21.10.2018, 17:41 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

27.12.2006, 17:46

automatisches Einbinden von Partitionen

Servus!!

als absoluter Neuling in Sachen Linux, der sich f?r einen Umstieg entschieden hat, bem?he ich mich nun, mein System auf meine Bed?rfnisse zuzuschneiden. Eniges habe ich schon geschaft, vieles noch nicht...

Ich w?rde gerne ein paar Partitionen schon beim Systemstart automatisch einbinden lassen.
Da es sich um zwei NTFS-Partitionen handelt und einer FAT, w?rde ich gerne die NTFS ohne Schreibzugriff und die FAT mit Schreibzugriff einbinden lassen.

Nach dem lesen von etlichen Artikeln und Anleitungen, erschien mir das editieren der /etc/fstab die richtige Vorgehensweise zu sein.

Im Original (ohne eine Ver?nderung meinerseits):

# /etc/fstab: filesystem table.
#
#
# filesystem mountpoint type options dump pass
/dev/hdb3 / ext3 defaults,errors=remount-ro 0 1
proc /proc proc defaults 0 0
/dev/fd0 /floppy vfat defaults,user,noauto,showexec,umask=022 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs devmode=0666 0 0
sysfs /sys sysfs defaults 0 0
tmpfs /dev/shm tmpfs defaults 0 0
/dev/cdrom /media/cdrom iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0
/dev/cdrom1 /media/cdrom1 iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0
/dev/cdrom2 /media/cdrom2 iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0
/dev/dvd /media/dvd iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hda1 /media/hda1 ntfs noauto,users,exec,umask=000 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb2 none swap defaults 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb5 /media/hdb5 ntfs noauto,users,exec,umask=000 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb6 /media/hdb6 ntfs noauto,users,exec,umask=000 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb7 /media/hdb7 vfat noauto,users,exec,umask=000 0 0

Ich nahm mir also die Freiheit und ?nderte sie wie folgt:

# /etc/fstab: filesystem table.
#
# filesystem mountpoint type options dump pass
/dev/hdb3 / ext3 defaults,errors=remount-ro 0 1
/dev/hdb2 none swap defaults 0 0 5x*
proc /proc proc defaults 0 0
/dev/fd0 /media/fd0 auto user,noauto,exec,umask=000 0 0 ***
/dev/cdrom /media/cdrom auto user,noauto,exec,ro 0 0 4x*
usbfs /proc/bus/usb usbfs devmode=0666 0 0 6x*
sysfs /sys sysfs defaults 0 0 6x*
tmpfs /dev/shm tmpfs defaults 0 0 6x*
#/dev/fd0 /floppy vfat defaults,user,noauto,showexec,umask=022 0 0 *
#/dev/cdrom /media/cdrom iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0 *
#/dev/cdrom1 /media/cdrom1 iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0 *
#/dev/cdrom2 /media/cdrom2 iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0 *
#/dev/dvd /media/dvd iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0 *
# Added by KNOPPIX
/dev/hda1 /media/hda1 ntfs defaults,user,exec,umask=000,ro 0 2
# Added by KNOPPIX
#/dev/hdb5 /media/hdb5 ntfs noauto,users,exec,umask=000 0 0 **
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb6 /media/hdb6 ntfs defaults,user,exec,umask=000,ro 0 2
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb7 /media/hdb7 vfat defaults,user,exec,umask=000,rw 0 2

*= diese Einstellungen funktionieren nicht auf meinem System, und da ich weder die Desktopicons sehen will, noch so viele Laufwerke habe, habe ich diese ausgeklammert.

**= hierbei handelt es sich um eine Partition mit der WinXP Auslagerungsdatei, gerne w?rde ich es so einrichten, dass die Partition gar nicht mehr auf dem Desktop auftaucht und auch gar nicht von KNOPPIX/DEBIAN erkannt wird

***= durch diesen Eintrag in der fstab funktioniert die Einbindung des Floppylaufwerks optimal

4x*= kann nichts einbinden, Fehlermeldung: Die Funktion ist nur mit HAL verf?gbar. mit den Originaleinstellungen kam zwar eine andere Fehlermeldung, aber mit diesem Problem will ich mich sp?ter besch?ftigen...

5x*= die swap-Partition an zweiter Stelle in der fstab emfinde ich als gute Idee...

6x*= noch gar nicht getestet, ob die Einstellung funktioniert

Also REBOOT....

Die Partition /dev/hdb7 funktioniert wie gew?nscht, ist eingebunden und Schreibbar. (gut)
Beim Rechtsklick aber, unter eigenschaften im Reiter Ger?t ist aber immer noch das Kreuz da.(????)
Die Partition /dev/hda1 ist nicht eingebunden und braucht root-Rechte um gemountet zu werden, wie vor dem editieren der fstab.(?rgerlich)
Die Partition /dev/hdb6 ist nicht eingebunden und braucht root-Rechte um gemountet zu werden, wie vor dem editieren der fstab. (?rgerlich)
Die Partition /dev/hdb5 ist wieder auf dem Desktop aufgetaucht (?rgerlich)

Ein erneuter Blick in die fstab:

# /etc/fstab: filesystem table.
#
# filesystem mountpoint type options dump pass
/dev/hdb3 / ext3 defaults,errors=remount-ro 0 1
/dev/hdb2 none swap defaults 0 0
proc /proc proc defaults 0 0
/dev/fd0 /media/fd0 auto user,noauto,exec,umask=000 0 0
/dev/cdrom /media/cdrom auto user,noauto,exec,ro 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs devmode=0666 0 0
sysfs /sys sysfs defaults 0 0
tmpfs /dev/shm tmpfs defaults 0 0
#/dev/fd0 /floppy vfat defaults,user,noauto,showexec,umask=022 0 0
#/dev/cdrom /media/cdrom iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0
#/dev/cdrom1 /media/cdrom1 iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0
#/dev/cdrom2 /media/cdrom2 iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0
#/dev/dvd /media/dvd iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hda1 /media/hda1 ntfs defaults,user,exec,umask=000,ro 0 2
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb5 /media/hdb5 ntfs noauto,users,exec,umask=000 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb6 /media/hdb6 ntfs defaults,user,exec,umask=000,ro 0 2
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb7 /media/hdb7 vfat defaults,user,exec,umask=000,rw 0 2

# Added by KNOPPIX
/dev/hda1 /media/hda1 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb2 none swap defaults 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb3 /media/hdb3 ext3 noauto,users,exec 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb5 /media/hdb5 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb6 /media/hdb6 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb7 /media/hdb7 vfat noauto,users,exec,umask=000,shortname=winnt,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0

KNOPPIX hat also noch mal alle Partitionen hinzugef?gt!!! auch die, die schon eingetragen waren... Ok, ich wu?te ja, da ich es gelesen hatte, dass die fstab bei jedem Start neu geschrieben wird, aber ich dachte vorhandene bzw. korrekte Eintr?ge w?ren davon nicht betroffen. Da hab ich mich geirrt...

Da ich davon ausgehe, dass ich nichts falsches in der fstab eingestellt habe, hier meine Frage an diejenigen die eine Idee haben wie ich folgendes bewerksteligen kann:

1. korrekte Anzeige der Eigenschaften von hdb7, wobei die automatische Einbindung mit Schrebzugriff erhalten bleibt
2. automatische Einbindung ohne Schrebzugriff von hda1
3. automatische Einbindung ohne Schrebzugriff von hdb6
4. eine m?glichkeit die Partitionsneuerkennung w?hrend des Systemstarts auszuschalten???

Naja, we will see...
auf jeden Fall danke f?r's lesen, ich gehe aber nach dem Prinzip lieber zuviel Info als zu wenig

2

30.12.2006, 17:37

Hi LinuxNEWBIEEEE
Zun?chst w?rde ich mal die Eintr?ge:
# Added by KNOPPIX
aus der /etc/fstab entfernen, meine mich erinneren zu k?nnen
(mag schon 2 Jahre her sein),
falls solche Eintr?ge existieren glaubt KNOPPIX die fstab ?berpr?fen
und/oder neuschreiben zu m?ssen.
Dann wie in der letzten Version geschehen, die Eintr?ge 'user'
durch 'users' ersetzen.
Nur dann wird es dir gelingen, auch als user mounten zu k?nnen.
In deinem riesigen Thread verliert man leicht den ?berblick,
poste doch nochmal die Probleme nach diesen ?nderungen.
2 Eintr?ge f?r daselbe Laufwerk , das kanns nicht sein.
Gruß an alle, der linuxfummler

Anonymous

unregistriert

3

02.01.2007, 07:53

Alles was wir uns w?nschen f?r das neue Jahr,
in unseren Armen,
finden sollen wir es!



@ linuxfummler
Danke f?r die Tipps, das Problem bleibt jedoch wie gehabt,
die vfat-Partition wird automatisch und rw eingebunden,
die beiden NTFS-Partitionen werden nicht automatisch eingebunden, und ben?tigen root Rechte um eingebunden zu werden.

Das Problem mit hdb5 (Windows Partition der Auslagerungsdatei) ist gel?st d?rch das entfernen von "# Added by KNOPPIX ", verbunden mit dem Umbenennen von /usr/bin/mkdesktophdicons

Es geht im Endeffekt immer noch um das automatische Einbinden der NTFS-Partitionen!

4

02.01.2007, 08:38

Versuchs mal f?r die ntfs Partitionen so:
/dev/hda1 /media/hda1 ntfs auto,users,rw,umask=000 0 0
Gruß an alle, der linuxfummler

Anonymous

unregistriert

5

03.01.2007, 11:25

Servus Linuxfummler

die von Dir angegebenen Einstellungen habe ich schon ausgetestet, das komische ist, das diese nicht greifen. Ich war mir nach dem lesen des "Debian GNU/Linux Anwenderhandbuches" Kapitel 4. Betrieb 4.20 Dateisysteme sicher, dass diese Einstellungen funktionieren w?rden, jedoch liegen wir was die KNOPPIX 5.01 angeht, daneben. Zumindest auf meinem System.
/dev/hda1 /media/hda1 ntfs auto,users,rw,umask=000 0 0
Ich habe aber auf die 5.1 aktualisiert...
und siehe da, alles klappt wie gew?nscht nach ein paar Einstellungen:
1.) Entfernung von # Added by KNOPPIX aus der fstab ->keine Aktualisierung beim Start
2.) vollst?ndige Entfernung des Eintrags /dev/hdb5 -> die Partition die ich nicht erkannt haben wollte
3.) Umbenennung der Datei /usr/bin/mkdesktophdicons ->keine automatische Erstellung von Desktopsymbolen
4.) Edition der Partitionseinstellungen
FERTIG

Das einzige Problem was ich nun habe ist das Einbinden der DVD-Laufwerke.
beim anklicken der Symbole, bzw. den Versuch die Laufwerke einzubinden, unabh?ngig ob ?ber Konsole mit oder ohne root-Rechte, oder mit der Maus, erscheint die Fehlermeldung:

Fehler - Konqueror
Die Funktion ist nur mit HAL verf?gbar

und hierzu habe ich nirgendwo einen L?sungsansatz gefunden. Falls jemand eine Idee hat...

Anonymous

unregistriert

6

03.01.2007, 22:34

was ist eigentlich HAL?

Bin mit der 5.1 und l?ngerer Linuxastinez wieder bei Knoppix auf HD gelandet.

In der fstab habe ich die NTFS-Partitionen von rw auf ro ge?ndert und nun kann ich zumindest auf die Partitionen ohne Gemecker zugreifen. Vorher hatte ich auch den tollen Hinweis

>>Die Funktion ist nur mit HAL verf?gbar<<

Was ist HAL eigentlich?

Zusatzfrage:
Habe gelesen, man k?nne nun fast Gefahrlos auf NTFS auch schreiben. Ist da etwas dran? - Was m??te man daf?r tun?
Danke
Gr??e
mike

7

03.01.2007, 23:47

Hallo mike,

> Was ist HAL eigentlich?

http://de.wikipedia.org/wiki/Hardware-Abstraktions-Schicht

> Was m??te man daf?r tun?

Nichts (einfach das NTFS-Filesystem rw mounten).

Tschuess
Karl

Anonymous

unregistriert

8

04.01.2007, 01:39

Die Funktion ist nur mit HAL verf?gbar

Hmm...

soweit ich das verstanden habe, ist HAL absolut notwendig! Dementsprechend auch installiert. F?r die korrekte Funktionsweise aber sind im Endeffekt, wie nicht anders zu erwarten, die korrekte Kommunikation zwischen HAL, den Ger?tetreibern und dem Betriebssystem.
In Anbetracht der Tatsache, dass ich es geschafft habe KNOPPIX via CD zu installieren und auch CD's zu brennen, bilde ich mir ein, das die Kommunikation stehen m?sste.
Dennoch, wenn ich eine CD oder DVD in eines meiner beiden Laufwerke einlege und ?ber KDE mounte, erfolgt die Meldung:
Die Funktion ist nur mit HAL verf?gbar
W?re nach Eurer Meinung eine Neuinstallation von HAL und den entsprechenden libs eventuell hilfreich???
In der Hoffnung nat?rlich nicht gleich das System zu killen, den f?r eine Kernelneukompilierung, um das Problem elegant zu l?sen, bin ich mit meinen knapp zwei Wochen Linux-Erfahrung einfach zu jung...

Anonymous

unregistriert

9

04.01.2007, 18:15

Mir fehlt das CDROM auch noch ...

Ah ja.
Mir fehlt das CDROM auch noch und bekomme auch das "HAL" um die Ohren gehauen.
Nachdem ich an der fstab ein wenig manipuliert habe, kann ich nun auch auf die NTFS-Platten zugreifen. Traue mich aber nicht zu schreiben, da ich dem Braten nicht traue - Ein konsistentes NTFS soll es schon bleiben :roll:

Mir fehlt nun auch noch das CDROM (>>Die Funktion ist nur mit HAL verf?gbar<< )

Auch h?tte ich gerne meine externe USB-HD verwendet. Habe die Elemente aus einer funktionierenden Kanotix-Installation als Grundlage genommen.

meine fstab:

/dev/hda6 / ext3 defaults,errors=remount-ro 0 1

proc /proc proc defaults 0 0
/dev/fd0 /floppy vfat defaults,user,noauto,showexec,umask=022 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs devmode=0666 0 0
sysfs /sys sysfs defaults 0 0
tmpfs /dev/shm tmpfs defaults 0 0
#/dev/cdrom /media/cdrom iso9660 defaults,ro,users,noexec,noauto 0 0
/dev/hda1 /media/hda1 ntfs ro,auto,users,exec,umask=000 0 0
/dev/hda5 /media/hda5 ntfs ro,auto,users,exec,umask=000 0 0
/dev/hda7 none swap defaults 0 0
/dev/sdc1 /media/sda1 vfat auto,users,exec,umask=000,shortname=mixed,quiet 0 0
/dev/hdc /media/cdrom udf,iso9660 users,noauto 0 0

Es geht also auch um das CDROM und die externe USB-HD.
Kann mir noch geholfen werden?
THX
mike

Anonymous

unregistriert

10

04.01.2007, 23:19

Die Funktion ist nur mit HAL verf?gbar

Guten Abend

m?gliche L?sung des Problems:
Fehler: Konqueror
Die Funktion ist nur mit HAL verf?gbar
in Bezug auf das Einbinden von Wechseldatentr?gern.
Hat zumindest auf meinem System geklappt. Ich bef?rchtete, dass eine Neuinstallation vom HAL zu umst?ndlich w?re, also experimentierte ich ein wenig herum.

1.) fstab editieren:
/dev/hdc /media/hdc** auto ro,noauto,users,exec 0 0
Das ist das Master-Device am sekund?ren Bus des IDE-Controllers des Mainboards*
/dev/hdd /media/hdd** auto ro,noauto,users,exec 0 0
Das ist das Slave-Device am sekund?ren Bus des IDE-Controllers des Mainboards*
Das Dateisystem soll automatisch erkannt werden ->auto
die Optionseinstellungen ro-> read only, noauto-> kein automatisches Einbinden, users-> alle Benutzer des Systems, exec-> das ausf?hren von Programmen ist auf den eingebundenen Datentr?ger erlaubt.*
?ber Konsole sind die Laufwerke nun erreichbar.
Obwohl das KDE-System nun entsprechende Desktopsymbole erzeugt hat, je nach Einstellungen in Kontrollzentrum -> Arbeitsfl?che -> Verhalten -> Ger?tesymbole, erscheint trotzdem die oben erw?hnte Fehlermeldung. Also:
2.) neue Ger?tesymbole erstellen
:
Rechtsklick auf dem Desktop-> Neu erstellen -> Verkn?pfung zu Ger?t -> CD-ROM oder DVD oder CD-Brenner Laufwerk.
Einen beliebigen Namen angeben und unter dem Reiter Ger?t das entsprechend gew?nschte Device angeben /dev/hdc bzw. /dev/hdd
Eine Einbindung ist nun Problemlos auch ?ber KDE m?glich.
Die automatisch erstellten Symbole kann man dann, durch dei entsprechende Einstellung unter Kontrollzentrum -> Arbeitsfl?che -> Verhalten -> Ger?tesymbole von der Arbeitsfl?che Bannen.

@mike12
ich sch?tze Dein Problem mit der externen USB-Festplatte k?nntest Du auch durch diese Vorgehensweise l?sen.

Hilfreich zum Verst?ndnis von HAL war das Lesen von schock's Wikipedia-link und die Dokumentation des KDE-Hilfezentrums->Suche: hald und lshald
*= diese Seite war ?u?erst hilfreich "http://debiananwenderhandbuch.de/dateisysteme.html"
**= Die Verzeichnisse hdd &hdc im Verzeichnis /media, falls nicht vorhanden erstellen(kann man beliebig nennen solange der Eintrag in der fstab mit dem Verzeichnisnamen identisch ist media/xyz)

Anonymous

unregistriert

11

13.01.2007, 11:57

Fehlt nur noch die USB-Wechselplatte mit rw

Hallo.
Mit folgender fstab klappt nun der Zugriff auf das CDROM und die USB-Festplatte.

# /etc/fstab: filesystem table.
#
# filesystem mountpoint type options dump pass
/dev/hda6 / ext3 defaults,errors=remount-ro 0 1

proc /proc proc defaults 0 0
/dev/fd0 /floppy vfat defaults,user,noauto,showexec,umask=022 0 0
#usbfs /proc/bus/usb usbfs devmode=0666 0 0
sysfs /sys sysfs defaults 0 0
tmpfs /dev/shm tmpfs defaults 0 0
/dev/hdc /media/cdrom iso9660 defaults,ro,users,exec,auto 0 0
/dev/hda1 /media/hda1 ntfs ro,auto,users,exec,umask=000 0 0
/dev/hda5 /media/hda5 ntfs ro,auto,users,exec,umask=000 0 0
/dev/hda7 none swap defaults 0 0
/dev/sda1 /media/usb vfat rw,auto,users,exec,umask=000,shortname=mixed,quiet 0 0

Allerdings kann man von der USB-Festplatte nur lesen.

Unter KDE befindet sich das LW-Symbol f?r die Wechselplatte permanent auf dem Desktiop. Wird die Platte eingeschaltet, wird das Ger?t eingebunden und man kann drauf zugreifen.
re. Maustaste auf das LW-Symbol -> Eigenschaften -> Berechtigungen zeigt auch nur rw f?r den Eigent?mer an. Das l??t sich an dieser Stelle auch nicht ?ndern.

Auch als su kann ich auf der Wechselplatte nicht schreiben.
Das ist unsch?n. Kann ich das ?ndern in rw?

PS habe den gemounteten Ordner media/usb bereits auf 777 gesetzt (auch wenn das vermutlich nicht n?tig war - oder?)

Anonymous

unregistriert

12

07.05.2007, 12:30

Geschafft

installiere, wenn nicht installiert dbus

richte doch einfach das ein:
[code:1]-rwxr-xr-x 1 root root 2760 2006-11-19 23:32 ./init.d/dbus
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2007-05-07 11:25 ./rc0.d/K17dbus -> ../init.d/dbus
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2007-05-07 11:25 ./rc1.d/K20dbus -> ../init.d/dbus
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2007-05-07 11:26 ./rc2.d/S20dbus -> ../init.d/dbus
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2007-05-07 11:26 ./rc3.d/S20dbus -> ../init.d/dbus
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2007-05-07 11:26 ./rc4.d/S20dbus -> ../init.d/dbus
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2007-05-07 11:24 ./rc5.d/S55dbus -> ../init.d/dbus
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2007-05-07 11:26 ./rc6.d/K17dbus -> ../init.d/dbus[/code:1]
und starte den Rechner am besten neu

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop