25.04.2018, 04:54 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

23.10.2005, 23:20

Knoppix auf Windows Rechner installieren

Hallo Leute,

ich versuche gerade Knoppix auf meinem alten Windows Rechner zu Installieren.
Ich will beide Systeme auf der Platte haben so das ich beim Booten entweder Windows oder Knoppix starten kann, geht das ?berhaupt?

Wenn ich knoopix installieren will von der CD aus bekomm ich das nicht richtig hin, ich kenn mich nicht so aus in Partitionieren. Hab hier mal nen Bild hochgeladen vieleicht findet ein Experte den Fehler. Das ist der Fehler in der Konsole:
http://www.cybton.com/coolx/1200kb/uploadimg/file1851579324.jpeg

Und so siehts im QTparted aus:
http://www.cybton.com/coolx/1200kb/uploadimg/file1551351173.jpeg

Also ich habe eine 20 gb Festplatte die in 2 partitionen geteilt ist.
hoffe ihr k?nnt mir helfen.
Ich verwende KNOPPIX_V3.8.2-2005-05-05-DE

MFG Teo

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

2

24.10.2005, 09:50

Hi Teo,

ich kenn mich zwar mit der KNOPPIX-eigenen Installationsroutine nicht so aus, aber ein Linux-System ben?tigt auch etwas Platz, wo es seine Daten ablegen kann.
Du hast nur eine NTFS (WinXP)-Partition, welche von Linux aus nicht schreibbar ist, und eine SWAP-Partition, welche als virtueller Speicher dient.
Er hat jetzt bloss keine Datenpartition.
Vielleicht kannst du das ja bei der Installation noch angeben ?

HTH
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Anonymous

unregistriert

3

24.10.2005, 12:40

Hallo Teo.

Bin selbst noch nicht lange dabei, aber bei der Inst. von Knoppix_4.0.1
braucht man etwa 8-9 GB freien HDD-Platz f?r Root und etwa 125 MB f?r Swap-Partition.
(Installationsgr??e von komplett Knoppix etwa 6,9 GB)
Die Swap sollte man nicht zu gro? w?hlen, da Linux sonst zuviel auslagert.
Ist ein Tipp von einen Linux-Freak von meiner Arbeit.

Dann habe ich in der Konsole: "sudo knx2hd" eingetippt, darauf startete die Inst. mit dem Assistenten.

Jetzt habe ich erstmal wieder XP drauf, um Knoppix nachzuinstallieren.
Denn XP erkennt sonst die LW-Buchstaben nicht korrekt und l??t sie von C: nicht mehr ?ndern.

Linux erkennt XP und bindet es in den Grub-Bootmanager ein.

Gru? 8)

Anonymous

unregistriert

4

24.10.2005, 13:09

HI,
habe es nun selbst hinbekommen, habe vergessen eine ext3 Partition zu machen und deshalb kamen die Fehler. Kann ich nach der Installation die Swap Partition wieder l?schen?

MFG Teo

5

24.10.2005, 18:36

Hallo Teo,

> Kann ich nach der Installation die Swap Partition wieder l?schen?

das macht man eigentlich nicht. Der Swap Bereich ist eine
Hauptspeichererweiterung, die man als Notreserve im Hintergrund
belaesst.

Wenn dein Rechner aber z.B. 512MByte Hauptspeicher hat und du
unter Knoppix nur Frozen Bubble spielen willst, dann brauchst du
keinen Swap-Space und koenntest die Partition loeschen.

Also: Wieviel Hauptspeicher hat der Rechner? Wie gross ist deine
Swap-Partition? Was willst du unter Knoppix alles (gleichzeitig)
laufen lassen? Ist es ein Notebook und willst du soetwas wie
Suspend-to-Disk machen?

Tschuess
Karl

Anonymous

unregistriert

6

24.10.2005, 19:02

Hi schock,

Ich habe nochmal alles Formatiert und die Swap-Partition auf 400mb begrenzt. Auf dem Rechner will ich nur einen Webserver laufen lassen.
Also das Funktionier auch soweit alles :) nur ich habe Probleme auf meine andere Windows Partition zuzugreifen. Also ich habe nochmals in Windows ein laufwerk D: in dem ich daten zwischen Windows und Knoppix austauschen will. Aber jedesmal erhalte ich das ich keine Rechte habe. Das Laufwerk ist in NTFS Formatiert worden, liegt es evtl. daran?

MFG Teo

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

7

24.10.2005, 19:20

hi Teo,
mit Linux sollte man keine ntfs-Partitionen beschreiben.
Ideal ist deshalb eine Fat32-Part. als Austauschmedium zwischen Win & Lin.
LG
prh

8

24.10.2005, 19:53

Hallo Teo,

> Auf dem Rechner will ich nur einen Webserver laufen lassen.

Webserver gibt es solche und solche: Also solche, auf die 2 Mal
in der Woche jemand zugreift und solche, die pro Minute 789
Anfragen abarbeiten muessen.
Bist du der Webmaster vom Kleintierzuechterverein um die Ecke
oder von www.ebay.de? ;-)

Tschuess
Karl

Anonymous

unregistriert

9

24.10.2005, 20:03

Nabend,

danke @prh werds mal probieren.

Und @schock ebay nicht lol , hab nur eine kleine Community die in Java geschrieben ist und wollte sie unter linux testen. :D

Ich danke euch allen f?r die Hilfe ;)


MFG Teo

10

24.10.2005, 22:53

Zitat von »"winni3410"«

und etwa 125 MB f?r Swap-Partition.
(Installationsgr??e von komplett Knoppix etwa 6,9 GB)
Die Swap sollte man nicht zu gro? w?hlen, da Linux sonst zuviel auslagert.
Ist ein Tipp von einen Linux-Freak von meiner Arbeit.


Das klingt hoffentlich nicht zu harsch, aber das halte ich fuer ausgemachten Bloedsinn. Wieviel ausgelagert wird hat rein gar nichts damit zu tun, wie gross die Swap-Partition ist. Solange alles ins RAM passt, ist Swap voellig egal. Soll mehr geladen werden, als man RAM hat, muss zwangslaeufig etwas ins Swap ausgelagert werden. Und wenn da auch kein Platz mehr ist, dann hat das naechste Programm, das Speicher anfordert, Pech und schmiert ab (es sei denn, es faengt das ab, wobei dann die Frage ist, ob es noch funktioniert, wenn es nicht den Speicher bekommt, den es braucht).

Klar, Auslagern ist immer langsam und sollte durch mehr RAM vermieden werden, aber bevor ich hinnehme, dass Programme sich nicht starten lassen bzw. einfach so beendet werden, weil ich mal auf jemanden gehoert habe, der er fuer eine gute Idee haelt, da knauserig zu sein, spendier' ich halt 512MB und hab' meine Ruhe. Faellt bei aktuellen Festplatten doch auch gar nicht auf.

Gut, wenn der Rechner eh nur 64MB RAM hat, dann sind auch 128MB Swap in Ordnung. Aber so als generelle Begruendung finde ich obige Aussage mehr als schwach...

11

24.10.2005, 23:45

Hallo,

> Die Swap sollte man nicht zu gro? w?hlen, da Linux sonst zuviel auslagert.
> Ist ein Tipp von einen Linux-Freak von meiner Arbeit.

also ein *echter* Linux-Freak kann den Kernel sicher so
umprogrammieren, dass er so viel wie moeglich auslagert. ;-)
Aber "normal" ist das nicht so.

Ich habe vor kurzem gelernt, dass ein Programm meist zu ca. 25%
im Hauptspeicher verbleiben muss (es lassen sich also nur ca. 75%
auslagern). Darum macht es wenig Sinn, den Swap-Bereich mehr
als dreimal so gross wie den Hauptspeicher zu machen.

Tschuess
Karl

12

25.10.2005, 07:42

Ach ja, benutzt nicht Suspend To Disk auch die Swap Partition? Dann muesste die ja mindestens ein kleines bisschen groesser sein als das physikalische RAM.

13

25.10.2005, 10:31

Hallo Brack,

> Ach ja, benutzt nicht Suspend To Disk auch die Swap Partition?

ich meinte eigentlich "Software Suspend" ( www.suspend2.net/HOWTO )
und nicht Suspend To Disk.

> Dann muesste die ja mindestens ein kleines bisschen groesser sein
> als das physikalische RAM.

Nein, eher kleiner, weil der Inhalt vom RAM beim Suspendieren
offensichtlich komprimiert werden kann:

As a general rule, you should have as much spare swap space available as
you have physical RAM ... You can get away with a little less if you are
using LZF compression - this usually attains around 30-50% compression,
depending on the contents of RAM. If there isn't sufficient space,
Suspend2 will attempt to free caches until the image will fit, and if that
isn't possible, it will abort gracefully.

Tschuess
Karl

14

25.10.2005, 10:50

Zitat von »"schock"«


> Ach ja, benutzt nicht Suspend To Disk auch die Swap Partition?

ich meinte eigentlich "Software Suspend" ( www.suspend2.net/HOWTO )
und nicht Suspend To Disk.


Hm, Achtung Begriffsverwirrung ;)

Also ich meinte eher das Prinzip des Suspend To Disk, also der Vorgang, dass das RAM auf Platte gesichert wird, um das irgendwann spaeter wiederherzustellen.

Welche Implementierung dahintersteckt, ist mir da erstmal egal. Es gibt 3 verschiedene IIRC. Aber allen ist halt gemein, dass sie auf Platte schreiben. Und wahrscheinlich alle nach Swap, oder?

Zitat

_
> Dann muesste die ja mindestens ein kleines bisschen groesser sein
> als das physikalische RAM.

Nein, eher kleiner, weil der Inhalt vom RAM beim Suspendieren
offensichtlich komprimiert werden kann:

As a general rule, you should have as much spare swap space available as
you have physical RAM ... You can get away with a little less if you are
using LZF compression - this usually attains around 30-50% compression,
depending on the contents of RAM. If there isn't sufficient space,
Suspend2 will attempt to free caches until the image will fit, and if that
isn't possible, it will abort gracefully.


Schoen und gut, mit Komprimierung kann es reichen. Ich finde ja immer noch, man sollte da nicht knickerig sein. Ist Swap genausogross passt es auch, wenn die Komprimierung nichts bringt/nicht funktioniert.

Auf jeden Fall haengt das auch davon ab, welche Implementierung von Suspend man benutzt.

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

15

25.10.2005, 11:39

Hallo,

wenn mich nicht alles t?uscht, dann gab es eine eigenst?ndige Partition f?r den Suspend-to-Disk. Ich hatte hier mehrere Laptops, welche ?ber einen kleinen Schalter Geh?usedeckel in den StD gehen. Die Funktion ist ?ber das BIOS geregelt, und dem ist ziemlich egal was eine SWAP-Partiton ist.
Die Kennung war (wenn ich mich recht erinnere) 0xA0 und musste ein prim?rer Eintrag im MBR sein.
Die Gr??e muss mindestens gleich der RAM-Gr??e sein, und es wird aus Performance-Gr?nden weder gepackt noch verschl?sselt.
Ist schon lustig, was die letzten Dateien im Arbeitsspeicher waren. Die Partition wird NIE gel?scht, sondern erst beim n?chsten StD ?berschrieben. Ich hatte mir mal mit einem HexEditor meinen zerschrubbelten Quelltext wiedergeholt, daher die Infos.

Ich hoffe zur allgemeinen Verwirrung mitgeholfen zu haben ;-)
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

16

25.10.2005, 15:45

Hallo,

> wenn mich nicht alles t?uscht, dann gab es eine eigenst?ndige Partition
> f?r den Suspend-to-Disk...
> Die Funktion ist ?ber das BIOS geregelt, und dem ist ziemlich egal was
> eine SWAP-Partiton ist.

in meinem Notebook-Handbuch steht, dass der Inhalt vom RAM in eine
*Datei* geschrieben wird und diese Datei vom BIOS gelesen wird. Eine
eigene Partition scheint nicht noetig zu sein. Dieses BIOS scheint also
VFAT/NTFS lesen zu koennen, denn ich kann mir nicht vorstellen,
dass das funktioniert, wenn nur ext2-Filesysteme vorhanden sind.
Zum Ausprobieren habe ich leider keine Zeit. :-(

Tschuess
Karl

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

17

25.10.2005, 18:22

Hi,

Zitat

dass der Inhalt vom RAM in eine *Datei* geschrieben wird und diese Datei vom BIOS gelesen wird.

und wer schreibt in diese Datei hinein ?
Ich kann mir nicht vorstellen, das ein BIOS-Hersteller in NTFS schreiben kann.

In meinen Handb?chern stand was ?hnliches, denn erkl?r du mal einem "DAU" was eine primPart mit der Kennung 0xA0 ist.
("Der Kunde darf zwar alles kaufen, aber er muss nicht alles verstehen")

Es gab da so eine Diskette dabei, welche ein Programm beinhaltete, womit die Partition angelegt wurde. Es wurde immer der 4. Eintrag im MBR genommen. Wenn du da jetzt aber noch eine Partition eingetragen hattest, war sie weg.


MfG
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

18

25.10.2005, 18:40

Hallo Ralf,

> Ich kann mir nicht vorstellen, das ein BIOS-Hersteller in NTFS schreiben kann.

Ich eigentlich auch nicht.

Ich habe es jetzt mal kurz ausprobiert. Nicht das BIOS macht das, sondern
Windows XP erstellt die Datei und liest sie auch wieder ein.
Zur Strafe kommt das Notebook-Handbuch heute noch in den Altpapiercontainer. ;-)

Tschuess
Karl

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop