27.06.2022, 10:52 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Polfi

Anfänger

Beiträge: 37

Geschlecht: Männlich

1

15.06.2022, 00:30

Mit der Shell was machen -> Kopieren -> auf Ersatzspeicher einrichten.

Hallo Leute

ich habe hier 9.3 auf DVD und wollte mal einen alten Computer bearbeiten.
Hier wollte ich diesmal die Festplatten,
wohl SATA-HDD in jeweils mehreren Partitionen aufgeteilt und Win7 und Knoppix 8.1 oder 8.6.1,
auf eine USB-SDD sichern, damit mir nicht eventuell Daten verlustigt gehen.

Über PC-Man-Dateimanager hat das nicht mal im weiteren Ansatz (nach meinen Vorstellungen) geklappt .
Es geht mir Hauptsächlich darum, eigen Daten /Dateien und die dazugehörigen Ordner wegen der Ordnung zu sichern.
Sind Knoppix und Windows drauf. Bei Knoppix (Festinstall K8) weiß ich nicht , ob ich aus irgendeiner Unwissenheit die Daten (von Hand) in einen nicht dafür vorgesehenen Ordner gespeichert habe.
Bei Windows wäre mir wichtig, die Treiber und am Besten noch die Keys zu sichern oder auszulesen.
Die Programme bei CHIP zum Beispiel für diese "Key-Logs" scheinen aber nur für Windows

Ich wollte das mit der Eingabe "Konsole" unter Systemdateien als Shell/Direkteingabe lösen.
Die Befehle als Hilfe aus der Shell sind etwas karg und deshalb schwierig zu erlernen.
Da wollte ich fragen, ob es gerade für diese Shell eine gute Beschreibung/Anleitung für Laien & DAUs in Deutsch gibt, wo das schön erklärbärt wird.
Nicht alles was bei UNBUNTUUSERS steht, klappt auch bei Knoppix, nur kann ich die Fehler nicht nachvollziehen, weil gar keine Ahnung.

Wird auch nicht der einzige Versuch dieser Art bleiben, mit der Shell kann man halt wirklich zuverlässiger arbeiten, das habe ich beim Download von Dateien und Programmen gemerkt.

Als nächstes werden noch verschiedene Betriebssysteme und Distris auf einen Stic kommen, das wird aber ein anderes Thema.

Viele Grüße
Polfi

Beiträge: 1 312

Geschlecht: Männlich

2

15.06.2022, 17:44

Hallo.
einen alten Computer
bestimmt i686*64.
mehreren Partitionen aufgeteilt und Win7 und Knoppix 8.1 oder 8.6.1
das kann man versuchen, kann aber schief gehen. Wenn Du zuerst Windows 7 Installierst und danach Knoppix und im Setup die falsche Reihenfolge benutzt oder eine ganz bestimmte Abfrage nicht erscheint wird die HD gelöscht und Knoppix Installiert dann ist Windows 7 gelöscht.
Wenn zuerst Knoppix Installierst wird und dann Windows 7 wird Knoppix vom Windows-Setup gelöscht.

Meine Empfehlung.
Du Installierst Windows 7 normal auf sda.
Bei Knoppix benutzt Du Flash Kopieren.
h Installation auf interne Festplatte
Im nächsten Fenster wählst Du sdb
Nach einigen Klicks kommt das Fenster „Flash-Knoppix“ mit der maximalen Größe der ReiserFs Partition die Knoppix benutzen kann. Auf dem Blauen Balken unten kannst Du die Größe ändern. Wenn Du auf einer 500GB Platte 100 für Knoppix benutzt ist der Rest FAT32.
auf eine USB-SDD sichern,
dann könnte das gelöst sein.

3

15.06.2022, 18:56

Da wollte ich fragen, ob es gerade für diese Shell eine gute Beschreibung/Anleitung für Laien & DAUs in Deutsch gibt, wo das schön erklärbärt wird.


nein, eigentlich nicht.
Du kannst nach "Linux for Dummies" suchen, ältere Versionen davon sind gelegentlich kostenlos zum Download angeboten. So viel ändert sich dabei nicht, so dass man auch eine ältere Version benutzen kann.
https://wiki.selfhtml.org/wiki/Linux ist in deutscher Sprache verfasst und wie ich finde, nicht mehr so gut wie früher, aber womöglich doch noch brauchbar. Kannst es ja mal durchgehen.

Vorab aber vielleicht noch diese Tips.
Es gibt nicht "die Shell", obwohl man den Begriff so durchaus benutzt. Ich selbst nutze zum Beispiel aus Bequemlichkeit die alte tcsh, viele ernsthafte Nutzer wählen heute die zsh (oder Z-shell) und viele auch die ksh (Korn-Shell), während die meisten Linux-Distributionen auch heute noch an der bash als Default festhalten. Für einen Einsteiger ist es nicht wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen und die liebste Shell heraus zu suchen, aber er sollte jedenfalls wissen, dass es Unterschiede gibt und auch, womit er gerade arbeitet.

Datensicherung ist kein einfaches Thema und erfordert mehr Wissen, als nur einige Befehle. Es ist so etwas wie ein Plan nötig, um gewissenhaft alles sichern zu können, was man möchte.
Im Gegenzug kann man natürlich auch erst mal alles sichern, also stur und dumm ganze Partitionen oder sogar Platten auslesen und als Image ablegen.
USB-Medien eignen sich nur bedingt als Sicherungsmedien. Bereits bei der Datenübertragung, aber auch bei der Lagerung der Medien, können Fehler auftreten. Sie sind aber besser, als gar keine Sicherung.
Sodann sollte man wissen, dass unterschiedliche Dateisysteme unterschiedliche Begrenzungen haben. FAT kann etwa weder Dateirechte, noch mehr als 4GB am Stück. NTFS kann zwar große Dateien, verliert aber auch die Dateirechte. Wo immer diese Dateirechte eine Rolle spielen, braucht man also ein entsprechendes Dateisystem und damit nicht genug: man sollte auch etwas darüber wissen, um diese Rechte dem passenden Nutzer wieder geben zu können, wenn die Dateien zu einem anderen PC verbracht werden. Deshalb wird ganz häufig erst ein tar-Verzeichnis erstellt und gepackt gesichert. In diesem gepackten Verzeichnis, das selbst dann quasi nur eine große Datei darstellt, schlummern dann auch die Dateirechte, egal, auf welchem Dateisystem diese Datei dann zu liegen kommt.

Du sagst ganz zu Recht, dass Befehle auf der Shell deutlicher und zuverlässiger sein können. Aber gerade für Einsteiger kann eine GUI doch eine große Hilfe sein und ich habe das im Laufe der Zeit zu schätzen gelernt.
So denke ich auch, dass nicht pcmanfm die Fehler verschuldete, die bei dir offenbar aufgetreten sind. Mann kann mit diesem Dateimanager sehr gut Dateien mittels Maus kopieren oder verschieben und das tue ich laufend, sowohl ins Netzwerk, als auch lokal und zu unterschiedlichen Dateisystemen. Vielleicht wäre es sinnvoll, diese Fehler erst kennen zu lernen.
Mein Lieblingstool zur Datensicherung ist auch alt, aber immer noch gut, nämlich rsync. Ich halte es für das bessere und umfangreichere cp. Natürlich kann auch rsync nicht Dateirechte auf ein NTFS übertragen! Nun geht rsync zwar ziemlich einfach, hat aber doch eine Reihe von Optionen, die man sich erst mal verinnerlichen muss. Und im Sinne von oben: grsync ist eine sehr gut brauchbare GUI dazu.


Deshalb denke ich, dass vor dem Studium einer Shell und der vielen vielen Tools dazu, erst ein grundlegendes Verständnis zu Dateisystemen und Datensicherung im Allgemeinen sinnvoller wären.

Polfi

Anfänger

Beiträge: 37

Geschlecht: Männlich

4

15.06.2022, 20:31

Hallo.
einen alten Computer
bestimmt i686*64.
mehreren Partitionen aufgeteilt und Win7 und Knoppix 8.1 oder 8.6.1
das kann man versuchen, kann aber schief gehen. [...]

Meine Empfehlung.
Du Installierst Windows 7 normal auf sda. [...]
Ich gehe davon aus ,daß was schiefgeht, deshalb wollte ich da erstmal nix installieren , sondern sicher, sichern und sichern und das Ganze dann vielleicht gegenprüfen. Habe ja keine Anung , dieserhalb und desterwegen erstmal sichern, dann was anderes machen.

Über Checksummen oder von Hand zu Fuß, weiß noch nicht.
Der Composter ist ein Fuji ESPRIMO, da sehe ich mal in die Hardware.
Diese kleine grüne Katze mit "System-Profiler & Benchmark" bei den Systemprogrammen scheint wie HW-Info für Win zu sein.
Da steht dann u.a:

Zitat

Computer

ProzessorIntel(R) Core(TM)2 Duo CPU E8400 @ 3.00GHzHauptspeicher11912MB (1222MB used)
Maschinen-TypMini Tower
BetriebssystemDebian GNU/Linux bookworm/sid
Benutzernameknoppix (Knoppix User)
Date/TimeMi 15 Jun 2022 19:10:19 CEST
und

Zitat

SCSI-Geräte
ATA ST3250820AS
Optiarc DVD RW AD-7230S
ATA ST3808110AS
Intenso Ultra Line
VendorCo ProductCode
und

Zitat

(Not available; Perhaps try running HardInfo as root.)
DMI

Product

















NameESPRIMO P7936Family(Not available; Perhaps try running HardInfo as root.)HerstellerFUJITSU (Fujitsu, www.fujitsu.com)Version(Not available; Perhaps try running HardInfo as root.)BIOSDate05/04/2010HerstellerFUJITSU // Phoenix Technologies Ltd. (Fujitsu, www.fujitsu.com)Version6.00 R1.04.3012.A1BoardNameD3012-A1HerstellerFUJITSU (Fujitsu, www.fujitsu.com)VersionS26361-D3012-A1Serial Number(Not available; Perhaps try running HardInfo as root.)Asset Tag(Not available; Perhaps try running HardInfo as root.)ChassisHerstellerFUJITSU (Fujitsu, www.fujitsu.com)
Type[6] Mini Tower

SpeicherSCSI-GeräteATA ST3250820AS
Optiarc DVD RW AD-7230S
ATA ST3808110AS
Intenso Ultra Line
VendorCo ProductCode

und noch einen Haufen Zeug mehr.
BIOS erneuern ? Im Moment egal, solange es doch läuft.
Ist halt nicht professionell und dazu etwas experimentell.
Nur hatte ich jetzt mehr Kram drauf und gleichzeitig mehr gespeilt als ich sollte.
Daß ich mich an die Vorgaben von Knoppix halte und mein Datenkram im Benutzer-Ordner landet kann ich jetzt auch bejahen !
(Lernen durch Schmerz 8-( )
Man sieht hier wohl auch, daß ich mit der DVD "drin bin", am Kernel & der Version.
Da wollte ich fragen, ob es gerade für diese Shell eine gute Beschreibung/Anleitung für Laien & DAUs in Deutsch gibt, wo das schön erklärbärt wird.
nein, eigentlich nicht.
Du kannst

Da zitiere ich jetzt nicht mehr, das wird zuviel, deshalb so die Antworten.

Das mit der Shell denke ich , kommt man bei Unix-Systemen nicht rum wenn man mehr will ... irgendwann.
Bin halt bei Knoppix, und da wollte ich mit dem Anfangen, was Klaus KNOPPER hier verwendet.
Es gibt verschiedene und doch ähnliche und irgendwo mit gleichem Ursprung hatte ich auch erfahren.
Nur bei so -für mich- undurchsichtigem Zeuch wollte ich entgegen meiner üblichen Vorgehensweise diesmal nicht das Pferd von hinten aufzäumen.

SELFHTML kenne ich noch, vor ein paar Jahren hatte ich eine HTML-Internet-Seite basteln sollen/wollen, und das hatte beinahe geklappt.
Also von daher schon eine gute Empfehlung, wenn sowas erklärt wird, daß ich es verstehe.
Muß ich auch wieder tun, weshalb ich wohl wieder SeaMonkey wieder irgendwie in Knoppix reinzotteln wollen werde ...
Also die Hoffnung auf die Shell oder Direkteingabe habe ich gehegt, weil solche Aktionen durch einfaches Kopieren auch mut den Dateimanagern/GUI bei Win "ähnlich erfolgreich" waren.
Also doch eine richtige Datensicherung im Sinne des Erfinders machen !?!?!

Jetzt habe ich mit den Infos erstmal genug zu tun ... ... verstehen & umsetzen ... ;-)

Danke

5

15.06.2022, 21:16

SELFHTML kenne ich noch, vor ein paar Jahren hatte ich eine HTML-Internet-Seite basteln sollen


darum geht es nicht, sondern um die Seiten im Wiki zu "Linux"
Da wird einiges erklärt, auch ein wenig zu Dateirechten und Datensicherung.

Es ist vollkommen egal, welchen Rechner du dazu benutzt.
Allerdings werden alte Rechner immer weniger unterstützt, egal von welchem Betriebssystem.

Der Beitrag von »ubuntuli« (15.06.2022, 21:44) wurde vom Autor selbst gelöscht (15.06.2022, 22:11).

7

16.06.2022, 10:15

Deshalb denke ich, dass vor dem Studium einer Shell und der vielen vielen Tools dazu, erst ein grundlegendes Verständnis zu Dateisystemen und Datensicherung im Allgemeinen sinnvoller wären.


lass mich trotzdem nochmal dazwischen grätschen, denn es ist ja schon wichtig zu wissen, was du bereits kennst. Denn, wie schon mal angedeutet, grundsätzlich hätte dein Vorhaben mit dem pcmanfm bereits gelingen sollen.

In deinem PC gibt es zwei SATA-Platten, die müssten entsprechend als sd-Geräte erkannt werden und dann der Reihenfolge nach sda und sdb heißen. Die Partitionen darauf werden durchgezählt, also sda1, sda2 und so weiter. Da du mit großer Sicherheit (Win 7 konnte es zunächst nicht anders) das MBR-Schema benutzt hast, kann es nur maximal vier primäre Partitionen pro Platte geben. Man kann eine davon aber auch als sogenannte erweiterte Partition benutzen, die dann selbst gar keine Daten enthält, sondern quasi nur der Ankerplatz für weitere Partitionen ist. Das alleine ist schon kompliziert und kann verwirren, wenn man seine Daten finden möchte.
Als nächstes gibt es dann die Geräte am USB, die ebenfalls sd-Geräte sind und ebenfalls durchgezählt werden. Erste Partition auf dem ersten gesteckten (erkannten) Gerät wird also sdc1, auf dem nächsten Gerät dann sdd1.
Die Namen der Partitionen werden beim automatischen Einbinden als Namen für den Mountpoint benutzt. Das wird dann etwas wie /media/sdb1 sein (oder /mnt/sdb1, was Knoppix nun macht, erinnere ich grad nicht mehr).
Wichtig ist aber, dass nicht wirklich "eine Partition" gemountet wird, sondern ein Dateisystem und hierbei werden gewisse Berechtigungen gesetzt. Nicht jeder darf einfach alles.

Wenn diese Grundlagen schon mal bekannt und verstanden sind, kann man auch leichter das Konzept von Knoppix verstehen und wie es für sich selbst Partitionen anlegt und benutzt.
Auf einem Stick (wohin es gehört) legt es eine erste Partition in FAT an. FAT kann nur 4GB maximal am Stück, nur eine limitierte Anzahl an Dateien und gar keine Dateirechte. Ansonsten ist es aber sehr gut geeignet, Daten hier zu speichern. Auf diese Daten kann sowohl Knoppix zugreifen, als auch jedes andere Betriebssystem, in welchem der Stick wie ein gewöhnlicher Datenträger benutzt werden kann.
Knoppix selbst liegt auf diesem FAT (könnte also von einem anderen System versehentlich gelöscht werden), ist aber unveränderlich. Um Änderungen zu speichern, braucht man eine Overlay. Diese kann als Datei oder Partition ausgeführt werden und obwohl sie nur die Größe braucht, um individuelle Änderungen aufzunehmen, kann man sie auch größer wählen und hier Dateien speichern.

Die Zuordnung der Partitionen zu Dateisystemen ist also wichtig, damit man etwa nicht versehentlich versucht, eine 5G große Datei auf einem FAT zu speichern oder Dateien, deren Unix-Rechte man erhalten möchte, auf einem NTFS abzulegen.
Vielleicht sollten wir da mal ansetzen und du erklärst dann deine Verhältnisse, was du erkannt hast und was wie eingebunden ist, wenn du mit pcmanfm Dateien kopieren möchtest. Wie gesagt sollte das nicht scheitern und wenn es doch nicht gelingt, wird ein ähnlicher Befehl von Hand auch misslingen, denn pcmanfm entfaltet keine eigene Magie, er greift genau auf die gleichen Tools zu, die man von Hand eintippen kann, cp und mv.

Beiträge: 1 312

Geschlecht: Männlich

8

16.06.2022, 13:30

SELFHTML kenne ich noch, vor ein paar Jahren hatte ich eine HTML-Internet-Seite basteln sollen/wollen, und das hatte beinahe geklappt.
für Polfi als Info für diesen Satz, nicht zum Thema.
2010 hatte ich die Idee ubuntuli.de damals hatte ich mit selfhtml412 angefangen und 2012 selfhtml812 benutzt. XHTML hatte ich kurz probiert konnte ich aber damals nicht verstehen weil ich HTML noch nicht gut genug kannte und hatte das abgebrochen. Bei XHTML wird XML und CSS benutzt das ist schon etwas für Fortgeschrittene HTML Profis. PHP möchte ich nicht.
https://www.stefan-muenz.de/downloads.htmlselfhtml812.zip ist bereits Veraltet aber zum Lernen geeignet.
Vielleicht findest Du im Wiki oder im Forum hinweise.https://wiki.selfhtml.org/
Im https://xhtmlforum.de/ können auch Fragen zu HTML gestellt werden bei (X)HTML. HTML und XHTML waren vor 10 Jahren noch getrennt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (17.06.2022, 12:54)


KnoppixOpa

Schüler

Beiträge: 89

Geschlecht: Männlich

9

17.06.2022, 19:04

RE: Mit der Shell was machen -> Kopieren -> auf Ersatzspeicher einrichten.

Ich wollte das mit der Eingabe "Konsole" unter Systemdateien als Shell/Direkteingabe lösen.
Die Befehle als Hilfe aus der Shell sind etwas karg und deshalb schwierig zu erlernen.
Da wollte ich fragen, ob es gerade für diese Shell eine gute Beschreibung/Anleitung für Laien & DAUs in Deutsch gibt, wo das schön erklärbärt wird.
Hallo Polfi,
recht gut für den Einstieg finde ich die Materialien der Unix-AG der Uni Kaiserslautern
(die von Klaus Knopper gegründet wurde).
Da kannst Du Dich ja mal umschauen:
https://www.unix-ag.uni-kl.de/linux-kurs1

Zitat

Nicht alles was bei UNBUNTUUSERS steht, klappt auch bei Knoppix, nur kann ich die Fehler nicht nachvollziehen, weil gar keine Ahnung. i
Bei Ubuntu sind viele spezielle Dinge zum Debian-Linux hinzugefügt worden,
während Knoppix direkt auf Debian basiert
(bis auf einige wenige Dinge aus "Devuan", um unabhängig von "systemd" zu sein).

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop