13.12.2017, 16:01 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

17.04.2012, 19:26

Claws Mail - POP3-Problem bei Web.de-Abrufen

Die Knoppix 6.7.1 läuft vom USB-Stöpsel, knoppix-data.img besteht und hat reichlich Platz.

Bei einem Web.de-Konto tritt immer wieder der gleiche Fehler auf: Es können Nachrichten zwar gesendet werden, das Abrufen von Nachrichten über POP3 scheitert jedoch. Die Protokolle von Claws sehen alle so aus (lediglich den Kontonamen habe ich jetzt hier durch "Nutzername" ersetzt):

* Verbindungsaufbau zu POP3-Server: pop3.web.de...
[12:37:39] POP3< +OK POP server ready H miweb111
[12:37:39] POP3> STLS
[12:37:39] POP3< +OK Begin TLS negotiation
[12:37:39] POP3> USER (Nutzername)
[12:37:39] POP3< +OK password required for user "(Nutzername)"
[12:37:39] POP3> PASS
[12:37:39] POP3< +OK mailbox "(Nutzername)" has 153 messages (6174111 octets) H miweb111
[12:37:39] POP3> STAT
[12:37:39] POP3< +OK 153 6174111
[12:37:39] POP3> UIDL
[12:37:39] POP3< +OK
** Zeitüberschreitung während der Sitzung.

Die Zeitüberschreitung richtet sich nach dem in Claws eingestellten Wert; es bringt nichts, ihn noch so sehr (600 sec, sprich 10 Minuten) hochzusetzen.

Ebensowenig bringt es, die Angabe "Nicht-Blockierendes SSL verwenden" zu- oder abzuschalten, genausowenig, eine "normale" SSL-Verbindung statt TLS zu verwenden.

Ein anderes Konto bei Web.de kann aber mit POP3 abgerufen werden. Auch das Konto, bei dem jetzt der Fehler auftritt, hatte zunächst ein einziges Mal abgerufen werden können - und dann nicht mehr.

Das Problem besteht seit mehreren Wochen.

Dankeschön im voraus und freundliche Grüße

Tobias

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

2

17.04.2012, 23:23

Hallo, Tobias!

Ich verwende eine Flash-Installation der CD-Version von Knoppix 6.7.1. Zum E-Mail lesen verwende ich (manchmal) das Programm Icedove (derzeit in der Version 10.0.3 mit dem deutschen Sprachpaket 10.0.2 aus dem Debian-Testing-Zweig). Das Programm kommunizierte bisher problemlos mit meinem Freemail-Konto bei Web.DE.

Probleme hatte ich dagegen mit Claws-Mail. Auch ich hatte nur Timeouts anstatt des Downloads der E-Mails vom POP3-Server. Nachdem ich die Version 3.7.6-4 aus dem Debian-Stable-Zweig durch die Version 3.8.0-1 aus dem Debian-Testing-Zweig ersetzt hatte, funktionierte das Abrufen von E-Mails von meinem Web.DE-E-Mail-Konto dann doch.

Gruss
Klaus

3

24.04.2012, 12:29

"STD53"?

Dankeschön, Klaus.

Als ich mich im Netz umgesehen hatte, waren da etliche mit ähnlichen Problemen beim POP3-Abruf von Web.de-Konten, und sie hatten ganz andere Programme verwendet (z. B. Windows und Outlook). Auch sie haben beobachtet, daß es bei der einen Web.de-Adresse klappt, bei anderen aber nicht.

Eine Lösung freilich war nirgends benannt.

Ich habe noch die Adresse eines völlig anderen Anbieters probiert, auch dort klappte es; mir ist dabei im von Claws erzeugten Protokoll aufgefallen, daß an der Stelle, an der beim Web.de-Problemkonto Schluß ist, der Server des anderen Anbieters einen Hinweis zeigt:

...
[12:12:31] POP3> UIDL
[12:12:31] POP3< +OK
[12:12:32] POP3> LIST
[12:12:32] POP3< +OK POP3 clients that break here, they violate STD53.
...

Auch bei dem Web.de-Konto, bei dem das Abrufen einwandfrei verläuft, ist dieser Hinweis nicht im Protokoll enthalten.

Kann dieses "STD53" vielleicht einen Einfluß haben?

Dankeschön und freundliche Grüße

Tobias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobias« (03.05.2012, 11:51)


RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

4

24.04.2012, 16:38

Die Meldung ist nur ein Test für deinen POP3-Client
Manche Clients kommen mit weiteren Zeichen nach einem +OK auf ein LIST durcheinander, sollten aber eigentlich weiter laufen.

Machen sie es nicht, stoppen sie und sind somit nicht kompatibel.

Siehe RFC1939 Seite 6

Du könntest ja mal per telnet auf den web.de gehen und nachsehen, was wirklich über die Leitung kommt.
telnet ist doof, der filtert nichts raus.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
telnet pop3.web.de 110
blablabla --hier kommt die Meldung vom Server
user USERNAME
+OK password requiered for user USERNAME   -- wieder Antwort vom Server
pass MEINGEHEIMESKENNWORT
+OK --Meldung vom Server
LIST
+OK --Meldung vom Server
1 222 --Meldung vom Server, dass es eine eMail1 mit der Länge 222 gibt
2 333 --Meldung vom Server, dass es eine eMail2 mit der Länge 333 gibt
3 444 --Meldung vom Server, dass es eine eMail3 mit der Länge 444 gibt
RETR 1
+OK 222 --Meldung vom Server, das die eMail 1 eine Länge von 222 Bytes hat
--Hier folgt dann die Mail
--und noch mehr aus der Mail
-- und noch mehr...
QUIT


Wenn du statt dem LIST (Anzeigen der Mailgrößen für die einzelnen Mails) ein UIDL geben würdest, hätte er dir eine Liste mit Uniq-IDs gegeben.
Möglicherweise kommt dein Mailclient mit den Zeichen nicht klar. (Beispiel im RFC1939 Seite 12)

Eigentlich hätte nach deinem UIDL eine Liste kommen müssen und nicht nur ein einfaches +OK

Kleine Frage am Rande, sollte bei TLS nicht der Port 995 genommen werden ?

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

5

03.05.2012, 11:55

Dankeschön, Ralf.

Jetzt geht es erst mal (toi-toi-toi), s. u., also probiere ich lieber nicht herum ...

> Kleine Frage am Rande, sollte bei TLS nicht der Port 995 genommen werden ?

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich irgendwo etwas gelesen, daß der feste Port nicht mehr zwingend sei (?). Auch jetzt, wo es klappt, ist es ein anderer Port als 995.

Es scheint sowieso "jedes Mal ein anderer" zu sein.

6

03.05.2012, 11:56

So klappt es wohl

Es scheint von Bedeutung zu sein, welches Konto bei Claws Mail als "Standardkonto" gesetzt ist. Vielleicht hat auch die Reihenfolge der Konten und/oder der Ordner einen Einfluß.

Bei den fehlgeschlagenen Versuchen war das Problemkonto als Standardkonto gesetzt. Seit ich das (und zugleich die Reihenfolge der Konten und Ordner) geändert habe, läuft das Abfragen mit POP3 ohne Probleme:

Konto eines anderen Anbieters (Standardkonto)
Problemkonto
anderes Web.de-Konto

Diese Reihenfolge ist auch die der Konten unter "Konfiguration > Konten bearbeiten" und die Reihenfolge der Ordner ("Datei > Ordnerreihenfolge ändern ...").

===

Bleibt die Frage, was wohl die Ursache des Problems sein mag.

Mir kommt am wahrscheinlichsten vor, daß Web.de auf seinen vielen Rechnern für gleiche Aufgaben unterschiedliche Programme (oder Programmversionen) verwendet, von denen einige "irgendwie" das Problem hervorrufen.

Die Fachleute müßten sich jetzt einmal anschauen, was Programme wie Claws bei ihrem Standardkonto (oder dem ersten in der Liste, oder dem ersten in der Ordner-Reihenfolge) anders handhaben als bei den übrigen Konten.

Ich habe die Claws-Entwickler auf das Problem und den hiesigen Forumszweig aufmerksam gemacht; eine Antwort gab es bislang nicht.

Das finde ich um so bedauerlicher, als Claws Mail unter den von Knoppix angebotenen E-Mail-Programmen den mit deutlichem Abstand besten Eindruck macht, man ihm nur möglichst weite Verbreitung wünschen kann.

Freundliche Grüße an alle

Tobias

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop