23.11.2017, 01:15 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

26.11.2009, 11:54

persistent home auf Knoppix 6.2

Moin,

ich habe Knoppix 6.2 auf einen Usbstick installiert und eine Datei "knoppix-data.img" von 2 GB. Wenn ich richtig verstanden habe, dient diese Datei als Platz für zusätzlich installierte Software und um persönliche Einstellungen zu speichern.

Dient sie auch dazu, persönliche Dateien zu speichern oder erstelle ich dafür besser einen eigenen Ordner ?
Ich habe den Stick unter einem anderen System gemountet und von dort aus in / einen Ordner mit Namen "daten" erstellt.

Wenn ich nun auf den Stick boote, sehe ich diesen Ordner unter unter "mnt-system". Das funktionniert zwar, ich bin mir aber nicht sicher,
dass meine Methode die beste ist.

Gruss

Klaus

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

2

28.11.2009, 01:05

Hallo!

Das von Dir gewählte Verfahren hat den Vorteil, dass man auf die Daten im Verzeichnis /mnt-system/daten auch dann zugreifen kann, wenn man den Stick an einem anderen Rechner anschließt (Datenaustausch). Einen Nachteil sehe ich in der Verwendung des Dateisystems FAT nur dann, wenn die Dateien einen Eigentümer nebst Zugriffsrechten benötigen oder wegen ihrer Größe vom FAT-Dateisystem nicht mehr verwaltet werden können. Die Persistenzdatei verwendet das Dateisystem Ext2, könnte also auch mit sehr großen Dateien klar kommen, was aber in Deinem Fall mit der 2 GB großen Datei knoppix-data.img sowieso nicht auftreten wird. So wie Du es jetzt organisiert hast, ist es sicherlich gut, vor allem dann, wenn Du später mit der Paketverwaltung noch das eine oder andere Programm hinzufügen möchtest.

Gruss Klaus

3

28.11.2009, 16:45

Ich habe inzwischen mit der Sache rumexperimentiert und festgestellt, dass Dateien nur bis maximal 4 GB unterstützt werden. Das liegt an fat32 nehme ich an ?

Interessieren würde mich mal, ob man auch ein anderes Dateisystem benutzen kann, z. B ext2. Dazu müsste man zunächst den Usbstick formatieren und dann die vorher unter fat32 erstellten Daeien auf den Stick kopieren. Damit würde dann wahrscheinlich die Beschränkung auf 4 GB fallen. Habe ich noch nicht ausprobiert, werde es aber vielleicht mal machen.

Nicht klar ist mir, warum Knoppix eine Imagedatei benutzt und nicht einfach den restlichen Platz auf dem Usbstick. Ob sich das irgendwo einstellen lässt ?

tschüss

Klaus

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

4

28.11.2009, 17:35

Hallo!

Zitat

Dateien nur bis maximal 4 GB unterstützt werden. Das liegt an fat32 nehme ich an ?
Ja.

Ich habe schon einen USB-Stick mit 16 GB erfolgreich für Knoppix 6.2.0 eingerichtet: Gibt es immer noch den "ext-Bug"?

Das Ext2-Datesystem, welches im Container verwendet wird, hat mehr Fähigkeiten als das alte FAT-Dateisystem und kann auch mit großen Dateien umgehen. Man kann auch unter Windows NT4.0/2000/XP/2003/Vista/2008 mit dem Ext2-Dateisystem arbeiten: http://www.fs-driver.org/

Gruss Klaus

5

03.01.2010, 21:42

Darf ich mich grade mal mit der Frage anschließen, was eine geeignete Mindestgröße für so ein USB-Stöckchen ist? Was ist da noch zu beachten, Marke, Geschwindigkeit? Ist das bei Knoppix 6.2 die einzige Möglichkeit, seine Einstellungen abzuspeichern? Wieso kam es zu dieser gravierenden Änderung gegenüber Knoppix 5.3.1?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

6

04.01.2010, 19:06

Zitat von »Tigerente«

was eine geeignete Mindestgröße für so ein USB-Stöckchen ist?

Die geeignete Mindestgröße des Flash-Mediums ergibt meiner Meinung nach aus den folgenden Überlegungen:

1. Das KNOPPIX-Image hat eine bestimmte Größe (ca. 690 MB bei der CD und ca. 3,6 GB bei der DVD)

2. Zum Speichern hat die Persistenzdatei mindestens 200 MB groß zu sein.

3. Noch zu installierende Programmpakete brauchen auch Speicherplatz.

4. Falls man ein Update der Pakete durchführen möchte, braucht man im schlimmsten Fall bei der CD-Version etwa 2 GB zuzüglich des für die heruntergeladenen Pakete benötigten Speichers.

Wenn man auf Updates verzichten kann, sollte man bei der CD_Version wohl mit einem Flashmedium von 2 GB auskommen können. Dahingegen erscheint mir ein 4 GB großes Flashmedium für die DVD-Variante etwas zu knapp bemessen.

Auf eine spezielle Marke würde ich mich nicht festlegen, eher auf eine Speichertechnologie und die Lese-/Schreibgeschwindigkeit. Ich denke, dass ein auf SLC-Speicher basierender USB-Stick einerseits hinreichend schnell und andererseits ausreichend robust sein sollte.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop