13.11.2018, 06:37 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

15.09.2007, 16:27

apt-get kann nicht aufl?sen GEL?ST

Hallo Mitstreiter,

ich habe l?ngere Zeit gesucht und dennoch nicht gefunden.
Der Versuch apt-get update auszuf?hren endet mit Code 100.
eine gro?e Zahl von Adressen ist nicht aufl?sbar.
Beispiele:

Fehl http://download.tuxfamily.org debian-unstable Release.gpg
Tempor?rer Fehlschlag beim Aufl?sen von ?download.tuxfamily.org?
Fehl http://sidux.com sid Release.gpg
Tempor?rer Fehlschlag beim Aufl?sen von ?sidux.com?
Fehl http://ftp.uni-kl.de sid Release.gpg
Tempor?rer Fehlschlag beim Aufl?sen von ?ftp.uni-kl.de?
Fehl http://security.debian.org stable/updates Release.gpg
Tempor?rer Fehlschlag beim Aufl?sen von ?security.debian.org?
....

Das Protokoll endet mit:
...
Konnte http://download.tuxfamily.org/3v1deb/dists/debian-unstable/Release.gpg nicht holen Tempor?rer Fehlschlag beim Aufl?sen von ?download.tuxfamily.org?
Konnte http://sidux.com/debian/dists/sid/Release.gpg nicht holen Tempor?rer Fehlschlag beim Aufl?sen von ?sidux.com?
Konnte http://ftp.uni-kl.de/debian-local/dists/sid/Release.gpg nicht holen Tempor?rer Fehlschlag beim Aufl?sen von ?ftp.uni-kl.de?
Paketlisten werden gelesen... Fertig
E: Einige Indexdateien konnten nicht heruntergeladen werden, sie wurden ignoriert oder alte an ihrer Stelle benutzt.
RESULT=100

Der Aufruf der Adressen mit dem Konqueror (l?uft ?ber Proxy) funktioniert.
Was wohl k?nnte ich ?bersehen haben ?
Das Verhalten ist gleich bei Aufruf via kpackage und als root.

Danke f?r Hilfe, die mich aus einer Depressionsphase erl?sen w?rde

2

15.09.2007, 17:46

Hallo behemoth38,

> Was wohl k?nnte ich ?bersehen haben ?

Fehler in deiner Netzwerkkonfiguration:

Wie ist der Rechner ans Internet angeschlossen?
(Modem, ISDN, DSL-Modem, DSL-Router ...)

Zeigt die Ausgabe von "route -n" die richtige Route ins
Internet?

Steht in /etc/resolv.conf die IP-Adresse eines erreichbaren Nameservers?

Kannst du diesen Nameserver anpingen?

Kannst du mit "host ftp.uni-kl.de" den Namen in eine IP-Adresse
aufloesen?

Kannst du die IP-Adresse von ftp.uni-kl.de anpingen?

...

Tschuess
Karl

3

15.09.2007, 18:38

Hallo Karl,

danke f?r die prompte Antwort. der Rechner ist ?ber Proxy (Jana-Server unter W2K)->Fritz!Box verbunden.
Die Adresse http://ftp.uni-kl.de/ ist ohne Problem aufzurufen.

route -n zeigt:

root@knoppix:~# route -n
Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
192.168.0.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
0.0.0.0 192.168.0.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0

Ich wei? allerdings nicht, wie ich die IP der Location finde um zu pingen.

Gru?

Peter

4

15.09.2007, 19:02

Hallo Peter,

> 0.0.0.0 192.168.0.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0

dann gehen wir mal davon aus, dass dein Jana-Server unter W2K die
IP-Adresse 192.168.0.1 hat.

Geht unter Knoppix der Befehl "ping 192.168.0.1"?

Gib unter Knoppix den Befehl "cat /etc/resolv.conf" ein.
Ausgegeben werden sollte etwas wie z.B. "nameserver 217.237.149.161".

Dann machst du "ping 217.237.149.161" und wenn das geht, dann
"host ftp.uni-kl.de" und/oder "host ftp.uni-kl.de 217.237.149.161".
Beides sollte etwas ausgeben wie
"ftp.uni-kl.de has address 131.246.120.27"

Dann sollte sowohl "ping 131.246.120.27" als auch "ping ftp.uni-kl.de"
gehen.

Tschuess
Karl

5

15.09.2007, 19:35

Hallo Karl,

danke wiederum f?r die schnelllllle Antwort.


1. Ping auf 192.168.0.1 (W2K-PC) geht.

2. cat resolv.conf ergibt:

root@knoppix:~# cat /etc/resolv.conf
# Insert nameservers here
# nameserver 127.0.0.1

3. Hostsuche mit:

root@knoppix:~# host ftp.uni-kl.de
;; connection timed out; no servers could be reached

wie leider zu erwarten (s. Punkt 2).

Mir fehlt es scheinbar doch an Wissen ! (Zwei Dinge sind unendlich...)

Gru?

Peter

6

15.09.2007, 20:18

Hallo Peter,

> root@knoppix:~# cat /etc/resolv.conf
> # Insert nameservers here
> # nameserver 127.0.0.1

da ist kein Nameserver eingetragen.

Entweder nimmst du die IP-Adresse von dem Nameserver,
den dein W2K Rechner benutzt, oder einen oeffentlichen wie z.B.
217.237.150.188 ( siehe www.stanar.de ).

In /etc/resolv.conf eintragen z.B. als Benutzer root mit dem Befehl:

echo "nameserver 217.237.150.188" >> /etc/resolv.conf

Tschuess
Karl

7

15.09.2007, 20:43

Hallo Karl,

nochmals Dank.

Ich habe die Adresse des public name-servers in resolv.conf eingetragen.
Hat leider noch keine durchgreifende Besserung gebracht.

Eigent?mlich scheint mir jedoch (d.h. ich schaue nicht dahinter), da? ein ping aus der DOS-Konsole des W2K-PC mit ftp.uni-kl.de erfolgreich ist, nicht jedoch aus der Knoppix-Konsole.

Will wohl hei?en, da? dieser bl?de Windows-PC die Namensaufl?sung hinkriegt , die mir beim knoppix-pc perfiderweise versagt ist.

Gru?

Peter

8

16.09.2007, 07:23

Hallo,

der proxy muss mit in die apt-Konfiguration.... siehe hier:

http://debiananwenderhandbuch.de/apt.conf.html

Google liefert auch einiges zu "apt-get+proxy" ;)

Gruss Guido

9

16.09.2007, 10:58

Hallo Guido,

es hat wie Agiolax bei Verstopfung gewirkt ! (Das soll "danke" hei?en).

Nach quick-and-dirty-?nderung der apt.conf sieht es schon entscheidend besser aus. Bleibt nur noch ein Rest an Unsicherheit bei gro?em Wissensgewinn: Das Protokoll hat noch ein Paar Warnungen.
Hier sind sie (ich habe bei ftp.uni-kl.de sid durch sid-unikl ersetzt):

W: GPG error: http://sidux.com sid Release: Die folgenden Signaturen konnten nicht ?berpr?ft werden, weil ihr ?ffentlicher Schl?ssel nicht verf?gbar ist: NO_PUBKEY 3916C431F80994F6
W: GPG error: http://ftp.uni-kl.de sid-unikl Release: Die folgenden Signaturen konnten nicht ?berpr?ft werden, weil ihr ?ffentlicher Schl?ssel nicht verf?gbar ist: NO_PUBKEY 0B11B6FC31DCA794
W: There is no public key available for the following key IDs:
B5D0C804ADB11277
W: Probieren Sie ?apt-get update?, um diese Probleme zu korrigieren.


Wie kann/mu? ich das interpretieren. Wie sieht es mit den Gefahren von
apt-get upgrade aus ?

Gru?

Peter

ps: warning 1 konnte ich durch ?nderung der sources.list beseitigen.
(http://ftp.uni-kl.de/debian statt http://ftp.uni-kl.de)

10

17.09.2007, 17:19

Hi,

die Warnungen "jammern" nur einen fehlenden/veralteten key an.
Nix schlimmes.....
Diese keys lassen sich auch per apt installieren. Auf sidux.com mal schauen, oder im sidux-irc fragen.

dist-upgrade ist immer so ne Sache, zumal das update riesig werden d?rfte. Dabei auch ned vergessen, das knoppix als Live-Cd gedacht ist....

Gruss Guido

11

20.09.2007, 18:53

Hallo Karl, hallo Guido,

ich hoffe nicht als undankbar zu erscheinen, weil mein Dank so sp?t kommt. Aber ich habe z.Zt. viel um die Ohren. Eure Antworten waren sehr hilfreich und mein Problem ist damit gel?st. Nicht jedoch das grunds?tzliche, was ich tun soll. Ich habe schon viel Zeit investiert, um meine Disk-Installation anzupassen und lauff?hig zu machen mit den Funktionen die ich brauche. Das haut man bei begrenzter (Lebens-)Zeit nicht gern in die Tonne. Und es f?llt schwer die Arbeit nur als Lernen zu begreifen. Vielleicht krieg ich ja mal Trost und Rat.

Gru?

Peter

12

21.09.2007, 09:53

Hi,

generell - never touch a running system.

Dist-upgrade ist mit knoppix halt ein heisses Ding - muss aber ned.
Wenn ein bestimmtes Programm aktualisiert werden soll, kannst Du das ja konkret updaten.
Zum Beispiel konqueror -- apt-get update und dann apt-get install konqueror.......

Wenn man zu Beginn etwas mehr Aufwand treibt, kann man /home in eine eigene Partition schreiben. Dann hat man die M?glichkeit das System komplett gegen ein aktuelles (5.2.1) zu ersetzen und dann /home wieder einzubinden. Dann sind alle Daten wieder da......


Gruss Guido

13

21.09.2007, 10:57

Hallo Guido,

> Dann hat man die M?glichkeit das System komplett gegen ein
> aktuelles (5.2.1) zu ersetzen und dann /home wieder einzubinden.
> Dann sind alle Daten wieder da......

ich wuerde aber *vorher* trotzdem von /home eine Datensicherung machen. :-)

Beispiel: Das alte System enthielt evolution 1.4, das seine Daten (darunter
die gesamte eMail) in /home/schock/.evolution speichert.
Das neue System enthaelt evolution 2.8. Das versucht nun, mit den
Daten in /home/schock/.evolution zurecht zu kommen, schafft das
aber nicht, sondern macht die eMail-Ordner kaputt. :-(

Also ich habe zwar noch keine Pferde kotzen, wohl aber eMail-Clients
nach Upgrades Amok laufen sehen. ;-)

Tschuess
Karl

14

21.09.2007, 20:17

Hi Karl,

no risk - no fun ;)

Gruss Guido

15

22.09.2007, 19:10

Hallo Guido und Karl,

/home in eine eigene Part. zu legen ist ein weiser Rat. Nachtr?glich scheint mir das aber nicht so gut machbar.
Aber ich habe schon das n?chste Problem (sollte ich daf?r wohl ein eigenes Thema aufmachen ?): Ich habe eine WD (gro? !) extern. Es ist nun leider so, da? ich dort wohl ein Verzeichnis einrichten kann, jedoch dessen Rechte nicht zu erweitern vermag.
Beispiel: Als root das Verzeichnis FritzTreiber eingerichtet. ls -lt zeigt das Verzeichnis mit:
drwxr-xr-x 2 root root 32768 2007-09-22 15:28 FritzTreiber
chmod a+rw FritzTreiber ?ndert nichts an den Rechten. Was wohl verstehe ich da grunds?tzlich nicht ? (Alles als root, Dateisyst. fat32, gleiches gilt auch f?r andere fat32-Partitions)

Gru?
Peter

ps. Wie sch?n, da? gleich zwei Wissende sich um einen Honk (Hilfsarbeiter ohne nennenswerte Kenntnisse) k?mmern

16

22.09.2007, 19:32

Hallo Peter,

> (sollte ich daf?r wohl ein eigenes Thema aufmachen ?)

ja.

Tschuess
Karl

17

23.09.2007, 08:33

Hi,

schau dir das mal an:

http://kanotix.com/index.php?module=pnWikka&tag=HomeVerzeichnis2

Gruss

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop