14.11.2018, 04:33 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

13.10.2007, 13:00

windowsprogramme mit wine unter knoppix

Hallo Knoppix- und Wine-Profis,

ich bin sowohl hier im Forum als auch bez?glich Knoppix neu;-))

Also schon wieder so ein elendes Greenhorn;-)

Bin Lehrer an einer Realschule und versuche einen PC-Raum mit geschenkten PCs (Pentium III und h?her) auf einen stabilen Stand zu bringen. Wir haben einige Windowsanwendungen, die bisher auf Win98 liefen. Jetzt haben wir k?rzlich etwas leistungsst?rkere PCs bekommen, die nun auch XP-Software erm?glichen w?rden. Aus verschiedenen Gr?nden m?chte ich aber nicht WIN-XP installieren, sondern suche eine kostenlose L?sung.
ReactOS ist noch nicht so weit, aber die Knoppix-CD (habe ich soeben mal downgeloadet und gestartet) macht einen sehr guten Eindruck. Jedoch kann ich keine Windowsprogramme von der Festplatte starten. Versuche ich das, dann startet die Konfigurationsumgebung von WINE. Habe diese auch so weit es mir sinnvoll erschien durchlaufen. Gibt es vielleicht eine spezielle Version, die alles schon fertig konfiguriert hat (also f?r Lehrer), womit sich dann Windowsprogramme direkt starten lassen? Oder noch besser mit einer Windowsoberfl?che, in der man so arbeiten kann wie unter Windows?

MFG Wolfgang :D

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

2

13.10.2007, 14:11

Hallo Schutzhund (ein bl?der Name f?r einen Lehrer, ich h?tte jetzt einen tattoowierten Glatzkopf mit PitBull erwartet ;-) )

Kannst du die Windows Programme nicht durch Linux-Programme ersetzen ?
Das w?rde dich von den Lizenzkosten der Programme befreien.

Es gibt speziell f?r Schulen ein Skolelinux http://www.skolelinux.de/ welches in Scandinavien gro? angesagt ist.
Die deutsche Zentralvertretung ist in hier Bielefeld.

Solltest du wirklich die Windows-PRGs brauchen, solltest du dir vielleicht nicht KNOPPIX installieren, sondern zu einer richtigen Distribution wechseln.
KNOPPIX ist als Datenrettungs- und "Ich-riech-mal-in-Linux-rein"-CD gedacht.

Andere Distributionen haben andere grafische Oberfl?chen, welche vielleicht deinem Windows-Look n?her kommen.
Andererseits, deine Sch?ler arbeiten zuhause mit Windows, und in der Schule mit Linux.
Das erweitert den Horizont, und macht den Kopf frei f?r andere Wege eine L?sung zu finden.
Sie k?nnen dann lernen, das es nicht nur einen Weg gibt, nicht nur ein Monopol, und ein "das haben wir seit 20 Jahren so gemacht" nicht immer der Weisheit letzter Schlu? ist.

F?r Fragen zu WINE kann ich dich auf http://www.winehq.org/ verweisen, es gibt zwar keine spezielle Lehrer-Konfig, aber vielleicht k?nnen sie dir dort weiterhelfen.

Ralf

PS: Ich hoffe, du bist kein Deutschlehrer ;-)
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

3

13.10.2007, 14:39

Hallo Ralf,

bin kein Deutschlehrer (habe schon was richtiges gelernt;-)).
Unterrichte Physik und Technik.
Teilweise arbeiten wir mit Programmierumgebungen f?r spezielle Prozessoren, die es f?r Linux nicht gibt. Weiterhin suche ich immer Windowssoftware die ebenfalls kostenlos ist. Dadurch k?nnen die Sch?ler auch zuhause mit den Programmen, die sie dann von meiner HP www.schmidts-phytech.de laden k?nnen sollen, arbeiten. Da sie jedoch zu 90 % Windows zuhause haben, muss die Software halt Windows sein.
Das Konzept von Linux ist im Grunde ja sehr gut, allerdings verstehe ich nicht, warum ich heutzutage noch etwas, wie vor 20 Jahren ?blich in Textform eintippen muss. Das ist meiner Einsch?tzung nach auch der Grund, warum sich Linux gegen Windows bisher nicht durchsetzen konnte und leider vermutlich auch nicht wird. Der normale Anwender hat keine Lust tage lang im Internet irgendwelche Befehle zu suchen, die er dann mit verschiedenen Parametern eingeben muss, damit ein bestimmtes Programm l?uft. Knoppix ist das erste Linux das funktioniert, ohne dass etwas eingestellt werden muss. Hatte mir zwischen durch zwei Suse gekauft und habe es nach der Installtation sofort wieder gel?scht, weil ich dem Programm erst sagen sollte, dass es noch eine Festplatte und ein Diskettenlaufwerk hat. Meine Vorgaben sind daher Windowsprogramme ohne Windows ans Laufen zu bekommen.

Gr??chen Wolfgang

P.S. der Schutzhund kommt von meinem Sport den ich betreibe;-) :P

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

4

15.10.2007, 12:29

Hallo Wolfgang,

Zitat

Da sie jedoch zu 90 % Windows zuhause haben, muss die Software halt Windows sein.

grade dann w?rde sich doch eine Live-CD anbieten.
Deine Sch?ler bekommen eine Live-CD an die Hand, welche von dir remastert worden ist.
Dort drauf befinden sich alle ben?tigten Programme, ggf. ein vorkonfiguriertes wine und die immer noch n?tigen Windows-Programme.

Die Texteingabe unter Linux hat sich auch veringert.
Ich bin froh, das ich noch in einer sowieso.conf was einstellen kann, und mich nicht durch eine Registry hangeln muss.
Zum Editieren der conf-Files gibt es ja nun mittlerweile auch schon grafische Oberfl?chen.
(z.B. swat f?r samba oder WebMin zur Systemverwaltung, und auch yast bei SuSE)

Der Vorteil von KNOPPIX ist halt, das es nicht installiert werden muss.

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

5

15.10.2007, 14:39

Hallo Ralf,

genau so hatte ich mir das auch vorgestellt. Zwischenzeitlich hatte ich auch mal mit einem Boot-Stick mit BartPE experimentiert. Unsere PCs lassen sich allerdings nicht ?ber USB booten. Kann auch nicht sagen ob es ein Biosupdate daf?r gibt. Bei der CD gibt es ja immer noch das Problem mit dem Speichern von Daten. Wenn meine Sch?ler zuhause z.B. eine technische Zeichnung erstellen sollen, geht das ja nicht auf der CD. Sie m?ssen dann doch wieder auf die Festplatte schreiben und die Daten dann auf eine Diskette oder einen Stick kopieren. Die BartPE-CD k?nnte ich den Sch?lern auch nicht mitgeben weil da ja wieder eine Windowslizenz unserer Schule drauf sein m?sste. Mit Linux w?re das kein Problem. Dagegen spricht allerdings, dass ich keine Ahnung (oder vielleicht noch weniger) ;-) davon habe, wie ich eine Linux-LiveCD remastern kann. Eine BartPE-CD zu erstellen ist dagegen kein Problem. Inzwischen kann ich allerdings (versuchen) ein Windowsprogramm, welches sich auf der Festplatte befindet, mit dem Wine von der Knoppix-CD zu starten. In den meisten F?llen h?pft dann das Symbol l?ngere Zeit lustig auf und ab und dann ... passiert nichts mehr. Ist das vielleicht ein bekanntes Problem?
Was kann ich denn in Wine ?berhaupt ?ndern um ein Windowsprogramm zum Laufen zu bringen?
Habe inzwischen auch mal geschaut, welche meiner Programme es auch f?r Linux gibt. Es sind zwei St?ck. Ist dann eigentlich bei den Linuxversionen die Oberfl?che ?hnlich wie bei Windows?

Gr??chen Wolfgang

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

6

15.10.2007, 16:10

Hi Wolfgang,

wenn es die Programme vom gleichen Anbieter einmal f?r Windows und einmal f?r Linux gibt, dann ist davon auszugehen, das es sich um die gleiche Oberfl?che handelt.
Muss aber nicht sein.

Wieso m?ssen deine Sch?ler den Zwischenschritt ?ber die Festplatte machen ?
Lass sie doch gleich auf den USB-Stick schreiben.
1 GB kosten noch knapp 10 Euro, und bei meinem Gro?en (12J) in der Schule wird das schon vorrausgesetzt.
Immer noch besser, als f?r jeden Kleinkram einen Rohling zu verbrennen.

Zu deinem wine Problem.
Starte doch mal eine shell (unten links der kleine schwarze Bildschirm) und gib wine ein.
Vielleicht siehst du ja dann weitere Fehlermeldungen.
Ich habe einige selbstprogrammierte Delphi-Programme einfach nur auf meinen LinuxDesktop kopiert unn sie dann mittels wine gestartet.
Keinerlei Probleme.

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

7

15.10.2007, 17:19

Hallo Ralf,

nur Stick geht nicht, weil unsere Schulrechner sich damit nicht booten lassen. Meine damit einen Stick mit Betriebssystem und Daten zum booten. Von CD k?nnen alle Rechner booten.

Was unterrichtest du denn?

Das mit der shell werde ich gleich mal austesten. Mit Delphi arbeite ich ?brigens auch. Hab mir z.B. ein kleines Programm f?r die Sch?lerverwaltung geschrieben. Damit lassen sich recht gut Bewertungen f?r die Mappenf?hrung erstellen.

Gr??chen Wolfgang

8

15.10.2007, 18:22

Hi,

der Ralf schlug vor, den stick zum Speichern der files zu nutzen, die die kids unter knoppix erstellen. Gebootet w?rde dann normal von cd....

Was Du dir auch mal anschauen k?nntest, w?re sidux (auch ne Live-Cd http://sidux.com ) Da gibt es ein metapaket "education" mit allen m?glichen Programmen..... vielleicht hilft es ja weiter ;)

Gruss

9

15.10.2007, 19:19

Hall?chen "Hi",

besten Dank f?r den Hinweis!
Da f?llt mir so ganz nebenbei vielleicht noch ein Grund ein, warum sich Linux nicht durchsetzen wird. Es gibt ein Windows XP, aber vielleicht ca. 200 Linux-"Systeme" oder sind es vielleicht noch mehr? Man stelle sich mal vor, wenn sich alle Linuxprogrammierer bis zum Ende auf ein System/Oberfl?che einigen k?nnten. Es ist so ?hnlich, wie mit den CMS-Systemen. Habe mich vor kurzem damit besch?ftigt. Nach vielleicht 4 bis 5 Tagen Internetrecherche (hatte Ferien) und 4 testweise installierten Systemen bin ich darauf gekommen, dass die Programme entweder zu komplex sind oder die Grundfunktionen, die ich brauche, nicht bieten. Es ist doch unglaublich wie viel Zeit man verbraucht, um erst mal das "richtige" Programm zu finden. Was das CMS-System angeht, hat mir ein Kollege unter PHP innerhalb von 2 Tagen eine Verwaltung mit Zugangskontrolle programmiert, bei der ich nun die einzelnen Seiten meiner HP v?llig frei erstellen kann. Es gibt bestimmt ein System, das funktioniert h?tte, aber ich habe es in vertretbarer Zeit nicht gefunden und das ist dann doch schade. Was nutzen uns dann die vielen verschiedenen Programme. Linux hat, glaube ich, das gleiche Problem. Der Gedanke, alle arbeiten an einem Projekt, ist verloren gegangen!
Welche Vor- und Nachteile hat sidux bez?glich meiner Anforderungen gegen?ber Knoppix?

Gr??chen Wolfgang

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

10

15.10.2007, 23:14

Zitat von »"derschutzhund"«

...
Da f?llt mir so ganz nebenbei vielleicht noch ein Grund ein, warum sich Linux nicht durchsetzen wird. ...
Das ist in etwa solch ein Unsinn, als wenn man erwartete, dass es in Zukunft nur einen dominanten Autotyp gaebe, beispielsweise >50% Anteil VW-Golf oder ein Beispiel extra fuer dich: >50% aller Hundekreaturen = Schaeferhund...
LG
prh

11

16.10.2007, 17:04

Hallo prh,

kann man so sehen;-) Was die Schaeferhunde angeht, stimme ich dir zu. Da gibt es sowieso schon zu viele von... das ist aber eine andere Sache..;-)

Was die Betriebssysteme f?r den Heimgebrauch angeht, bleibe ich dabei, dass es unwirtschaftlich ist, immer noch eine neue Oberfl?che zu erstellen und daraus dann eine neue Linuxversion zu generieren. Um Windows als Markf?hrer abzul?sen ist das der falsche weg.
Aber vielleicht will das die Linuxgemeinde auch nicht. Vielleicht gehe ich dabei von einer falschen Voraussetzung aus!

Gr??chen Wolfgang

12

17.10.2007, 17:11

Hi,

es ging bei dem Tipp mit sidux nicht um "Vorteile". Ich erw?hnte es, weil man bei sidux ein metapackage "education" nachinstallieren kann.
Dieses Paket k?nnte einiges beeinhalten, da? weiterhelfen k?nnte. Das w?rde bei "Progisuchen" Zeit sparen ;)

Gruss

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

13

17.10.2007, 18:01

Hi Wolfgang,

Unter Linux gibt es nicht verschiedene Oberfl?chen und daher verschiedene Linuxe.
Die Linuxe sind verschieden, und bedienen sich daher verschiedener Oberfl?chen.

Sieh dir Skole-Linux an, dort sind schulische Anwendungen drauf enthalten.
Ich wei? ja nicht was du brauchst.
Das was die hinterher am Besten in den Kram pa?t, bzw. deinen Anforderungen am N?chsten kommt, wird genommen.

KNOPPIX ist eine LiveCD, welche eine "gute" Hardware-Erkennung bietet.
Daher kann es als "Linux-to-go" wunderbare Dienste leisten.
Grade deine Sch?ler in ihrer Windowswelt br?uchten sich kein Linux zu installieren.
Sie w?rden zuhause ?ber die LiveDVD und in der Schule mit einer Installation arbeiten, und beides mal die gleichen Programme benutzen.

Bez?glich deines CMS. Das was du brauchtest, ist nicht das, was Dr.Oetker braucht.
Und Mercedes braucht mit Sicherheit noch ein bisschen mehr.
Also sei doch froh, das du aus einer gro?en Anzahl von Anbietern DEINE L?sung raussuchen kannst.

Es bringt doch nichts, wenn man das Imperium/Monopol Microsoft ersetzt durch Linux.
Dann lieber den Guerillia-Krieg, kleine Einheiten, die dem Gro?en zusetzen.
Sollte einer von der Bildfl?che verschwinden, taucht wo anders ein anderer auf.
Dadurch ist das ?berleben besser gesichert.

Ich unterrichte nicht.
Ich habe mal ein paar Ingenieuren das Assembler-Programmieren beigebracht, aber das ist lange her.
z.Zt. bin ich Windows-Administrator bei einem GRO?EN Dienstleister.
Wir betreuen mehrere Kundenwindowssysteme, und ich bin der kleine Fleck in der Windowswelt, wo Linux auf dem Rechner ist.
Wenn es dann mal richtige Probleme gibt, dann darf ich mit meiner KNOPPIX-CD loslegen.
In der Mittagspause mache ich ein bisschen Linuxunterreicht, da sich immer mehr Kollegen f?r ihre Heimrechner und Linux interessieren.

Viel Erfolg beim Recherchieren
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

14

17.10.2007, 21:08

Hallo Ralf,

>>Sieh dir Skole-Linux an, dort sind schulische Anwendungen drauf
>>enthalten. Ich wei? ja nicht was du brauchst.

Es sind aktuell 5-6 Programme, wovon es zwei auch f?r Linux gibt. Der Rest soll dann unter Wine laufen (testen wir gerade).
Es ist ein Prog. f?r: CAD, CNC-Simulation, Programmieroberfl?che f?r bestimmten PIC-Proz., Schaltplan und Layoutprog., Prog. f?r den Aufbau von elektronischen Schaltungen auf Lochstreifenplatinen

Sind alles Programme, die ich ebenfalls nach l?ngerem Suchen und Vergleichen als f?r uns passend gefunden habe und die nicht einfach durch andere ersetzt werden k?nnen.

?brigens, wenn du im Raum OWL wohnst, dann ist das vielleicht ganz in meiner N?he (Detmold, Lemgo, Blomberg).

Was nun deinen Vorschlag von Linux als feste Installation auf den Schulrechnern und einer Live-CD f?r die Sch?ler angeht, so ist das ebenfalls meine ?berlegung!

Habe nun lustigerweise Unterst?tzung innerhalb meiner Schule bekommen. Ein Sch?ler scheint ein kleiner Profi im Bereich Linux zu sein und besch?ftigt sich gerade mit dem Thema. Bin schon gespannt, was daraus wird.

Gr??chen Wolfgang :D

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

15

18.10.2007, 18:11

Na, da dr?ck ich dir doch die Daumen :-)

W?rde mich freuen, wenn es klappt.

Blomberg ? Phoenix ?
Detmold ? Weidm?ller ?
Ihr scheint ja ziemlich an Arbeitgeber orientiert auszubilden.

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

16

18.10.2007, 19:37

Hallo Ralf,

>Na, da dr?ck ich dir doch die Daumen
>W?rde mich freuen, wenn es klappt.
mich auch;-)

>Blomberg ? Phoenix ?
>Detmold ? Weidm?ller ?
>Ihr scheint ja ziemlich an Arbeitgeber orientiert auszubilden.
Nein eigentlich nicht.
Das kommt alles aus meiner "Vergangenheit".
Ich war 15 Jahre als Dipl.-Ing selbst?ndig und habe Steuerungen und technische Software entwickelt. Daher kann ich ein wenig absch?tzen, was f?r einen Jugendlichen, der einen technischen Beruf ergreifen m?chte, interessant und hilfreich sein k?nnte. Und, ich muss es zugeben, macht es mir auch mehr Spa? mit meinen Abschlussklassen Roboter zu bauen als Vogelh?uschen;-) Es scheint auch alles m?glich zu sein. Zwei Jahre war ich im Ruhrgebiet an einer Hauptschule. Da haben wir mit einem Technikkurs innerhalb von einem Jahr eine funktionst?chtige CNC-Fr?smaschine entwickelt und gebaut. Anschlie?end konnten sich die Jugendlichen mithilfe der Software (siehe oben) in die Programmierung von CNC-Maschinen einarbeiten. War eine tolle Sache. So eine Maschine m?chte ich demn?chst an meiner aktuellen Realschule auch wieder bauen.

Was die Kontakte zur Industrie angeht ... kann man nie genug haben;-)
Wir suchen: Sponsoren f?r die Entwicklung eines modularen Automatisierungssystems, Praktikumspl?tze, ....

Gr??chen Wolfgang

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop