16.12.2018, 14:26 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

31

20.06.2009, 10:49

Morgen :D ,


Zitat

nicht unter laufendem KNOPPIX installieren


das sollte allerdings funktionieren, ich hab sowohl grub legacy als auch grub 2 mittlerweile best 30 mal beim Testen meines HD-Installationssktiptes in den MBR installiert und es gab bei, wohlgemerkt ext3, reiserfs Partitionen noch nie Probs. Das erste mal hatte ich das Gestren unter vfat.

Btw wie soll ich das denn automatisieren, wenn ich dafür die grub-shell brauche. Und für mein Installationsskript hab ich genau die Probleme, da kannst du nicht die shell aufrufen, das muss automatisch alles ablaufen. Wenn du ne Distro installierst wird ja auch grub automatisiert installiert und das geht alles ohne shell.

Zitat

Dieses Beharren auf der 'device.map' bringt meines Erachtens nicht viel


ich bin auch kein Freund der device.map, deswegen hab ich alles auf UUIDs umgestellt, auch hier wieder das Prob, dass das nur unter Linux Filesystemen funktioniert. Auf nem ntfs System geht das leider nicht mit den UUIDs. Da musst du nach wie vor die Grub-Bez verwenden sonst startet Win nicht. Auch hier, wie soll ich ohne die device.map über ein Skript die richtigen Einträge in der menu.lst bzw grub.cfg bei grub2 machen lassen wenn alles automatisiert ablaufen soll?

Du siehst es gibt Situationen, wo du die shell einfach nicht aufrufen kannst. Wenn du mir allerdings einen shell-Befehl sagen kannst, wo ich das automatisiert auslesen lassen kann Grub-Bez->Linux Bez, so dass ich zb

GRUBDEV=BEFEHL /dev/sdb

die Grubbez von sdb in eine shell Variable einlesen kann ohne das aus der device.map auslesen zu müssen würde mich das immens weiterbringen :D


mfg Jack


edit:

Zitat

mit GRUB2 geb' ich mich noch nicht ab


schade, ich find den jetzt als beta schon wesentl besser als grub-legacy, teste dan ruhig mal :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (20.06.2009, 10:55)


Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

32

20.06.2009, 11:51

Erst mal ein freundliches "Guten Morgen" allen Helfern. Ich trinke einen Schluck Kaffee auf euch. Prost. :thumbsup: :thumbup:
welches Ergebnis?? Du installierst ja ständig nur grub in den MBR und das Ergebnis dieser Installation war ok, siehe:

Zitat

Installation finished. No error reported.


Die Meldung mit dem unären Operator ist für die Tonne, kommt ab und an weiß der Geier warum, aber wichtig ist die Meldung Installation finished, No Errors. Damit hast du grub erfolgreich in den MBR insatlliert.
Danke. Ich hatte die Meldung ernst genommen. Besonders deshalb, weil die Platte ja immer noch nicht bootet.

Die Bootreihenfolge ist:
1) CD/DVD
2) USB-Device
3) HDD

Und er versucht auch, von der USB-Platte zu booten, weil er nur dann die folgende Meldung bringt, wenn die USB-Platte beim Booten eingeschaltet und die CD ausgeworfen ist:

Quellcode

1
2
NON-system Disk or disk error
Insert DOS diskette and press any key
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

33

20.06.2009, 12:06

Ich könnte auch eine kleine (10GB für Knoppix+Asterisk sollten wohl reichen?) Ext3-Partition hinder die Fat32 machen. Was haltet ihr davon?

Partitionieren kann ich das unter XP mit Partition Magic. Vielleicht kann der ja auch Ext3 formatieren. Habe nie darauf geachtet. :rolleyes:
MfG. Cottonwood.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cottonwood« (20.06.2009, 12:25)


FM_81

Fortgeschrittener

34

20.06.2009, 12:14

Quellcode

1
2
NON-system Disk or disk error
Insert DOS diskette and press any key
Das bedeuted schlichtweg, daß sich im MBR der betreffenden Platte nichts passendes befindet, also STAGE1 wurde nicht wirklich dorthin geschrieben (und angepasst). Oder es gibt keine aktive Partition...
Hatten wir eigentlich schon die Ausgabe von

Quellcode

1
fdisk -l
... Grübel, grübel ...

Ja, hatten wir unter #5, bei "/dev/sdb1" sollte auch so ein schönes Sternchen sein:

Quellcode

1
2
3
4
sudo fdisk /dev/sdb <ENTER>
a <ENTER>
1 <ENTER>
w <ENTER>
(Sehe gerade, das sieht man schlecht: kein kleines "L" in Zeile 3, ist eine EINS für erste Partition.)
Zur Kontrolle nochmal

Quellcode

1
fdisk -l


VORHER SICHER STELLEN, DASS ES WIRKLICH "/dev/sdb" IST!

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FM_81« (20.06.2009, 12:20)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

35

20.06.2009, 12:20

Zitat

Ich könnte auch eine kleine (10GB für Knoppix+Asterisk sollten wohl reichen?) Ext3-Partition hinder die Fat32 machen. Was haltet ihr davon?


hm warum nicht als erste Partition und die als Bootpart markieren, die FAT32 dahinter?

10 GiB langen locker, Knoppix hat ja als CD Version grad mal 700 MB.

Zitat

Partitionieren kann ich das unter XP mit Partition Magic


kannst du testen, ich würde gparted nehmen aber das befindet sich leider nicht auf der CD

mfg Jack

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

36

20.06.2009, 12:36

Dahinter, weil die 1. Partition dieser Platte Fat32 sein muss. Sonst ist der ganze Platz verschenkt. Ist meine externe Sat-Receiver-Festplatte.
Ja, die Partition war am Anfang nicht aktiv. Aber sie ist es jetzt. Und hat nichts geändert.

Ich mache jetzt den neuen FDISK.
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

37

20.06.2009, 12:40

Ok, sollte ebenfalls kein Prob sein, du musst dann eben die menu.lst anpassen, also das root (hd1,1) und root=/dev/sdb2 dann wahrsch.

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

38

20.06.2009, 12:47

Ich probiere das gleich mal aus. Hier erst mal der FDISK. Und es wurde seit dem geposteten Bootergebnis nichts geändert.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
knoppix@Microknoppix:~$ sudo fdisk -l

Disk /dev/sda: 250.0 GB, 250059350016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0xffa36470

   Device Boot  	Start     	End  	Blocks   Id  System
/dev/sda1   *       	1    	4177	33551721	7  HPFS/NTFS
/dev/sda2        	4178   	30401   210644280	f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda5        	4178   	30401   210644248+   7  HPFS/NTFS

Disk /dev/sdb: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x5cc75058

   Device Boot  	Start     	End  	Blocks   Id  System
/dev/sdb1   *       	1   	14593   117218241	c  W95 FAT32 (LBA)
knoppix@Microknoppix:~$ 
MfG. Cottonwood.

FM_81

Fortgeschrittener

39

20.06.2009, 12:49

Wenn diese Platte Bootplatte ist, heißt sie aber (hd0) bzw. deren erste Partition (hd0,0) in GRUB-Notation ...

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

40

20.06.2009, 12:51

Zitat

Wenn diese Platte Bootplatte ist, heißt sie aber (hd0) bzw. deren erste Partition (hd0,0) in GRUB-Notation ...


wieso? es geht um sdb nicht um sda, da soll kein Bootloader drauf sondern auf die externe

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

41

20.06.2009, 13:35

Ich habe die 1. Partition verkleinert und dahinder eine neue angelegt und diese als Ext3 formatiert. Aber ich kann da nichts drauf kopieren.
Hier erst mal der neue FDISK:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
knoppix@Microknoppix:~$ sudo fdisk -l

Disk /dev/sda: 250.0 GB, 250059350016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0xffa36470

   Device Boot  	Start     	End  	Blocks   Id  System
/dev/sda1   *       	1    	4177	33551721	7  HPFS/NTFS
/dev/sda2        	4178   	30401   210644280	f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda5        	4178   	30401   210644248+   7  HPFS/NTFS

Disk /dev/sdb: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x5cc75058

   Device Boot  	Start     	End  	Blocks   Id  System
/dev/sdb1           	1   	13288   106735828+   c  W95 FAT32 (LBA)
/dev/sdb2   *   	13289   	14593	10482412+  83  Linux
knoppix@Microknoppix:~$


Das Verhalten ist folgendes: Wenn ich da drauf kopiere, dann geht die cpu auf 100% eines Prozessors. Es zeigt sich aber kein Fortschritt.
Ich habe das mal abfotografiert. Ich weiss nicht, wie ich unter Knoppix einen Snap ablegen kann.
Ich nehme mal an, dass der Formatierungsbefehl format heisst. Ich schaue mir das jetzt mal mit man an. Dann formatiere ich die Partition noch einmal und melde mich dann wieder.
»Cottonwood« hat folgende Datei angehängt:
  • Bild026.jpg (69,3 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 20.06.2009, 13:44)
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

42

20.06.2009, 13:52

Ich mach sowas immer grafisch mit gparted, sollte aber mit dem Befehl klappen:

mkfs.ext3 /dev/sdb2


mfg Jack

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

43

20.06.2009, 14:28

Also formatiert hat er neu. Aber geändert hat sich dadurch nichts. Das Verhalten ist identisch.

Ich habe dann auf Kommandoebene versucht zu kopieren. cp /dev/sdb1 /dev/sdb2 hat kopiert wie verrückt. Wurde überhaupt nicht fertig und es war nichts auf dem Ziellaufwerk. Hier der letzte Versuch:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
knoppix@Microknoppix:~$ su
root@Microknoppix:/home/knoppix# mkfs.ext3 /dev/sdb2
mke2fs 1.41.3 (12-Oct-2008)
/dev/sdb2 ist eingehängt; werde dort kein Dateisystem erstellen!
root@Microknoppix:/home/knoppix# umount /dev/sdb2
root@Microknoppix:/home/knoppix# mkfs.ext3 /dev/sdb2
mke2fs 1.41.3 (12-Oct-2008)
Dateisystem-Label=
OS-Typ: Linux
Blockgröße=4096 (log=2)
Fragmentgröße=4096 (log=2)
655360 Inodes, 2620603 Blöcke
131030 Blöcke (5.00%) reserviert für den Superuser
Erster Datenblock=0
Maximale Dateisystem-Blöcke=2684354560
80 Blockgruppen
32768 Blöcke pro Gruppe, 32768 Fragmente pro Gruppe
8192 Inodes pro Gruppe
Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken: 
	32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632

Schreibe Inode-Tabellen: erledigt                    	
Erstelle Journal (32768 Blöcke): erledigt
Schreibe Superblöcke und Dateisystem-Accountinginformationen: erledigt

Das Dateisystem wird automatisch nach jeweils 30 Einhäng-Vorgängen bzw.
alle 180 Tage überprüft, je nachdem, was zuerst eintritt. Veränderbar mit
tune2fs -c oder -t .
root@Microknoppix:/home/knoppix# mount /dev/sdb2
root@Microknoppix:/home/knoppix# cp /dev/sdb1/boot /dev/sdb2/boot
cp: Zugriff auf »/dev/sdb2/boot«: Ist kein Verzeichnis
root@Microknoppix:/home/knoppix# cp /dev/sdb1/boot /dev/sdb2 	
cp: Aufruf von stat für »/dev/sdb1/boot« nicht möglich: Ist kein Verzeichnis
root@Microknoppix:/home/knoppix#


Was mache ich falsch? Wie gesagt, mir fehlen die Basics. ;(
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

44

20.06.2009, 14:32

Zitat

cp /dev/sdb1 /dev/sdb2


das kopiert ja die gesamte Partition sdb1 Sektorenweise...Du willst aber nur den Inhalt der Platte sprich dein boot-Verzeichnis kopieren, dazu mounte erstmal /dev/sdb2 in einen Mountpunkt unter /media

mount /dev/sdb2 /media/sdb2

dann mounte sdb1

mount /dev/sdb1 /media/sdb1

dann kopiere den Inhalt der Platte sdb1 auf sdb2 über:

cp -Rp /media/sdb1/* /media/sdb2

oder um direkt das boot Verz auf sdb1 zu kopieren:

cd -Rp /media/sdb1/boot /media/sdb2


mfg Jack

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

45

20.06.2009, 14:38

OK, danke. Melde mich gleich wieder.
MfG. Cottonwood.

FM_81

Fortgeschrittener

46

20.06.2009, 14:45

wieso? es geht um sdb nicht um sda, da soll kein Bootloader drauf sondern auf die externe
Beim Booten hast Du noch kein "/dev/sda" oder "/dev/sdb"! Für das BIOS bekommt die Platte, von der Du bootest die Nummer 0x80 und das ist immer "(hd0)". Wäre etwas anderes, wenn Boot-Platte und KNOPPIX-Platte verschieden wären.

Erklärungsversuch:
Wenn ich meinen USB-Stick (Stick oder Platte macht bei dieser Betrachtung keinen Unterschied) mit KNOPPIX drauf beim Einschalten angesteckt habe, aber von meiner internen Platte starte, gleich die GRUB-Shell aufrufe und

Quellcode

1
find /KNOPPIX/KNOPPIX
mache, bekomme ich als Antwort (hd1,0).
Sage ich in der absolut gleichen Situation aber meinem BIOS "boote vom Stick", öffne wieder eine GRUB-Shell, mache wieder

Quellcode

1
find /KNOPPIX/KNOPPIX
und bekomme als Antwort (hd0,0) ...
Is' leider so ...

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

47

20.06.2009, 14:50

deswegen nehme ich UUIDs... :D


mfg Jack

FM_81

Fortgeschrittener

48

20.06.2009, 14:57

Auch die kennt Dein BIOS nicht, für das gibt es nur:
0x0 => Floppy
0x80 => erste Platte (Boot-Platte)
0x81 => zweite Platte (oder was immer dafür gehalten wird)
usw.
Ein geladener Kernel kennt UUID's! Aber um den zu bekommen brauch ich was? Einen funktionierenden Bootloader !!!
Womit wir wieder beim Anfangsproblem wären ...

Oder hast Du schon einen EFI-Rechner?

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

49

20.06.2009, 15:42

Wie ich eurem Dialog entnehmen kann, brauche ich euch eigentlich nicht zu berichten, dass es nicht geklappt hat, oder?

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
knoppix@Microknoppix:~$ su
root@Microknoppix:/home/knoppix# umount /dev/sdb2
umount: /dev/sdb2: not mounted
root@Microknoppix:/home/knoppix# mkfs.ext3 /dev/sdb2
mke2fs 1.41.3 (12-Oct-2008)
Dateisystem-Label=
OS-Typ: Linux
Blockgröße=4096 (log=2)
Fragmentgröße=4096 (log=2)
655360 Inodes, 2620603 Blöcke
131030 Blöcke (5.00%) reserviert für den Superuser
Erster Datenblock=0
Maximale Dateisystem-Blöcke=2684354560
80 Blockgruppen
32768 Blöcke pro Gruppe, 32768 Fragmente pro Gruppe
8192 Inodes pro Gruppe
Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken: 
	32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632

Schreibe Inode-Tabellen: erledigt                    	
Erstelle Journal (32768 Blöcke): erledigt
Schreibe Superblöcke und Dateisystem-Accountinginformationen: erledigt

Das Dateisystem wird automatisch nach jeweils 21 Einhäng-Vorgängen bzw.
alle 180 Tage überprüft, je nachdem, was zuerst eintritt. Veränderbar mit
tune2fs -c oder -t .
root@Microknoppix:/home/knoppix# ls
Desktop
root@Microknoppix:/home/knoppix# cd ..
root@Microknoppix:/home# ls
knoppix
root@Microknoppix:/home# cd ..
root@Microknoppix:/# ls
bin   etc   KNOPPIX  mnt     	modules  ramdisk  sys  	usr
boot  home  lib  	mnt-system  opt  	root 	tmp  	var
dev   init  media	mnt-user	proc 	sbin 	UNIONFS
root@Microknoppix:/# mount /dev/sdb2 /media/sdb2
root@Microknoppix:/# cp -Rp ./boot /media/sdb2
root@Microknoppix:/# cp -Rp ./KNOPPIX /media/sdb2
root@Microknoppix:/# cp -Rp /media/sda5/USB-Platte/boot/grub /media/sdb2/boot # vorherige Sicherung zurückspielen.
root@Microknoppix:/# cat /media/sdb2/boot/grub/menu.lst
timeout 10

color cyan/blue white/blue

title Knoppix
root (hd1,0)
kernel /boot/isolinux/linux root=/dev/sdb1 ramdisk_size=100000 quiet vga=791
initrd /boot/isolinux/minirt.gz
root@Microknoppix:/# cp /media/sdb2/boot/grub/menu.lst /media/sdb1
cp: reguläre Datei »/media/sdb1/menu.lst« kann nicht angelegt werden: Das Dateisystem ist nur lesbar
root@Microknoppix:/# cp /media/sdb2/boot/grub/menu.lst /media/sdb2/boot/grub/menu.lst.txt
cp: Aufruf von stat für »/media/sdb2/boot/grub/menu.lst« nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
root@Microknoppix:/# cat /media/sdb2/boot/grub/menu.lst
timeout 10

color cyan/blue white/blue

title Knoppix
root (hd1,1) # <================================================================ ist geändert.
kernel /boot/isolinux/linux root=/dev/sdb1 ramdisk_size=100000 quiet vga=791
initrd /boot/isolinux/minirt.gz
root@Microknoppix:/# grub-install --root-directory=/media/sdb2 /dev/sdb
grub-probe: error: cannot find a device for /media/sdb2/boot/.

Could not find device for /media/sdb2/boot: Not found or not a block device.
root@Microknoppix:/# ls /usr/lib/grub/i386-pc
e2fs_stage1_5  jfs_stage1_5	reiserfs_stage1_5  stage2       	xfs_stage1_5
fat_stage1_5   minix_stage1_5  stage1         	stage2_eltorito
root@Microknoppix:/# cp /usr/lib/grub/i386-pc/* /media/sdb2/boot/grub
cp: »/media/sdb2/boot/grub/e2fs_stage1_5« überschreiben? j
cp: »/media/sdb2/boot/grub/fat_stage1_5« überschreiben? j
cp: »/media/sdb2/boot/grub/jfs_stage1_5« überschreiben? j
cp: »/media/sdb2/boot/grub/minix_stage1_5« überschreiben? j
cp: »/media/sdb2/boot/grub/reiserfs_stage1_5« überschreiben? j
cp: »/media/sdb2/boot/grub/stage1« überschreiben? j
cp: »/media/sdb2/boot/grub/stage2« überschreiben? j
cp: »/media/sdb2/boot/grub/stage2_eltorito« überschreiben? j
cp: »/media/sdb2/boot/grub/xfs_stage1_5« überschreiben? j
root@Microknoppix:/# grub-install --root-directory=/media/sdb2 /dev/sdb
grub-probe: error: cannot find a device for /media/sdb2/boot/.

Could not find device for /media/sdb2/boot: Not found or not a block device.
root@Microknoppix:/# 


Ich sehe gerade, ich habe da was falsch gemacht. Ich habe nämlich zur Kontrolle dan aktuelle /media/sdb2/boot gesichert. Und dort heisst die menu.lst noch menu.lst.txt. Das ändere ich eben mal zurück.

Kann ich sonst noch was ändern? Aufgrund eurer zwischenzeitlichen Diskussion?
MfG. Cottonwood.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cottonwood« (20.06.2009, 15:51)


FM_81

Fortgeschrittener

50

20.06.2009, 16:55

@Cottonwood:
Wenn Du von Deiner externen Platte bootest, dann heißt sie (hd0), die Part, entspr. (hd0,0), (hd0,1) usw.
Das sollte als '/boot/grub/menu.lst' reichen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
timeout 10

color cyan/blue white/blue

title Knoppix
kernel /boot/isolinux/linux root=/dev/sdb1 ramdisk_size=100000 quiet vga=791
initrd /boot/isolinux/minirt.gz
Natürlich immer vorausgesetzt: externe Platte = Bootplatte = KNOPPIX-Platte
GRUB kennt sein eigenes "root"-Drive, wenn alles auf einer Platte ist, braucht auch nichts Diesbezügliches angegeben zu werden!
Nebenfrage: Hast Du ein Disketten-LW in diesem Rechner?

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

51

20.06.2009, 17:22

Ich kann an einen Rechner gehen, wo ein Diskettenlaufwerk dran ist.

Letzter Stand (leider immer noch nicht erfolgreich):

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
su
sudo fdisk -l
umount /dev/sdb2
mkfs.ext3 /dev/sdb2
mount /dev/sdb2 /media/sdb2
cp -Rp /boot /media/sdb2
cp -Rp /KNOPPIX /media/sdb2
cp -Rp /usr/lib/grub/i386-pc /media/sdb2/boot/grub
cp /media/sda5/USB-Platte/boot/grub/menu.lst /media/sdb2/boot/grub
cp /media/sda5/USB-Platte/boot/grub/device.map /media/sdb2/boot/grub
cat /media/sdb2/boot/grub/menu.lst
cat /media/sdb2/boot/grub/device.map
grub-install --root-directory=/media/sdb2 /dev/sdb


Ich möchte jetzt mit einer Prozedur arbeiten, die immer wieder ganz von vorne anfängt. Sonst verlieren hier alle die Übersicht. Bei mir ist es jedenfalls schon so weit. ;( :D ;)

Ich habe die Befehle alle einzeln kopiert, da es sonst ellenlange Fehler gab, die ich so schnell nicht lesen konnte:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
knoppix@Microknoppix:~$ su
root@Microknoppix:/home/knoppix# sudo fdisk -l

Disk /dev/sda: 250.0 GB, 250059350016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0xffa36470

   Device Boot  	Start     	End  	Blocks   Id  System
/dev/sda1   *       	1    	4177	33551721	7  HPFS/NTFS
/dev/sda2        	4178   	30401   210644280	f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda5        	4178   	30401   210644248+   7  HPFS/NTFS

Disk /dev/sdb: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x5cc75058

   Device Boot  	Start     	End  	Blocks   Id  System
/dev/sdb1           	1   	13288   106735828+   c  W95 FAT32 (LBA)
/dev/sdb2   *   	13289   	14593	10482412+  83  Linux
root@Microknoppix:/home/knoppix# umount /dev/sdb2
umount: /dev/sdb2: not mounted
root@Microknoppix:/home/knoppix# mkfs.ext3 /dev/sdb2
mke2fs 1.41.3 (12-Oct-2008)
Dateisystem-Label=
OS-Typ: Linux
Blockgröße=4096 (log=2)
Fragmentgröße=4096 (log=2)
655360 Inodes, 2620603 Blöcke
131030 Blöcke (5.00%) reserviert für den Superuser
Erster Datenblock=0
Maximale Dateisystem-Blöcke=2684354560
80 Blockgruppen
32768 Blöcke pro Gruppe, 32768 Fragmente pro Gruppe
8192 Inodes pro Gruppe
Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken: 
	32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632

Schreibe Inode-Tabellen: erledigt                    	
Erstelle Journal (32768 Blöcke): erledigt
Schreibe Superblöcke und Dateisystem-Accountinginformationen: erledigt

Das Dateisystem wird automatisch nach jeweils 34 Einhäng-Vorgängen bzw.
alle 180 Tage überprüft, je nachdem, was zuerst eintritt. Veränderbar mit
tune2fs -c oder -t .
root@Microknoppix:/home/knoppix# mount /dev/sdb2 /media/sdb2
root@Microknoppix:/home/knoppix# cp -Rp /boot /media/sdb2
root@Microknoppix:/home/knoppix# cp -Rp /KNOPPIX /media/sdb2
root@Microknoppix:/home/knoppix# cp -Rp /usr/lib/grub/i386-pc /media/sdb2/boot/grub
root@Microknoppix:/home/knoppix# cp /media/sda5/USB-Platte/boot/grub/menu.lst /media/sdb2/boot/grub
root@Microknoppix:/home/knoppix# cp /media/sda5/USB-Platte/boot/grub/device.map /media/sdb2/boot/grub
root@Microknoppix:/home/knoppix# cat /media/sdb2/boot/grub/menu.lst
timeout 10

color cyan/blue white/blue

title Knoppix
#root (hd1,1)
kernel /boot/isolinux/linux root=/dev/sdb1 ramdisk_size=100000 quiet vga=791
initrd /boot/isolinux/minirt.gz
root@Microknoppix:/home/knoppix# cat /media/sdb2/boot/grub/device.map
(hd0)	/dev/sda
(hd1)	/dev/sdb
root@Microknoppix:/home/knoppix# grub-install --root-directory=/media/sdb2 /dev/sdb
grub-probe: error: cannot find a device for /media/sdb2/boot/.

Could not find device for /media/sdb2/boot: Not found or not a block device.
root@Microknoppix:/home/knoppix#
MfG. Cottonwood.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cottonwood« (20.06.2009, 18:14)


FM_81

Fortgeschrittener

52

20.06.2009, 17:50

siehe Anhang, ist aber KEINE Textdatei!

Quellcode

1
mv grub_t.txt grub_t.gz
Damit es die richtige Endung bekommt.

Quellcode

1
gzip -d grub_t.gz
Es wird entpackt und heißt danach grub_t

Quellcode

1
dd if=grub_t of=/dev/fd0
Auf Diskette schreiben.

Von dieser Diskette booten, mit angesteckter USB-Platte, wo auch schon die GRUB-Stage-Files, KNOPPIX usw. drauf sein muss. In dieser GRUB-Shell, von dieser Diskette gebootet:

Quellcode

1
find /KNOPPIX/KNOPPIX
Ausgabe "(hdX,Y)" (X Y sind Zahlen)

Quellcode

1
2
root (hdX,Y)
setup (hdX)


MfG, FM_81
»FM_81« hat folgende Datei angehängt:
  • grub_t.txt (158,39 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 20.06.2009, 20:42)
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

53

20.06.2009, 18:09

OK. Teste ich aus. Aber ich muss jetzt erst mal noch was einkaufen. :S
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

54

20.06.2009, 20:32

So. Bin bis zum Find gekommen. Da gibt es ein "not found". Es gibt aber auch keine Datei /KNOPPIX/KNOPPIX.

Ich nehme mal an, dass das 1. /KNOPPIX das Volume angibt. Ich bin jetzt dabei, das umzubenennen. Denn das heisst momentan "Datenträget 10.0" und mit dem Umlaut wird's wohl Probleme geben. Die FAT32 macht auch Ärger. Ich formatiere die eben mal als Ext3. Kann ich ja später wieder ändern. ;)

Ich melde mich wieder.
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

55

20.06.2009, 20:39

Zitat

Auch die kennt Dein BIOS nicht


das hat mit dem BIOS nix zu tun. Die kennt grub und grub2 setzt per default auf UUIDs weil nur die unabänderlich für jedes LW immer gleich sind.
Bei grub2 heißt ein Eintrag per default nämlich so

menuentry "linux" {
set uuid=UUID
linux /boot/kernel root=UUID=UUID_DES_LW
initrd ...
}

und das funktioniert btw perfekt. Selbiges kann ebenfalls grub, teste das mal. Sofern du ein Linux FS am laufen hast verwende die UUIDs der Platten


mfg Jack

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (20.06.2009, 20:56)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

56

20.06.2009, 20:44

Zitat

Ich nehme mal an, dass das 1. /KNOPPIX das Volume angibt.


Das 1. KNOPPIX ist das Verzeichnis auf der CD. /KNOPPIX/KNOPPIX ist die gepackte Knoppix Datei

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

57

20.06.2009, 20:55

Zitat

cannot find a device for /media/sdb2/boot


wie sieht denn die Dateistruktur auf der Platte sdb2 mittlerweile aus?

Du solltest

/boot
/KNOPPIX

haben das langt und in /boot ein Verz /grub mit den Dateien aus /usr/lib/i386-PC und die menu.lst korrekt?

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

58

20.06.2009, 20:56

Durch die Umstellung auf Ext3 habe ich das Laufwerk neu aufbauen müssen. Und zwar sind die cp-Befehle für root und KNOPPIX schiefgegangen. Kann bitte mal jemand das Script unter #54 überprüfen.
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

59

20.06.2009, 21:03

Unter welchem root-System arbeitest du beim kopieren? Unter KNOPPIX?

wenn ja dann kopiert

Zitat

cp -Rp /KNOPPIX /media/sdb2


dieser Befehl aber das KNOPPIX Verz mit den ungepackten Dateien auf deine Platte, du willst aber doch das ganze als Live-System nicht HD installiert oder?

edit

deswegen findet er auch kein /KNOPPIX/KNOPPIX...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (20.06.2009, 21:12)


Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

60

20.06.2009, 21:16

Ich möchte eine Festplatte, die als Klon keine CD mehr braucht.

Ich habe andauernd Verständnisprobleme im Sinne von "an einander vorbei reden" durch Missverständnisse.

Ich möchte Asterisk installieren. Dafür brauche ich ein Unix-System. Knoppix kenne ich zwar nicht, aber dennoch am besten. ;)

Also möchte ich ein veränderbares Knoppix. Wie ist mir eigentlich egal. Aber es soll möglichst wieder so aussehen wie von der CD gebootet.
Nur dass ich nicht die Internetverbindung ständig neu einstellen muss. Und dass ich Software installieren kann, die bleibt.

Wie muss den der cp-Befehl aussehen, dass er die Verzeichnisse boot und KNOPPIX 1:1 auf die Platte übertragt? Oder ist das nicht der richtige Weg?
MfG. Cottonwood.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cottonwood« (20.06.2009, 21:24)


Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop