24.11.2014, 09:50 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

01.09.2011, 09:11

Einführung gesucht

Ich habe zwar Knoppix, kann damit noch nicht so viel anfangen, weil ich einiges nicht weiß. Den Vortrag von Knopper aus 2003 habe ich mir angesehen, nur hilft der OttoNormalverbraucher recht wenig. Um zu zeigen, was ich meine, einige Fragen, die ich mir nicht selbst beantworten kann:

- Dateiverwalter aufgerufen: unter welcher Adresse finde ich den Systembaum der Hauptsystems?
- Mit welchem Programm kann ich den RAM prüfen?
- Wie kann ich die (fehlende) Qualität der Internetverbindung - Mängel des Anbieters - dokumentieren?

und so weiter und so fort. Ich bin sicher, dass viele Leser hier meine Fragen ziemlich primitiv finden ... aber jeder hat mal klein angefangen. Und ich hoffe zuversichtlich, dass es irgendwo, sei es in einer Zeitschrift, sei es - vorzuziehen - im Netz einen einführenden Aufsatz zum Gebrauch von Knoppix gibt.

Für entsprechende Hinweise wäre ich dankbar.

A. Mehl

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 343

Geschlecht: Männlich

2

01.09.2011, 12:02

Hallo!

Es wäre interessant zu erfahren, welche Knoppix-Version eingesetzt werden soll. Die älteren Versionen verwenden die KDE als grafische Umgebung, während ab Version 6 die LXDE Standard ist. Die DVD-Versionen von Knoppix 6 lassen einem aber die Wahl, ob man lieber GNOME oder KDE anstelle von LXDE verwenden möchte. Dementsprechend unterscheiden sich die Standardprogramme wie beispielsweise der Dateimanager.

Gruss
Klaus

3

01.09.2011, 12:48

Hallo!

Es wäre interessant zu erfahren, welche Knoppix-Version eingesetzt werden soll. Die älteren Versionen verwenden die KDE als grafische Umgebung, während ab Version 6 die LXDE Standard ist. Die DVD-Versionen von Knoppix 6 lassen einem aber die Wahl, ob man lieber GNOME oder KDE anstelle von LXDE verwenden möchte. Dementsprechend unterscheiden sich die Standardprogramme wie beispielsweise der Dateimanager.

Gruss
Klaus
Vielen Dank für die Antwort.

Knoppix 6.4.3

Anscheinend wollen Sie sich die Mühe machen, meine Fragen selbst zu beantworten. Das hilft mir natürlich jetzt weiter ... aber schön wäre auch, wie geschrieben, eine Einführung in den Gebrauch von Knoppix. Sind hier alle so schlau, dass sich noch niemand die Mühe, mal drei, vier Seiten zu schreiben, gemacht hat?

A. Mehl

4

01.09.2011, 19:06

... Knoppix ist im eigentlichen Sinn keine Linux-Distribution, wie etwa Debian, sondern eine Softwaresammlung, basierend auf Gnome, KDE4, LXDE usw. Es ist angelehnt an Debian. Unter diesen Stichpunkten gibt es reichlich Foren und Wikis im Netz, die auf etwaige Fragen eingehen.

Auch zu Knoppix gibt es ein Wiki, von wo ich zuerst raten würde, Install FAQ zu lesen. Von den anderen Seiten im Knoppix Wiki sind leider viele sehr veraltet. Wenn es sich nicht um eine ganz spezielle Knoppix-Frage handelt, würde ich das Wiki von UBUNTU empfehlen.

Spezielle Knoppix-Fragen können natürlich gern hier gestellt werden.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster grml * remaster Knoppix

5

02.09.2011, 08:18

... Knoppix ist im eigentlichen Sinn keine Linux-Distribution, wie etwa Debian, sondern eine Softwaresammlung, basierend auf Gnome, KDE4, LXDE usw. Es ist angelehnt an Debian. Unter diesen Stichpunkten gibt es reichlich Foren und Wikis im Netz, die auf etwaige Fragen eingehen.

Auch zu Knoppix gibt es ein Wiki, von wo ich zuerst raten würde, Install FAQ zu lesen. Von den anderen Seiten im Knoppix Wiki sind leider viele sehr veraltet. Wenn es sich nicht um eine ganz spezielle Knoppix-Frage handelt, würde ich das Wiki von UBUNTU empfehlen.

Spezielle Knoppix-Fragen können natürlich gern hier gestellt werden.
Vielen Dank für die Antwort, die allerdings für mein Problem nicht viel gebracht hat. Anscheinend habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt und bitte daher um Nachsicht.

Ich brauche _keine_ Information über die Installation und Knoppix selbst, sondern darüber, was man in einem konkreten Fall damit machen kann. Beide genannten Adressen haben dazu nichts geliefert.

Ich stelle mir etwa so etwas vor

Sie haben Probleme mit Ihrem Linux.
Starten Sie die Knoppix-CD, dabei nicht vergessen, im Bootmenü während des Bootens das CD/DVD-Laufwerk einzustellen.
Wenn Kn da ist, können Sie entweder mit der Konsole oder mit grafischen Programmen arbeiten.
Das /-Verzeichnis des zu untersuchenden Systems finden Sie im Dateimanager unter .....
Wollen Sie untersuchen, ob Ihre Festplatte eine Macke hat, verwenden Sie ...
Den RAM-Speicher kann man mit ... prüfen
Die Qualität des Internetanschlusses kann man mit .... gegenüber dem Anbieter dokumentieren: es wird eine Datei als
Ergebnis der Prüfung geliefert.

Das sind nur gerade die Probleme, die ich im Augenblick habe. Sicher ließe sich solch eine Anfängeranleitung
viel detaillierter anfertigen.

_Sehr_ dankbar wäre ich, wenn die aufgeworfenen Fragen hier beantwortet würden: im Augenblick sitze ich einfach fest.

Dankbar

A. Mehl

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 343

Geschlecht: Männlich

6

02.09.2011, 23:12

Zitat

Das /-Verzeichnis des zu untersuchenden Systems finden Sie im Dateimanager unter .....

Wenn man die Partition mit dem "PCMan Dateimanager" der LXDE in das Dateisystem einbindet, befindet sich der Einhängepunkt in einem Unterverzeichnis von /media. Normalerweise würde eine Partition /dev/sdb1 an der Stelle /media/sdb1 eingebunden werden. Das Wurzelverzeichnis fände man also in /media/sdb1.

Bindet man dagegen eine Partition im Terminal ein, kann man sich den Einhängepunkt aussuchen (Stichwort mount-Befehl).

Das Untersuchen von Dateisystemen gelingt mit Knoppix eigentlich nur bei Linux-Dateisystem und FAT16 bzw. FAT32. NTFS dagegen erfordert besondere Testprogramme, die unter Windows ausgeführt werden. Die Unterstützung von NTFS-Partitionen unter Linux gilt immer noch als experimentell.

Es gibt zum Auslesen der SMART-Informationen moderner Festplatten die smartmontools. (Einfach einmal mit Google danach suchen.)

Ein Programm zum Testen des RAM befindet sich auf der Knoppix-CD/DVD. Es wird am boot-Prompt des Knoppix-Begrüßungsbildschirms mit

Quellcode

1
memtest
gestartet.

Gruss
Klaus

7

03.09.2011, 07:41

Vielen Dank für die rasche, kompetente Antwort, zu der ich eine Rückfrage habe.

Zitat

Das /-Verzeichnis des zu untersuchenden Systems finden Sie im Dateimanager unter .....
Das Untersuchen von Dateisystemen gelingt mit Knoppix eigentlich nur bei Linux-Dateisystem und FAT16 bzw. FAT32. NTFS dagegen erfordert besondere Testprogramme, die unter Windows ausgeführt werden. Die Unterstützung von NTFS-Partitionen unter Linux gilt immer noch als experimentell.

Es gibt zum Auslesen der SMART-Informationen moderner Festplatten die smartmontools. (Einfach einmal mit Google danach suchen.)

Gruss
Klaus
opensuse 11.4 konnte ich später ohne Probleme auf meinem neuen Rechner nach dem ct-Bauvorschlag in 12/2011: S. 164 (Intel)

CPU Intel core 5-2500
Hauptplatine Intel DH67BL
RAM 2 x 4 GB DDR3-Module von Samsung

problemlos installieren.

Angefangen hatte ich allerdings mit einem Installationsversuch von windows xp professional SP3. Nach vielleicht 20 s wurde das Laden der Dateien in den RAM mit der Meldung - sinngemäß wiedergegeben -:

Problem aufgetreten
Virenbefall untersuchen [unwahrscheinlich, da neue Festplatte]
prüfen, ob Festpl. richtig konfiguriert und beendet
Festplatte mit CHKDSK /F auf Fehler untersuchen

Techn. Information:
***STOP:0x000007B(0xF78D2524,0xC0000034,0x00000000,00000000)

Soweit die Meldung. Ich habe dann 11.4 installiert, darauf arbeite ich jetzt. Anschließend habe ich einen zweiten Versuch, windows zu installieren, unternommen. Er endete mit der gleichen Fehlermeldung wie oben.

Als ziemlicher Laie bin ich mit der Technischen Information überfordert, weiß nicht, was sie mir sagen will.

Und jetzt komme ich endlich zu meiner Frage: was muss ich wo eingeben, um, äquivalent zum vorgeschlagenen windows-Befehl CHKDSK /F, die
2 TB Festplatte von Hitachi - Deskstar 5K3000 - vollständig Sektor für Sektor auf Fehler zu untersuchen?

Dankbar

A. Mehl

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 343

Geschlecht: Männlich

8

03.09.2011, 08:17

Microsoft hat eine Seite mit Informationen zur Interpretation der erwähnten Fehlermeldung: Problembehandlung bei "Stop 0x0000007B"-Fehlern in Windows XP

Spontan würde ich vermuten, dass die Festplatte im AHCI-Modus angesteuert wird und es von Microsoft keinen passenden Standard-Treiber auf der Setup-CD gibt. Man könnte den Festplattencontroller wohl entweder in den Kompatibilitätsmodus vesetzen, oder aber mit der "F6-Methode" einen passenden Treiber beim Setup hinzufügen. Dafür bräuchte man ein kompatibles Diskettenlaufwerk und die Treiberdiskette.

Zur Festplattendiagnose kann man zum Beispiel das DOS-Programm MHDD von HDDGuru einsetzen. Es gibt veschiedene Rettungs-CDs, auf denen das Programm enthalten ist (z. B. die Ultimate Boot CD (UBCD)). Hitachi bietet den Drive Fitness Test (DFT) an, der ebenfalls auf der UBCD enthalten ist.

Gruss
Klaus

9

03.09.2011, 10:17

Dank

Microsoft hat eine Seite mit Informationen zur Interpretation der erwähnten Fehlermeldung: Problembehandlung bei "Stop 0x0000007B"-Fehlern in Windows XP

Auf die Schnelle kann ich Ihre Vorschläge nicht umsetzen; vielleicht bitte ich auch noch einen Freund um Hilfe. Ich will mich hier nur für Ihre schnelle und hilfreiche Antwort bedanken. Wenn ich weiter bin, will ich mich noch einmal melden.

Nebenbei: das Projekt Knoppix-Handbuch scheint das, was ich gesucht habe, zu werden. Ich will versuchen, natürlich nicht im Inhalt - dazu bin ich zu sehr Laie -, aber in der Art der Darstellung zu helfen (ehemals Technischer Redakteur). Die Sache verdient Ihre Unterstützung. Sie könnten z.B. die Adresse prominent auf Ihren Seiten aufführen und auch von Zeit zu Zeit mal drüberschauen, ob da nicht vielleicht Falsches steht.

Dankbar

A. Mehl

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop