22.07.2018, 13:02 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

09.12.2012, 15:37

Iceweasel + Flash von KNOPPIX 7 Live CD = (fast) unbenutzbar

Moin,

ich würde wirklich gern mal wissen, ob jemand dieses Problem auch schon festgestellt hatte. Angenommen man benutzt eine KNOPPIX (7.x) Live-DVD um vielleicht was zu reparieren aber nebenbei auch noch etwas im Netz herumzusurfen und vieleicht auch mal ein Flash-Game zu spielen.

Und genau bei letzterem fingen die Probleme an. Probleme, die einen fast zur RASEREI treiben können.

Ich weiß nicht, wie das gekommen ist. So etwas war beim Iceweasel 3.6 noch nie aufgetreten (den hatte auch noch KNOPPIX 6.5 an Bord).
Ich versuch's mal zu beschreiben:

Man spielt ein kurzes Flash-Game, und kommt z. B. an so ein typisches Zahlencode-Feld. Voraussagen kann man's nicht; aber von einem Zeitpunkt rödelt er auf der DVD herum, dass es keine Freude mehr ist.

- Mauszeiger ruckelt nur noch
- CPU geht auf 100% ; um auf eine der root-Konsolen zu kommen, braucht er bis zu 20 Sekunden
- ggf. kommen später Fehler über Skripte, die nicht antworten (nsPrompter.js / XPCOMUtils.jsm)

Mit etwas Glück ist das Ganze auch wieder vorbei, aber ich hatte schon Fälle, da war er erst nach 15 Minuten damit fertig. In ein paar Fällen konnte ich das "Flash-Tab" nach ca. 2 Minuten wieder geschlossen bekommen - musste eben so lange warten, bis er wieder ansprechbar war. Im Extremfall ist es ratsam, den Browser komplett neu zu starten. Doch das System schweigt sich aus: Iceweasel hat m. W. keinen Debug-Schalter, und ich hab nicht die leiseste Ahnung, WARUM das passiert und WAS er da irgendwoher holen will.
Es handelte sich zudem um ein grafisch eher einfaches Flash-Game - keinen Texturen mit Schatten- oder Spiegeleffekten oder sowas.
Flash-Version war 11 und die unveränderte gleiche, die ich schon unter 3.6 benutzt hatte.

In jedem Fall ist das Problem derart unerträglich, dass - will man auch mal was mit Flash machen .- ein Browser-Downgrade sehr nervenschonend ist.
Weil das kann ich nicht 3x hintereinander mitmachen - da werd' ich zum Tier.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »sysmastr« (09.12.2012, 15:50)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

2

09.12.2012, 15:53

Hallo!

Hast Du ein Beispiel für ein solches Flash-Spiel?

Eventuell ist iceweasel "gesprächiger" wenn man ihn im Terminal startet und nachsieht, ob dort Fehlermeldungen ausgegeben werden.

Was für eine CPU und welche Art Grafikkarte verwendest Du?

Wenn der Iceweasel + Flash-Plugin nicht so gut funktionieren, könnte man Google-Chrome als Debian-Paket herunterladen, dieses mit dem dpkg-Befehl installieren und den neuen Browser ausprobieren.

3

11.12.2012, 22:21

Erstmal das: wenn muss ich dich berichtigen auf "..nicht MEHR funktionieren". Darauf bestehe ich schon, denn dieses Theater gab's unter 3.6 definitiv NIE.

Na schön, du willst das mal testen. Das folgende Beispiel hier ist wirklich geistig nicht sehr gehaltvoll, jedoch die besseren Beispiele sind 10x so groß. Und wenn ich's im kleinen zeigen kann, warum nicht so. Dann brauchst du nicht 2 1/2 Minuten vor dem "Loading..." Balken Däumchen drehen, bis das Spiel geladen ist.

- bitte nach Möglichkeit auf *LIVE-CD* testen, bei festinstalliertem KNOPPIX dürfte davon nichts zu merken sein!

- Sound aus; du sollst ja die ratternde DVD hören :D

-falls bei dir alles bei langer Klickerei ruhig ist, dann klick ruhig mal heftiger im Spiel irgendwo auf Buttons. Irgendwann solltest du dann das triggern können, dass die DVD verrückt spielt und die CPU auf 100% Last geht.

- Grafikkarte ist schon ein wenig älter (GeForce FX Serie, aber macht das bei so einem Mini-Game was aus??). CPU ist mein unkaputtbarer Single-Core Athlon XP. Desktop-PC also.

- Mir fehlt sowas wie früher beim Amiga "SnoopDos". Dass ich genau sehen kann, aha jetzt holt er sich File XYZ vom Medium. Damit könnte ich ihm vielleicht auf die Spur kommen.

http://kamotokamo.sakura.ne.jp/swf/f_19.swf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sysmastr« (11.12.2012, 22:27)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

4

15.12.2012, 12:48

Hallo, sysmastr!

Ich habe jetzt mehrere Flash-Spiele mit Knoppix 7.0.4 ausprobiert, konnte aber den im ersten Beitrag beschriebenen Effekt (noch) nicht beobachten. Beobachtet habe ich aber eine sehr starke Auslastung des Prozessors. Das mag daran liegen, dass die Grafik mit OpenGL arbeitet, und dafür möglicherweise eine Softwarelösung anstelle der Grafikkarte benutzt wird.

Es könnte aber auch sein, dass man das Laufwerk mit einer Reinigungs-CD säubern sollte. Aufschluss darüber, ob die CD Lesefehler produziert, könnte das Systemprotokoll liefern, welches auf der virtuellen Konsole 12 angezeigt wird.

Gibt es noch ein paar Beipiele für etwas "größere" Spiele? Da es sich hier um ein deutschsprachiges Forum handelt, wäre eine Software mit einer deutschsprachigen Anleitung (falls überhaupt notwendig) zu bevorzugen. Englisch oder Französisch wären für mich auch kein echtes Hindernis, wohl aber die japanischen Schriftzeichen.

5

16.12.2012, 18:43

moin Klaus,

erstmal danke fürs Testen.
Lesefehler?? Daran hab ich noch überhaupt nicht gedacht, denn dann würde ja das komplette OS einfrieren, weil er nicht mehr weiterkommt!
Aber du sagst's ja selber: falls man sich den Output von dmesg z. B. auf eine Konsole auf dem Desktop umgeleitet hat, sollte man ja vor dem "letzten Atemzug" des OS auch sehen, wenn er "todbringende" Lesefehler hat. Der Kernel-Log ist da eigentlich recht gesprächig ;)

Mittlerweile hab ich noch einen Verdächtigen: /dev/zram0!

Das ist neu und das gab es bei 6.5 noch nicht. Mir ist leider ein RAM-Modul kaputtgegangen, so dass ich momentan mit nur 1 GB auskommen muss. Deswegen hab ich /dev/zram0 abgeklemmt (was soll ich mit 600 MB Swap?) und lagere nun auf z. B. /dev/sdc2 (4 GB) aus, die ich zuvor mit mkswap erstellt habe.
Wie ich Knoppy kenne, hat der da irgendwas hartcodiert so dass er /dev/zram0 ERWARTET, ich also gar nicht (mehr) auf HDD auslagern KANN. Womöglich läuft deswegen das Auslagern auf /dev/sdc2 (ist SATA) so grottenlangsam, weil er das nicht erwartet, dass da jemand von swapon weiß ;-) Und deswegen ist auch 6.5 so super-performant, da er mir noch eigenen Eingriff gestattet hat ;)
Nochmals: ich kann in meinem Fall mit /dev/zram0 nix anfangen.
Außerdem ist das Konzept unsinnig, denn es gibt auch noch NICHT-SWAP-RAM das Programme brauchen, und wenn die Swap seitens /dev/zram0 alles wegfrisst, wie soll das dann vonstatten gehen? Die kämen sich doch ständig ins Gehege!

Zu deiner Frage: größeren Testkandidaten für Flash-Spiel hab ich auch, ja, war zum Postingdatum noch im Betastadium.

http://www.mildescape.com/escape81.html

Japanisch UND Englisch, lässt sich umschalten.
War spielbar, aber erst nach sage und schreibe 35 Minuten. Dann ging die CPU wieder auf 5% runter.

Das Problem kann ich sogar bei ressourcenintensiven Youtube-Videos (z. B. Musikclips, wo nicht nur die LP im Standbild angezeigt wird) beobachten.

Zitat

Beobachtet habe ich aber eine sehr starke Auslastung des Prozessors.

Man höre. SEHR stark, nicht "nur" stark. Sag es ruhig deutlich: es kann vorkommen, dass auch ein Konsolenfenster nicht sofort verschiebbar ist, weil er "hinterherhängt".
Kenne die Phänomene.

Zitat

Das mag daran liegen, dass die Grafik mit OpenGL arbeitet, und dafür möglicherweise eine Softwarelösung anstelle der Grafikkarte benutzt wird.

ACH SO. Deswegen tritt es manchmal auf, und manchmal nicht! Klingt plausibel.
Nur warum lief das auf 6.5 noch so gut trotz OpenGL?
Meine Karte kann DEFINITIV OpenGL.

Vielleicht waren bei 6.5 noch Treiber dabei, die 7.0.x nicht mehr hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »sysmastr« (16.12.2012, 18:56)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

6

18.12.2012, 12:27

Zitat

Vielleicht waren bei 6.5 noch Treiber dabei, die 7.0.x nicht mehr hat.
Du könntest die Protokolldateien zu Xorg im Verzeichnis /var/log vergleichen. Vielleicht wird bei Knoppix 6.5 der nv-Treiber verwendet und bei Knoppix 7.0 der nouveau-Treiber. Es gibt noch weitere Bibliotheken, die vom Icewaesel zur Grafikdarstellung benutzt werden und seit Knoppix 6.5 "verbessert" wurden. (Das betrifft zumindest die Textdarstellung mit dem nouveau-Treiber bei Knoppix 7.0. Eine Suche in diesem Forum nach dem (Fantasie-)Begriff "verschmölft" liefert einen älteren Thread zu diesem Thema). Auch die MESA-Bibiliotheken wurden seit Knoppix 6.5 verändert.

7

21.12.2012, 18:57

OK, eine Handvoll neue Erkenntnisse!

Das Problem ist weitgehend browserunabhängig!

Es passiert nämlich auch mit Chromium.
Übrigens: Auch auf der 7.0.1 Live-CD muss ich extra Chromium 22 (Debian Wheezy) von HDD einspielen, da Chromium 18 VÖLLIG unbenutzbar ist. Im Netz gibt es einen Workaround (NSS-symlink + Update von libnspr*, s. http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=651912), der funktioniert aber nachweislich für die v18 hier NICHT. Der Chromium unter 6.5 hat das gleiche Problem, lässt sich aber wegen der geringeren Versionsnummer auf diese Weise effektiv patchen.
Und 7.0.4 hat das Problem anscheinend nicht mehr? (Da das niemand moniert hat) Tja, ich gehöre nicht zu den Leuten, die wegen ein paar Versions-Zehnteln hinten immer gleich neu brennen - aber wenn das in 7.0.4. behoben ist, OK.


klaus, das grundlegende Problem MÜSSTE irgendwo im nspluginviewer beheimatet sein, denn: wenn ich absichtlich ein "crashfreudiges" Flash-Game oder -Programm aufrufe im Chromium, stürzt mir der Flash-Player im gleichen Moment auch im Iceweasel (z. Z. idle) ab.
Also gehe ich davon aus, dass IW und Chromium den gleichen Flash-Launcher anzapfen, vermutlich eben nspluginviewer.

Zu deiner Vermutung: Negativ. Auch 6.5 hat keine nv-Treiber an Bord (weil proprietär, selbes Ding), ebenfalls nur nouveau. Erzwingen davon ("Cheatcodes") besagt "nv: not found". Dann muss ich's wohl glauben.

Zitat

Auch die MESA-Bibiliotheken wurden seit Knoppix 6.5 verändert.

Auch dort könnte der Fehler bzw. das veränderte Verhalten zu suchen sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »sysmastr« (21.12.2012, 21:25)


8

27.12.2012, 12:55

Ist denn Flash überhaupt bei Knoppix installiert?

Ich habe die DVD Version 7.0.5 und darauf ist von Haus aus kein Flash. Auch auf 7.0.4 war es nicht. Jetzt wundere ich mich, das eines drauf sein soll. Welches ist es denn?

Bei mir lief kein Flash. Ich habe daraufhin in ~/.mozilla ein Verzeichnis plugins erzeugt und darin das *.so file von Adobe entpackt. Das mache ich bei jedem Linux so. Mit Knoppix funktionierte das aber nicht. Daraufhin habe ich ein aptitude install flashplugin-nonfree gemacht und das plugin Verzeichnis aus meinem HOME gelöscht. Danach lief die Adobe Flasherei und das völlig ohne Probleme.

9

27.12.2012, 14:57

Hallo burks
Bei mir lief kein Flash. Ich habe daraufhin in ~/.mozilla ein Verzeichnis plugins erzeugt und darin das *.so file von Adobe entpackt. Das mache ich bei jedem Linux so. Mit Knoppix funktionierte das aber nicht. Daraufhin habe ich ein aptitude install flashplugin-nonfree gemacht und das plugin Verzeichnis aus meinem HOME gelöscht. Danach lief die Adobe Flasherei und das völlig ohne Probleme.

Das funktionierte früher auch bei Knoppix.
Leider aber nicht mehr bei den neuesten Adobe Flashplayern.
Deshalb kannst du dir unter Knoppix eine Vorgängerversion installieren.

MfG:
Knoppixsurfer

10

30.12.2012, 14:12


Das funktionierte früher auch bei Knoppix.
Leider aber nicht mehr bei den neuesten Adobe Flashplayern.

Korrekt. Deswegen verwende ich manuell das Paket mit dem Muster
flashplayer-mozilla_11.x.yyy.zz-a.b_i386.deb

(sehr gut läuft die auf den offiziellen Servern leider kaum noch erhältliche Version 11.1.102.63 ("flashplayer-mozilla_11.1.102.63-0.0_i386.deb"))

"Meine" Probleme müssten von woanders herrühren.
klaus hat schon gute Ansätze geliefert; heute bekam ich eine Dialogbox dass das Script 'nsBlacklistService. js' oder so ähnlich noch etwas Zeit brauche; und genau *DAS* könnte auch der Grund sein,. warum es auf den älteren Versionen mit meiner Karte so reibungslos geklappt hatte.
Das hängt mit der (teilweise recht idiotischen Schnaps-)Idee der Mozilla-Entwickler zusammen, dass aus Gründen der Eingrenzung bei einem Crash bei Benutzung bestimmter Grafikkarten in Verbindung mit entsprechenden -Treibern gewisse Funktionen teilweise oder gänzlich "totgelegt" werden - und wahrscheinlich dann softwareseitig emuliert werden, was Ressourcen und Zeit kostet. Selbst wenn man das in about:config wieder rückgängig machen kann, so ist die Browser-Engine bei den meisten Blacklist-Funktionen doch so schlau, das wieder beim Browser-Neustart automatisch abzuklemmen, wenn ihr was an der Hardware-Kombnination nicht in den Kram passt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sysmastr« (30.12.2012, 16:00)


Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop