25.10.2020, 21:19 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tunix ;-)

Schüler

Beiträge: 50

Geschlecht: Männlich

1

19.08.2020, 14:05

UNDERSduedcung FUER AMD 4 CORE ??

hallo gruesse euch wie gehd es ??

had jemand erfarung damid oder weiss was darueber ?? in der windows weld kanns angeblich nur win 10 woksdadion

moegen uns ausgeglicheneid achdsamgeid und midgefuel leiden

:-() mgg ~~ mit guden gruessen,
moegen uns ausgeglicheneid achdsamgeid und midgefuel leiden

:-() ~~ mgg --- mit guten gruessen, salutations, saludos, with kind regards, han ed grae ~:-)

*** KESSS - keep EDV safe short simply

Beiträge: 844

Geschlecht: Männlich

2

19.08.2020, 15:57

Hallo.
UNDERSduedcung FUER AMD 4 CORE

Diese oder ähnliche Anzeige hatte ich bis jetzt nur gesehen wenn man versucht eine DVD in einem CD Laufwerk zu Starten.
win 10 woksdadion
habe ich mal gelesen oder gehört weiß aber nichts darüber.
Grüße
von Pentium II bis HP Laptop gibt es keinen Rechner der mir sagt was ich machen soll :thumbsup:
ich bin Ubuntu im Sinne von Desmond Tutu
Linux Knoppix Flash auf USB Stick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (19.08.2020, 16:03)


3

19.08.2020, 19:29

also, AMD i386 und amd64 werden quasi alle von ganz gewöhnlichem Linux unterstützt und von allen Distributionen. Dabei darf eine CPU nahezu beliebig viele Kerne haben. Tatsächlich werden die üblichen Distributionen in ihren Routinen vermutlich begrenzen und ich glaube mal gelesen zu haben, dass sie per Default nur maximal 256 Kerne können. Jedenfalls deutlich mehr, als vier.
Wenn AMD noch andere CPUs hat, also solche, die nicht für den PC-Markt gebaut sind, ist die Wahrscheinlichkeit trotzdem groß, dass ein Linux-Kernel sie unterstützt. Ich glaube, es gibt für keinen Kernel eine breitere Unterstützung der verschiedensten CPUs. Allerdings ist dann womöglich keine fertige Distribution zu erhalten und man muss womöglich selbst Hand anlegen.

Am Besten ist vielleicht, wenn du ganz genau angibst, welche CPU du meinst und was du willst. Was soll da am Ende laufen.


Ich möchte ich noch etwas ansprechen: Es gibt Spelling-Checker. Man kann ein Sprachpaket auch in einen Browser integrieren und seine Rechtschreibung prüfen lassen. Ich mache das immer, weil ich mit meinen großen und ungeschickten Fingern sehr häufig die richtigen Tasten verfehle. Das solltest du vielleicht mal versuchen, wenn du mit deinen Worten etwas mehr erreichen möchtest, als sie einfach nur zu veröffentlichen.
Die gegenseitige Verständigung fällt schwer, besonders, wenn man nur geschriebene Sprache zum Austausch der Gedanken benutzen kann. Sie wird unmöglich, wenn man dann auch noch verschiedene Sprachen benutzt, die man gegenseitig nicht kennt.
Entstellte Worte wirken auch in einer bekannten Sprache fremd und erschweren die Verständigung oder machen sie sogar unmöglich.
Meine Antwort von oben bezieht sich deshalb auf die geratene Übersetzung:
"UNDERSduedcung FUER AMD 4 CORE" = Unterstützung für AMD 4 Core
Den Rest habe ich nicht übersetzen können und auch keine Lust, weiter zu raten.

Beiträge: 844

Geschlecht: Männlich

4

19.08.2020, 23:40

Hallo pit234a. Bevor Du mich jetzt richtig verwirrst mit AMD 4 CORE, AMD i386 und 256 Kerne auf zwei unterschiedlichen Seiten. Dieses Bild habe ich noch in Erinnerung aus der Zeit 2007 bis 2012 von meinem damaligen Windows 7 Rechner am oberen Bildschirmrand. Da war die Umrüstung von 32BIT auf 64BIT im vollen Gange. Damals wusste ich noch nicht das i386 was mit AMD32 32BIT zu tun hat und musste das mit i686 64BIT erst lernen. ich musste praktisch beides lernen
Meine Antwort s.o. ist nicht nur unprofessionell sondern schon 10 Jahre alt. Ich wollte sie gerade löschen aber ich kann deine Antwort nicht so wie eine österreichische Internetleiche hier so stehen lassen.
Gruß ubuntuli
von Pentium II bis HP Laptop gibt es keinen Rechner der mir sagt was ich machen soll :thumbsup:
ich bin Ubuntu im Sinne von Desmond Tutu
Linux Knoppix Flash auf USB Stick

tunix ;-)

Schüler

Beiträge: 50

Geschlecht: Männlich

5

20.08.2020, 06:34

processordechnic und sofdwareundersduedcung durch OS

hallo gruesse euch,
dange fuer die andworden becueglich meiner laudschrifd ~ wir hadden es schon davon denge ich ~ bide ich um nachsichd die meisden kommen damid curechd
becueglich der CPU handeld es sich um die AMD ryzen 3 dechnic in 10 nm sdrucduren edwa ~

wie nichd andersd cu erwarden machd der boardhersdeller cu gnu linux keine verbindlichen aussagen
welches system darauf laufen soll ? ? ein nichd brobrieadaeres GNU LINUX

die info war win 10 prof koenne keine 4 core undersduedcen worksdadion schon aber nichd brobriedaer isd daas dann wol eer nichd oder ??

uebrigens 64 bid isd dann ein so gewaldiger schridd auch nichd wir haben
bereids midde der 80 er ~ 30 jare her modorola 32 bid syses gebaud und
assembler brogrammierd
moegen uns ausgeglicheneid achdsamgeid und midgefuel leiden

:-() ~~ mgg --- mit guten gruessen, salutations, saludos, with kind regards, han ed grae ~:-)

*** KESSS - keep EDV safe short simply

6

20.08.2020, 12:18

verwirrende CPU-Typen und Namen

Ich muss das ja auch immer erst lesen, weil ich in der Linux-Welt nicht wirklich zu Hause bin. Linux nennt offenbar die 64Bit PC-CPUs x86_64, wenn man nach der Architektur mittels uname nachfragt.
Das ist sehr verwirrend, wie ich finde, denn die benutzten Kernel unterstützen die amd64 Plattform. Warum deshalb nicht auch amd64 ausgegeben wird, verstehe ich nicht wirklich. Dass dies nicht so sein muss, zeige ich mit der Ausgabe meines Systems (kein Linux):

Quellcode

1
2
pit@Celsius ~:- > uname -m
amd64

Wie gesagt, bei Linux ist das irgendwie anders und da wird x86_64 ausgegeben, wenn das System auf 64Bit läuft und je nach CPU 386 / i486 / i586 / i686 für 32Bit CPUs.

Die einzelnen CPU-Familien sind von diesen Bezeichnungen wieder etwas abgekapselt. Wer also einen Intel 64Bit Sky-Lake irgendwas benutzt und nun dafür ein passendes System haben möchte, braucht eines für amd64, weil amd64 sowohl für amd 64Bit, als auch für Intel gilt.
Wer eine 32Bit Intel oder AMD CPU benutzt, braucht ein System für i386 und das unterstützt dann auch i486, i586 und i686.
Außerhalb davon gibt es natürlich weitere CPUs udn ich finde die Übersicht bei Debian recht gut, wenn die auch nicht wirklich vollständig ist:
https://www.debian.org/releases/stretch/i386/ch02s01.html.de
Das alles wird also von Debian-GNU/Linux in der erwähnten Version unterstützt.

Nochmal eine Ausgabe meines Systems:
[codepit@Celsius ~:- > sysctl -a | grep maxcpu
kern.smp.maxcpus: 256][/code]Das ist der Default-Wert, bei einem amd64 System. Da werden also maximal 256 Kerne erlaubt und ich sage mal, da habe ich noch Luft nach oben. Diesen Wert zu begrenzen macht indessen keinen Sinn, weil die echte Anzahl vorhandener Kerne erkannt und benutzt wird. Hier ist lediglich, ich sage mal, aus Sicherheitsgründen, eine Schranke gesetzt und wer die überschreiten möchte, muss nicht nur diesen Wert ändern, sondern sich am Besten schon gut mit einem solchen System auskennen und etliche andere Parameter setzen. Bis zu 256 Kernen sehen die Entwickler aber keine Probleme und lassen die in der Grundeinstellung zu.

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 959

Geschlecht: Männlich

7

20.08.2020, 17:05

RE: verwirrende CPU-Typen und Namen

...Das ist sehr verwirrend, wie ich finde, denn die benutzten Kernel unterstützen die amd64 Plattform. Warum deshalb nicht auch amd64 ausgegeben wird, verstehe ich nicht wirklich.
Das kann ich vllt erklären.
x86_64 steht NICHT für Intel sondern für einen x86-kompatiblen 64bit Prozessor

Das dein BSD da amd64 raus gibt scheint eine "Verneigung" vor Windows zu sein, dort ist der Prozessor-Typ auch als AMD64 bezeichnet, obwohl zB eine Intel drin steckt.

Damals war ein Prozessor 8086 kompatibel, hinterher dann auch 80186/80286... also x86
Der 80386 war der erste 32bitter, also war jemand ganz stolz wenn er einen i386 besass.
Da AMD damals nicht so gross vertreten war und auch mit Cyrix nicht gegen Intel anstinken konnte, mussten sie wohl oder übel die Prozessoren als Intel-kompatible 386, also i386, bewerben.

Das änderte sich schlagartig mit der Veröffentlichung vom Athlon64, da hatte AMD nun die Nase vorn und etablierte das Kürzel AMD64
Nun musste also Intel den Diener machen und ihren tollen Pentium 4 ("okay, eine weitere Entwicklung vom PII bzw PIII, wenn interessierts", "Ach das ist ein 64bitter ? Dann ist der ja genau so schnell wie der AMD ?") als AMD64-kompatibel bezeichnen. (Hab auch noch dunkel im Hinterkopf das Intel bei AMD "geklaut" hat und hinterher Lizenzen dafür bezahlen musste, aber ist zu lange her....)

Daher heissen 32bit heute noch i386 und 64bit AMD64.

Da aber die "Gefahr" besteht das AMD auch mal einen ARM-kompatiblen 64bitter bauen könnte, halte ich die Linux-Variante schon für besser.
x86-64 ist eine herstellerunabhängige Bezeichnung für einen 64bittige CPU welche den x86-Befehlssatz versteht.
(kein i für Intel, x86 für den Befehlssatz, 64 für die Bits)

...Wie gesagt, bei Linux ist das irgendwie anders und da wird x86_64 ausgegeben, wenn das System auf 64Bit läuft und je nach CPU 386 / i486 / i586 / i686 für 32Bit CPUs.
Wäre dir lieber wenn sie die Verkaufsbezeichnung PII, PIII, PIV, PPro und dann natürlich auch K6,K6/2,K7,... ausgeben würden ;-)



Nun aber genug Geschichtsstunde....
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

tunix ;-)

Schüler

Beiträge: 50

Geschlecht: Männlich

8

20.08.2020, 20:48

x 86 64 core wieviel ??

hallo gruesse euch wie ged es ??an all dem feld mir edwas die bragdicabilidaed vermude mal mer sollde sowol win 10 plus was auch immer und gnulin insdallieren und die leisdung desden oder ??
die befelssaedce sind sicher nichd mer nur 8086 und wieviel dieser befele noch benudcd werden ??
moegen uns ausgeglicheneid achdsamgeid und midgefuel leiden

:-() ~~ mgg --- mit guten gruessen, salutations, saludos, with kind regards, han ed grae ~:-)

*** KESSS - keep EDV safe short simply

9

20.08.2020, 21:24

Das dein BSD da amd64 raus gibt scheint eine "Verneigung" vor Windows zu sein


das empfinde ich nun ein wenig beleidigend.
Es ist einfach dem historischen Ablauf geschuldet und die erste Unterstützung erfuhr halt AMD mit 64Bit im OpenSource-Umfeld, Intel hatte sich zunächst auf den Itanium eingeschossen und verschloss seine Entwicklungen ziemlich paranoid. Dann kam halt AMD mit einem PC-tauglichen, also Low-End Prozessor und die IA-64 Struktur wurde langsam für einige professionelle Systeme interessant, jedoch nie für den Low-End-PC Markt.
Das ist so ähnlich, wie mit den diversen RISC-Prozessoren, die zwar deutliche Vorteile haben, sich aber auf einem PC niemals durchsetzen konnten (auch wenn Apple eine Weile solche CPUs nutzte).
Das ist vielleicht, wie das immer wieder an dieser Stelle zitierte Beispiel mit VHS gegenüber Video2000. VHS war schlechter, aber es setzte sich trotzdem durch, weil es ausreichend gut für die Masse und billiger zu haben war.

Das bedeutet jedenfalls, dass wir von den Exoten abgesehen heute nur noch eine PC-Plattform übrig haben, also für den Low-End Markt, für uns Heimanwender, die einen Desktop sehen wollen und das ist eben amd64.
Für einige alte CPUs wird immer noch von vielen Systemen ein i386-Image angeboten.

Für spezielle Fälle gibt es dann einige weitere Versionen.
Für alle "normalen" Fälle ist heute die amd64 Implementierung richtig. Eigentlich braucht es nichts anderes mehr. 32Bit ist "OUT" und die Unterstützung dafür wird demnächst von allen Systemen aufgegeben, viele haben es schon fallen gelassen.

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 959

Geschlecht: Männlich

10

20.08.2020, 23:46

Das bedeutet jedenfalls, dass wir von den Exoten abgesehen heute nur noch eine PC-Plattform übrig haben, also für den Low-End Markt, für uns Heimanwender, die einen Desktop sehen wollen und das ist eben amd64.
Tja, du könntest es ja auch EMT64 nennen, das war die Entwicklungsbezeichnung bei Intel.

Daher finde ich die Bezeichnung x86_64 halt besser, weil universeller.
Sonst könnte ja noch einer auf die Idee kommen und meinen das BSD nur auf AMD läuft.

Aber egal, scheinbar sind die Ironie-Tags aus...

Schönen Abend noch.
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Beiträge: 844

Geschlecht: Männlich

11

21.08.2020, 08:37

wie nichd andersd cu erwarden machd der boardhersdeller cu gnu linux keine verbindlichen aussagen
welches system darauf laufen soll ? ? ein nichd brobrieadaeres GNU LINUX

Das ist wie Du schon schreibst nicht anders zu erwarten. MS möchte das Du schön viel Geld ausgibst für schön viel Vollversionen.
Bei meinem HP Laptop 04.2019 war nicht möglich eine DVD zu booten. Es Startete immer erst Windows 10 trotz der Bootreihenfolge CD/DVD/USB/HDD als erstes mit F10 eingestellt. Nur mit F11 EVI DVD konnte ich die Knoppix oder Ubuntu DVD Starten. fand ich nur zufällig heraus bis ich merkte das ich nicht F10 gedrückt hatte. Knoppix Flash Installieren. Das war natürlich noch nicht alles. Es startete nicht der USB sondern Windows. Ich musste von Windows EFI Installieren damit Knoppix USB Starten kann.
Alles weitere steht hier:
Windows 10 HP Laptop UEFI BIOS kann Knoppix USB Booten
tunix ;-) ich bin vor etwa 13 Jahren haarscharf bei dir vorbei. Musste aber leider in München die Kurve kratzen weil ich nach Passau wollte.
von Pentium II bis HP Laptop gibt es keinen Rechner der mir sagt was ich machen soll :thumbsup:
ich bin Ubuntu im Sinne von Desmond Tutu
Linux Knoppix Flash auf USB Stick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (21.08.2020, 09:01)


tunix ;-)

Schüler

Beiträge: 50

Geschlecht: Männlich

12

21.08.2020, 22:55

os silizium edc

hallo gruesse euch wie ged es ??

die brobs wenn win 10 mal aufem rechner isd scheinen nachvollziehbar. der umkerweg ersd gnuli dann win 10 erbrobungen ? erfarung damid ?? habe eben noch ne alde lizens cosd mich derceid nichds

daas mid x 86 64 kann durchaus sinn machen universeller weise als hercunfdshinweis oder ??

was die siliciumdechnic anged mer nimmd wol an daas 10 bcw 7 nmeder die ledcde generadion sein wird was mer so midbegam mer leisdung also nur uebe rmer core s ??
RISC ODER CISC ?? risc waere sicher weniger backdoor anfaellig oder ??

was GNULI und der offenbar immer wiederkerende versuch es brobriedaer -er cu machen anged mid sydem d ?? wohin wirds wol geen mid knoppix debian DEVUAN - daas wol voellg von syd d wegged und anderen non brob syses ??

wobei suse derivade gecko wol ja euch edwas einen neusdard versuchen
tunix ;-) ich bin vor etwa 13 Jahren haarscharf bei dir vorbei ?? ubunduli meine weniggeid isd im hochschwarcwald nichd in MUC aber die gegend und passau gennd mer auch guden weg guude ceid cusammen moegen uns ausgeglicheneid achdsamgeid und midgefuel leiden
moegen uns ausgeglicheneid achdsamgeid und midgefuel leiden

:-() ~~ mgg --- mit guten gruessen, salutations, saludos, with kind regards, han ed grae ~:-)

*** KESSS - keep EDV safe short simply

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »tunix ;-)« (21.08.2020, 23:16)


KnoppixOpa

Anfänger

Beiträge: 29

Geschlecht: Männlich

13

22.08.2020, 12:21

RE: os silizium edc

die brobs wenn win 10 mal aufem rechner isd scheinen nachvollziehbar.
der umkerweg ersd gnuli dann win 10 erbrobungen ? erfarung damid ?? habe eben noch ne alde lizens cosd mich derceid nichds
Nach meinen Erfahrungen überschreibt Windows beim Installieren gnadenlos den vorhandenen Boot-Manager,
und das Linux ist dann erst mal nicht zu starten, und der Boot-Manager muss erst wieder neu installiert werden.

Also wenn überhaupt Win und Linux zusammen, dann zuerst Windows installieren und danach Linux.

Ich war gestern wieder mal in der Verlegenheit, Knoppix parallel zu Windows 10 zu installieren.
Ich habe im Win 10 ewig gesucht, eine Möglichkleit zu finden, den von Win belegten Festplattenplatz zu verkleinern.
Irgendwann habe ich die Suche aufgegeben, und die Partition mit GParted verkleinert.
Nach ersten Tests scheint das ohne Fehler funktioniert zu haben.

Die Knoppix-Installation ging dann problemlos.

Zitat

was GNULI und der offenbar immer wiederkerende versuch es brobriedaer -er cu machen anged mid sydem d ??
wohin wirds wol geen mid knoppix debian DEVUAN - daas wol voellg von syd d wegged und anderen non brob syses ??
Die Systemd-Geschichte bei Debian gefällt mir nicht.
Irgendwann kann niemand mehr das Gewirr von Abhängigkeiten überschauen. Von der Sch... mit den Nicht-ASCII-Logfiles gar nicht zu reden ...

Von Devuan ist vor kurzem die Version 3.0 im Linux-Magazin auf DVD erschienen.
Ich hatte aber leider noch keine Zeit, mir das anzusehen.

Klaus Knopper hat im neuen Knoppix 9.0 eigene Skripte zum Starten und Herunterfahren des Systems geschrieben
und verzichtet ganz auf Systemd und SysVinit.
Die Skripte wollte ich mir auch schon lange mal ansehen, habe aber momentan akuten Zeitmangel.

14

22.08.2020, 18:23

Die Systemd-Geschichte bei Debian gefällt mir nicht.


das geht ja vielen Leuten so.
Daher haben sich ja auch schon einige GNU/Linux-Distributionen entwickelt, die ohne systemd laufen. Dabei gibt es verschiedene Konzepte, neben dem alten SysVinit hat sich vor Allem runit etabliert. Man muss dazu also keinen eigenen Scripts bemühen, es gibt dazu fertige Lösungen.
Knoppix benutzt ein HW-Erkennungssystem, das nicht so einfach zu integrieren ist. Man wird abwarten, wie sich das in Zukunft entwickeln wird, denn so wirklich modern sind die Mechanismen in Knoppix eben auch nicht (was ja nicht schlecht sein muss).
Das Thema ist ja, dass da alles Live gemacht werden muss und zwar bis hin zur Grafik. Und zwar auch, bei recht alter HW, ebenso, wie bei ganz aktueller. Diese Grätsche vollziehen viele andere Systeme nicht und es ist auch die Frage, wie weit man dabei tatsächlich gehen sollte. So ein universales System braucht man ja wirklich nicht oft. Man könnte sich auch spezialisierte Systeme vorstellen, 32Bit für die i386 Plattform zB extra, 64Bit und moderne Graka, für andere Ansätze, BIOS-Lösungen (Legacy-Mode) oder UEFI und so weiter. Wenn man viele Unterschiede macht, bedeutet das womöglich einen erhöhten Wartungsaufwand, aber es kann dann auch einfach mal was wegfallen, ohne gleich das gesamte Konstrukt zu belasten.

Es wird oft sehr emotional über systemd diskutiert und ich verstehe das wahrlich gut. Das System meiner Wahl ist davon arg belastet, ebenso, wie al die diversen GNU/Linux-Distributionen, die derzeit noch ohne auskommen.
Wenn wir aber realistisch bleiben und einen normalen Desktop-User im Blickfeld haben, wie es 99,99% aller Windows-Nutzer sind, dann interessiert es überhaupt niemanden, was darunter abgeht. Und alle Installationen mit systemd, die ich mal an-getestet habe, liefen vollkommen problemlos. So, what? systemd ist ja auch nicht die "erste Sau", die auf diese Weise durchs Dorf getrieben wird. Ich erinner nur an udev...
Nunja. Auch darüber redet heute niemand mehr und leider sind die großen Distributionen im Linux-Umfeld nun sehr einflussreich. Einige wenige Leute bestimmen hier den Kurs und offenbar fehlt der (finanzielle) Rückhalt für die anderen, unabhängige Entscheidungen durchzusetzen.


Dual-Boot-Systeme sind mir persönlich ein Graus. Ich habe noch nie verstanden, wieso man so etwas haben will.
Das soll aber auch ein jeder für sich entscheiden.
Wenn dabei UEFI benutzt wird, sollte ein Multiboot relativ einfach möglich sein. In der EFI-Partition gibt es die entsprechenden Einträge und selbst, wenn da Windows tatsächlich ein GNU/Linux herauswerfen würde, wäre es einfach, das wieder einzutragen. Es gibt da unter GNU/Linux den efibootmgr, eine sehr effiziente SW, um entsprechende Einträge zu generieren.
Wie auch immer: ein komplettes Backup ist Voraussetzung! Immer!
Leider wird dabei oft die EFI-Partition vergessen.
Wie überhaupt der Bootvorgang mittels UEFI oft noch nicht in unser Bewusstsein eingedrungen ist.

Beiträge: 844

Geschlecht: Männlich

15

24.08.2020, 06:42

Nein mit Herkunftsland hat x86 64 amd64 i686… nichts zu tun. x86 ist nur eine andere Schreibweise Bedeutet aber das gleiche.
Mir ist immer dein silicium auf gefallen das Du mit z schreibst. Es ist nicht falsch nur eingedeutscht und veraltet. Si=Silicium aus dem Periodensystem ist noch aus Chemieunterricht wie eingebrannt ich weiß nicht warum. Beides ist nicht falsch.
von Pentium II bis HP Laptop gibt es keinen Rechner der mir sagt was ich machen soll :thumbsup:
ich bin Ubuntu im Sinne von Desmond Tutu
Linux Knoppix Flash auf USB Stick

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop