23.01.2018, 05:21 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 45

Geschlecht: Männlich

1

07.12.2017, 15:43

Softmaker Office Suite 2018 für Linux Beta-Test

@ all

Hallolo aus Bäääärlin!

... das ist keine Werbung - ich dachte eher an INFORMATION ...

ich werde einen Link zum Download einfügen - auf dieser Website stehen alle Infos ...

Link:

http://www.softmaker.de/softmaker-office-linux-features

LG! Helmut

pit234a

Fortgeschrittener

2

07.12.2017, 16:58

auf dieser Website stehen alle Infos


Ich sehe nicht, ob die überhaupt eine Freie Lizenz benutzen. Das scheint Verkaufsware zu sein und auch nicht offen zu liegen. Ich sehe jedenfalls nichts dazu und wenn das eben bedeuten sollte, was ich meine, dann kan ich davor nur wieder warnen: so etwas installiert man sich nicht mal so eben in sein System. Dann kann man auch bei Windows bleiben.

Allerdings möchte ich hier nicht eine Grundsatzdiskussion dazu lostreten.
Ich finde nur, dass auch vor unüberlegten Schritten gewarnt werden sollte. Der mündige Nutzer entscheidet schließlich selbst, muss aber dann auch Verantwortung übernehmen. Um das mal anders zu sagen: jedes GNU/Linux ist "unendlich" stabil und frei von Viren und Malware. Die Probleme kommen ja erst durch zusätzlich installierte SW ins System und das gilt analog für die modernen Microsoft-Systeme. Wer dann SW nimmt, die aus nicht offenen Quellen gebaut wurde, geht ein größeres Risiko ein und zwar hinsichtlich Funktions- und Datensicherheit. Man muss jetzt nicht selbst alles aus Quellen kompilieren, die Binärpakete seiner Distribution sind sicher vertrauenswürdig. Zusätzliche Binärpakete bieten aber schon Risiken; Binärpakete aus nicht offen liegendem Code: das ist genau das, was bei Microsoft so üblich ist und den Ruf dieser Systeme teilweise ruiniert hat.
Ich nehme verschlossene SW nur äußerst kritisch und nur extrem minimalistisch in mein System auf. genau genommen nur ein einziges Teil, das zum Grafik-Treiber gehört. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich das nur jedem empfehlen und nahe legen.
Mit SW sollte man sehr vorsichtig sein.

Nebenbei: aus diesem Grund sind auch auf meinem Smartphone nur die nötigsten Apps installiert, also nichts zusätzlich und etliches deinstalliert, was von Hersteller großzügig mitgeliefert wurde.

Vielleicht irre ich mich in Bezug auf diese Office-Lösung. Ich habe mich bemüht, die Lizenz zu finden und sehe keine. Nur "kostenlose Probepackung möglich", lese ich da. Kostenlos ist nicht Frei.


Vielfalt belebt zwar das Geschäft, sagen einige, aber ich sehe die Bemühungen nach immer neuen Office-Lösungen im OpenSource Umfeld selbst schon mit sehr gemischten Gefühlen. Warum verausgaben sich so viele Leute damit, für jedes DesktopEnvironment und auch sonst für jede passende Gelegenheit jeweils wieder eine neue Office-Suite aus dem Boden zu stampfen? Es gibt meiner Ansicht nach nur zwei wirklich gute und brauchbare Lösungen: LibreOffice und Apache-OpenOffice. Warum nicht hier mitarbeiten und die Produkte verbessern, wenn man sich unbedingt damit befassen möchte?
Alleine schon deshalb begeistert mich eine solche Lösung einer SW-Firma nun nicht gerade.
Noch so'n Office.

Beiträge: 45

Geschlecht: Männlich

3

22.12.2017, 10:55

... ja - kostet was ...

@ all

Hallolo aus Bäääärlin!

... kleine Erklärung ...

Ich "MAG" die Office Suite von SoftMaker!
Ja - die kostet richtig gutes Geld!
---> ABER! ... es gibt immer ein "aber" ...
Man kann sich kostenlos eine ältere Version installieren (statt Version 2018 die Version 2016 - oder 2015, Version 2017 ist schon erheblich billiger)!
= = = so war das jedenfalls bisher = = =
Hintergrund für meine Vorliebe ist : Ich habe mir zu Zeiten von Windows 3.1 statt des Schreibprogramms von Microsoft den "STARWRITER 2.0" (Werbeslogan: "Software auf gut Deutsch") gegönnt (damals 75,00 DM - das war heftig) (STARWRITER konnte schon damals .doc Dateien FEHLERLOS erzeugen - neben Microsoft die einzigen, die das konnten). Zwischenzeitlich mehrmals verkauft und weiterentwickelt, gehört diese Office-Suite meiner Meinung nach zum Besten, was der Markt bietet.
Daher mein Hinweis - ich hoffe, das dies für Euch jetzt nachvollziehbar wird.
= = = = = = = = = = = = =
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
So jetzt noch folgendes:

Ich wünsche Euch ein

RUHIGES UND FROHES WEIHNACHTSFEST!
und

EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2018!

LG! Helmut

pit234a

Fortgeschrittener

4

22.12.2017, 11:14

wenn ich das noch richtig im Kopf habe, wurde aus StarWriter StarOffice, dann OpenOffice und das wurde geforkt in ApacheOpenOffice und LibreOffice. LibreOffice hat eine "Linux-verträgliche" Lizenz, aber auch ApacheOpenOffice ist OpenSource.
ich würde immer OpenSource bevorzugen, egal, ob das auch etwas kostet.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop