27.05.2017, 02:33 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

11.08.2012, 22:16

knoppix 7: commandline befehl für verzeichnisse vergleichen

hi ich würde gern 2 verzeichnisse vergleichen , da bei meiner datenrettung nicht alle dateien kopiert werden konnten. wie heisst denn der befehl ? in windows kann man mit TOTAL COMMANDER zb "synchronisieren/compare" von orten.

alternativ wollte ich nach dateientypen suchen aber wenn ich zb das eingeb
find /mnt -iname "*.doc"
wie es hier im forum beschrieben wurd kommt nix (auch keine fehlermedlung )

unter media/sdc1 liegts

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 624

Geschlecht: Männlich

2

11.08.2012, 23:14

Hallo!

Zitat

find /media/sdc1 -iname "*.doc"
könnte man durch

Quellcode

1
find /media/sdc1/. -iname "*.doc" 
ersetzen.

3

11.08.2012, 23:28

Hallo!

Zitat

find /media/sdc1 -iname "*.doc"
könnte man durch

Quellcode

1
find /media/sdc1/. -iname "*.doc" 
ersetzen.


THX, KANN MAN SICH NUN ZB AUCH WEITERE INFOS GEBEN LASSEN ZB wie viele dateien (anzahl) gefunden wurden insgesamt?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 624

Geschlecht: Männlich

4

11.08.2012, 23:39

Man könnte mit dem Programm wc die Anzahl der gefundenen Dateien zählen lassen. Der find-Befehl gibt jede Datei auf einer Zeile aus, weshalb man die Anzahl der Zeilen als Anzahl der Dateien zählen könnte. Beispiel:

Quellcode

1
sudo find /etc/. -iname "*.conf" | wc -l 
Informationen zum Programm wc liefert neben der Handbuchseite auch der Aufruf

Quellcode

1
wc --help

5

12.08.2012, 03:00

wie ist den die syntax für ein beliebiges verzeichnis auf einer HD ? hier das beispiel gilt ja für die "root" , wenn ich so einfach noch ein ordner zb /media/sdc1/neu/. hinterschreibe sagt er nicht gefunden
find /media/sdc1/. -iname "*.doc"

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 624

Geschlecht: Männlich

6

12.08.2012, 07:48

Gibt es denn einen Order mit dem Namen "neu" auf dem Laufwerk sdc1 im Wurzelverzeichnis?

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

7

12.08.2012, 14:07

Gibt auch noch diff -R $quelle $ziel oder rsync -nv .....

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 624

Geschlecht: Männlich

8

12.08.2012, 14:59

@Ralf

Das diff-Programm von Knoppix 7.0.3 benötigt ein kleines Err oder --recursive:

Quellcode

1
diff -r Quellverzeichnis Zielverzeichnis
Merkwürdigerweise muss man bei ls ein großes Err als Option benutzen. Vielleicht ist die Option von ls, die mit kleinem Err abgekürzt wird, schon älter (--reverse).

Gruss
Klaus

progi

Fortgeschrittener

9

12.08.2012, 19:01

hi,
ich habe mir mal folgende kleine prozedur geschrieben :

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
if [ -a dif1$3.out ] || [ -a dif2$3.out ] ;
then echo -e "Die Dateien dif1$3.out und dif2$3.out dürfen nicht existieren ";
 	echo -e "Also lösche sie oder benenne sie um - bevor Du $0 ausführst"; exit;
fi
{ echo -e "Aufruf von $0 mit den Parametern $1,$2,$3,$4,\nDatum `date`\n\nListing $0\n";
cat $0; echo -e "\nEnde Listing $0\n\n";
time nice -19 diff -qrs "$1" "$2"; } 2>&1 | tee dif1$3.out 2>&1 ;
echo -e "\n\ngrep : \"Nur \x69n\"\n\n "  > dif2$3.out;
sed -ne     's#^Nur \x69n#Nur \x69n#p' dif1$3.out >> dif2$3.out;
echo -e "\n\nsed  : \"sind verschieden\"\n\n " >> dif2$3.out;
sed -ne     's#\(.*\) sind verschieden\.$# sind verschieden\. \1 sind verschieden\.#p' dif1$3.out >> dif2$3.out;
echo -e "\n\nsed  : \"sind identisch\"\n\n " >> dif2$3.out;
sed -ne     's#\(.*\) sind identisch\.$# sind identisch\. \1 sind identisch\.#p' dif1$3.out >> dif2$3.out;
vim "+set nowrap" dif2$3.out dif1$3.out $0




- dies in eine Datei "dif" schreiben, dann die Datei mit
sudo cp dif /usr/local/bin
kopieren

danach ausführen (Kommandozeile) mit :
dif "Verzeichnis1" "Verzeichnis2"

voila

Nachsatz : ich bin gerade in Knoppix 6.7 -
hoffe /usr/local/bin gilt immer noch - sonst hier Probleme posten

- der editor vim ist für Neulinge manchmal etwas ätzend zu lernen :
mit :n kommst Du nach dif1$3.out und dann nach $0,
mit :N zurück
und mit :q! verläßt Du den Editor
:h q
(oder n N ... gibt Hilfe)

progi

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »progi« (12.08.2012, 21:07)


10

12.08.2012, 19:37

Zitat

- der editor vim ist für Neulinge manchmal etwas ätzend zu lernen
Es gibt Alternativen, z.B. mcedit von MidnightCommander. Um mal eben ein paar Zeilen Code zu schreiben, sollte man sich heutzutag den vi nicht mehr antun.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

progi

Fortgeschrittener

11

12.08.2012, 20:34

richtig

progi

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

12

12.08.2012, 21:19

Und für die, welche noch WordStar kennen gibt es joe (^KH für Hilfe) oder nano, da ist die Hilfe dauerhaft angezeigt

jm2c
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

13

22.01.2014, 21:11

binärer Dateivergleich - rekursiv ?

Hallo,
danke dass man hier solche Skripte findet.

Trotz dass ich schon mehrere Turtorials zur Shell-Script-Programmierung angeschaut habe,
komme ich nicht damit zurecht, das folgende Skript zu verstehen.

Es fängt schon bei der if-Anweisung an.
Für "[" habe ich bisher nur gefunden, dass dies der Anweisung "test" entspricht
und die Option -a einer Und-Verknüpfung von zwei Ausdrücken dient.
Was passiert wenn ich als Ausdruck einen Dateinamen angebe, habe ich nun hier
https://www.gnu.org/software/bash/manual/bashref.html#Bash-Conditional-Expressions (Links einfügen funktioniert nicht)
gefunden.

Trotzdem wäre ich für etwas Hilfe dankbar.

So auf die schnelle überblicke ich nicht die Spur, was da nach dem if vor sich geht und wie weit das für meine Zwecke brauchbar ist.

Mein Ziel ist es das ganze soweit zu verstehen, dass ich es hinbekomme,
die Dateien von Verzeichnis und Sicherungsverzeichnis (auf einem USB-Stick)
binär zu vergleichen. (für Binärvergleich ist diff wohl nicht geeignet, weil auf dem USB-Stick ein ntfs
Dateisystem war, ist wohl rsync auch nicht brauchbar), deshalb denke ich an cmp.

Vielleicht die Dateien von Verzeichnis und Unterverzeichnissen mit ls ausgeben
(mit Verzeichnis - es soll ja da Optionen geben, die das Ausgabeformat von ls beeinflussen).
Vielleicht kann man der cmp-Anweisung eine Datei mit Dateiliste geben,
die die zu vergleichenden Dateien enthält?
Hoffentlich wird das nicht eine ewige sed-Fummelei, den Editor sed kenne ich überhaupt nicht.

Kann mir dabei jemand helfen?

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
if [ -a dif1$3.out ] || [ -a dif2$3.out ] ;
then echo -e "Die Dateien dif1$3.out und dif2$3.out dürfen nicht existieren ";
 	echo -e "Also lösche sie oder benenne sie um - bevor Du $0 ausführst"; exit;
fi
{ echo -e "Aufruf von $0 mit den Parametern $1,$2,$3,$4,\nDatum `date`\n\nListing $0\n";
cat $0; echo -e "\nEnde Listing $0\n\n";
time nice -19 diff -qrs "$1" "$2"; } 2>&1 | tee dif1$3.out 2>&1 ;
echo -e "\n\ngrep : \"Nur \x69n\"\n\n "  > dif2$3.out;
sed -ne     's#^Nur \x69n#Nur \x69n#p' dif1$3.out >> dif2$3.out;
echo -e "\n\nsed  : \"sind verschieden\"\n\n " >> dif2$3.out;
sed -ne     's#\(.*\) sind verschieden\.$# sind verschieden\. \1 sind verschieden\.#p' dif1$3.out >> dif2$3.out;
echo -e "\n\nsed  : \"sind identisch\"\n\n " >> dif2$3.out;
sed -ne     's#\(.*\) sind identisch\.$# sind identisch\. \1 sind identisch\.#p' dif1$3.out >> dif2$3.out;
vim "+set nowrap" dif2$3.out dif1$3.out $0


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »the_idealist100« (22.01.2014, 21:39)


14

22.01.2014, 22:30

Keine Zeit, mich mit dem Script und ausführlichen Erläuterungen aufzuhalten -daher der Hinweis, das der MidnightCommander (mc) bereits drei Optionen für einen Verzeicnisvergleich bietet

F9 => Befehl => Verzeichnisse vergleichen => Schnell/ Nur Größe/ Gründlich
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

15

23.01.2014, 12:16

Zitat

Was passiert wenn ich als Ausdruck einen Dateinamen angebe, habe ich nun hier
https://www.gnu.org/software/bash/manual…nal-Expressions (Links einfügen funktioniert nicht) gefunden.
Was passiert wenn ich als Ausdruck einen Dateinamen angebe, habe ich nun hier gefunden .

Doch, Link einfügen geht sehr wohl. Sobald Du, wie ich es hier oben demonstriert habe die Wortgruppe "hier gefunden" markierst, wird das Icon "Link einfügen" aktiv und wenn Du jetzt darauf klickst, erhältst Du ein Eingabefenster für den URL.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

progi

Fortgeschrittener

16

23.01.2014, 14:25

Hallo the_idealist100,

da läuft was GANZ schief.

Darum hier ein Versuch, einfacher zu sein :

Du willst also 2 Verzeichnisse (nennen wir sie Verz1 und Verz2) vergleichen.
Schaue also, das beide Verzeichnisse zugänglich sind (damit meine ich, falls
sich z.B. Verz1 auf einem externen Datenträger befindet, muß dieser Datenträger
- eventuell die betreffende Partition - gemounted sein).
Nun vergesse ntfs, vfat, Binärvergleich...

Tippe in der Kommandozeile :

Quellcode

1
2
diff -qrs "Verz1" "Verz2";
# und dann die Enter-Taste

Schaue Dir das Ergebnis an.

Nun weiter :
Angenommen, Du hast jetzt 2 Dateien d1 und d2 (in Verz1 und Verz2) gefunden,
die gleich sein sollten ABER laut dem Ergebnis nicht sind.

Tippe in der Kommandozeile nun ein :

Quellcode

1
2
diff "d1" "d2";
# und dann die Enter-Taste


Schaue Dir das Ergebnis an

Nachtrag zu einer Frage von oben :

Zitat

Trotz dass ich schon mehrere Turtorials zur Shell-Script-Programmierung angeschaut habe,
komme ich nicht damit zurecht, das folgende Skript zu verstehen.

Es fängt schon bei der if-Anweisung an.


Damit will ich einfach ausschließen, das eine der beiden Dateien schon existiert.
Vergiß mal eben das $3, (welches für mich nützlich ist)


MfG
progi

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »progi« (23.01.2014, 22:14)


17

26.01.2014, 15:04

Hallo,

aber diff ist doch nur zum Vergleich von Textdateien sinnvoll?

Und wie ist das mit rsync -a, da wird doch nur Datum und Größe von Dateien verglichen, aber nicht, ob sie bitweise gleich sind?
Wenn man prüfen möchte, ob der Inhalt unterschiedlich ist, sollte man evtl. die checksums mit rsync -ac vergleichen?

MfG

18

29.01.2014, 22:35

Hallo,

zuerst einmal Danke an alle.

Übrigens - ich sags gleich - damit sich hier nicht jemand noch um eine Lösung für mich bemüht, während ich schon ganz nah dran bin.
Lange habe ich gegoogelt - jetzt ein doch noch ein passendes Musterscript gefunden.
(hatte auc hbvor der Frage hier gegoogelt, nur irgendwie nichts passendes gefunden - war eine lange Suche)
Wenns fertig ist stelle ich es hier zur Verfügung. Hatte ein paar Macken und vieles was ich nachlesen musste - wieder etwas gelernt.

@Werner
Natürlich war die Frage nur darauf bezogen, wenn jemand das vielleicht schon analysiert hat, bzw. so erfahren ist, dass er soetwas aus dem Ärmel schüttelt.
Glaube fast, das geht selbst mit viel Erfahrung bei so manchem komplexen Script nicht.

Der MidnightCommander ist, so dachte ich, standardmäßig - ohne remastern - nicht bei Knoppix verfügbar (habs zumindest im Menü nicht gesehen)

Habe gerade in der Konsole "mc" eingetippt - und da ist er ;)

Da muss ich langfristig doch tatsächlich mal die Doku lesen, was da beim Dateivergleich passiert,
ob das wirklich ein binärer vergleich ist - oder nur Datum und Größe geprüft wird.

Und für die, welche noch WordStar kennen gibt es joe (^KH für Hilfe) oder nano, da ist die Hilfe dauerhaft angezeigt
jm2c
Ralf


@Ralf - bin zwar ein Dino und kenne wordstar noch - aber mit der Zeit jetzt doch wohl vergessen ;)
war wohl eher ironisch gemeint ? aber wieso - Konsolenebene und mc oder was vergleichst Du?
gibts da einen Bezug zum Vergleichen von ganzen Pfaden mit u.a. xls-Dateien, doc-Dateien, evtl. ein paar Grafiken
brauche keine Zeilennr. wo der Unterschied liegt - sondern nur ob die Datensicherung lesbar geschrieben wurde
und auch jedes Byte stimmt - Mrs. 100 % ;)

@progi - Danke für Deine Mühe
aber diff vergleicht nicht Byteweise sondern Zeilenweise - nun denke ich dass Grafiken und auch .xls nicht Zeilenweise vergleichbar sind

@l8night
danke für Deine nochmalige Bestätigung - so weiß ich, dass ich mich damit nicht täusche

19

29.01.2014, 23:51

Zitat

Mein Ziel ist es das ganze soweit zu verstehen, dass ich es hinbekomme, die Dateien von Verzeichnis und Sicherungsverzeichnis (auf einem USB-Stick) binär zu vergleichen. (für Binärvergleich ist diff wohl nicht geeignet, weil auf dem USB-Stick ein ntfs Dateisystem war, ist wohl rsync auch nicht brauchbar), deshalb denke ich an cmp.
Wenn Du die Datensicherung mit rsync und den entsprechenden Parametern machst, brauchst Du keinen Vergleich mehr anschliessend.

"mc" ist so ungeheur vielseitig und daher für mich das wichtigste Linux-Tool, da braucht's keinen Menüeintrag; den gibt es aber trotzdem unter "Systemwerkzeuge". Da der mc so vielseitig ist und sich laufend etwas ändert, hat sich noch niemand an eine Dokumentation (geschweige denn in Deutsch) herangewagt. Es gibt ein Mini-Tutorial , das meiste kann man aus der manpage (in Englisch) lernen oder über die (nur mit Tastatur bedienbare) Hilfe; mit F1 aufrufen, dann weiter mit F2, F3, TAB, ENTER und PFEIL-Tasten.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

progi

Fortgeschrittener

20

30.01.2014, 11:06

ich versuche es nochmals :

@the_idealist100

Zitat


@progi - Danke für Deine Mühe
aber diff vergleicht nicht Byteweise sondern Zeilenweise - nun denke ich dass Grafiken und auch .xls nicht Zeilenweise vergleichbar sind

(Dies ist doch eine Aussage vor DIR) - bist Du Dir sicher, das sie richtig ist ?

Von mir (siehe oben) :

Zitat

Schaue Dir das Ergebnis an


Natürlich lese auch ich die Beschreibung von "diff" und dort

Zitat

diff - compare files line by line


Aber vergleiche doch einfach 2 binäre Dateien (wie ich schon erwähnt habe) mit :

Zitat

diff -qrs "Verz1" "Verz2";
# und dann die Enter-Taste


oder (ein etwas theoretischer Anhang) :
Aus dem Satz
diff - compare files line by line
folgt eben NICHT (meiner Ansicht nach),
das files die keine Zeilen enthalten, mit diff nicht verglichen werden können !!!

Aber Du must dies natürlich nicht glauben, mache es einfach so, wie Du es für richtig findest.

MfG
progi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »progi« (30.01.2014, 11:20)


21

02.03.2014, 23:21

Binärdatei ein Byte verändern

Hallo,

erst einmal Danke für die Hinweise.

vorab, ich habe nur ein anderes Script verwendet, als das von progi, weil ich das nicht so einfach kapiere und bei der Recherche um das zu verstehen, etwas für mich einfacher zu verstehendes - fast passend für meinen Bedarf gefunden hatte.

Bevor ich das script hier auch allen Helfern zur Verfügung stelle (man soll ja auch was von seiner Arbeit zurückgeben und nicht nur Fragen), muss ich das script noch etwas überarbeiten.
Aus Verzweiflung hatte ich einfach mittels md5-sum die Gleichheit überprüft.

Habe natürlich nichts besseres gefunden, als diff.

@progi
wollte Dir keinesfalls unterstellen, dass Du kein Handbuch gelesen hast, sondern bin eher davon ausgegangen, dass ich extrem pingelig und da vielleicht eher eine Ausnahme bin, bzgl. Handbücher lesen und sich über jeden Satz Gedanken zu machen, was, wie wir ja sehen zu nichts führt.
Hatte aber auch auf Widerspruch gehofft, falls ich falsch liege. Schließlich sage ich solche Dinge ja nur, weil ich hoffe dass es hilft, Probleme zu erkennen - weiß im nachhinein gesehen ein blöder Gedanke - der Fehler lag ja bei mir.

Aber immerhin habe ich hier eine Option von diff gefunden - extra für Vergleich von Binärdateien
wiki.ubuntuusers.de_diff

Nun würde ich diff gerne mal auf der Komandozeile testen - wie von Dir empfohlen - am Besten anhand einer größeren Binärdatei.
Möchte einmal sicher sein, dass nicht nur das Dateidatum verglichen wird
brauche zuerst eine Datei in der Kein Carridge Return und kein LineFeed
F r a g e ;
gibts eine einfache Möglichkeit eine Datei zu finden, die so etwas nicht enthält?
(wahrscheinlich selbst ein Script machen, das Bytes in eine Datei schreibt - am Besten inkl. nicht ASCII - aber das dann auf die Standardausgabe und umleiten - klappt das?)

dann eine Kopie der Datei - das bekomme ich noch hin

F r a g e - wie ändere ich 1 Byte irgendwo in der Datei (am liebsten weit hinten - test wie groß der Vergleichbuffer wohl ist, wenn kein Zeilenumbruch in der Datei ist)
F r a g e - wie ändere ich das Dateidatum so, dass es gleich ist mit dem der Originaldatei -
ich weiß - unter Dos ging das irgendwie
der Dateimanager unterstützt das (gerade geprüft) nicht -
der viel gepriesene mc vielleicht?

das könnte ich alleine probieren:
wie speichere ich Datei - auf das Sicherungssystem - in ntfs - so dass gleiche Dateirechte und gleiches Datum - damit da kein Unterschied entsteht
denn hier habe ich gelesen, dass dies nicht einfach ist - ein ntfs-Dateisystem gleich zu halten mit einem Linux-Dateisystem
und könnte ich auch mit der Anleitung
http://wiki.ubuntuusers.de/Windows-Parti…tum und Uhrzeit-
und dem dort verlinkten zu mount schaffen. (wobei es mir auch schon mit rsync irgendwie gelungen ist - im Dateimanager kopierte Dateien, so drüber zu kopieren, dass dann das Datum gleich war - da ging es sogar, dass die Dateien nach rsync wieder ein älteres Datum hatten - vielleicht klappt das ja noch einmal ;)


@Klaus2008
natürlich - wenn rsync ohne Fehler durchlaufen würde
macht aber Probleme wenn das Ziel das falsche Dateisystem ist (wollte aber auch über Windows lesen können - zur Sicherheit)
Meine Fehlermeldung findet sich hier im Forum rsync-Problem
weiß nicht, vielleicht könnte man das lösen, indem man den Datenträger ander einhängt, wenn man wie im Ubuntu-wiki irgendwo gesehen,
das mounten nicht über den Dateimanager macht, sondern manuell mit den richtigen Parametern
muß ich mich wohl auch noch mit befassen
siehe Windows_Partitionen_einhängen
trotzdem gibt mir ein Vergleich nach einer Sicherung schon ein gutes Gefühl - man will ja schließlich nicht erst, nachdem man die Sicherung benötigt feststellen,
dass die wichtigsten Dateien jetzt doch nicht lesbar sind - sollte das doch vorher mal prüfen, ob die Dateien lesbar und wirklich gleich geschrieben wurden.


Danke an alle.

The_idealist100

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 624

Geschlecht: Männlich

22

03.03.2014, 00:44

Zitat

F r a g e - wie ändere ich das Dateidatum so, dass es gleich ist mit dem der Originaldatei

Schau Dir doch einmal die Handbuchseite für "touch" an.

Gruß
Klaus

progi

Fortgeschrittener

23

03.03.2014, 14:32

Hallo the_idealist100,

Ich erinnere nochmals an meinen Beitrag weiter oben vom 23.01.2014, 14:25

ich habe leider ein bischen Probleme mit Deinen Beiträgen und will Dir darum
ein paar Beispiele (dazu) geben :


Zitat


Aber immerhin habe ich hier eine Option von diff gefunden - extra für Vergleich von Binärdateien
wiki.ubuntuusers.de_diff


und welche Option ist dies nun ?
Ist es -a oder -d oder --speed-large-files oder etwas anderes ?

Vielleicht ist aber die Option "--binary" für Dich viel nützlicher. Du findest Sie
(von der Kommandozeile aus) unter "info diff".




Zitat


Nun würde ich diff gerne mal auf der Komandozeile testen - wie von Dir empfohlen -

JA, BITTE TU ES, TESTE !


Zitat


am Besten anhand einer größeren Binärdatei.

Das verstehe ich nicht so ganz. Glaubst Du, diff "testet kleine Binärdateien weniger gut" ?
Ich finde dann sollte man diff in den Abfallkorb geben.


Zitat


Möchte einmal sicher sein, dass nicht nur das Dateidatum verglichen wird

Aber genau "das Gegenteil" (oder so) macht diff !
Also, ich denke, wenn 2 Dateien (nennen wir sie Dat1 und Dat2) gleichen Inhalt aber verschiedenes Dateidatum ODER verschiedene Leserechte besitzen, werden sie von diff ALS GLEICH ERKANNT !!!

Das heisst, diff kümmert sich nicht um das Dateidatum ! Dazu bräuchte man also andere Mittel.

Hier wieder : TESTE DOCH BITTE SELBER !



Hier eine kleine Anleitung (ein Beispiel für die Kommandozeile) :

Zitat


# Vergewissere Dich, das es keine Datei Dat1 oder Dat2 gibt !!!
ls -l Dat?;
echo abcdef > Dat1;
# nun warte ein paar Minuten (damit die nächste Datei einen anderen Zeitstempel bekommt)
echo abcdef > Dat2;
# nun die Rechte der Datei Dat2 ändern :
chmod +x Dat2;
ls -l Dat?; # man sieht : Dateidatum und Rechte beider Dateien sind verschieden
diff -qs Dat1 Dat2; # das Ergebnis ist das Entscheidende ! Quasi der Sinn dieses Tests !

Ich würde mir wünschen, daß Du diesen Test auch wirklich selbst AUSFÜHRST, bevor Du weitere Fragen an mich stellst (Außer wenn Du Bedenken zur Sicherheit ... dieses kleinen Tests hast, oder ihn nicht verstehst)


Zitat


brauche zuerst eine Datei in der Kein Carridge Return und kein LineFeed

Warum ?
(Ich verstehe einfach nicht den Sinn dieses Wunsches. Zwei Dateien sind doch entweder gleich
oder verschieden, egal wieviel Carridge Return und LineFeed sie enthalten - ODER ?).
Vergeß doch einfach so komplizierte Gedanken.



Zitat


F r a g e - wie ändere ich 1 Byte irgendwo in der Datei

Wenn es denn sein muß : Schaue mal nach "man hexedit" - als eine von vielen Möglichkeiten.


Zitat


F r a g e - wie ändere ich das Dateidatum so, dass es gleich ist mit dem der Originaldatei -

Wie klaus2008 schon sagte : Handbuchseite für "touch"


Zitat


wie speichere ich Datei - auf das Sicherungssystem - in ntfs - so dass gleiche Dateirechte
und gleiches Datum - damit da kein Unterschied entsteht

Willst Du das wirklich wissen, denn
1. Laut meinem vorgeschlagenen kleinen Test oben (für diff) -> scheint mir dies völlig unwichtig !
2. Wenn Dich das wirklich interessiert brauchst Du andere Mittel (wie z.B. touch) !



Ich höre jetzt einfach mit meinen Schwierigkeiten mit Deinem Text auf. Bitte sei mir nicht böse
- und wenn Du weiter Fragen hast, dann stelle sie. Aber BITTE teste auch mal die
Vorschläge welche Dir hier im Forum gegeben werden und diskutiere nicht nur weiter - danke.

MfG
progi

Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von »progi« (03.03.2014, 16:26)


24

05.03.2014, 21:44

Nochmal Danke an alle.

Speziell an progi - Danke für Deine ausführlichen Hinweise.

Teste das morgen, bin erkältet deshalb schaue ich auch erst heute.
(nicht dass ich erst frage - und dann nicht nach der Antwort schaue)

Mfg

the_idealist100

Der Beitrag von »Agung305« (20.06.2014, 18:25) wurde vom Benutzer »RalfonLinux« gelöscht (24.06.2014, 13:49).

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop