20.11.2017, 01:23 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

progi

Fortgeschrittener

1

08.11.2012, 23:21

gelöst: neue Festplatte testen

Hallo,
ich möchte eine neue (also völlig leere) Festplatte (3TB) testen (bevor ich sie benutze, partinioniere ...) , indem ich

1. smartctl -x /dev/sdb
2. badblocks -svw /dev/sdb

anwende (Habe meine neuen Platten bisher unter Windows getestet).

Soweit ich die Befehle verstehe, ist
1. "smartctl - Control and Monitor Utility for SMART Disks" einfach das Auslesen der SMART-Werte - also eine Überblick, aber kein
(neuer) Test der Platte - also eben eine Information
2. badblocks ein Test der (wirklich) ausgeführt wird (und damit lange dauern kann, Vorsicht für alle Leser mit dem Parameter -w !!!)

Meine Fragen :
1. Habt Ihr Vorschläge für ein besseres Vorgehen, oder kann ich nach den beiden Tests die Platte unbesorgt benutzen ?
2. Ich würde bei badblocks kein -p angeben - und Ihr ? Soll ich -b oder -c verwenden (in der Erwartung, daß es schneller geht und
genauso aussagekräftig bleibt) ?
3. Ich würde die Platte nicht mehr unter Windows testen - oder haltet Ihr dies zusätzlich für notwendig ?)

Danke für Kommentare
progi

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »progi« (12.11.2012, 14:58)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

2

09.11.2012, 10:55

Hallo, progi!

Wie man der Handbuchseite des Programms smartctl entnehmen kann, lässt sich mit der "-t"-Option ein Selbsttest der Festplatte starten. Ich würde zuerst

Quellcode

1
sudo smartctl -t long /dev/sdb
ausführen, um einen ersten Eindruck zu erhalten, wie lange der weitere Testvorgang dauern könnte; denn wenn ich die Handbuchseite zum Programm badblocks bezüglich der "-w"-Option richtig verstehe, werden bei einem Durchgang 4 Werte geschrieben und gelesen. Das wären dann 24 TB Daten. Wenn Du unsicher bist, ob die Festplatte den Anforderungen genügt, solltest Du wohl doch die "-p"-Option benutzen.

Gruß
Klaus

progi

Fortgeschrittener

3

09.11.2012, 11:11

Herzlichen Dank Klaus

progi

progi

Fortgeschrittener

4

11.11.2012, 17:32

Probleme beim Partitionieren

Laut Test ist die (neue) Platte wohl ok.
Aber das Partitionieren macht mir Probleme :
unter KNOPPIX_V7.0.4DVD-2012-08-20-DE findet gparted 764435 MiB
fdisk -l ergibt :
+ fdisk -l
Disk /dev/sdb doesn't contain a valid partition table
Disk /dev/sdb: 801.6 GB, 801569726464 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 97451 cylinders, total 1565565872 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00000000
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
+ smartctl -x /dev/sdb
smartctl 5.43 2012-06-05 r3561 [i686-linux-3.4.9] (local build)
Copyright (C) 2002-12 by Bruce Allen, http://smartmontools.sourceforge.net

=== START OF INFORMATION SECTION ===
Model Family: Seagate Barracuda (SATA 3Gb/s, 4K Sectors)
Device Model: ST3000DM001-9YN166
Serial Number: Z1F1754K
LU WWN Device Id: 5 000c50 04e9874e8
Firmware Version: CC4B
User Capacity: 3.000.592.982.016 bytes [3,00 TB]
Sector Sizes: 512 bytes logical, 4096 bytes physical
Device is: In smartctl database [for details use: -P show]
ATA Version is: 8
ATA Standard is: ATA-8-ACS revision 4
Local Time is: Fri Nov 9 16:09:31 2012 UTC
SMART support is: Available - device has SMART capability.
SMART support is: Enabled
AAM feature is: Unavailable
APM level is: 128 (minimum power consumption without standby)
Rd look-ahead is: Enabled
Write cache is: Enabled
ATA Security is: Disabled, NOT FROZEN [SEC1]

=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART overall-health self-assessment test result: PASSED
See vendor-specific Attribute list for marginal Attributes.

Liste hier von mir beendet
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
mit GParted nun als GPT partitioniert
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
fdisk -l (ich glaube als root) liefert nun die Meldung :
WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sdb'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.
-> siehe unten
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
nun nach Windows7, um (mit einem - von seagate runtergeladenen Programm) hier zu versuchen, die Festplatte zu partitionieren - auch hier findet
dieses Programm "DiscWizard", daß diese Festplatte 746.5GB (entspricht ja in etwa 802GiB) hat.
Ich partitioniere hier (einfach um mal was zu machen) in mehrere ntfs-Partitionen -> siehe unten "parted"
und kopiere ca 5GB Dateien auf eine der Partitionen -> kann diese Dateien dann unter Windows 7 und KN7.04 problemlos wieder lesen
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
nun zurück nach KNOPPIX_V7.0.4DVD-2012-08-20-DE

parted /dev/sdc print
WARNING: You are not superuser. Watch out for permissions.
Model: ST3000DM 001-9YN166 (scsi)
Disk /dev/sdc: 802GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: gpt

Number Start End Size File system Name Flags
1 17,4kB 134MB 134MB msftres
2 135MB 53,8GB 53,7GB ntfs
3 53,8GB 57,0GB 3221MB ntfs
4 57,0GB 433GB 376GB ntfs
5 433GB 802GB 369GB ntfs

parted Returncode 0
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Festplatte war immer über USB2.0 - in einem Gehäuse von "easy nova" als externe Festplatte angeschlossen. In diesem
Gehäuse konnte ich schon problemlos auf eine Platte mit 1.5TB zugreifen (also unter der 2.2TB Grenze) und
smartctl findet ja 3TB !

Man beachte das letzte fdisk : Sector size (logical/physical): 512B/512B
Ich hatte eigentlich damit gerechnet, daß bei so großen Platten eine größere Sector size gewählt wird - aber insbesonders
beim Format GPT kenne ich mich nicht aus !
und siehe smartctl oben : Sector Sizes: 512 bytes logical, 4096 bytes physical

Zusammenfassend ist mein Problem einfach, daß (außer smartctl) alle Programme ca 800GB UND NICHT 3000GB finden !!!
Aber natürlich möchte ich gerne 3TB partitionieren, nutzen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer kann mir bitte weiterhelfen

MfG
progi

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »progi« (11.11.2012, 18:10)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

5

11.11.2012, 21:20

Hallo, progi!

Schau doch einmal die Seite "GPT fdisk Tutorial" an. Dort werden spezielle Programme für Festplatten mit GPT erwähnt. Auf der Knoppix 7.0.4 CD sind die Programme /sbin/cgdisk, /sbin/gdisk und /sbin/sgdisk enthalten.

Ich glaube, dass das Problem mit der Kapazitätsangabe mit dem Wert für die physikalische Sektorgröße zusammenhängt. Besitzt die Festplatte einen Schalter oder eine Steckbrücke, mit der die Kapazität manipuliert werden kann, welche dem Rechner mitgeteilt wird? Früher konnte ich zum Beispiel eine 80 GB große Festplatte so "jumpern", dass sie nur noch 32 GB groß war. Dadurch konnte der Festplattenkontroller des Mainboards zur Zusammenarbeit überredet werden.

Vielleicht hilft das weiter.

Gruß
Klaus

progi

Fortgeschrittener

6

12.11.2012, 12:47

@Klaus - herzlichen Dank. Unter Deinem Link findet sich in dem Artikel :

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Make the most of large drives with GPT and Linux
Preparing for future disk storage with the GUID Partition Table
Roderick W. Smith, Consultant and author
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

der Satz :
If you prefer a GUI tool, the Gnome Partition Editor (GParted) will do the job.

In meinem Beitrag oben vom 11.11. 17h32m sieht man, daß ich gestern die Festplatte mit GParted unter
KNOPPIX_V7.0.4DVD-2012-08-20-DE "angeschaut" habe ( - es zeigte 746,52 GiB an - nicht 3TB)


-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aufgrund Deines letzten Beitrags zeige ich nun die Ausgabe von gdisk
gdisk unter KNOPPIX_V7.0.4DVD-2012-08-20-DE ergibt :

Command (? for help): v

Caution: Partition 1 doesn't begin on a 8-sector boundary. This may
result in degraded performance on some modern (2009 and later) hard disks.

Consult http://www.ibm.com/developerworks/linux/…b-sector-disks/
for information on disk alignment.

No problems found. 2925 free sectors (1.4 MiB) available in 2
segments, the largest of which is 2014 (1007.0 KiB) in size.

Command (? for help): p
Disk /dev/sdb: 1565565872 sectors, 746.5 GiB
Logical sector size: 512 bytes
Disk identifier (GUID): 74F1C7BA-65DC-4897-AE63-A65F86AB8125
Partition table holds up to 128 entries
First usable sector is 34, last usable sector is 1565565838
Partitions will be aligned on 8-sector boundaries
Total free space is 2925 sectors (1.4 MiB)

Number Start (sector) End (sector) Size Code Name
1 34 262177 128.0 MiB 0C01
2 264192 105121791 50.0 GiB 0700
3 105121792 111413247 3.0 GiB 0700
4 111413248 845416447 350.0 GiB 0700
5 845416448 1565564927 343.4 GiB 0700

Command (? for help):
-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Auch gdisk (wie GParted) bringt mir also keinen Fortschritt

Wer hat noch Ideen, wie ich die gesamten 3TB benützen kann ?

MfG
progi

progi

Fortgeschrittener

7

12.11.2012, 14:33

Neuigkeit

Ich habe den Hersteller des externen Festplattengehäuses kontaktiert, und Er sagt :

leider ist das Gehäuse/Controller nur bis 2TB freigegeben.

Damit ist das Problem wohl klar

@Klaus : nochmals herzlichen Dank

progi

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

8

12.11.2012, 15:52

@ progi:

Was für eine Modellbezeichnung hat das externe Gehäuse?

Ich habe eine DATA BOX Professional Edition PRO-35SUS, in der zur Zeit eine 2 TB große Paltte von WD eingebaut ist. Eigentlich wollte ich mir gegen Weihnachten auch mal eine größere Festplatte zulegen. Aber vielleicht brauche ich dann auch ein neues Gehäuse mit einem aktuelleren Kontroller.

Gruß
Klaus

progi

Fortgeschrittener

9

12.11.2012, 16:00

@Klaus
auf dem Gehäuse steht easy nova
unter www.easynova.com findet man Gehäuse (nie leer, mit verschiedenen Festplatten drin) die verschiedene leicht unterschiedliche Typenbezeichnungen haben.
wie z.B.
DATA BOX PRO-35SUS-1500
oder
DATA BOX PRO-35SUS-1000

Ich VERMUTE, es ist immer das selbe Gehäuse.
Nirgends fand ich bisher eine Angabe über Kapazitätsbeschränkung (weder in der beiliegenden Notiz, noch auf der Internetseite !!!).
Aber heute habe ich dort per e-mail danach gefragt und bekam innerhalb von Minuten !!! eine Antwort - s.o :

"leider ist das Gehäuse/Controller nur bis 2TB freigegeben."


Auf der Webseite findest Du Bilder des Gehäuses. Es scheint mir, Du hast das gleiche Gehäuse wie ich (steht da easy nova drauf ?).

MfG
progi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »progi« (12.11.2012, 16:16)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

10

12.11.2012, 21:20

Es handelt sich um das gleiche Gehäuse. Von der Größenbeschränkung für die Festplatte war mir auch nichts bekannt. Auch in der beiliegenden Anleitung ist davon keine Rede.

Gruß
Klaus

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop