24.04.2018, 16:44 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

27.02.2014, 21:11

Synaptic/Knoppix: um Ubuntu Paketquellen erweitern - Hilfe!

Hallo!

Erstmal danke für das super System! Habe mehr als 20 Distributionen versucht auf meinem EEEpc, ohne SSD und nur Knoppix läuft wie ne Rennsau und zuverlässig. Deswegen bleibt es auch drauf! Was die feine Community bemängelt, das Knoppix nicht sicher wäre, weil man nicht bei jeder kleinen Konfiguration ein Passwort eingeben muss und das festgelegte Dateisystem finde ich genau richtig. Mein netbook ist kein Bankautomat sondern ein langsamer Mediaplayer, das vor allen dingen 2 Sachen soll: Funktionieren und möglichst schnell sein. Das tut Knoppix. Irgendwelche Passwörter hab ich auch bei Windows nicht gebraucht und das nutzen nunmal komischerweise die meisten Leute.

Jetzt aber mal folgendes:

Ich habe eben mal nach einer App für Internetradio gesucht und festgestellt das ich bei Knoppix nur 8 Suchergebnisse bekomme, bei anderen Debian Distros nen riesen haufen. Kann mir jemand sagen wie ich in Synaptic die Ubuntu Paketquellen einspielen kann? Habe es versucht mit den Links aus ner Sources.list von google, aber dann sagt mir Synaptic Zeile X ist Missgestaltet. Funktioniert also nicht!

Optimal wäre, wenn mir jemand die Adressen gleich geben könnte und mir die Form einmal vorgeben könnte in der man sie eintragen muss. Ich gehe jetzt mal davon aus, das ich sie in Synaptic eintragen muss. Werde mir derweil mal die Sources.list anschauen bzw erstmal finden.

Vielen dank!

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »obilaner« (27.02.2014, 21:30)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 676

Geschlecht: Männlich

2

27.02.2014, 21:33

Hallo!

Einige Multimediaprogramme findet man im Repository von deb-multimedia.org. Ich würde die Paketquellen für wheezy hinzufügen. Zuerst wird die Zeile

Quellcode

1
deb http://www.deb-multimedia.org wheezy main non-free
in der /etc/apt/sources.list ergänzt. Danach lädt man die Paketlisten neu

Quellcode

1
sudo apt-get update
Anschließend sollte man noch den Befehl

Quellcode

1
sudo apt-get install deb-multimedia-keyring
ausführen.

Wenn ich ein Programm unter Knoppix verwenden möchte, welches es zwar für Ubuntu nicht jedoch für Debian Wheezy gibt, suche ich nach den Paketquellen für Ubuntu und erzeuge mir selber ein passendes Debian-Paket. Als Basis verwende ich normalerweise die CD-Version von Knoppix. Dieses Verfahren ist mit einigem Aufwand verbunden, war bei mir aber immer erfolgreich. So habe ich mir beispielsweise eine aktuelle Version von Wine erzeugt.

Gruß
Klaus

3

27.02.2014, 22:23

Hallo Klaus!

Danke erstmal. Habe soweit alles ausgeführt wie du gesagt hast. Nun habe ich noch die Frage wozu das Programm deb-multimedia-keyring gebraucht wird. Dient es zur absicherung vor schlechten Paketen oder welche Funktion hat es?

MFG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »obilaner« (27.02.2014, 22:32)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 676

Geschlecht: Männlich

4

27.02.2014, 23:05

Debian-Pakte können signiert werden, so dass man deren Authentizität feststellen kann. Für Pakete von deb-multimedia.org findet man das passende Schlüsselbund im Paket deb-multimedia-keyring.

Gruß
Klaus

5

27.02.2014, 23:12

ok werds einfach mal installieren ;) Vielen dank!

6

27.02.2014, 23:24

Zitat

Irgendwelche Passwörter hab ich auch bei Windows nicht gebraucht und das nutzen nunmal komischerweise die meisten Leute.
Welche logische Schlußfolgerung soll sich aus diesem Deinem Satz ergeben?

Weil Windows von den meisten Leuten ohne Paßwort und mit Adminstratorrechten benutzt wird, ist es das unsicherste Betriebssystem überhaupt.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

7

28.02.2014, 13:14

Zitat

Irgendwelche Passwörter hab ich auch bei Windows nicht gebraucht und das nutzen nunmal komischerweise die meisten Leute.
Welche logische Schlußfolgerung soll sich aus diesem Deinem Satz ergeben?

Weil Windows von den meisten Leuten ohne Paßwort und mit Adminstratorrechten benutzt wird, ist es das unsicherste Betriebssystem überhaupt.
Ich bin einfach gegen Bevormundung. Wenn ich für ne Zwangsregistrierung für nen Treiberdownload ein Passwort mit 8 Zeichen, Sonderzeichen, gross+klein und zahlen verwenden muss dann ärgert mich das. Genau so wenn ich auf meinem Netbook das ich nur für Musik und Facebook benutze jedesmal Passwörter eingeben muss. Wenn ich Fokus auf Sicherheit legen muss, besorge ich mir eine passende Distro, dafür muss das OS doch nicht auf Netbooks unerträglich sein. An dem Punkt wünsche ich mir Entscheidungsfreiheit.

Ähnliche Themen

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop