17.10.2018, 23:25 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

30.07.2013, 13:46

Knoppix 7.2 und nvidia/Sony-Notebook

Hallo,

habe eine älteres Sony VAIO VGN-FZ11Z und nvidia 8400m GT. Knoppix 7.2 läuft auf USB-Stick.

Die Bildschirmauflösung lässt sich über weder über Cheatcode noch über ARandR auf einen höheren Wert als 1024x768 setzen. Ich habe versucht, den nvidia-Treiber zu installieren, scheitere aber an xorgconfig. Jedesmal wenn ich die nvidia-xconfig laufen lasse, wird xorgconfig geändert, beim Neustart ist aber wieder die Ursprungsfassung drinn. Liegt es vielleicht gar nicht an der Karte sondern daran, dass der Laptop-Monitor nicht richtig erkannt wird?

Gruß,
Ingo

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 695

Geschlecht: Männlich

2

30.07.2013, 14:15

Hallo!

Welcher Treiber soll verwendet werden?

Verläuft die Installation fehlerfrei?

Wird nach der erfolgreichen Installation des nVidia-Treibers das Notebook mit dem Bootparameter xmodule=nvidia gebootet?

3

30.07.2013, 14:26

Hallo!

Welcher Treiber soll verwendet werden?


Verläuft die Installation fehlerfrei?



Wird nach der erfolgreichen Installation des nVidia-Treibers das Notebook mit dem Bootparameter xmodule=nvidia gebootet?



Installationsdatei des Treibers: NVIDIA-Linux-x86-319.32.run
Installation, nach mehreren Versuchen, im RunLevel 4 dann erfolgreich.
Parameter noch nicht probiert, mache ich gleich mal.

4

30.07.2013, 14:37

Der Bootparameter zeigt keine erkennbare Wirkung.

Wenn ich nvidia-settings ausführe, kommt beiliegende Fehlermeldung:


Wenn ich dann nvidia-xonfig ausführe, gibt es die Meldung vom Bildschirmfoto:
»IngoK« hat folgende Dateien angehängt:

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 695

Geschlecht: Männlich

5

30.07.2013, 18:02

So habe ich den nVidia-Treiber 319.32 (32 bit) installiert.
  • Knoppix 7.2.0 DVD wurde auf einem USB-Stick mit einer Overlaypartition installiert und gebootet.
  • Es wurde eine Internetverbindung hergestellt.
  • Mit dem Iceweasel wurde der Linux-Treiber 319.32 von der der Webseite nvidia.de heruntergeladen. Dazu wurden im NoScript nvidia.de und nvidia.com erlaubt. Das Treiberinstallationspaket wurde im Verzeichnis /mnt-system/nVidia gespeichert.
  • Im LXTerminal wurde

    Quellcode

    1
    
    sudo sh /mnt-system/nVivia/NVIDIA-Linux-x86-319.32.run 
    ausgeführt. Es erschien eine Meldung, dass der nouveau-Treiber störe. Zur Deaktivierung dieses Treibers wurde die Konfigurationsdatei /etc/modprobe.d/nvidia-installer-disable-nouveau.conf angelegt. Das Installationsprogramm endete mit einer Fehlermeldung. Mittels

    Quellcode

    1
    
    sudo leafpad /etc/modprobe.d/nouveau-kms.conf
    wurde die Konfigurationsdatei für das nouveau-Kernelmodul in den Texteditor geladen. An den Beginn der options-Zeile wurde eine Raute # zum Auskommentieren eingefügt. Nach dem Speichern der Datei wurde der Texteditor beendet.
  • Neustart des Systems mit

    Quellcode

    1
    
    knoppix vga=normal xmodule=fbdev modprobe.blacklist=nouveau nouveau.modeset=0 2

  • In der Shell wurde

    Quellcode

    1
    
    sh /mnt-system/nVidia/NVIDIA-Linux-x86-319.32.run -a
    ausgeführt. Mittels dkms wurde das nvidia-Kernelmodul erzeugt. Außerdem wurde eine angepasste Konfigurationsdatei /etc/X11/xorg.conf erzeugt. Leider funktionierte das Kommando

    Quellcode

    1
    
    reboot
    nicht richtig. Deshalb wechselte ich mit Alt-F2 in die virtuelle Konsole 2 und führte dort den Befehl

    Quellcode

    1
    
    init 6
    aus.
  • Beim Neustart verwendete ich die Anweisung

    Quellcode

    1
    
    knoppix xmodule=nvidia
    Im Menü "Einstellungen" fand ich das Programm "NVIDIA X Server Settings". Dieses zeigte, dass der Treiber von nVidia erfolgreich geladen wurde.
  • Boote ich nun vom USB-Stick, brauche ich den Bootparameter "xmodule=nvidia" nicht mehr anzugeben.

Das nvidia-Kernelmodul für den 64-Bit-Kernel lässt sich mit dem Installationspaket NVIDIA-Linux-x86-319.32.run nicht erzeugen.

6

30.07.2013, 18:42

Zitat

.. wird xorgconfig geändert, beim Neustart ist aber wieder die Ursprungsfassung drinn.
Meinst Du etwa '/etc/X11/xorg.conf''? Wenn ja, dann hilft es, die zweite Zeile dieser Datei zu lesen und entsprechend zu verfahren.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

7

30.07.2013, 19:10

Besten Dank an Euch, da habe ich etwas zum tüfteln heute abend...

8

31.07.2013, 13:10

Hallo, leider kein Erfolg:
Der Treiber scheint erfolgreich installiert zu sein, da "nVidia X server settings" im Menu Einstellungen angezeigt wird. Gebootet wurde ohne Parameter. Die Bildschirmauflösung bleibt auf 1024x768 begrenzt.

Die xorg.conf sieht nach dem Start so aus (Anlage 1, ich weiß nicht, wie ich die im Text einbinden kann).

Wenn ich dann das nVidia-Werkzeug aus dem Menu aufrufe, erscheint die beiliegende Fehlermeldung.

Ich führe dann nvidia-xconfig aus (2 mal, siehe Bildschirmfoto), die resultierende xorg.conf sieht so aus (Anlage 2).

Beim Neustart erscheint eine blaue Meldung, die leider gleich wieder überschrieben wird: "sbin[....?....]Not overwriting existing /etc/x11/xorg.conf".
Nach dem Start hat xorg.conf trotzdem den Stand von Anlage 1.

Es sieht so aus, als würden die Änderungen in xorg.conf jedesmal wieder zurückgesetzt, obwohl die (eigentlich sowieso über Raute auskommentierte) "Löschzeile" in der über nvidia-xconf erzeugten xorg.conf nicht mehr enthalten ist.
»IngoK« hat folgende Dateien angehängt:
  • anlage1.txt (4,9 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 01.08.2013, 20:09)
  • anlage2.txt (1,48 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 01.08.2013, 20:08)
  • Bildschirmfoto.png (48,48 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 01.08.2013, 19:49)
  • Fehlermeldung.png (87,55 kB - 7 mal heruntergeladen - zuletzt: 01.08.2013, 23:57)

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 695

Geschlecht: Männlich

9

31.07.2013, 13:20

Könntest Du die Schritte beschreiben, mit denen Du den nVidia-Treiber installiert hast?

Wie sieht /var/log/Xorg.0.log aus?

Wenn mit nvidia-xconfig eine neue xorg.conf erstelt wurde, solte man den X-Server neu starten. Das geht meistens mit der Tastenkombination Alt-Backspace oder über einen Punkt im "Knoppix"-Menü.

10

31.07.2013, 13:58

Im NoScript wurden nvidia.de und nvidia.com erlaubt.
Der Treiber wurde über Iceweasel heruntergeladen in das Verzeichnis /mnt-system/nvidia.
Knoppix wurde mit Parameter 2 neu gestartet.
Über sh /mnt-system/nvidia/nvidia-linux-x86-319.32.run wurde der Treiber installiert.
"reboot" hat funktioniert.
Knoppix wurde mit Parameter xmodule=nvidia neu gestartet.

Die log-Datei ist beigefügt.

Den Neustart mit Tastenkombination probiere ich gleich mal aus.
»IngoK« hat folgende Datei angehängt:
  • Xorg.0.log.txt (63,49 kB - 1 mal heruntergeladen - zuletzt: 31.07.2013, 14:03)

11

31.07.2013, 14:08

Server Neustart mit <alt><backspace> probiert: keine sichtbare Reaktion, xorg.conf war danach die von nvidia.

Server Neustart über Knoppix-Menu: "3D Desktop compiz (neu) starten" gewählt. Desktop startet neu, ansonsten keine Veränderung, xorg.conf von nvidia

Server Neustart (glaube ich jedenfalls) über init 5 in einer root-shell: Es kommt der Startbildschirm (pinguin im Kreis/Quadrat/Dreieck), Desktop startet in 1024x768, keine weiteren Auswahlmöglichkeiten, xorg.conf wurde auf Knoppix-Standard zurückgesetzt.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 695

Geschlecht: Männlich

12

31.07.2013, 14:11

In der Logdatei Xorg.0.log steht:

Zitat


[ 64.274] (II) LoadModule: "nouveau"
[ 64.275] (II) Loading /usr/lib/xorg/modules/drivers/nouveau_drv.so
[ 64.275] (II) Module nouveau: vendor="X.Org Foundation"
[ 64.275] compiled for 1.12.4, module version = 1.0.8
[ 64.275] Module class: X.Org Video Driver
[ 64.275] ABI class: X.Org Video Driver, version 12.1
Also wurde nicht der nVidia-Treiber sondern nouveau geladen.

Gibt es eine Datei /etc/modprobe.d/nvidia-installer-disable-nouveau.conf ?

13

31.07.2013, 15:12

Hallo Klaus,

nein, eine Datei

Zitat

/etc/modprobe.d/nvidia-installer-disable-nouveau.conf
gibt es nicht. Bei meiner Installation gab es keine Fehlermeldung zum nouveau-Treiber, deswegen habe ich die diesbezüglichen Anweisungen nicht berücksichtigt. Ich probiere jetzt aber nochmal mit den entsprechenden Schritten.

Zwischendurch war ich schon einmal fast da. Mit beiliegender xorg.conf (Anlage 3) gab es genau 1x den "richtigen" ersten Startbildschirm (den mit dem ASCII-Knoppix-Logo und den bunten Statusinfos), gefolgt von einem nVidia-Logo und dem (unverzerrten) Knoppix-Pinguin. Das nVidia-Tool hatte dann auch keine Fehlermeldung. Leider war nach dem nächsten Neustart wieder alles beim Alten.
[attach]769[/attach]
[attach]770[/attach]

14

31.07.2013, 15:39

Nach Anleitung die Raute in die nouveau-kms.conf eingefügt, dann Neustart mit diesen Parametern:

Zitat

knoppix vga=normal xmodule=fbdev modprobe.blacklist=nouveau nouveau.modeset=0 2
Damit gibt es einen schwarzen Bildschirm mit blinkendem Cursor, Soundausgabe "initiating start-up sequence", keine Eingabemöglichkeit. Der Druck auf Power-Taste führt zum ordentlichen Ausschalten mit sound "initiating shut-down sequence".

Ich vermute mit dem Parameter modprobe.blacklist=nouveau soll die eine Blacklist-Datei erzeugt werden. Kann es sein, dass da der Pfad falsch ist? Im Verzeichnis /etc/modprobe.d/ gibt es nämlich schon ein paar Blacklists. Wenn ich ".d" in die Parameter einfüge, passiert allerdings genau das Gleiche wie ohne.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 695

Geschlecht: Männlich

15

31.07.2013, 16:13

Die Datei /etc/modprobe.d/nvidia-installer-disable-nouveau.conf hat bei mir folgenden Inhalt:

Quellcode

1
2
3
 # generated by nvidia-installer
blacklist nouveau
options nouveau modeset=0 

Wenn

Quellcode

1
knoppix vga=normal xmodule=fbdev modprobe.blacklist=nouveau nouveau.modeset=0 2 
nicht funktioniert, könnte man

Quellcode

1
knoppix vga=normal xmodule=vesa modprobe.blacklist=nouveau nouveau.modeset=0 2 
versuchen, um ganz sicher zu sein, dass der nouveau-Treiber nicht während der Installation des nvidia-Treibers geladen wird.

16

31.07.2013, 19:12

Der Verzweifelung nahe...

Egal, mit welcher Parameter-Kombination ich Knoppix starte, in dem Xorg.0.log ist immer der Eintrag load module "nouveau".

Ich habe aus reiner Verzweifelung sogar in /usr/lib/xorg/modules/drivers die Datei nouveau_drv.so umbenannt.
Das gibt dann das hier:

Zitat

[ 34.947] (II) LoadModule: "nouveau"
[ 34.952] (WW) Warning, couldn't open module nouveau
[ 34.952] (II) UnloadModule: "nouveau"
[ 34.952] (II) Unloading nouveau
[ 34.952] (EE) Failed to load module "nouveau" (module does not exist, 0)
Ein nvidia-Treiber wird aber wohl trotzdem nicht geladen, denn die nvidia-settings funktioniert nicht.

Da sich der nvidia installer auch nicht mit einer Fehlermeldung meldet (die Disable-Nouveau.conf habe ich manuell angelegt) glaube ich auch nicht, dass dort der Fehler liegt.

Ich tippe auf xorg.conf: Nach jedem Neustart ist das wieder die Standard-Datei, egal was nvidia-xconfig vorher erzeugt hat bzw. egal ob ich die Löschzeile (zeile 2) manuell rausnehme.

Da gibt es doch in /sbin die Datei "mkxorgconfig". Die scheint bei jedem Neustart xorg.conf neu zu erstellen. Da traue ich mich aber nicht, etwas herumzufummeln.

Wie schaffe ich das, das die xorg.conf version aus Anlage 3 einfach "drinn" bleibt?

Vorschläge?
»IngoK« hat folgende Datei angehängt:
  • anlage3.txt (5,87 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 31.07.2013, 22:42)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IngoK« (31.07.2013, 19:22)


17

31.07.2013, 20:27

Nur mal dumm gefragt: Die Overlay-Partition arbeitet? Wie sieht die Datei
'/KNOPPIX-DATA/etc/X11/xorg.conf' aus?
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

18

01.08.2013, 09:31

Ich habe nochmal bei 0 angefangen:
1. Auf dem USB-Stick mit Gparted eine reiserfs-Partition erzeugt.
2. Auf Flash mit Option i (optionale overlay-Datei) kopiert
3. Overlay hat ca. 2Gig
4. Neustart von USB
5. apt-get update
6. reboot
7. Nvidia-Treiber runtergeladen und (vermeintlich) installiert.
8. Versucht, nouveau nicht zu laden, schließlich die Datei nouveau-drv.so wieder umbenannt.

Sowohl in /KNOPPIX-DATA/etc/X11 als auch in /etc/X11 stehen die gleichen Versionen von xorg.conf

Anbei mal ein screenshot aus dem filemanager. Sind die diversen Knoppix-Folder an verschiedenen Stellen des Verzeichnisbaum richtig?
»IngoK« hat folgende Datei angehängt:

19

01.08.2013, 10:35

Es ist richtig, daß '/KNOPPIX/' und '/KNOPPIX-DATA/' innerhalb des Wurzelverzeichnisses zu sehen ist. Im letzteren wird der Inhalt des Overlay (persistent memory) angezeigt. Wenn da die abgeänderte Datei (ohne zweite Zeile) von xorg.conf ist, dann wertet das script '/sbin/mkxorgconfig' diese Datei aus und bricht ab, wenn "Created by KNOPPIX" gefunden wird, ohne eine neue "xorg.conf" zu erstellen.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

20

01.08.2013, 15:08

Hallo Werner,

das beobachtete Verhalten weicht vom erwarteten ab:
Ich habe an beiden Orten eine xorg.conf ohne Löschzeile platziert. Beim Neustart (mit xmodule=nvidia) erscheint von /sbin/mkxorgconf die Meldung "Not overwriting existing etc/x11/xorg.conf". Danach ist das nvidia-settings-Werkzeug nicht funktionsbereit ("not using nvidia-X-driver") und in etc/x11 und Knoppix-daten/etc/x11 steht die gleiche, automatisch erzeugte xorg.conf.

Was soll denn mkxorgconf machen? Eine xorg.conf erzeugen wenn keine da ist oder sicherstellen, das mit einer funktionierenden, minimalen xorg.conf gestartet wird? Kann ich das Script einfach mal löschen? Ich habe ja eine xorg.conf, mit der das Ganze mal so funktioniert hat, wie es eigentlich soll.

21

01.08.2013, 20:14

Es darf nicht im Verzeichnis '/KNOPPIX-DATEN/' etwas geändert werden - es sei denn, man weiß ganz genau, was man da tut. Wenn Du die Datei '/etc/X11/xorg.conf' änderst, erscheint sie automatisch auch so in '/KNOPPIX-DATEN/'.

Mir ist nicht ganz klar, warum bei Dir die geänderte Datei xorg.conf nicht beibehalten wird nach einem Reboot. Leider kann ich das nicht bei Dir vor Ort testen. Da es Dir aber nur um die Auflösung geht, reicht es vielleich schon nur diese beiden Zeilen

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
Section "Monitor"
	Identifier 	"Monitor0"
	VendorName 	"Unknown"
	ModelName  	"Unknown"
	HorizSync   	28.0 - 33.0
	VertRefresh 	43.0 - 72.0
	Option     	"DPMS"
EndSection
in xorg,conf einzutragen und den Teil

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
# Monitor section auto-generated by KNOPPIX mkxorgconfig

Section "Monitor"
	Identifier   "Monitor0"
	ModelName	"Generic Monitor"
#	HorizSync	28.0 - 78.0 # Warning: This may fry very old Monitors
#	HorizSync	28.0 - 96.0 # Warning: This may fry old Monitors
#	VertRefresh  50.0 - 76.0 # Very conservative. May flicker.
#	VertRefresh  50.0 - 60.0 # Extreme conservative. Will flicker. TFT default.
    	
	
	Option "MonitorLayout" "LVDS,AUTO"

EndSection
zu löschen und natürlich wieder die zweite Zeile löschen. Dann Neustart ohne irgenwelche speziellen Cheatcodes, Treiberinstallationen, Module blacklisten usw. Einen Versuch ist es wert.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

22

02.08.2013, 00:07

Falls nix hilft, vielleicht klappt es nochmal ganz von vorn zu beginnen ?

Bei mir hat die Nvidia - Treiber Installation auf Anhieb geklappt, ich habe mich exakt an die Herangehensweise der Treiberanweisung gehalten (bis auf die 24 Bit - Farbengeschichte der alten Ti4200).

Nvidia Xorg configuration

den Link im Post für den korrekten Treiber nutzen ..

dort findet man auch eine Hilfestellung http://us.download.nvidia.com/XFree86/Li…ADME/index.html
HP G255 Laptop und I7-920 6GB RAM mit Debian Buster amd64 / :D

23

05.10.2013, 14:32

Man kann den Nvidia - Treiber (nvidia.de) auch remastern (Skript von Werner P.), das geht einfacher als man denkt.

Hierbei muss der "nouveau" - Treiber nicht deaktiviert werden, dieser wird in der Remaster - Umgebung (Virtualbox) nicht geladen.

Bei der Remaster - CD sollte man dann den Bootparameter xmodule=nividia ( menu.lst ) nutzen.

http://abload.de/img/bildschirmfotovom2013b3p8o.png
HP G255 Laptop und I7-920 6GB RAM mit Debian Buster amd64 / :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sentinel1« (05.10.2013, 18:55)


Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop