12.12.2018, 02:29 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

1

15.06.2009, 08:46

could not find kernel image USB-Stick

Habe jetzt mal Knoppix auf einen 2 GB und einen 8GB USB-Stick installiert.
Der 2 GB funktioniert, bei dem 8GB Stick kommt beim booten dann folgende Meldung
"could not find kernel image"

Heist das, dass der 8GB Stick nicht kompatibel zu knoppix ist?
Habe es an 2 verschieden PCs ausprobiert
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

FM_81

Fortgeschrittener

2

15.06.2009, 09:46

RE: could not find kernel image USB-Stick

Heist das, dass der 8GB Stick nicht kompatibel zu knoppix ist?
Das glaub ich eher nicht ...

Aber: Welches Dateisystem wird verwendet?
Funktioniert der Bootloader an dem, wo es nicht klappt, oder ist das die bekannte SYSLINUX-Fehlermeldung?

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

3

15.06.2009, 10:24

Das Dateisystem des USB-Sticks Marke: ATV ist FAT32

Die andere Frage verstehe ich nicht
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

4

15.06.2009, 10:50

Zitat

could not find kernel image


das sagt doch schon was zu deinem Prob. Der Bootloader startet aber findet das Image des Kernels nicht, der bei Knoppix linux heißt und sich im boot-Verz auf deinem Stick befinden sollte.
Welchen Bootloader nutzt denn Knoppix wenn du es auf USB installierst, ich schätze mal Grub oder? Wenn ja kontrollier mal die Datei

/boot/grub/menu.lst

ob die Einträge da korrekt sind insbesondere die Pfade zum Kernel.


mfg Jack

FM_81

Fortgeschrittener

5

15.06.2009, 14:49

Die Meldung

Quellcode

1
could not find kernel image
bringt aber, glaube ich, auch SYSLINUX, wenn die SYSLINUX.CFG nicht gefunden wird, dann wird nämlich versucht, den eingebauten Defaultwert "linux" zu laden. Darauf zielte meine Frage. Und da der selbe Weg mit einem 2GB-Stick ja wohl geklappt hat, kann man nur Komplikationen wegen verschiedener Dateisyteme (FAT versus FAT32 oder so) vermuten ...

@lanos: Gibt es auf dem Stick (Aber dazu auch versteckte und Systemdateien sichtbar machen!) eine LDLINUX.SYS ?

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

6

15.06.2009, 15:17

Nun ja der default-Wert linux würde in dem Fall ja zufällig sogar passen, da der Kernel auf der Knoppix-CD linux heißt. In jedem Fall muss er erst mal in Erfahrung bringen, was da fürn Bootloader am werkeln ist um die Fehlersuche einzugrenzen.


mfg Jack

FM_81

Fortgeschrittener

7

15.06.2009, 15:29

Aber der Pfad würde leider nicht passen! Der eingebaute Default heißt schlichtweg "linux", ohne Slash oder so, also relativ zur LDLINUX.SYS und die liegt meist im Hauptverzeichnis. Und bei KNOPPIX - naja das weißt Du besser als so manch' anderer ... :)

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

8

15.06.2009, 15:49

Mein Knoppix hat wieder ne ganz andere Struktur des /boot-Verz weil ich da ein gfxboot-Theme von Suse integriert hab. Mit dem Nachteil, dass du dafür die Struktur von Suse einhalten musst, damit da was bootet und die lautet:

/boot/i386/loader...


unglaublich aber wahr :D ...Ich will das demnächst mit grub2 lösen, wenn ich dazu endlich mal ne brauchbare Dokumentation finde, da die vesa-Bootsplashes von isolinux schon recht altbacken daher kommen und grub2 wie gfxboot 24bit Farbtiefe und wesentlich größere Auflösungen bietet.


mfg Jack

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

9

15.06.2009, 18:42

@lanos:
Ich habe auch einen solchen 8 GB USB-Stick mit Knoppix produziert. Der arbeitet einwandfrei. Weil er mit FAT32 formatiert ist, darf die Persistenzdatei /KNOPPIX/knoppix-data.img nur maximal 4 GB groß sein. Falls die syslinux.cfg im Wurzelverzeichnis in Ordnung ist, und sich außerdem im selben Verzeichnis die Datei linux befindet nebst der minirt.gz, sollte das ganze eigentlich funktionieren.

Konntest Du den Stick direkt nach der Installation von Knoppix booten?

Gruss Klaus

lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

10

15.06.2009, 20:38


@lanos: Gibt es auf dem Stick (Aber dazu auch versteckte und Systemdateien sichtbar machen!) eine LDLINUX.SYS ?


ja gibt es



Konntest Du den Stick direkt nach der Installation von Knoppix booten?


Nein, habe den Stick an 2 verschiedenen Systemen formatiert und installiert und ausprobiert - nix geht

Hier mal ein Anhang
»lanos« hat folgende Datei angehängt:
  • screen.jpg (86,51 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 01.07.2010, 09:07)
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

FM_81

Fortgeschrittener

11

15.06.2009, 20:52

Dann bitte den Inhalt der SYSLINUX.CFG posten! (Geht mit jedem Texteditor zu öffnen.)

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

12

15.06.2009, 21:16

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 DEFAULT knoppix
APPEND ramdisk_size=100000 lang=de vt.default_utf8=0 apm=power-off vga=0x311 initrd=minirt.gz nomce quiet loglevel=0 nolapic_timer
TIMEOUT 30
# TOTALTIMEOUT 20
KBDMAP german.kbd
PROMPT 1
F1 boot.msg
F2 f2
F3 f3
DISPLAY boot.msg
LABEL adriane
KERNEL linux
APPEND ramdisk_size=100000 lang=de vt.default_utf8=0 apm=power-off vga=0x311 initrd=minirt.gz nomce quiet loglevel=0 nolapic_timer adriane
LABEL knoppix
KERNEL linux
APPEND ramdisk_size=100000 lang=de vt.default_utf8=0 apm=power-off vga=791 initrd=minirt.gz nomce quiet loglevel=0 nolapic_timer
LABEL fb1024x768
KERNEL linux
APPEND ramdisk_size=100000 lang=de vt.default_utf8=0 apm=power-off vga=791 xmodule=fbdev initrd=minirt.gz nomce quiet loglevel=0 nolapic_timer
LABEL fb1280x1024
KERNEL linux
APPEND ramdisk_size=100000 lang=de vt.default_utf8=0 apm=power-off vga=794 xmodule=fbdev initrd=minirt.gz nomce quiet loglevel=0 nolapic_timer
LABEL fb800x600
KERNEL linux
APPEND ramdisk_size=100000 lang=de vt.default_utf8=0 apm=power-off vga=788 xmodule=fbdev initrd=minirt.gz nomce quiet loglevel=0 nolapic_timer
LABEL memtest
KERNEL memtest
APPEND foo
LABEL dos
KERNEL memdisk
APPEND initrd=balder.img
LABEL failsafe
KERNEL linux
APPEND ramdisk_size=100000 lang=de vt.default_utf8=0 vga=normal atapicd nosound noapic nolapic noacpi pnpbios=off acpi=off nofstab noscsi nodma noapm nousb nopcmcia nofirewire noagp nomce nonetwork nodhcp xmodule=vesa initrd=minirt.gz
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

13

15.06.2009, 21:30

Was passiert, wenn Du am Bootprompt memtest oder dos anstatt knoppix eingibst?

FM_81

Fortgeschrittener

14

15.06.2009, 21:35

Das sollte eigentlich passen. Aber eben nur eigentlich :(

Ich kann mir nur vorstellen, das es eine Inkompatibilität zwischen SYSLINUX und diesem speziellen Stick ist. BIOS scheidet ja wohl aus, denn Du hast's ja an versch. Rechnern probiert.
Würde jetzt testweise die Partitionskennung des Sticks von 0xb auf 0xc bzw. umgekehrt ändern, und wenn das nichts nützt, einen anderen Bootloader (GRUB, GRUB4DOS oder EXTLINUX) und/oder ein anderes Dateisystem (EXT2) probieren, aber warte lieber noch ein paar andere Meinungen ab.

Viele schwören in dem Zusammenhang auch auf ein sog. HP-Format-Tool, wozu ich aber nichts weiter sagen kann, weil ich es nie gebraucht und dem zu Folge auch nie genutzt habe.

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

15

15.06.2009, 21:40

Was passiert, wenn Du am Bootprompt memtest oder dos anstatt knoppix eingibst?


could not find kernel image: dos bzw. could not find kernel image :memtest

Das sollte eigentlich passen. Aber eben nur eigentlich :(



Würde jetzt testweise die Partitionskennung des Sticks von 0xb auf 0xc bzw. umgekehrt ändern, und wenn das nichts nützt, einen anderen Bootloader (GRUB, GRUB4DOS oder EXTLINUX) und/oder ein anderes Dateisystem (EXT2) probieren, aber warte lieber noch ein paar andere Meinungen ab.


Sorry ,aber ???
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 700

Geschlecht: Männlich

16

15.06.2009, 22:21

Zitat


Viele schwören in dem Zusammenhang auch auf ein sog. HP-Format-Tool, wozu ich aber nichts weiter sagen kann, weil ich es nie gebraucht und dem zu Folge auch nie genutzt habe.

Ich habe mit dem "HP USB Disk Storage Format Tool" schon erfolgreich gearbeitet. Das Programm lässt sich per Google im Internet finden.

Ich habe gehört, dass man das Dateisystem neu anlegen müsse, wenn man z. B. mit fdisk unter Linux den Partitionstyp ändert. Unter Linux gibt es dafür das Programm mkfs.vfat.

Wenn man das Dateisystem ext2 verwenden möchte, muss man eine korrigierte minirt.gz verwenden!

Gruss Klaus

lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

17

16.06.2009, 07:04


Ich habe mit dem "HP USB Disk Storage Format Tool" schon erfolgreich gearbeitet. Das Programm lässt sich per Google im Internet finden.


Ich habe jetzt mit dem tool den Stick in 3 verschiedene Formate formatiert (FAT/FAT32/NTFS). Entweder es lies sich knoppix überhaupt nicht installieren oder wieder gleicher Fehler wie als 1.genannt.

Macht es eigentlich Sinn das Knoppix mit Synaptic zu aktualisieren? Das war eigentlich der Grund warum ich auf einen größeren Stick zugreifen wollte, da der 2 GB für die Aktion zu klein ist. Wenn ja könnte mir jemand einen USB_Stick empfehlen der auch mit Knoppix tadellos funktioniert:

mfg
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

FM_81

Fortgeschrittener

18

16.06.2009, 08:08

Ich habe gehört, dass man das Dateisystem neu anlegen müsse, wenn man z. B. mit fdisk unter Linux den Partitionstyp ändert.
Stimmt natürlich in fast allen Fällen!
0xb ist FAT32
0xc ist FAT32 LBA
Ich habe schon erlebt, das irgend welche Automatismen das, warum auch immer, verwechseln. Deshalb kam mein Vorschlag, das ausnahmsweise ohne neues Anlegen zu verändern. Im Moment gibt es ja sowieso nichts zu verlieren, und kaputt geht ein Stick davon nicht.


Wenn man das Dateisystem ext2 verwenden möchte, muss man eine korrigierte minirt.gz verwenden!
Das sollte das kleinere Übel sein.

Allerdings habe ich schon mal irgendwo gehört, daß es Probleme mit SYSLINUX + USB + größer 4GB gab.
EXTLINUX geht definitiv, dann wie gesagt auf EXT2-Dateisystem.
GRUB oder GRUB4DOS sollten es auch machen, das sogar auf FAT32.

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

19

16.06.2009, 09:52

Zitat



Allerdings habe ich schon mal irgendwo gehört, daß es Probleme mit SYSLINUX + USB + größer 4GB gab.


Glaube ich mittlerweile auch. Habe jetzt mal
mkfs.vfat -F 32 /dev/sda1

und dann Flashinstall ausgeführt, aber Problem bleibt bestehen. Werde mir doch einen 4GB-Usb-Stick kaufen müssen
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

20

16.06.2009, 10:13

Installier dir Grub als Bootloader. Die Syslinux/Isolinux taugen was für CDs/DVDs in allen anderen Fällen würde ich in jedem Fall grub nehmen.

und btw, grub2 bootet auch perfekt von CD, Hat Gestern noch geklappt :D

mfg Jack

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (16.06.2009, 10:18)


lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

21

16.06.2009, 11:57

habe mir zwar jetzt schon einen 4GB USB-Stick bestellt, aaaber

wie instaliere ich Grub, auf HD oder auf den Stick und wenn ja wie?
Sollte Grub auf HD müssen dann werde ich nichts unternehmen.

mfg
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

22

16.06.2009, 12:00

Zu deiner Frage mit dem Aktualisieren. Ich wär da vorsichtig. Bei meinem remastern hatte ich ständig Probleme, wenn ich irgendwas neues installiert hatte, wie zb gparted und er dafür andere Pakete aktualisiert hat. Diese Probs hatte ich bisher bei meinem live-System noch nicht. Ich schätze, dass die neue Knoppix keine komplette unstable ist (ich fand zb Grafikbibliotheken aus dem stable-Zweig, wie zb libavutil49, libavformat usw) und wieder andere Pakete aus unstable. Dieses Mischmasch machts nicht gerade stabil...


mfg Jack

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

23

16.06.2009, 12:15

Zitat

wie instaliere ich Grub, auf HD oder auf den Stick und wenn ja wie?


Der Befehl dazu lautet

Zitat

grub-install /dev/device


wobei device das komplette device ist, also nicht die Partition. Zb wenn dein Stick /dev/sdb ist, so installierst du Grub in den MBR deines Sticks über

Zitat

grub-install /dev/sdb


dabei gibts nur ein kleines Prob:

Du kannst noch nicht von deinem Stick booten und grub legt beim Installieren die Datei device.map unter /boot/grub des laufenden Systems ab. Damit das ganze klappt würde ich dir folg raten:

Formatier nochmal den Stick, dass die ganzen Dateien von Knoppix weg sind. Kopier dir die beiden Verz der CD KNOPPIX und boot auf den Stick. In boot erstellst dir ein Verz grub. Nun bootest du Knoppix, mounte den Stick in ein Verz von Knoppix zb /media/stick und kopierst die Dateien aus

Zitat

/usr/lib/grub/i386-pc


nach grub auf deinem Stick. Gib den Befehl fdisk -l ein um die Bez deines Sticks zu sehen, wie oben zb sdb. Nun installierst du aus Knoppix heraus grub auf den Stick mit folg Befehl:

Zitat

grub-install --root-directory=/media/stick /dev/sdb


damit sagst du grub, dass er die device.map nicht unter /boot/grub deines Knoppix erstellen soll, sondern unter /boot/grub auf dem Stick. Nun ist grub bereit vom Stick zu booten und du brauchst noch das Äquivalent zur Datei isolinux.cfg genannt menu.lst.

Erstell dir also unter /boot/grub auf dem Stick diese Datei und mach dort folg Einträge rein:

Zitat

timeout 5

# Pretty colours
color cyan/blue white/blue

title Knoppix
root (hdx,y)
kernel /boot/linux ramdisk_size=100000 ro quiet vga=791
initrd /boot/minirt.gz


Für das x,y musst du in der Datei device.map nachsehen, dort schlüsselt grub linuxbezeichnungen von LW in grub-Bez um. Kernel linux und initrd minirt.gz müssen für dieses Bspl unter /boot liegen.


mfg Jack

edit:
Für die unmengen an Knoppix-cheatcodes (braucht die wer :P ) musst du alle in die Zeile mit kernel reinschreiben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (16.06.2009, 12:21)


lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

24

16.06.2009, 12:18

Danke Jack, werd es dann sein lassen (Synaptic update). Bezüglich gparted hatte ich qtparted installiert, da weniger Veränderungen vorgenommen werden müssen.

Was mich noch interessieren würde, warum ist bei der HD-Installation reiserfs ausgewählt worden, soviel ich weiß wird doch reiserfs nicht mehr weiterentwickelt, da Mr. Reiser nun 30 Jahre absitzen muss.
Kann man nachträglichn auf ext3 umstellen ohne Datenverlust oder kann man bei der Neuinstallation gleich ext3 auswählen.

PS:
Das mit Grub werd ich mal beizeiten ausprobieren, muss jetzt weg
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

25

16.06.2009, 12:28

Würde ich in dem Fall auch. Das System an sich läuft ja gut nur ist mE da zuviel aus versch Zweigen gemischt worden. Wenn du da dann alles aktualisierst kommt das was vorher aufeinander abgestimmt war eben durcheinander und könnte bei dem einen oder anderen zu Probs führen.
Ich hatte zb für Knoppix den vlc-Player installiert, der einiges an Updates auf dieDVD gebracht hat. Ergebnis: Die Farben in vlc-output waren alle falsch dargestellt. Das lag an nem Mischmasch der Grafikbiliotheken. VLC hatte einige auf unstable aktualisiert während wieder andere noch stable waren. Erst als ich damals alles wieder zurück auf stable hab war der Spuk vorbei. In meinem neuen System war von vornherein alles auf unstable, das machte auch keine Probs.

reiserfs würde ich auch nicht nehmen, ext3 in jedem Fall. Warum man nur das wählen kann? Keine Ahnung...Umstellen würde ich mal üner qtparted versuchen aber ich weiß nicht ob das ohne Datenverlust geht...


mfg Jack

lanos

Anfänger

Beiträge: 32

Geschlecht: Männlich

26

16.06.2009, 22:09


Ich hatte zb für Knoppix den vlc-Player installiert, ...


Ja ich auch, ich liebe den VLC-Player, weil er unabhängig ist und alles kann.Hatte unter knoppix 6.0.1 auch große Probleme mit VLC. Gibt es eine gleichwertigen Player unter knoppix der auch divx kann usw.?
Knoppix 6.0.1. auf Festplatte (933MHZ,512MB Ram)
Knopix 6.0.1 auf 2 GB USB-Stick (Laptop 1,5GHZ, 512MB Ram)

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

27

17.06.2009, 09:46

mplayer kann auch alle Formate, hat mE aber Probs beim Abspielen von DVDs. Für DVDs ist kaffeine sehr gut geeignet und btw auch zum DVB-T sehen.
Ein weiterer guter Player ist kplayer. Basiert auf mplayer. Hat allerdings in der 7er Version Probleme mit der KDE-Grafikbibliothek libqt4. Wenn du die in der Version 4.5 installiert hast (ist die Version aus dem unstable Zweig) startet kplayer nicht. Mit der stable 4.3er klappts aber.

Ich hab bei mir die Player mplayer, vlc, kaffeine und xine installiert. Dazu noch der Dragon Player der KDE4. Damit sollten eigentl die meisten Formate klappen.


mfg Jack

FM_81

Fortgeschrittener

28

17.06.2009, 13:19

@Jack
Auch wenn wir hier abschweifen, vielleicht kannst Du ja einem Unwissenden mal darlegen, was zu tun ist, um VLC zu installieren?

Quellcode

1
2
apt-get update
apt-get install vlc libdvdcss2
endet bei mir mit unerfüllten Abhängigkeiten, wo ich ehrlich gesagt gar nichts mit anzufangen weiß? Auch das hinzufügen von

Quellcode

1
deb http://download.videolan.org/pub/videolan/debian sid main
hat nichts gebracht? Aber vielleicht geht das ja unter SIDUX gar nicht? Ich hab' dieses ganze Multimediazeugs fast aufgegeben, und bin schon froh, wenn ein paar MP3's dudeln :(

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

29

17.06.2009, 14:23

Hi,

auch wenn das nicht unproblematisch ist aber hast du in deiner sources.list die Debian Multimedia Quellen mit aufgeführt? Dann stehen dir all diese schönen Pakete zur Verfügung:

http://debian-multimedia.org/

Problem dabei ist nur, dass du in keinem Fall die Pakete mischen solltest, sondern von einer Version (damit meine ich die Versionsnummern der Pakete) alle nehmen solltest. Sonst gibts Probs weil die sich nicht gemischt vertragen.

Am wichtigsten sind dabei für Multimedia fogende Pakete, die eigentl alle Player brauchen:

libavutil49/50 (die 50er gibts nur aus den Multimedia Repos nicht aus den offiziellen Debian)
libavcodec52
libavfilter0
libavformat52
libpostproc51
libswscale0
libx264-67 /für HD,mpeg4 Unterstützung

Bis auf libavutil49 (gibts nur von den offiziellen Debian Repos braucht aber kaffeine) und libx264 sollten die anderen alle diselbe Version haben, dann läufts am besten. Dazu kannst zb in synaptic über Paket->Version erzwingen eine best Paketversion installieren. Ich würde dafür die neuesten Pakete aus dem Debian Multimedia unstable Zweig nehmen.

weitere Pakete, die man installieren kann
libdvdnav
libdvdread

für DVD-Menü Navigation.

Dann hast du 2 Möglichkeiten vlc zu installieren. Erstens über die Repos zweitens und das bevorzuge ich die sourcen von der Videolan-Seite laden und selbstkompilieren. Dazu brauchst von allen oben aufgeführten Paketen noch die devel-Versionen, auch alle von derselben Version.

Für die erste Variante nimmt dir die Arbeit die Paketverwaltung ab, für die zweite hat vlc ne ziemlich gute config, die dir genau ausgibt was noch für Pakete fehlen. Wenn die config fehlerfrei durchläuft kompilierst ihn einfach mit make. Zum Installieren lässt dir über den Befehl

Zitat

checkinstall
/notfalls Paket installieren

ein Debian Paket bauen und installieren. Dann kriegst ihn auch wieder sauber über synaptic deinstalliert.


mfg Jack

FM_81

Fortgeschrittener

30

17.06.2009, 14:40

Vielen Dank, vielleicht probier' ich's mal aus!

Aber ehrlich gesagt, klingt mir das (nur für ein "Nice To Have", ich hab schon seit Jahren keine Videos mehr geschaut) nach zu viel Stress ...
Warum kann man nicht einfach

Quellcode

1
apt-get install IRGEND-EIN-PLAYER
machen, und die Sache läuft??? Wäre wohl zu einfach, und viele Leute würden sich vllt. auf den Schlips getreten fühlen ...

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop