24.11.2017, 10:08 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

15.04.2006, 20:35

knoppix 5 kein mounten der prim?rplatte m?glich

Hallo allerseits,

habe das problem das knoppix 5 mir nur eine meiner beiden platten anzeigt.

die hds sind beide ntfs formatiert. prim?re platte in 2 partitionen unterteilt auf 1. partition windows (c) und die 2. partition (d) mit daten.

sekund?re platte keine unterteilung (e).

nun zeigt mir knoppix nur eine hdb1 an die meine sekund?re platte ist. diese l?sst sich normal mounten und alles. die prim?re platte mit den beiden partitionen wird nicht erkannt und l?sst sich nicht mounten.

das seltsame ist das unter win alles l?uft und unter knoppix 3.4 auch alles korrekt erkannt wird und funktioniert.

die prim?re platte wird in knoppix 5 auch im qtpartet angezeigt mit korrektem dateisystem.

beim versuch die prim?re platte in der console zu mounten kommt der fehler das die platte in der fstab bzw mtab nicht vorhanden sei, was nach ?berpr?fung auch der fall ist.

hatt jemand schon ?hnliches erlebt oder eine ahnung an was das liegen kann?

w?re ?ber hilfe sehr dankbar. nehme knoppix nur im notfall und m?sste auf ntfs schreiben von daher vers 5.

achja was mir noch einf?llt... soweit ich von linux weis ist doch hda = 1. kanal und hdb 2. kanal des ide buses oder?

warum bindet er dann die 2. platte als hdb1 ein wenn diese auf dem 1. ide bus am slave h?ngt? seltsam ....

2

15.04.2006, 20:43

Hi,

das zeig mal Deine /etc/fstab und zur Vollst?ndigkeit noch die Ausgabe von fdisk -l .

Gruss Guido

3

15.04.2006, 22:26

Re: knoppix 5 kein mounten der prim?rplatte m?glich

Zitat von »"IronNighthawk"«


achja was mir noch einf?llt... soweit ich von linux weis ist doch hda = 1. kanal und hdb 2. kanal des ide buses oder?

warum bindet er dann die 2. platte als hdb1 ein wenn diese auf dem 1. ide bus am slave h?ngt? seltsam ....


hdb ist genau, was Du sagst: Slave am ersten IDE Bus. Das ist so korrekt.

4

16.04.2006, 11:47

Hallo IronNighthawk,

> hatt jemand ... eine ahnung an was das liegen kann?

kann sein, dass knoppix die erste Festplatte nicht richig erkennt.

Wenn du in einer Konsole "dmesg | more" eingibst, werden dir alle
Boot-Meldungen seitenweise angezeigt (weiter blaetten mit <Enter>).
Da muesste etwas stehen wie "hda ist ein Platte von ... hda hat die
Partitionen hda1, hda2 ...".

> nehme knoppix nur im notfall und m?sste auf ntfs schreiben von
> daher vers 5.

Im Notfall muesste z.B. folgendes als Benutzer root gehen:
mkdir /tmp/abc
mount /dev/hda1 /tmp/abc

> soweit ich von linux weis ist doch hda = 1. kanal und
> hdb 2. kanal des ide buses oder?

Nicht ganz.
hda = 1. Kanal, Master
hdb = 1. Kanal, Slave
hdc = 2. Kanal, Master
hdd = 2. Kanal, Slave

Tschuess
Karl

Anonymous

unregistriert

5

16.04.2006, 16:09

Hallo,

vielen dank f?r die vielen antworten und m?he!

leider ist die formatierung folgender daten nicht gut! hoffe geht trotzdem!
hier erst die fstab:

root@1[knoppix]# cat /etc/fstab
/proc /proc proc defaults 0 0
/sys /sys sysfs noauto 0 0
/dev/pts /dev/pts devpts mode=0622 0 0
/dev/fd0 /media/fd0 auto user,noauto,exec,umask=000 0 0
/dev/cdrom /media/cdrom auto user,noauto,exec,ro 0 0
hdc /media/hdc auto users,noauto,exec,ro 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/hdb1 /media/hdb1 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/mapper/pdc_dbhghciigf1 /media/pdc_dbhghciigf1 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0
# Added by KNOPPIX
/dev/mapper/pdc_dbhghciigf5 /media/pdc_dbhghciigf5 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0

und die ausgabe fdisk -l:
root@1[knoppix]# fdisk -l

Platte /dev/hda: 203.9 GByte, 203928109056 Byte
255 K?pfe, 63 Sektoren/Spuren, 24792 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 ? 512 = 8225280 Bytes

Ger?t boot. Anfang Ende Bl?cke Id System
/dev/hda1 * 1 3187 25599546 7 HPFS/NTFS
/dev/hda2 3188 24791 173534130 f W95 Erw. (LBA)
/dev/hda5 3188 24791 173534098+ 7 HPFS/NTFS

Platte /dev/hdb: 164.6 GByte, 164696555520 Byte
255 K?pfe, 63 Sektoren/Spuren, 20023 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 ? 512 = 8225280 Bytes

Ger?t boot. Anfang Ende Bl?cke Id System
/dev/hdb1 1 20023 160834716 7 HPFS/NTFS

die platten scheinen ja physikalisch erkannt zu werden...

aber was ist das /dev/hda2? und wieso hei?t die eigentlich 2. partition hda5? verwirrt mich ein bisschen...

Zitat von »"schock"«


Wenn du in einer Konsole "dmesg | more" eingibst, werden dir alle
Boot-Meldungen seitenweise angezeigt (weiter blaetten mit <Enter>).
Da muesste etwas stehen wie "hda ist ein Platte von ... hda hat die
Partitionen hda1, hda2 ...".


Da fand ich etwas : "Probing IDE Interface ide0
hda: Maxtor (Laufwerksnr.), ATA DISK drive
hdb: HDS (Laufwerksnr.), ATA DISK drive.

Zitat von »"schock"«


Im Notfall muesste z.B. folgendes als Benutzer root gehen:
mkdir /tmp/abc
mount /dev/hda1 /tmp/abc


funktioniert leider nicht aber es kam eine fehlermeldung die vllt mit der ursache des problems zu tun haben k?nnte?!
"Error Opening Partition device:Das Ger?t oder die Resource ist belegt.
Failed to startup Volume: Das Ger?t oder die Resource ist belegt.
Couldnt mount device /dev/hda1 : Das Ger?t oder die Resource ist belegt. mount failed."

das laufwerk ist auch nicht verschl?sselt oder ?hnliches!


Zitat von »"schock"«


Nicht ganz.
hda = 1. Kanal, Master
hdb = 1. Kanal, Slave
hdc = 2. Kanal, Master
hdd = 2. Kanal, Slave


Oh dann hab ich mich geirrt und die belegung von laufwerk hdb ist dann korrekt!

Was ich allerdings auch seltsam finde ist das ja alles unter knoppix 3.4 einwandfrei gemountet wird....

6

16.04.2006, 20:03

Hi,

das sieht nach einer geschrotteten Partitionstabelle auf hda aus. Scheinbar ist das unter win mal was versaut worden.

Sry, mein Fehler - nicht richtig hingeschhaut

Gruss Guido :oops:

7

16.04.2006, 22:36

Zitat von »"IronNighthawk"«

Hallo,


Ger?t boot. Anfang Ende Bl?cke Id System
/dev/hda1 * 1 3187 25599546 7 HPFS/NTFS
/dev/hda2 3188 24791 173534130 f W95 Erw. (LBA)
/dev/hda5 3188 24791 173534098+ 7 HPFS/NTFS

Platte /dev/hdb: 164.6 GByte, 164696555520 Byte
255 K?pfe, 63 Sektoren/Spuren, 20023 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 ? 512 = 8225280 Bytes

Ger?t boot. Anfang Ende Bl?cke Id System
/dev/hdb1 1 20023 160834716 7 HPFS/NTFS

die platten scheinen ja physikalisch erkannt zu werden...

aber was ist das /dev/hda2? und wieso hei?t die eigentlich 2. partition hda5? verwirrt mich ein bisschen...



Das ist schon so richtig wie das da steht.



/dev/hda1 ist die erste Prim?re Partition auf der Festplatte

Da es maximal 4 Prim?re Partitonen auf einer Festplatte geben kann sind bis /dev/hda4 m?glich macht man aber nicht weil man ansonsten keine logischen Laufwerke mehr anlegen kann. In deinem Fall ist /dev/hda2 wenn man so will ein Container in dem die Logischen Laufwerke angelegt werden. k?nnen /dev/hda5 ist ein Logisches Laufwerk Und die fangen bei Linux immer bei 5 an zu z?hlen. Hast du nur 1 Prim?re Partiton und ansonsten Logische Laufwerke . Sind die Partittions Nummerm 1 und 2 belegt. (Der Container wird auch als Prim?re gez?hlt) Dann gibt es eine L?cke und bei 5 gehts weiter. Der Container wird ?brigens immer angelegt, auch wenn man das nicht immer mitkriegt. Der wird unter Dose/Winblond Erweiterte Partiton genannt.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

8

16.04.2006, 22:40

Zitat von »"guido17"«

Hi,

das sieht nach einer geschrotteten Partitionstabelle auf hda aus. Scheinbar ist das unter win mal was versaut worden.

Gruss Guido



F?r mich sieht die ganz normal aus. Die Partiton IDs stimmen auch mit 7 f?r NTFS/HPFS und f f?r das Erweiterte Laufwerk.

PS: HPFS/NTFS haben die gleiche ID deshalb kanns nicht auseinanderhalten werden von Fdisk.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

9

16.04.2006, 22:59

Hallo,

> # Added by KNOPPIX
> /dev/mapper/pdc_dbhghciigf1 /media/pdc_dbhghciigf1 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0
> # Added by KNOPPIX
> /dev/mapper/pdc_dbhghciigf5 /media/pdc_dbhghciigf5 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0

was bedeutet das? Warum traegt Knoppix soetwas ein? Das habe
ich noch nie gesehen. Das scheinen doch die Partitionen 1 und 5 der
ersten Platte zu sein - oder? Hat das etwas mit einem RAID zu tun?

> Was ich allerdings auch seltsam finde ist das ja alles unter knoppix 3.4
> einwandfrei gemountet wird....

Bei Knoppix 3.4 benutzt du vermutlich den Linux Kernel 2.4 und nicht 2.6.

> /dev/hda2 3188 24791 173534130 f W95 Erw. (LBA)
> /dev/hda5 3188 24791 173534098+ 7 HPFS/NTFS
> ...
> verwirrt mich ein bisschen...

hda2 ist eine erweiterte Partition. hda5 ist eine logische Partition
in der erweiterten Partition hda2.
Primaere/Erweiterte Partitionen werden von 1 bis 4 durchnummeriert.
Logische Partitionen bei 5 beginnend aufwaerts.

Tschuess
Karl

Anonymous

unregistriert

10

16.04.2006, 23:52

hallo,

vielen dank euch! so eine umfangreiche beschreibung ist echt wunderbar!
selten das man foren findet wo sich leute solche m?he machen!

jetzt verstehe ich einiges mehr aber umso weniger warum das problem auftaucht :(! sollte ich evtl daten sichern und alles neu aufspielen inkl formatieren? oder ist auch das ziemlich erfolglos?

Zitat von »"schock"«

> # Added by KNOPPIX
> /dev/mapper/pdc_dbhghciigf1 /media/pdc_dbhghciigf1 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0
> # Added by KNOPPIX
> /dev/mapper/pdc_dbhghciigf5 /media/pdc_dbhghciigf5 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0

was bedeutet das? Warum traegt Knoppix soetwas ein? Das habe
ich noch nie gesehen. Das scheinen doch die Partitionen 1 und 5 der
ersten Platte zu sein - oder? Hat das etwas mit einem RAID zu tun?


nein ?berhaupt nicht! ein raid ist hier nicht im einsatz! habe auch keinen raidcontroller im system.
ich fand dies auch sehr seltsam aber konnte nichts damit anfangen warum das reingeschrieben wird.
ich boote mit der dvd und durchlaufe die ganz normale routine als ohne eigene angabe von startoptionen. das schreibt dann knoppix irgendwann selbst.

Zitat von »"schock"«

Bei Knoppix 3.4 benutzt du vermutlich den Linux Kernel 2.4 und nicht 2.6.


ahja dann scheint der neuere kernel irgendetwas anders zu interpretieren mit meiner hardware anscheinend.

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

11

17.04.2006, 22:38

Guten Abend,

was mich bei der Ausgabe von fdisk etwas irritiert, ist die Meldung
[code:1]/dev/hda2 3188 24791 173534130 f W95 Erw. (LBA)
/dev/hda5 3188 24791 173534098+ 7 HPFS/NTFS[/code:1]

das w?rde hei?en, das hda2 von 3188 bis 24791 reicht, und dabei 173534130 Bl?cke belegt.
hda5 (3188-24791) sollte innerhalb von hda2 liegen, und das Ende (173534098) liegt 32 Bl?cke unterhalb vom Plattenende. Somit sollte hda5 aber doch schon bei 24790 enden, oder nicht ?
Weiterhin gab es doch mal so etwas wie diese 63 (64) Block-Regel in der LBA-Z?hlweise.
MBR+64=Part1 bzw LBRpart1 LBRpart1+64=LBRpart5 LBRpart5+64=Part5 ..., wieso sind es hier dann 32 ?

Ralf

P.S.: /dev/mapper/pdc_* soll eigentlich f?r einen Promise-Raid-Kontroller stehen. Sicher, das du kein Raid hattest ? Nicht das die Platte ein Teil eines Stripes ist/war ?
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

12

18.04.2006, 09:32

Hallo,

> /dev/mapper/pdc_* soll eigentlich f?r einen Promise-Raid-Kontroller stehen.

Knoppix muss bei der Hardwareanalyse beim Booten "irgendwie" zu dem
Ergebnis kommen, dass ein solcher Controller eingebaut ist und darum die
Zeilen in /etc/fstab schreiben.
Mich wuerde interessieren wie Knoppix soetwas macht.

Tschuess
Karl

Anonymous

unregistriert

13

18.04.2006, 13:52

Hallo allerseits,

also wenn ich das ganze richtig verstehe ist vom lieben windows doch an der partitionstabelle einiges schiefgelaufen :(. dies was "ralfonlinux" erkl?rte klingt sehr plausibel doch fiel mir ehrlich gesagt erstmal garnicht auf. :lol:

gemacht habe ich die Partitionen mit dem Standart des WIN XP installers.
h?tte evtl die idee die partitionen mit partition magic zu ?ndern. meint ihr das k?nnte helfen das diese richtig berechnet werden? oder sollte ich evtl eine prim?re und eine erweiterte partition einrichten falls sich das noch ?ndern l?sst? momentan ist die erste partition eine prim?re und die zweite ein logisches laufwerk laut win datentr?gerverwaltung. sollte doch eingentlich passen vom grundsatz her oder?

mit dem raidcontroller finde ich ?u?erst seltsam! ich glaube gerne das knoppix einen solchen erkennen will aber fakt ist wirklich ganz sicher das keiner installiert ist noch installiert war!

habe das mainboard msi k7n2 delta falls das jemand kennt. w?re mir neu das das nen raidcontroller besitzt!
und n raidcontroller in form einer pci karte o? ist definitiv nicht im system!

komisch wie knoppix darauf kommt...

14

18.04.2006, 14:18

Hallo IronNighthawk,

> habe das mainboard msi k7n2 delta ... w?re mir neu das das nen
> raidcontroller besitzt!

die Frage scheint zu sein: Was kommt *nach* dem "delta"? ;-)
Ein "-L" oder ein "-ILSR"? (Das "R" in "-ILSR" scheint fuer RAID zu stehen.)

Siehe z.B. www.msi-technology.de/produkte/main_idx_view.php?Prod_id=285

Tschuess
Karl

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

15

18.04.2006, 14:25

Na, als EisenNachtFalke hast du ziemlich schlechte Augen...

Guckmal dein Handbuch: http://www.msi-technology.de/download/doku/65xx/6570_hb_deu13.zip auf Seite 2-18

Da ich weder einen Promise noch S-ATA besitze, ziehe ich mich jetzt wieder zur?ck, kann dir aber den guten Tipp geben:
Mach blo? ne Datensicherung !!!! bevor du mit PM arbeitest.

HTH
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

16

18.04.2006, 15:57

Was w?re denn mal wenn du versuchst Die Partionen per Hand als Root zu mounten?

Also so

[code:1]
mount /dev/hda1 /mnt/hda1
mount /dev/hda5 /mnt/hda5
[/code:1]

Die Mountpoints m?ssen existieren, also eventuell anlegen.

Das hda5 rechnerisch kleiner ist als das Erweiterte Laufwerk d?rfte nicht weiter tragisch sein, wenns gr??er w?re , dann sollte sich doch schon Gedanken machen, oder die Partionen ineinanderlaufen. Aber wie schon angeklungen ein Datensicherung kann nie schaden.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

17

18.04.2006, 22:54

@kbdcalls
hda5 MUSS kleiner sein wie das "Erweiterte Laufwerk". ist sie aber nicht.
Lt. Anzahl der Bl?cke ja, aber die Partitionsgrenze und die ErwLaufwerkgrenze enden auf dem gleichen Zylinder. Also sollte doch auch die Blockanzahl gleich sein, oder aber sich um 64 unterscheiden, aber 32 ??

@Schock
Wenn ich das Handbuch richtig verstehe( 2-18 ), dann haben alle einen Raid, bloss der SER1 und SER2 sind als S-ATA optinal. IDE3 soll auf jeden Fall vorhanden sein und durch einen Promise20376 gesteuert werden.

jm2c
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

18

19.04.2006, 10:12

Hallo,

> fakt ist wirklich ganz sicher das keiner installiert ist noch installiert war!

> Wenn ich das Handbuch richtig verstehe( 2-18 ), dann haben alle einen Raid

dann sollte IronNighthawk das in meinen Augen fuer sein Board
nochmal ueberpruefen (lassen), bevor wir hier weiter machen.

Tschuess
Karl

19

19.04.2006, 10:18

Zitat von »"RalfonLinux"«

@kbdcalls
hda5 MUSS kleiner sein wie das "Erweiterte Laufwerk". ist sie aber nicht.
Lt. Anzahl der Bl?cke ja, aber die Partitionsgrenze und die ErwLaufwerkgrenze enden auf dem gleichen Zylinder. Also sollte doch auch die Blockanzahl gleich sein, oder aber sich um 64 unterscheiden, aber 32 ??


Ralf


Hmm , kann ich nicht behaupten. Ich habe zwar mehr Partitonen in der Erweiterten, die letzte endet aber genau da wo das erweiterte Laufwerk endet. (Zylinderm??ig. Block zusammenz?hlen war ich zu Faul.


[code:1]
matthias@biljana:~$ /sbin/fdisk -l /dev/hdc

Platte /dev/hdc: 160.0 GByte, 160041885696 Byte
255 K?pfe, 63 Sektoren/Spuren, 19457 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 ? 512 = 8225280 Bytes

Ger?t boot. Anfang Ende Bl?cke Id System
/dev/hdc1 * 1 243 1951866 83 Linux
/dev/hdc2 244 19457 154336455 5 Erweiterte
/dev/hdc5 244 486 1951866 83 Linux
/dev/hdc6 487 608 979933+ 83 Linux
/dev/hdc7 609 1459 6835626 83 Linux
/dev/hdc8 1460 1832 2996091 83 Linux
/dev/hdc9 1833 2454 4996183+ 83 Linux
/dev/hdc10 2455 19457 136576566 83 Linux
matthias@biljana:~$
[/code:1]

[Edit]
Hab die Bl?cke dann doch zusammengerechnett

[code:1]
1951866+979933+6835626+2996091+4996183+136576566
154336265

154336455-154336265
190
[/code:1]

Ergibt ne Differenz von 190 Bl?cken

[/EDIT]

PS: Wieviel Bl?cke jetzt wirklich ein Zylinder hat weis man nicht genau. Bei den alten MFM und RLL Platten wu?te man das , aber bei den heutigen IDE Platten ;das sind ja wahre Monsterplatten ist das fraglich, da wird wohl jeder Controler sein eigenes S?ppchen kochen . Der sitzt ja auf der Platte und nicht auf dem Motherborad !!! Ach kommt noch hinzu je weiter nach au?en ich komme auf der Platte um so mehr BL?cke hat sie auf dem Zylinder, deshalb wird sie auch nach au?en hin schneller. Die Drehzal bleibt zwar konstant es rauschen aber mehr Daten unter dem Lesekopf durch.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

20

19.04.2006, 12:28

Hi,

na siehst, und ich dachte immer, auf grund der zunehmenden Bahngeschwindigkeit im Aussenbereich m?ssten die physikalischen Abma?e der Sektoren zunehmen. Wenn das dann 1:1 proportional ist, w?rde die absolute Anzahl der Sektoren pro Zylinder gleich bleiben.

Da ich aber auch noch keine Platte mit 255 K?pfen gesehen habe, habe ich den Platten-Kontroller (in letzter Zeit) immer als Black-Box angesehen. Ich m?chte haben Block 75738, er hat zu rechnen.
Wenn ich das jetzt virtualisieren w?rde, pro Oberfl?che habe ich in jeder Spur 63 Sektoren, ich habe 255 Oberfl?chen = 16065 (255*63) Sektoren pro Spur. Ich habe 19457 Spuren (Zylinder) also 16065 * 19457 Sektoren auf der Platte. Pro Sektor sind 512 Bytes = 16065*19457*512 Bytes. Und ob die jetzt Oben, unten, innen, au?en liegen ist mir von vorne erstmal egal.

In deiner Partitionstabelle gibt es hdc1 und hdc5. Beide haben 243-1 bzw. 486-244 Zylinder. Das sind 242 Zylinder und jeweils 1951866 Bl?cke. Ich dachte halt im Umkehrschlu?, das wenn ich nur 1951802 Bl?cke brauche, das ich dann auch andere Grenzen habe.
Aber man lernt ja nie aus...

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Anonymous

unregistriert

21

27.04.2006, 23:08

Hallo
Ich habe genau das gleiche Problem nur mit der hdd Festplatte . Ich habe aber bereits herrausgefunden, dass man unter der Kennung von Root mit dem Befehl "mount /dev/mapper/pdc_..." die Platte mounten kann. Diese ist dann auch unter /media/pdc_... zu finden.
Mein Mainbord hat auch einen Raid-Controler MSI KT4 Ultra-FISR
Ich habe keine Festplatte am Raid-Controler angeschlossen und Knoppix 5.0 auf die Festplatte installiert (Beginner)
Wei? jemand wie ich dieses abstellen kann.
Christoph

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

22

28.04.2006, 08:27

Hi Schemmi,

aber wenn du doch als root mounten kannst, dann hast du doch garkein Problem :?: :?:

Ich wei? ja nicht wie die Architektur auf deinem Board aussieht, aber wenn der IDE-Raid-Kontroller in der Mitte sitzt und ?berall seine Finger drauf hat, wirst du das nicht verhindern k?nnen.

Wenn dich nur der Pfad /media/pdc... st?rt, den kannst du in der /etc/fstab anpassen.

HTH
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Anonymous

unregistriert

23

28.04.2006, 23:24

Hallo Ralf
Ich habe ein System mt mehreren Usern. Diese kennen nat?rlich nicht das Root-Passwort :!: . Es gibt auch keine Icons von dieser Festplatte. Als Root hab ich nat?rlich die m?glichkeit das Laufwerk zu mounten.
Ich habe es auch schon mal mit "ln -s /dev/hdd? /dev/mapper/pdc..." versucht ist aber durch die Autoconfiguration nach dem Neustart wieder weg. Bei Bootoption "noudev" sind die Platten auch unter Speichermedien mit "pdc_..." zu sehen und geht auch zu mounten :wink: aber dann funktioniert das anstecken von USB-Stick nicht mehr :cry: . Ohne "nodev" Ist die Platte unter Speichermedien mit dem Plattenlabel zu sehen l?sst sich aber nicht mounten.( /dev/disk/by-label/Plattenlabel ist ein link auf /dev/hdd?) .
Du siehst egal was ich versuche ein Problem bleibt immer.
Christoph

24

29.04.2006, 07:32

Hi,

der Ralf wollte Dir nicht sagen, da? jeder als root arbeiten sollst, sondern da? Du als root
die /etc/fstab anpassen sollst. Dann sollte das Problem eigentlich aus der Welt sein.

Gruss Guido

Anonymous

unregistriert

25

30.04.2006, 00:36

Hallo,
mit dem ?ndern der fstab l?st sich die Festplatte auch nicht unter Speichermedien (KDE Anzeige des Plattenlabels) einh?ngen. :cry:
Ich habe mir jetzt geholfen in dem ich im skript /usr/bin/mkdesktophdicons die Zeile 111 so
case "$p" in /dev/[hs]d[a-z]*|/dev/ub[a-z]*|/dev/mapper/*) geaendert habe.
So ist die Platte zwar nicht unter Speichermedien zu mounten aber es existirt f?r jeden User ein Icon auf dem Desktop (pdc_...) f?r jede Partition.
:P
Wenn noch einer eine Idee f?r das Mounten ?ber das Label hat w?rde mich das noch interessieren. :)
Christoph

Anonymous

unregistriert

26

03.05.2006, 00:49

Hallo zusammen
f?r die dies noch intressiert. Habe mein Poblem jetzt endg?ltig gel?st. :lol: Es gibt einen knoppix-cheatcode "noideraid" .
Denn habe ich in die menul.lst von grub eingetragen.
So lassen sich jetzt auch die Partitionen von der hdd alle wieder mounten. Sogar auch unter Speichermedien.

Ich hab mir die manpage von dmraid reigezogen und siehe da mit dmraid - r konnte ich sehen, dass die hdd auf pdc_... gemappt war. nach dem ich dann dmraid mit -an ausgef?hrt hatte war die hdd wieder problemlos zu mounten. Nun musste ich nur noch in /etc/init.d/knoppix-autoconfig den cheatcode finden. ( verhindert den Aufruf von dmraid -ay ). :lol:

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop