19.10.2017, 16:24 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

08.03.2009, 16:01

knoppix 6.1 Festplatte einbinden

Das mit der c't Ausgabe 6/09 mitgelieferte Knoppix 6.1 ist eine feine Sache. Wer schnell aufstarten, surfen oder mailen will, ist hier am richtigen Ort, vor allem wenn das Betriebssystem auf einem USB-Flash-Stick installiert ist.
Ein Problem ist das Einbinden der versch. Partitionen der Festplatte. Startet Knoppix von der DVD ist die Festplatte verfügbar. Startet Knoppix vom USB Flash-Stick kommt eine Fehlermeldung: "Fehler org.freedesktop.Hal.Device.Volume.UnknownFailure Das Verzeichnis existiert nicht."
Ich habe mit mount-Befehl usw. probiert, es nützt nichts, die Festplatte ist nicht zugänglich. Wer weiss Rat?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 652

Geschlecht: Männlich

2

08.03.2009, 17:55

Mountpoints manuell einrichten

Hallo!

Aus irgendeinem Grunde legt Knoppix keine Mountpoints im Verzeichnis /media an, wie sie in /etc/fstab eingetragen wurden. In der fstab steht beispielsweise

Zitat


# Added by KNOPPIX
/dev/hda6 /media/hda6 ext3 noauto,users,exec 0 0


Dann sollte man erwarten, dass Knoppix den Mountpoint /media/hda6 anlegt, wenn man das Laufwerk über das Eigene Dokumente Symbol auf dem Arbeitsplatz einbinden möchte. Das unterbleibt jedoch, und es kommt zur Fehlermeldung.

Abhilfe schafft das manuelle Erzeugen des zugehörigen Mountpoints. In meinem Fall tat ich im Terminal folgendes:

Quellcode

1
sudo mkdir /media/hda6


Danach konnte ich die Partition hda6 einbinden und auch die Einbindung wieder lösen.

Falls Du jetzt nicht weisst, was in Deinem speziellen Fall zu tun ist, könntest Du die Ausgabe von

Quellcode

1
fdisk -l

und den Inhalt von /etc/fstab posten.

Gruss Klaus

3

08.03.2009, 19:10

RE: knoppix 6.1 Festplatte einbinden

Startet Knoppix vom USB Flash-Stick kommt eine Fehlermeldung: "Fehler org.freedesktop.Hal.Device.Volume.UnknownFailure Das Verzeichnis existiert nicht."
Ich habe mit mount-Befehl usw. probiert, es nützt nichts, die Festplatte ist nicht zugänglich. Wer weiss Rat?
sudo rebuildfstab -r löst das Problem.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 652

Geschlecht: Männlich

4

08.03.2009, 20:49

Hallo!

Ich habe die Empfehlung von ottischwenk ausgeführt. Die Mountpoints wurden ordentlich eingerichtet. Nach dem Neustart des Sytems war die Situation wieder wie zuvor, d. h., ich führte erneut sudo rebuildfstab -r aus, damit die Mountpoints erstellt wurden. Wie kann man das geschickt automatisieren?

Dann habe ich einen USB-Stick, der ein Label CRUZ41 besitzt (kann man beim Formatieren angeben), eingesteckt. Der wird als /dev/sdb identifiziert, /dev/sda ist der USB-Stick mit dem Knoppix 6.1. Im Verzeichnis /media erscheinen nun zwei neue Einträge: sdb1 und CRUZ41. /media/CRUZ41 ist vom 1. Januar 1970, /media/sdb1 dagegen aktuell. Eingebunden wird mein USB-Stick als /media/CRUZ41. So wird er auch im PCMan File Manager 0.5 angezeigt.

Wenn ich aber das Dateisystem aushängen möchte, Kommt die Fehlermeldung 'Der Datenträger "CRUZ41" ist nicht im System eingebunden'. Mittels

Quellcode

1
sudo umount /dev/sdb1

kann ich den USB-Stick aus dem Dateisystem entfernen. Wenn ich anschließend im PCMan File Manager 0.5 das Dateisystem einbinden lasse, wird es als /media/sdb1 eingebunden und kann ordentlich wieder entfernt werden. Wenn ich den USB-Stick jetzt wieder herausziehe und erneut einstecke, wird er diesmal unter /media/sdb1 eingebunden und kann im PCMan File Mananger 0.5 normal bearbeitet werden. Nach einem Systemneustart blieb es für diesen USB-Stick beim Mountpoint /media/sdb1, bis ich folgendes tat. Ich nahm einen USB-Stick mit dem Label Cruz81 und steckte ihn an Stelle von CRUZ41 in den USB-Port, der nun als /dev/sdb dem System bekannt war. Nun begann das Spiel von vorne. Danach steckte ich zusätzlich den USB-Stick CRUZ41 in einen freien USB-Port, der dann als /dev/sdc eingegliedert wurde. Wie man schon vermuten konnte, wurde er nun wieder unter /media/CRUZ41 eingebunden und konnte nur noch per sudo umount /dev/sdc1 aus dem Dateisystem entfernt werden.

Beim ersten Einbinden eines USB-Sticks mit einem Label wird er nicht entsprechend der Informationen, die in der /etc/fstab stehen eingebunden, sondern unter /media/Label und kann nur in der Shell aus dem Dateisystem entfernt werden.

Kann mir jemand erklären, wie ich verhindere, dass das Dateisystem so unkontrolliert verändert wird?

Gruss Klaus

5

08.03.2009, 20:56


Ich habe die Empfehlung von ottischwenk ausgeführt. Die Mountpoints wurden ordentlich eingerichtet. Nach dem Neustart des Sytems war die Situation wieder wie zuvor, d. h., ich führte erneut sudo rebuildfstab -r aus, damit die Mountpoints erstellt wurden. Wie kann man das geschickt automatisieren?
http://www.knoppixforum.de/knoppix-forum…6-und-ntfs.html

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 652

Geschlecht: Männlich

6

08.03.2009, 22:42

Hallo!

Ich erstellte das Verzeichnis ~/.config/autostart und schrieb mit dem Editor vi die Datei ~/.config/autostart/fstab.desktop mit dem folgenden Inhalt.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
[Desktop Entry]
Version=1.0
Type=Application
Name=fstab Rebuild
Comment=/etc/fstab neu erstellen
Exec=/usr/bin/sudo /usr/sbin/rebuildfstab -r
Terminal=false


Jetzt werden beim Systemstart die Mountpoints im Verzeichnis /media richtig eingerichtet.

Gruss Klaus

7

09.03.2009, 10:27

Ich erstellte das Verzeichnis ~/.config/autostart und schrieb mit dem Editor vi die Datei ~/.config/autostart/fstab.desktop mit dem folgenden Inhalt.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
[Desktop Entry]
Version=1.0
Type=Application
Name=fstab Rebuild
Comment=/etc/fstab neu erstellen
Exec=/usr/bin/sudo /usr/sbin/rebuildfstab -r
Terminal=false
Jetzt werden beim Systemstart die Mountpoints im Verzeichnis /media richtig eingerichtet.
Funktioniert wunderbar unter LXDE aber nicht unter adriane

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

8

09.03.2009, 11:22

Unter adriane gibt es ja auch keinen Desktop.

Vllt hilft eine knoppix.sh im KNOPPIX-Verzeichnis ?

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 652

Geschlecht: Männlich

9

09.03.2009, 17:59

/etc/rc.local ergänzen

Hallo!

Eine der Dateien, die beim Systemstart verarbeitet werden, ist /etc/rc.local. Daher habe ich diese Datei abgeändert, indem ich /usr/sbin/rebuildfstab -r ergänzte.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
#!/bin/bash
#
# rc.local
#
# Start local services after hardware detection

SERVICES="cups"

for i in $SERVICES; do
 [ -x /etc/init.d/"$i" ] && /etc/init.d/"$i" start >/dev/null 2>&1
done

# Rebuild fstab
/usr/sbin/rebuildfstab -r

exit 0

Bei mir klappt es dann auch mit Adriane.

Gruss Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (09.03.2009, 18:13)


10

09.03.2009, 20:03

RE: /etc/rc.local ergänzen

Eine der Dateien, die beim Systemstart verarbeitet werden, ist /etc/rc.local. Daher habe ich diese Datei abgeändert, indem ich /usr/sbin/rebuildfstab -r ergänzte.

Quellcode

1
2
# Rebuild fstab
/usr/sbin/rebuildfstab -r

Bei mir klappt es dann auch mit Adriane.
Ich weiß nicht, wie ich das anstellen könnte - ich verwende eine USB-Live Version; und das müsste ich in das Image bringen

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 652

Geschlecht: Männlich

11

09.03.2009, 20:14

Hallo!

Ich habe Knoppix 6.1 auf einem USB-Stick installiert und beim ersten Systemstart eine 4000 MiB große Persistenzdatei erzeugt. Jetzt kann ich auch im Verzeichnis /etc Veränderungen von Dauer durchführen. Mittels

Quellcode

1
sudo nano /etc/rc.local

oder

Quellcode

1
sudo vi /etc/rc.local

kann man die Datei im Terminal bearbeiten, wobei der Editor vi komplizierter zu bedienen ist. Oder man verwendet die grafische Umgebung, indem man im Terminal folgendes eingibt:

Quellcode

1
sudo leafpad /etc/rc.local


Gruss Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (09.03.2009, 22:05)


12

09.03.2009, 21:21

Ich habe Knoppix 6.1 auf einem USB-Stick installiert und beim ersten Systemstart eine 4000 KiB große Persistenzdatei erzeugt. Jetzt kann ich auch im Verzeichnis /etc Veränderungen von Dauer durchführen. Mittels

Quellcode

1
sudo leafpad /etc/rc.local
danke, damit bin ich klar gekommen.

13

13.03.2009, 13:56

RE: /etc/rc.local ergänzen

Bei mir klappt es dann auch mit Adriane.

Gruss Klaus[/quote]


Hallo Klaus

Bei mir besteht keine Datei /etc/rc.local. Es gibt im /etc Verzeichnis Unterverzeichnisse rc0.d - rc6.d und rcS.d. Ich habe eine Datei /etc/rc.local mit leafpad erstellt und Deine 16 Zeilen als Perl-Script eingefügt. Es funktioniert nicht. Woran liegt es?
Gruss, rozuzo

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 652

Geschlecht: Männlich

14

13.03.2009, 14:54

Hallo!

Meine /etc/rc.local sieht folgendermaßen aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
#!/bin/bash
#
# rc.local
#
# Start local services after hardware detection

SERVICES="cups"

for i in $SERVICES; do
 [ -x /etc/init.d/"$i" ] && /etc/init.d/"$i" start >/dev/null 2>&1
done

/usr/sbin/rebuildfstab -r

exit 0


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass /etc/rc.local entweder zum falschen Zeitpunkt oder gar nicht verarbeitet wird, wenn ich die grafische Oberfläche automatisch starten lasse. Dann greift aber im richtigen Moment die oben beschriebene fstab.desktop im Verzeichnis /home/knoppix/.config/autostart ein, so dass es trotzdem klappt.

Hast Du denn Knoppix auf einen USB-Stick installiert und anschließend beim Systemstart eine Zahl für die Imagedatei angegeben? In dem Fall sollte man permanente Änderungen im Verzeichnis /etc vornehmen können. Ob das alles auch bei einer Festplatteninstallation funktioniert, weiß ich allerdings nicht.

Gruss Klaus

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop