18.02.2019, 06:09 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Bephep

Fortgeschrittener

Beiträge: 466

Geschlecht: Männlich

1

08.01.2006, 22:50

Linux, kommerziell oder nicht.

Mein ISDN Problem habe ich ja schon gepostet und andere auch.
Mit Kernel 2.4 war ISDN m?glich und ich glaube das dieses von SuSE als hisax entwickelt wurde.
F?r den Kernel 2.6 gibt es das nicht weil niemand einen Open Source Treiber entwickelt.
Aber es gibt einen Treiber von AVM,allerdings muss der in den Kernel eingebunden werden was eben nicht trivial ist.Die meisten Kernel sind gepatcht und selber kompilieren gibt dann Probleme.
SuSE 9.1 und 9.3 bringen diesen Treiber von AVM mit,so die Side von AVM.Ob die 10 auch den Treiber hat,keine Ahnung.
Daher stellt sichf?r mich die Frage kann Linux auf propit?re Treiber verzichten oder auch auf propit?re Programme.
Es gibt f?r f?r Linux mehrer Browser,Mailprogramme,Textverarbeitungen die Liste l?sst sich endlos fortsetzen.
Die Frage ist,sollte man auch f?r Linux propit?re Programme zulassen.Debianer werden sofort nein sagen,alles was nicht Open und frei ist soll dort nicht mehr in die Distri.
OO,Mozilla ,Firefox sind ja Open aber das stehen auch Firmen dahinter die diese Entwicklung finanzieren,genau wie bei Ubuntu.
Also ,wohin geht Linux und wo sollte es hingehen.

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

2

10.01.2006, 12:15

Re: Linux, kommerziell oder nicht.

Zitat von »"Bephep"«

...Also ,wohin geht Linux und wo sollte es hingehen.
Ja, genau sowas hatte ich auch mal im alten Knoppix-Forum formuliert - es wurde ein "Moerder-Thread" - schade, dass man es nicht mehr nachlesen kann :(
LG
prh

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop