau als Live-System zum Einsatz. Alle HW-Erkennung läuft immer so durch, als wenn der PC unbekannt ist (was er für das System ja auch tatsächlich ist).

Beiträge: 1 105

Geschlecht: Männlich

3

22.09.2021, 22:56

Hallo.
Seit dem ich Knoppix 6.1 kenne wird die Overly Partition immer Reiserfs eingerichtet. Auf ext4 sdb2 hatte ich bestimmt mal ein Paar Tage Probiert, ich finde leider keine Notizen oder Bilder.

Knoppix 6.1-6.7 Setup hatte die Swap immer auf 1.7 GB eingerichtet. Weil ich 2010 nur 8 GB Intern +16 GB RAM hatte habe ich die Swap auf 8 GB Rest Reiserfs mit GParted eingerichtet und auf sda3 bzw. sdb2 Installiert. Diese Partitionierung hatte ich auf allen USB übernommen. Ab Knoppix 8.1 hatte ich die Flash Installation auf USB benutzt.

Bei Knoppix 6.1 und 6.7 konnte ich die HD-Installation auf sdb USB-Stick benutzen und zum Schluss den Grup auf sdb Speichern. Das war ab der nächsten Generation 7.* nicht mehr möglich. Dort wurde der Grup auf sda geschrieben. Das führte dazu das ich diesen USB-Stick nur an diesem Rechner Benutzen konnte. Klaus Knopper Spricht das nicht direkt an aber ich glaube das er das meint.

Bei der neuen Generation 9 gibt es diese HD-Installation nicht. Knoppix wird Flash ohne Swap und ohne Grup Installiert. Im Menu Installation auf Interne Festplatte erlauben kann sdb benutzt werden. Leider wird auch sda angeboten und darauf muss man genau Achten.

Wer aus Unachtsamkeit sda mit Overly benutzt löscht seine Festplatte.
Wenn jemand Knoppix nur an seinem eigenen Rechner Benutzen möchte kann er die Flash-Remaster nehmen, dann wird die HD nicht Partitioniert.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (23.09.2021, 02:55)


4

23.09.2021, 12:03

also nochmal:
die alte HD-Installation kopierte alle Daten des laufenden Systems, also entpackt, auf ein neues Medium. Dann konnte auch SWAP angelegt werden, was auf USB nicht zu empfehlen ist und es wurde eine andere Boot-Methode gesetzt, nicht ISOLINUX (SYSLINUX), sondern irgendein GRUB, ich glaube, noch der alte.

das Flash-Install, damals wie heute, legt das komprimierte Dateisystem, also die unveränderlichen Knoppix Images auf ein neues Medium. Dazu wird per Default dieses Medium in FAT32 formatiert. Auf Wunsch kann eine Overlay benutzt werden. Eine eigene Partition wird dabei Default als REISERFS formatiert, eine Overlay-Datei in EXT2.

Mehr nicht.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop