09.12.2019, 14:14 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

29.08.2011, 11:02

RAW Datenformat bitte Hilfe

Also ich versuche mal mein Problem zu schildern

Vor ein Paar Tagen habe ich meine Externe Festplatte in Windows 7 angeschlossen dann kam aufeinmal die meldung Die festplatte muss formatiert werden ich erstmal kann nicht sein alles durchgekuckt und siehe da die Festplatte ist nicht NFTS sondern RAW

Testdisk hatte ich drüberlaufen lassen aber ohne erfolg

Nun Habe ich mir Knoppix boot CD fertig gemacht befinde mich auch grade in Knopiix Externe angeschloosen und siehe da sie wird angzeigt und sagt mir auch wieviel belegt ist und sowas nicht wie bei Windows 0 byte frei 0byte belegt aber es steht zwar 1TB frei 677 GB belegt aber ich sehe keine daten und da kommen wir zu meinen problem ich habe mir jetzt extra eine 2 Externe Festplatte geholt

Und hier zu meinen Fragen
Wie komme ich an meinen Daten ?
Wenn ich die Daten sehe kann ich die einfach von einer Externe in die Andere Externe kopieren ?
Und wie schaffe ich das die Externe auch in Windows wieder als NFTS angzeigt wird ?

Bitte hilfe !!

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

2

29.08.2011, 12:11

Hallo!

Ich bin mir nicht sicher, dass ich einen Lösungsweg kenne. Aber vielleicht könntest Du ein paar Details ergänzen.
  1. Welche Knoppix-Version verwendest Du?
  2. Hast Du testdisk unter Windows oder unter Knoppix eingesetzt?
  3. Wenn Du unter Knopix ein Terminal öffnest, wie lauten dann die Ausgaben von

    Quellcode

    1
    2
    
    sudo fdisk -l
    sudo blkid
    bei angeschlossener externer Festplatte?
  4. Wie wichtig ist es, die Daten zu retten? Oder ist es nur ärgerlich, wenn die externe Festplatte nicht mehr funktioniert und vielleicht nur durch erneutes Formatieren wieder brauchbar gemacht werden kann?
  5. Hast Du schon versucht, die externe Festplatte mittels eines mount-Befehls in das Knoppix-Dateisystem einzubinden?


Gruss
Klaus

3

29.08.2011, 12:36

1. Ich verwende die Version 6.70
2. Nur unter Windows bis jetzt soll ich auch mal unter Knoppix machen wenn ja könnte mir einer ne Anleitung geben ? Will wissen ob ich das richtig mache ^^
3. Bei sudo fdisk -l kommt

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
Disk /dev/sda: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xd0000000

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1               1          17      136521   de  Dell Utility
/dev/sda2   *          18        1065     8415232    7  HPFS/NTFS
/dev/sda3            1065       60802   479833088    7  HPFS/NTFS

Disk /dev/sdb: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x61f50afc

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1               1      121601   976760001    7  HPFS/NTFS


Und bei den anderen Befehl kommt

Quellcode

1
2
3
4
5
/dev/cloop0: LABEL="KNOPPIX_FS" TYPE="iso9660" 
/dev/sda1: SEC_TYPE="msdos" LABEL="DellUtility" UUID="07DA-0C17" TYPE="vfat" 
/dev/sda2: LABEL="RECOVERY" UUID="B8C49ABBC49A7B78" TYPE="ntfs" 
/dev/sda3: LABEL="OS" UUID="5A1C9CB11C9C89A1" TYPE="ntfs" 
/dev/sdb1: LABEL="VERBATIM" UUID="3C1221BC12217C50" TYPE="ntfs" 


4. Die Daten zu retten sind sehr wichtig.

5. Ne glaube nicht wie geht das den ??

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

4

29.08.2011, 13:08

fdisk und blkid liefern die folgenden Erkenntnisse:
Die externe Festplatte hat den Gerätenamen /dev/sdb und besitzt nur die eine Partition /dev/sdb1 mit dem Namen "VERBATIM". Formatiert wurde diese Partition mit NTFS.

Wenn man eine Partition /dev/sdb1 in das Knoppix-Dateisystem einbinden möchte, erstellt man zuerst einen Einhängepunkt.

Quellcode

1
sudo mkdir /media/extern

Danach versucht man den mount-Befehl

Quellcode

1
sudo mount -t ntfs -o uid=1000,gid=1000 /dev/sdb1 /media/extern
auszuführen. Wenn dabei eine Fehlermeldung erscheint, sollte man diese möglichst genau zitieren. Manche Probleme mit NTFS-Dateisystemen lassen unter Linux nicht beheben.

Im Erfolgsfalle kann man z. B. mit dem PCMan Dateimanager der LXDE die Dateien suchen. Im Dateisystem befinden sie sich unter /media/extern/.

Starten kann man testdisk unter Knoppix mit dem Befehl

Quellcode

1
sudo testdisk
Die interessierende Festplatte hat unter Knoppix den Gerätenamen /dev/sdb. Die Dokumentation zu testdisk (und photorec) findet man im Internet auf der Seite http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_DE bzw. http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec_DE

Die zweite externe Festplatte kann man vermutlich einfach anschließen und im linken Fenster des PCMan Dateimanagers anklicken. Dann sollte sie automatisch eingebunden werden. Öffnet man zwei PCMan Dateimanager, kann man bequem per "Drag 'n' Drop" Dateien kopieren.

Bevor eine Festplatte vom Computer abgekoppelt wird, sollte sie wieder aus dem Dateisystem ausgehängt werden.

5

29.08.2011, 13:26

also kam ne fehlermedlung hoffe ich habe es richtig eingegeben ??


Quellcode

1
2
3
4
5
6
sudo mount -t ntfs -o uid=1000,gid=1000 /dev/sdb1 /media/extern
ntfs_attr_pread_i: ntfs_pread failed: Eingabe-/Ausgabefehler
Failed to read vcn 0x0: Eingabe-/Ausgabefehler
ntfs_attr_pread_i: ntfs_pread failed: Eingabe-/Ausgabefehler
Failed to read vcn 0x0: Eingabe-/Ausgabefehler
knoppix@Microknoppix:~$ 

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

6

29.08.2011, 14:31

Ich vermute, dass das System zusätzliche Informationen zum Fehler geben kann. Du könntest jetzt

Quellcode

1
dmesg | tail -n 30
im Terminal ausführen, um die letzten 30 Zeilen des Systemprotokolls zu lesen. Interessant wären Zeilen, die den Fehler von /dev/sdb beschreiben.

Übrigens gab es schon einmal einen Thread mit einem ähnlichen Problem: Externe HDD wird nicht erkannt (RAW)

7

29.08.2011, 15:00

Hatte ich schon gelesen aber blicke da irgentiwie nicht ganz durch


Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
knoppix@Microknoppix:~$ dmesg | tail -n 30
[10399.643573] end_request: critical target error, dev sdb, sector 306669207
[10399.643578] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 38333643
[10402.093070] sd 8:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
[10402.093073] sd 8:0:0:0: [sdb]  Result: hostbyte=invalid driverbyte=DRIVER_SENSE
[10402.093078] sd 8:0:0:0: [sdb]  Sense Key : Medium Error [current] 
[10402.093082] sd 8:0:0:0: [sdb]  Add. Sense: Unrecovered read error
[10402.093087] sd 8:0:0:0: [sdb] CDB: Read(10): 28 00 12 47 66 97 00 00 08 00
[10402.093097] end_request: critical target error, dev sdb, sector 306669207
[10402.093101] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 38333643
[10404.542902] sd 8:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
[10404.542906] sd 8:0:0:0: [sdb]  Result: hostbyte=invalid driverbyte=DRIVER_SENSE
[10404.542910] sd 8:0:0:0: [sdb]  Sense Key : Medium Error [current] 
[10404.542915] sd 8:0:0:0: [sdb]  Add. Sense: Unrecovered read error
[10404.542920] sd 8:0:0:0: [sdb] CDB: Read(10): 28 00 12 47 66 97 00 00 08 00
[10404.542930] end_request: critical target error, dev sdb, sector 306669207
[10404.542934] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 38333643
[10700.175562] ieee80211 phy0: wlan0: No probe response from AP 00:15:0c:b1:8d:a2 after 500ms, disconnecting.
[10700.275357] cfg80211: Calling CRDA for country: DE
[10701.798281] wlan0: authenticate with 00:15:0c:b1:8d:a2 (try 1)
[10701.799761] wlan0: authenticated
[10701.799786] wlan0: associate with 00:15:0c:b1:8d:a2 (try 1)
[10701.804131] wlan0: RX AssocResp from 00:15:0c:b1:8d:a2 (capab=0x471 status=0 aid=1)
[10701.804135] wlan0: associated
[13980.305996] sd 8:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
[13980.306000] sd 8:0:0:0: [sdb]  Result: hostbyte=invalid driverbyte=DRIVER_SENSE
[13980.306004] sd 8:0:0:0: [sdb]  Sense Key : Medium Error [current] 
[13980.306009] sd 8:0:0:0: [sdb]  Add. Sense: Unrecovered read error
[13980.306015] sd 8:0:0:0: [sdb] CDB: Read(10): 28 00 12 47 66 97 00 00 08 00
[13980.306025] end_request: critical target error, dev sdb, sector 306669207
[13980.306030] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 38333643

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

8

29.08.2011, 18:01

Ich interpretiere die Kernelmeldung dahingehend, dass es sich um einen Hardwarfehler der Festplatte handelt.

Die Standardvorgehensweise ist meiner Meinung nach, dass man mit dd_rescue ein Abbild der Festplatte auf einem intakten Datenträger erzeugt und dieses dann z. B. mit testdisk oder photorec bearbeitet.

Das Dateisystem des Datenträgers, auf dem das Abbild erzeugt werden soll, muss in der Lage sein, mit sehr großen Dateien umgehen zu können. Eine mit FAT32 formatierte Festplattenpartition ist also ungeeignet. Anbieten würde sich, wenn man unter Linux arbeiten möchte, das Dateisystem ext3. Windows-Benutzer dagegen müssten eine mit NTFS formatierte Partition verwenden.

9

29.08.2011, 18:41

also von einer externe auf eine anderen überschreiben ??
Also ich habe hier eine nagelneue Externe die in NFTS formatiert ist wie soll ich jetzt dann genau vorgehen ??
Noch eine andere Frage wenn die daten von meiner externen auf die andere kommen kriegt man die dann wieder zum laufen oder kann ich die dann wegwerfen ??

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

10

29.08.2011, 20:19

1. Die zweite externe Festplatte ebenfalls anschließen und in das Dateisystem einbinden. Das sollte mit dem PCMan Dateimanager funktionieren. Dabei erfährt man auch gleich den Einhängepunkt. Wenn der Gerätename /dev/sdd1 lautet, sollte der Einhängepunkt /media/sdd1 heissen.

2. Im Terminal

Quellcode

1
sudo dd_rescue -A -v /dev/sdc1 /media/sdd1/verbatim.img
ausführen und lange Zeit geduldig sein. Der Pfad /media/sdd1 ist entsprechend an das System anzupassen (siehe 1.).

3. Nach dem Kopieren die zweite externe Festplatte sauber aus dem System entfernen

Quellcode

1
sudo umount /dev/sdd1
wenn /dev/sdd1 der Gerätename sein sollte (andernfalls anpasssen).

Zur Bearbeitung der Abbilddatei verbatim.img mit testdisk siehe die bereits erwähnte Webseite.

Ob man eine teilweise defekte Festplatte weiterhin verwenden möchte, hängt sicherlich von der eigenen Risikobereitschaft ab. Ich habe z. B. eine Festplatte mit einem defekten Sektor Low-Level-formatiert und anschließend neu partitioniert. Bei der Formatierung mit dem Dateisystem achtete ich darauf, dass auch ein ausführlicher Test des Datenträgers durchgeführt wurde. Bisher hatte ich keine neuen Lesefehler, obwohl ich diese Festplatte intensiv nutze.

Viel Erfolg!

11

29.08.2011, 20:33

Okay gut danke dir
Sry doofe frage was ist der PC Man Datenmanager ?
Also ich habe sie jetzt angeschlossen als Datenverzeichnis wird /media/sdc1 bei der neuen Externe angezeigt
und die alte ist /media/sdb1

Also den befehl eingeben wie er da steht oder was umändern kenn mich mit so befehlen leider nicht so aus ^^

Bei Testdisk kann ich das dann über windows machen oder sollte ich das auch lieber über Knoppix machen ??
Und wie bekomme ich dann von meiner alten Externe den Format RAW weg ? unter Windows wird die ja total geblockt

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

12

29.08.2011, 21:32

Dann sollte der angepasste Befehl

Quellcode

1
sudo dd_rescue -A -v /dev/sdb /media/sdc1/verbatim.img
lauten.

Der "PCMan Dateimanager" ist der Dateimanager der LXDE (das ist die grafische Arbeitsumgebung von Knoppix 6.7.0).

// Edit:
Es muss die ganze Festplatte in die Abbilddatei kopiert werden, nicht nur die Partition. Sonst findet testdisk keien Partitionstabelle. Aus /dev/sdb1 musste also /dev/sdb werden!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (30.08.2011, 17:08)


13

30.08.2011, 12:15

okay nur noch eins dann denke ich das alles klappen müsste ^^

wie meinst du das hier

Quellcode

1
Zur Bearbeitung der Abbilddatei verbatim.img mit testdisk siehe die bereits erwähnte Webseite.


Also ich zieh das auf meiner Neuen Externe
Dann öffne ich Testdisk
Geh auf Create
Wähle die Festplatte aus
Dann Intel ne ?
Aber ab da kp Muss ich Analyse oder was machen ?

Hast du ein Programm wie ich das RAW format wegbekomme oder klappt das dann über knoppix ??

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

14

30.08.2011, 17:11

Hast Du schon fertig kopiert? Ich habe gestern einen kleinen Fehler gemacht, siehe meinen vorherigen Beitrag von 21:32 Uhr.

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 938

Geschlecht: Männlich

15

31.08.2011, 13:49

Hi FiinixD,

dein Dateisystem RAW bedeutet, dass dein Windows die Partition nicht lesen kann.
Das bekommst du bei deinem Fehler nicht weg, da es sich um einen Hardweare-Error handelt.

Mit viel Glück bekommst du deine Daten gerettet, und mit einem LowLevel-Format ggf. die Platte wieder an den Start.
Dann neu installieren und die geretteten Daten zurück spielen, mit der Gefahr, das die PLatte weiter stirbt.


Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

16

31.08.2011, 17:05

Ne war gestern leider weg und konnte jetzt erst dein edit lesen also jetzt blick ich nix mehr xDD

Die Abbilddatei mache ich mit testdisk oder wird die Abbilddatei erstellt mit den kopierbefehl??
Und wie der Kopierbefehl jetzt da steht stimmt es oder
Also ich geh dann jetzt so vor

Schließe meine Kaputte Externe an
Schließe die neue Externe an
Öffne Terminal
Gebe den Befehl ein
Warte ab
Und dann öffne ich Testdisk
Und dann so vorgehen wie ich geschrieben habe ist doch so richtig
Nur wie mache ich weiter ab Intel Auf Analayse oder wie
Kann ich dann die Kaputte Externe wieder aus machen wenn alles kopiert ist oder wie ?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

17

01.09.2011, 21:41

Nach dem Anschließen der neuen externen Festplatte muss diese in das Dateisystem eingebunden werden, damit man die Datei mit dem Abbild der alten Festplatte schreiben darf.

18

02.09.2011, 22:32

Okay gut fange dann morgen damit an musste in der letzten zeit immer bis 22 uhr arbeiten ^^

Also wie du mir schon geschrieben hast
Der "PCMan Dateimanager" ist der Dateimanager der LXDE (das ist die grafische Arbeitsumgebung von Knoppix 6.7.0).
Damit einbinden ne ??

Aber hier sind immer noch die paar fragen ^^
Die Abbilddatei mache ich mit testdisk oder wird die Abbilddatei erstellt mit den kopierbefehl??
Kann ich dann die Kaputte Externe wieder aus machen wenn alles kopiert ist oder wie ?

Wenn das alles kopiert ist also mit den Befehl
Dann Testdisk öffnen
Dann komme ich bis Analyse
Dann wahrscheinlich Intel
Und dann drüber laufen lassen ist so richtig oder ?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

19

02.09.2011, 22:51

Der PCMan Dateimanager kann eine Partition im Normalfall automatisch in das Dateisystem einbinden, wenn man im linken Fenster auf die Partition klickt.

Die Abbilddatei wird mit dem Kopierbefehl dd_rescue angefertigt.

Nach dem Kopiervorgang brauchst Du die alte externe erst einmal nicht mehr. Die kann also ausgeschaltet werden. Falls sie in das Dateisystem eingebunden war, sollte man sie vor dem Abschalten wieder aushängen. Der Befehl dazu sollte wohl

Quellcode

1
sudo umount /dev/sdb1
sein.

Quellcode

1
sudo testdisk /media/sdc1/verbatim.img
sollte laut Anleitung der geeignete Befehl sein, um testdisk mit der Abbilddatei arbeiten zu lassen.
Der Partitionstyp sollte Intel sein. Man könnte vermutlich im "Advanced"-Menü ein paar Reparaturmöglichkeiten für die NTFS-Partition finden. Das wird auf der Webseite von testdisk erläutert.

20

02.09.2011, 23:58

So wolllte nun richtig loslegen bekamm dann aufeinmal diesen Fehler hier

dd_rescue: (fatal): both input and output have to be specified!

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
dd_rescue Version 1.14, garloff@suse.de, GNU GPL
 ($Id: dd_rescue.c,v 1.59 2007/08/26 13:42:44 garloff Exp $)
dd_rescue copies data from one file (or block device) to another.
USAGE: dd_rescue [options] infile outfile
Options: -s ipos    start position in  input file (default=0),
         -S opos    start position in output file (def=ipos),
         -b softbs  block size for copy operation (def=65536),
         -B hardbs  fallback block size in case of errs (def=512),
         -e maxerr  exit after maxerr errors (def=0=infinite),
         -m maxxfer maximum amount of data to be transfered (def=0=inf),
         -y syncfrq frequency of fsync calls on outfile (def=512*softbs),
         -l logfile name of a file to log errors and summary to (def=""),
         -o bbfile  name of a file to log bad blocks numbers (def=""),
         -r         reverse direction copy (def=forward),
         -t         truncate output file (def=no),
         -d/D       use O_DIRECT for input/output (def=no),
         -w         abort on Write errors (def=no),
         -a         spArse file writing (def=no),
         -A         Always write blocks, zeroed if err (def=no),
         -i         interactive: ask before overwriting data (def=no),
         -f         force: skip some sanity checks (def=no),
         -p         preserve: preserve ownership / perms (def=no),
         -q         quiet operation,
         -v         verbose operation,
         -V         display version and exit,
         -h         display this help and exit.
Note: Sizes may be given in units b(=512), k(=1024), M(=1024^2) or G(1024^3) bytes
This program is useful to rescue data in case of I/O errors, because
 it does not necessarily abort or truncate the output.


Ach ja befinde mich wieder in knoppix ^^

Hatte diesen befehl eingegeben
sudo dd_rescue -A -v /dev/sdb/media/sdc1/verbatim.img
Die bezeichnungen für die Externe Stimmen auch alle ^^
Eingehangen haben sich die externe Automatisch

21

21.09.2011, 14:35

PUSH!

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 728

Geschlecht: Männlich

22

21.09.2011, 16:24

Hallo!

Ich dachte, Du hast den Schreibfehler selber finden können und berichtest von den Erfolgen bei der Datenrettung.

Zitat

sudo dd_rescue -A -v /dev/sdb/media/sdc1/verbatim.img
Das sollte

Quellcode

1
sudo dd_rescue -A -v /dev/sdb /media/sdc1/verbatim.img
geschrieben werden (also mit einem Leerzeichen zwischen der Eingabe "/dev/sdb" und der Ausgabe "/media/sdc1/verbatim.img" ).

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop