23.11.2017, 17:48 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

26.06.2010, 19:47

Externe HDD wird nicht erkannt (RAW)

Hallo, habe im Forum nichts gefunden, was mein spezielles Problem behandeln würde (sorry, wenn ich was übersehen haben sollte) ALSO:


bin über mein Problem zu Knoppix gekommen. Das will ich auch gleich im Telegrammstil schildern:

Externe HDD (USB) gekauft, Daten gespeichert (VISTA), an zweiten Rechner (XP) angeschlossen, Probleme beim Lesen, (vermutlich Partitionstabelle zerschossen) und anschließend ist die HDD zwar in Windows noch vorhanden aber kein Zugriff mehr möglich RAW –Format. (Der Fachmann (frau) weiß vermutlich wovon ich schreibe)

TestDisk laufen lassen ( hat fast 2 Stunden gedauert ) Resultat: Dateien beschädigt. Festplatte sonst aber einwandfrei.

Will nun die Daten sichern und bin auf Knoppix gestoßen. Also CD gebrannt und Knoppix gestartet - leider wird die externe Festplatte nicht erkannt. Der USB-Anschluß ist ok, ein testweise angestöpselter USB-Stick wird einwandfrei erkannt.

Jetzt meine Frage an den Knoppix-Experten: Kann das System eine externe USB HDD in dem von mir geschilderten Zustand (RAW) überhaupt erkennen und wenn ja, was muss ich anstellen, dass es so geschieht und ich die HDD sichtbar in Knoppix machen kann ??

Ob ich dann die Daten noch retten kann steht auf einem andern Blatt ..............

Mit recht herzlichem Gruß und der Hoffnung, dass mir positiv geholfen werden kann
?(

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

2

26.06.2010, 21:23

Hallo!

Ich bin zwar kein Experte für Datenrettung, aber man könnte erst einmal folgendes klären:

1. Welche Knoppix-Version verwendest Du?

2. Wenn man die USB-Festplatte entfernt und danach wieder anschließt, wie sieht dann im Terminal die Ausgabe von

Quellcode

1
dmesg | tail -n 20
aus?

3. Falls dmesg zeigt, dass die USB-Festplatte gefunden wurde: Wenn Du im Terminal bei angeschlossener USB-Festplatte

Quellcode

1
fdisk -l
eingibst, welche Festplatten werden dann gefunden?

4. Hast Du TestDisk unter Windows oder unter Linux eingesetzt? Beim aktuellen Knoppix 6.2.1 ist auch das Programm testdisk vorhanden.

5. Mit welchem Dateisystem war die externe Festplatte formatiert? Gibt es darauf mehr als eine Partition?

Gruß Klaus

3

26.06.2010, 23:15

Guten Abend Klaus,

die Datenrettung kommt erst an zweiter Stelle, zuerst müsste die HDD mal erkannt werden. Also ich habe die Version 6.2.1 welche ich von der CD aus "laufen " lasse. Ich verwende Linux zum ersten Mal und bin daher noch total unerfahren. Wenn ich die HDD an der USB-Schnittstelle anschließe, dann beginnt sie zu laufen - merkt man ja an der LED und dem Laufgeräusch. Aber bei Knoppix passiert nix. Ich sehe nur weiterhin meine zwei internen Festplatten.

Im Gegensatz dazu wenn einen USB-Stick anschließe, erscheint ohne dass ich irgendwo was eingeben muss nach kurzer Zeit der Stick und ich kann darauf zugreifen.

Entschuldige bitte wenn ich jetzt so naiv frage: was ist das Terminal und wie rufe ich das auf ?

TestDisk habe ich unter Windows (Vista) eingesetzt. Lief einwandfrei - man fühlte sich in alte DOS Zeiten zurückversetzt. Nostalgie pur.

Die HDD war in NTFS formatiert und sie hat nur eine Partition - zum Speichern eben. Ich weiß, dass Knoppix kein NTFS erkennt, aber das ist eh nicht mehr relevant, weil ja das Dateiformat in RAW umgewandelt wurde. Oder ????

Ich entschuldige mich jetzt schon für meine unbedarften Fragen (Terminal und so) - bin eben ein Knoppix (Linux)-Noop.

Herzlichen Gruß
Albert

FM_81

Fortgeschrittener

4

27.06.2010, 08:55

Im Gegensatz dazu wenn einen USB-Stick anschließe, erscheint ohne dass ich irgendwo was eingeben muss nach kurzer Zeit der Stick und ich kann darauf zugreifen.
Eben! Weil der Stick wahrscheinlich eine gültige Partition, ein verwendbares Dateisystem hat. Was bei Deiner Platte offenbar nicht (mehr) der Fall ist.

was ist das Terminal und wie rufe ich das auf ?
Ein "Eingabefenster für Befehle". Meist aufzurufen mit einer Art Bildschirmsymbol unten links. Oder CTRL+ALT+F2 drücken - mit CTRL+ALT+F7 gehts zum "Grafikmodus" zurück. Dort die von Klaus genannten Befehle absetzen.

Die HDD war in NTFS formatiert und sie hat nur eine Partition
Hat sie wahrscheinlich (s.o.) nicht mehr?

Ich weiß, dass Knoppix kein NTFS erkennt,
Das war früher mal, mit ntfs-3g geht das schon eine ganze Weile prima.

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

5

28.06.2010, 21:25

Zuerst mal recht herzlichen Dank für eure Tipps - hatte leider erst jetzt Zeit sie umzusetzen. Bin aber nicht weitergekommen. Was mich allerdings verwundert ist, dass Windows die Platte erkennt, aber eben nicht drauf zugegriffen werden kann, weil irgendwas "zerschossen" ist, und Knoppix die Platte erst gar nicht anzeigt. Dachte immer das müsste irgenwie genau anders rum sein.

Dank an FM_81 habe das Terminal gefunden - aber bei den Eingaben bin ich etwas gescheitert................ihr setzt einfach zuviel voraus.

Anyway:ich wollte eigentlich von euch nur wissen, ob knoppix eine externe HDD in der von mir im ersten Beitrag dargelegten "Verfassung" (RAW) erkennen kann. Kann es sein, dass das Laufwerk (am USB) erkannt wird und ich es nicht sehe, weil ich noch irgendwelche "Mountings" machen muss ??

Wenn ja, dann bitte so erklären, dass es auch ein absoluter Neuling in Sachen Linux nachmachen kann. BITTE NICHTS VORAUSSETZEN !!

Irgendwie kann es doch nicht so sein, dass Vista die Platte erkennt und Linux nicht - verkehrte Welt ???


Danke für eure Geduld und für eure Hilfe

Albert

FM_81

Fortgeschrittener

6

29.06.2010, 20:16

- Terminal öffnen
- Platte anschliessen, kurz warten
- folgende Befehle GENAU SO eintippen:

Quellcode

1
2
dmesg | tail -n 20 > TEMP.TXT
fdisk -l >> TEMP.TXT
Inhalt der Textdatei TEMP.TXT hier posten oder von mir aus auch zu einem Filehoster geben und hier verlinken.

MfG, FM_81

PS: Meine Vermutung: es existiert keine Partitionstabelle mehr auf der Platte !?
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

7

30.06.2010, 10:54

Hoffe ich habe alles richtig eingegeben das Resultat ist:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
root@Microknoppix:/home/knoppix# dmesg | tail -n 20 > TEMP.TXT
root@Microknoppix:/home/knoppix# fdisk -1 >> TEMP.TXT
fdisk: invalid option -- '1'

Usage: fdisk [-b SSZ] [-u] DISK Change partition table
fdisk -l [-b SSZ] [-u] DISK List partition table(s)
fdisk -s PARTITION Give partition size(s) in blocks
fdisk -v Give fdisk version
Here DISK is something like /dev/hdb or /dev/sda
and PARTITION is something like /dev/hda7
-u: give Start and End in sector (instead of cylinder) units
-b 2048: (for certain MO disks) use 2048-byte sectors
root@Microknoppix:/home/knoppix#


Und bei Eingabe der Vorschläge von Klaus gab es dieses Ergebnis:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
root@Microknoppix:/home/knoppix# dmesg | tail -n 20
[ 2130.382262] sr 8:0:0:1: [sr1] CDB: Read(10): 28 00 00 10 01 04 00 00 02 00
[ 2130.382283] end_request: I/O error, dev sr1, sector 4195344
[ 2130.387982] sr 8:0:0:1: [sr1] Unhandled sense code
[ 2130.387989] sr 8:0:0:1: [sr1] Result: hostbyte=DID_ERROR driverbyte=DRIVER_SENSE
[ 2130.387998] sr 8:0:0:1: [sr1] Sense Key : Hardware Error [current] 
[ 2130.388007] sr 8:0:0:1: [sr1] Add. Sense: No additional sense information
[ 2130.388018] sr 8:0:0:1: [sr1] CDB: Read(10): 28 00 00 10 01 10 00 00 02 00
[ 2130.388039] end_request: I/O error, dev sr1, sector 4195392
[ 2130.392261] sr 8:0:0:1: [sr1] Unhandled sense code
[ 2130.392268] sr 8:0:0:1: [sr1] Result: hostbyte=DID_ERROR driverbyte=DRIVER_SENSE
[ 2130.392276] sr 8:0:0:1: [sr1] Sense Key : Hardware Error [current] 
[ 2130.392286] sr 8:0:0:1: [sr1] Add. Sense: No additional sense information
[ 2130.392297] sr 8:0:0:1: [sr1] CDB: Read(10): 28 00 00 10 01 12 00 00 02 00
[ 2130.392318] end_request: I/O error, dev sr1, sector 4195400
[ 2130.397215] sr 8:0:0:1: [sr1] Unhandled sense code
[ 2130.397222] sr 8:0:0:1: [sr1] Result: hostbyte=DID_ERROR driverbyte=DRIVER_SENSE
[ 2130.397230] sr 8:0:0:1: [sr1] Sense Key : Hardware Error [current] 
[ 2130.397240] sr 8:0:0:1: [sr1] Add. Sense: No additional sense information
[ 2130.397252] sr 8:0:0:1: [sr1] CDB: Read(10): 28 00 00 10 01 12 00 00 02 00
[ 2130.397273] end_request: I/O error, dev sr1, sector 4195400
root@Microknoppix:/home/knoppix




Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
root@Microknoppix:/home/knoppix# fdisk -1
fdisk: invalid option -- '1'

Usage: fdisk [-b SSZ] [-u] DISK Change partition table
fdisk -l [-b SSZ] [-u] DISK List partition table(s)
fdisk -s PARTITION Give partition size(s) in blocks
fdisk -v Give fdisk version
Here DISK is something like /dev/hdb or /dev/sda
and PARTITION is something like /dev/hda7
-u: give Start and End in sector (instead of cylinder) units
-b 2048: (for certain MO disks) use 2048-byte sectors
root@Microknoppix:/home/knoppix#


Vielleicht kann ja der eine oder andere was damit anfangen - ich jedenfalls nicht. ?(

Wie immer bedanke ich mich schon einmal recht herzlich für Eure Bemühungen



/* edit: Code-Tags gesetzt */

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RalfonLinux« (30.06.2010, 19:27)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

8

30.06.2010, 16:57

Hallo!

Bei der Option des Programms fdisk handelt es sich um ein kleines L und nicht um die Ziffer 1.

Gruss Klaus

9

01.07.2010, 00:52

Aha, das habe ich wohl falsch erkannt, und siehe da, mit der richtigen Eingabe sieht die Sache schon ganz anders aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
root@Microknoppix:/home/knoppix# fdisk -l

Disk /dev/sda: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x694e9c46

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 192 1536000 27 Unknown
Partition 1 does not end on cylinder boundary.
/dev/sda2 * 192 15362 121856000 7 HPFS/NTFS
/dev/sda3 15362 30402 120804352 7 HPFS/NTFS

Disk /dev/sdb: 250.1 GB, 250059350016 bytes
64 heads, 63 sectors/track, 121130 cylinders
Units = cylinders of 4032 * 512 = 2064384 bytes
Disk identifier: 0x96d6075f

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdb1 1 60595 122157728 7 HPFS/NTFS
/dev/sdb2 60595 121130 122038272 7 HPFS/NTFS

Disk /dev/sdc: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x0020791a

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdc1 1 60802 488391041 7 HPFS/NTFS
root@Microknoppix:/home/knoppix#


Es sind die zwei internen HDD's (je 250 GB) und auch die externe am USB (500 GB) vorhanden. Interessanterweise ist das Format HPFS/NTFS, Windows sagt ja hier RAW. Jetzt ist wieder der Fachmann gefordert mir zu sagen, was das wohl zu bedeuten hat ???

Danke für Eure Hilfe und Geduld, mir macht es langsam Spass mich mit der Materie und speziell mit Knoppix (Linux) auseinanderzusetzen. Bin schon sehr gespannt wie es weitergeht und ob ich mit Knoppix noch an meine Daten herankommen kann. Vielleicht gelingt es ja doch noch die HDD auszulesen.

Gruß - Albert


/*edit Und nochmal Code-Tags gesetzt */

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RalfonLinux« (01.07.2010, 14:41)


RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

10

01.07.2010, 14:43

Hallo Albert,

bitte gewöhne dir doch an, die s.g. Code-Tags zu benutzen.
Es erleichtert das Lesen deiner Einträge.

Einfach Eckige-Klammer-auf code Eckige-Klammer-zu also [ code ] deine Ausgabe [ /code ] ergibt dann

Quellcode

1
deine Ausgabe



Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

FM_81

Fortgeschrittener

11

01.07.2010, 19:22

Interessanterweise ist das Format HPFS/NTFS, Windows sagt ja hier RAW. Jetzt ist wieder der Fachmann gefordert mir zu sagen, was das wohl zu bedeuten hat ???
Nicht zu früh freuen! Das bedeudet nur, dass die Typkennung für die Partitionstabelle NTFS ist.
Es bedeutet nicht, dass Dein Dateisystem OK sein muss!
(Übrigens lag ich falsch, wie wir sehen gibt es eine Partitionstabelle.)
Was kommt bei

Quellcode

1
mount /dev/sdc1 /mnt
oder

Quellcode

1
mount -t ntfs-3g /dev/sdc1 /mnt
?

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

12

01.07.2010, 22:55

Guten Abend "FM_81",
nach der Eingabe der jeweiligen Befehle ist folgendes zu lesen: (hoffentlich mach ich das richtig mit den Code-Tags)


Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
 root@Microknoppix:/home/knoppix# mount /dev/sdc1 /mnt
mount: you must specify the filesystem type
root@Microknoppix:/home/knoppix# mount -t ntfs-3g /dev/sdc1 /mnt
ntfs_mst_post_read_fixup: magic: 0x44414142 size: 1024 usa_ofs: 36 usa_count: 65535: Das Argument ist ungültig
Record 0 has no FILE magic (0x44414142)
Failed to load $MFT: Eingabe-/Ausgabefehler
Failed to mount '/dev/sdc1': Eingabe-/Ausgabefehler
NTFS is either inconsistent, or there is a hardware fault, or it's a
SoftRAID/FakeRAID hardware. In the first case run chkdsk /f on Windows
then reboot into Windows twice. The usage of the /f parameter is very
important! If the device is a SoftRAID/FakeRAID then first activate
it and mount a different device under the /dev/mapper/ directory, (e.g.
/dev/mapper/nvidia_eahaabcc1). Please see the 'dmraid' documentation
for more details. 


Bin schon sehr gespannt wie, bzw. ob es noch weitergeht ......... mit herzlichem Gruß

/* Fast gut, bloss kein Leerzeichen zwischen [ bzw. ] und dem Wort code */

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RalfonLinux« (02.07.2010, 13:27)


13

01.07.2010, 23:00

verflixt, da hätte ich wohl schon im terminal die eingabe machen müssen, sorry dann beim nächsten mal ;(

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

14

02.07.2010, 13:37

Ist schon in Ordnung, du darfst bloss keine Leerzeichen zwischen die Klammern und dem Wort machen.
Ansonsten okay, siehst du jetzt ja oben.

@FM_81

Zitat

Failed to load $MFT: Eingabe-/Ausgabefehler
Failed to mount '/dev/sdc1': Eingabe-/Ausgabefehler
Sieht doch sehr nach Oberflächenschaden aus ?
I/O-Error ist kein logischer Fehler
Könnte natürlich auch noch eine mangelhafte Spannungsversorgung der Platte sein.

und wech ....
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

FM_81

Fortgeschrittener

15

03.07.2010, 06:36

I/O-Error ist kein logischer Fehler
Ja, aber I/O-Error sehe ich hier nur im Zusammenhang mit "sr1"? So heisst doch keine Festplatte?

Und auf eine kaputte MFT kann man doch auch "ntfsfix" los lassen? Auf "defekte Platte, beschädigte Oberfläche" würde ich erst mal nur dann schliessen, wenn ich BADBLOCKS (schreibend, aber nicht zerstörend, dauert ausserdem ewig) und SMARTCTL bemüht hätte. Und wenn die Daten sehr wichtig sind: vor diesen Aktionen versuchen, ein Abbild zu ziehen ... (Ich weiß, 500GB sind eine Menge Stoff ...)

Defekte Spannungvorsorgung dagegen: absolut zustimm ... (hatte ich selbst schon)

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

16

03.07.2010, 09:20

Also DANKE erstmal für Eure Bemühungen. Zur Stromversorgung ist anzumerken, dass es bei der HDD (WD Elements) nur einen USB Stecker gibt (kein zusätzliches Netzteil) und die Platte vor dem Anschließen an den zweiten Laptop auch einwandfrei gefunzt hat. Wenn die Stomversorgung nicht ausreichen würde, dann hätte Western Digital doch zumindest ein doppeltes USB-Kabel mitgeliefert denke ich. Wie gesagt, die HDD hat von Anfang an einwandfrei gefunzt (zwei Tage lang)

Zum Oberflächenschaden: die Platte ist nagelneu und ich habe sie keinerlei Erschütterung ausgesetzt - wo sollte also der Oberflächenschaden herkommen ??

ANYWAY, man steckt ja in so einem Ding einfach nicht drin und kann eben nur vermuten. Vielleicht regiert ja hier auch wieder mal "Murphys Gesetz". :cursing:

Eure "Unterhaltung" untereinander ist interessant, aber ein Laie wie ich kann damit nur wenig anfangen.
[Und auf eine kaputte MFT kann man doch auch "ntfsfix" los lassen? Auf
"defekte Platte, beschädigte Oberfläche" würde ich erst mal nur dann
schliessen, wenn ich BADBLOCKS (schreibend, aber nicht zerstörend,
dauert ausserdem ewig) und SMARTCTL bemüht hätte. Und wenn die Daten sehr wichtig sind: vor
diesen Aktionen versuchen, ein Abbild zu ziehen ... (Ich weiß, 500GB
sind eine Menge Stoff ...)]


Ich gehe jetzt davon aus, dass wohl nix mehr zu machen ist (zumindest für mich) und ich die Platte auf Garantie umtauschen werde.

Da ich ziemlich sicher bin, dass die Daten noch auf der Festplatte und ev. für einen Fachmann auch lesbar sind muss ich mir nun überlegen, wie ich die HDD behandle, dass hier wenigstens Sicherheit besteht.

Gruß - Albert -

Anm. Man müsste sich mal richtig in das Thema reinknien, denn wenn man zu dem Problem googelt, dann stellt man fest, dass mein Problem gar nicht mal so selten ist und es eigentlich keine zielführenden Lösungen gibt...............

FM_81

Fortgeschrittener

17

03.07.2010, 10:54

Ich meinte folgendes:
- wenn sich SEHR wichtige Daten darauf befinden macht man vorher ein sektorweises Backup, damit man immer wieder "von vorn anfangen" kann
- ansonsten, wenn Du nur lernen willst, KNOPPIX sollte sowohl "testdisk" als auch "ntfsfix", "smartctl" und "badblocks" enthalten
- sind alles Programme aus dem Terminal zu starten
- zu "testdisk" gibt es auf "ComputerBase" eine sehr gute Anleitung

Die Manpages (einfach z.B.

Quellcode

1
2
man badblocks
man smartctl
usw.) liefern eine Anleitung zu den Befehlen. (Ist, zugegebener Maßen, für Anfänger keine leichte Kost!)

Zielführende Lösungen sind auch in so fern schwierig, da praktisch jedes Problem anders liegen kann.

MfG, FM_81

PS: Wenn Du sowieso nichts zu verlieren hast, und die Platte wie oben angeschlossen ist, also /dev/sdc darstellt, einfach

Quellcode

1
ntfsfix /dev/sdc1
versuchen.
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

18

03.07.2010, 12:37

Also die Daten sind jetzt nicht LEBENSNOTWENDIG sondern eher mittelwichtig. TestDisk habe ich schon unter Windows zweimal (hat jeweils ca. 2 Stunden gedauert) durchlaufen lassen und ich denke, dass dann unter Knoppix nichts anderes rauskommen wird.

Jetzt noch eine Frage ( sorry, wenn es vielleicht für dich albern klingt ) - was passsiert KONKRET, wenn ich Deinen Vorschlag aus dem PS (ntfsfix /dev/sdc1) in die Tat umsetze.

Ist dann die HDD sozusagen gelöscht, formatiert oder irgendwas anderes ??? Oder kann es auch sein, dass dann wieder ganz normal darauf zugegriffen werden kann und meine Daten noch da sind ?? ( Ich weiß schon , Wunder sind eher selten, aber die Hoffnung stibt eben zuletzt )

Nochmals danke für Eure Hilfe und zum Abschluß des Threads werde ich dann noch berichten :thumbdown: oder :thumbup:

FM_81

Fortgeschrittener

19

03.07.2010, 13:40

Es würde versucht den Fehler im NTFS-Dateisystem zu beheben. Da das eigentlich ein Job für Windows ist, kann das unter KNOPPIX schief gehen, muss es aber nicht.

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

20

03.07.2010, 14:58

OKAY, aber wenn es eine Aufgabe für Windows ist, wie Du schreibst, dann sollte ich es vielleicht auch Windows machen lassen ??? (chkdsk /r)

Wo ist die Gefahr des "zufälligen Untergangs" :) wohl am Geringsten ??? Grübel, grübel .............

FM_81

Fortgeschrittener

21

03.07.2010, 15:19

OKAY, aber wenn es eine Aufgabe für Windows ist, wie Du schreibst, dann sollte ich es vielleicht auch Windows machen lassen ??? (chkdsk /r)
Geht ja nicht! Windows sagt ja "RAW" (also kein Dateisystem)!?

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

22

03.07.2010, 21:07

Also, jetzt hab ich mit schweißnassen Fingern den Befehl eingegeben, ENTER, das Resultat ist:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
root@Microknoppix:/home/knoppix# ntfsfix /dev/sdc1
Mounting volume... Incomplete multi sector transfer detected in $MFT.
ntfs_mft_load(): Failed.
Failed to load $MFT: Input/output error.
Failed to startup volume: Input/output error.
FAILED
Attempting to correct errors... Incomplete multi sector transfer detected in $MFT.
ntfs_mft_load(): Failed.
Failed to load $MFT: Input/output error.
FAILED
Failed to startup volume: Input/output error.
Volume is corrupt. You should run chkdsk.


Wieder nix mit fixen - aber vielleicht hab ich ja das mit dem Quellcode endlich geschnallt ...

PS
unsere Spieler in Südafrika stellen sich Gott sei Dank nicht so an wie ich - Die Gauchos mit 4:0 heimgeschickt, wer hätte das gedacht ...

FM_81

Fortgeschrittener

23

04.07.2010, 08:37

Da sieht es wohl schlecht aus für das Dateisystem auf der Platte ...
Wenn Dir die Daten egal sind, einfach formatieren unter Windows. Sonst, wie schon erwähnt TESTDISK ...
Ob ein physikalischer Schaden vorliegt, mag ich noch nicht beurteilen, glaube es aber im Moment eher noch nicht!
Wenn Du testen willst, ob alle Blöcke der Platte schreib- und lesbar sind:

Quellcode

1
badblocks -n /dev/sdc
ACHTUNG, das dauert ewig! (Ich meine EWIG, meine 750GB-Platte hat, glaube ich, 8 oder 10 Stunden gedauert.) Du bekommst auch nur eine Ausgabe, wenn Blöcke fehlerhaft sind. (In alter UNIX-Manier, keine Antwort heisst gute Antwort. :))

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

24

04.07.2010, 10:05

Guten Morgen,
seit 2 Uhr nachts läuft TestDisk - ca. 50 % sind nun geschafft. Wird also noch bis zum Abend "rödeln". Ist der wirklich letzte Versuch bevor ich formatiere. Habe aber nur wenig Hoffnung ............ will nur nichts unversucht lassen.

Dachte bis letzte Woche, dass eine externe HDD eine gute Art der Datensicherung sei - das war wohl ein Riesenfehler. Ich würde nach meinem SuperGau sogar so weit gehen, es als die riskanteste Methode zu bezeichnen. Schon am zweiten Tag nach dem Kauf sind alle Daten im Nirwana. Woran es auch immer liegen mag, mein Vertrauen in eine externe HDD ist völlig dahin .......................(War meine erste und vermutlich auch letzte USB-HDD)

Das Einzige was ich gemacht habe ist die HDD von einem Laptop auf einen anderen umzustecken, unter Beachtung des "sicheren Entfernens". Ha, ha, ha dass ich nicht lache - was war da schon sicher ?? Und für diesen Zweck ist die HDD ja schließlich auch geschaffen, denke ich.

Ich hätte mal erst googeln sollen, dann wäre ich gar nicht erst auf die Idee gekommen eine externe HDD anzuschaffen. Dieses plötzliche RAW -Format schlägt wohl öfters aus heiterem Himmel zu :cursing:

Schönen Sonntag und danke für Eure Unterstützung

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

25

04.07.2010, 11:32

Hallo!

Zitat von »renoir«

Dieses plötzliche RAW -Format schlägt wohl öfters aus heiterem Himmel zu

Ich habe einen MP3-Player in Form eines USB-Sticks (mit FAT formatiert). Der wurde von Windows XP mehrmals ordentlich erkannt und ich konnte Musikdateien darauf speichern. Eines Tages erkannte Windows XP ihn aber nicht mehr und schlug vor, das RAW-Gerät ZU formatieren. Interessanterweise kann der MP3-Spieler immer noch die Musikdateien abspielen! Ich konnte mir damit behelfen, dass ich Rhythmbox unter Linux (Ubuntu 10.04) verwende, wenn ich neuen Dateien auf den Stick spielen möchte.

Zum Thema externe Festplatten sollte man vielleicht das Internet nach der Kundenzufriedenheit bezüglich der verschiedenen Modelle befragen. Einige Onlineshops bieten eine Kommentarfunktion an.

Gruss Klaus

26

04.07.2010, 21:08

Um den Thread schließen zu können: Nach 16 Stunden TestDisk kam nur die lapidare Feststellung, dass der MFT "bad" ist. Also habe ich die HDD dann formatiert (musste sie aber erst löschen, denn so einfach kann Windows das nicht). Habe natürlich nur Quickformat gemacht, denn nun flitzt der PC Inspector drüber - hat schon tausende Daten gefunden, ist nur die Frage, ob die auch einigermaßen was taugen.

Na ja, morgen weiß ich's - das dauert auch geschätzte 10 Stunden. Das war es von meiner Seite aus in Sachen HDD im RAW-Format.

Schönen Sommer noch und für die Fußball-Enthusiasten unter Euch noch zwei ebenso tolle Spiele wie die letzten gegen England und Argentinien. ;)

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

27

05.07.2010, 12:26

@FM_81

Zitat

Ja, aber I/O-Error sehe ich hier nur im Zusammenhang mit "sr1"? So heisst doch keine Festplatte?
sr1 ist ein DVD/CD tippe ich mal, aber die Meldung vom mount/ntfsfix

Zitat

Mounting volume... Incomplete multi sector transfer detected in $MFT.
ntfs_mft_load(): Failed.
Failed to load $MFT: Input/output error.
Failed to startup volume: Input/output error.
FAILED

Scheinbar sind dort ein/zwei Sektoren defekt.
Je nachdem, ob die Software/Firmware sich nur auf die Sektorendemarken verläßt, und dort nun 512Bytes erwartet, oder ob sich nur an der Sektorstartmarke orientiert wird und dann werden 512Bytes gelesen.

Ich weiß nun nicht, wie hardwarenah badblocks auf die Platte gucken kann, aber möglicherweise wäre das die Erklärung, warum einmal defekte Sektoren gemeldet werden (mount/ntfsfix) und einmal nicht (badbocks)


@renoir
Einmal zum Erklären:
Du hast ein Buch, und dieses hat ein Inhaltsverzeichnis.
Du hast eine Platte, und die hat ein MFT ( = Inhaltsverzeichnis)
Du kannst das Buch jetzt von vorne bis hinten durchlesen, kannst du eine Festplatte auch.
Wenn dieses Buch jetzt aber verschiedene Themen behandelt, ist es sehr lästig, erst im Kapitel 1 etwas über Gartenpflege zu lesen, im Kapitel 2 was über Brandschutz, bis du dann im Kapitel 3 etwas übers Grillen liest.
Also Inhaltsverzeichnis auf, suchen nach Grillen, und im Kapitel 3 loslegen.

Deine Festplatte genauso.
Was soll sie sich Datei 1 und 2 reinziehen, wenn doch nur Datei 3 benötigt wird.
Also MFT , suchen nach Datei3, und loslegen.

Wenn der MFT defekt ist, können testdisk / FileInspector / usw. nur eins machen:
Sie lesen das Buch von vorne bis hinten, und hoffen, dass sie an gewissen Eigenschaften festmachen können, wann ein neues Kaptiel anfängt.
Mit diesen Informationen wird dann ein neues Inhaltsverzeichnis angelegt.
Leider wurde im Kapitel 2 zu den Brandschutzvorschriften, einmal das Wort Grillen erwähnt.
Somit hast du jetzt 3 Kapitel, 1. Gartenpflege, 2. halben Brandschutz, 2a. Grillen+3 Grillen
Wie du siehst, ist Kapitel 2 unvollständig und Kapitel3 zu groß.
Also beide nicht brauchbar.

Ob du nun mittels Quickformat den MFT löscht oder nicht, deine Programme suchen sich die Kapitelmarken/Dateimarken aus der RAW-Platte.
Windows erkennt aber nur bei einem "schönen" MFT, das die Platte mit NTFS formatiert ist.
Daher bei zerschossenem MFT die Meldung "RAW"



Viel Erfolg
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

28

07.07.2010, 09:50

Glück gehabt !

Schreibe diesen "Abschlußbericht" als Mutmacher für den Einen oder Anderen in vergleichbarer Situation:

Hatte ja nach langem, erfolglosen Herumprobieren mit TestDisk über mehrere Tage mich dann entschlossen die HDD einfach zu formatieren. Sonst hätte ich vermutlich nie mehr Zugriff auf das Laufwerk bekommen. Mein Hintergedanke war, mir mit Recovery-Software dann die Daten wieder zu holen. So weit so gut ........

Nachdem ich das Laufwerk in der Verwaltung erst mal gelöscht hatte (formatieren mit Rechtsklick wurde von Windows verweigert) ging auch das Formatieren auf NTFS problemlos. Natürlich hatte ich nur das Quick-Format gewählt, wollte ja so wenig wie möglich zerstören.

Dann gings an die Arbeit: PC Inspector installiert und auf das Laufwerk mit einem Tiefenscan losgelassen. Dauerte dann auch so um die 12 Stunden und ich war erstmal glücklich, er hatte 4555 Dateien gefunden. Was mich allerdings stutzig machte war die Tatsache, alle waren gleich groß (ca. 1.5 MB) Da stimmt was nicht war mein erster Gedanke.

Und so war es auch dann, nix war zu öffnen. Alles sozusagen Schrott. Aber so schnell geb ich nicht auf ............

Gibt ja auch noch andere Tools - z. B. Recuva (ebenfalls Freeware).

Da braucht man dann gute Nerven. Der Tiefenscan beginnt mit einer Ankündigung von 16 Stunden, na gut, die Zeit würde ich investieren. Aber dann geht es los, 1 Tag, 2 Tage usw. usw. nach 10 Stunden zeigte mir die Prognose 41 Tage. Zeit aufzugeben ?? War nahe dran, aber ich hatte mir vorgenommen, mindestens 12 Stunden dat Dingens laufen zu lassen. Die Geduld wurde belohnt !! Auf einmal ging es rasant wieder in die andere Richtung und tatsächlich, nach 16 Stunden war es vollbracht. Und wie, das Teil ist eine Wucht.

Bis auf vier völlig unwichtige Daten ist alles wieder da. Und das in einer excellenten Qualitat wie es in der Bemerkung geheißen hat.

Natürlich war meine Konstellation eine Steilvorlage für das Programm, weil das Laufwerk neu war, ich die Daten nur einmal darauf gesichert hatte und mir dann der Zugriff durch das verdammte RAW-Fomat verweigert wurde und dadurch keinerlei Schreibvorgänge mehr auf der HDD gemacht wurden.

Und das mit einem kostenlosen Tool - Respekt und herzlichen Dank an den Programmierer.

Was ich jetzt mit der HDD mache weiß ich noch nicht, umtauschen oder darauf vertrauen, dass es nur ein Ausrutscher war. Immerhin ist es ja Qualiätsware (Western Digital) und man liest im Internet eigentlich überwiegend Positives. Auch dass es so leicht möglich ist, die Daten wieder zurückzuholen lässt mich zögern das Teil umzutauschen, was ich kann, das können auch Andere und wer weiß wo meine z.T. sehr persönlichen Daten dann landen ..........

Ich weiß, man kann auch Löschprogramme auf die HDD loslassen, aber das dauert dann auch wieder Tage, bis das erledigt ist und dazu habe ich jetzt nach diesen vielen Stunden der Warterei einfach keinen Bock mehr. Ich glaub ich lass es einfach dabei ..........

Liebe Grüße - Albert -

PS Netter Nebeneffekt, da die "Rückholung" der Daten natürlich nicht in Ordnern erfolgt, habe ich bei der anschließenden Sortierung eine Software wiedergefunden, die ich vor ein paar Tagen schon verzweifelt und vergeblich gesucht hatte :D
Und nebenbei habe ich Knoppix kennengelernt und werde mich damit bei Gelegenheit mal etwas näher befassen .... muss ja nicht immer Windows sein. :evil:

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

29

08.07.2010, 18:22

Löschen deiner Platte erfolgt am einfachsten via

Quellcode

1
dd if=/dev/urandom of=/dev/sdc bs=4096


jm2c
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

30

31.08.2010, 00:10

Moin.



Ich hoffe es kann mir einer weiterhelfen ? auch wenn das tema schön älter ist.



Hab das gleich prob mit meiner ext. HDD.

das problem bei mir ist das die hdd im Bios erkannt wird aber unter win 7 nicht

bei knopix 6.2 erkennt er sie kann sie aber nicht einbinden (error).



hab da leider wichtige daten drauf und muss da irgendwie dran kommen.



kann mir da einer von euch weiter helfen ?



danke schon mal im voraus.



gruß MasterLu

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop