17.10.2017, 07:47 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

29.11.2011, 22:16

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
sudo dmesg | tail -8
[27122.613690] sd 7:0:0:0: [sdd] Assuming drive cache: write through
[27122.616683] sd 7:0:0:0: [sdd] No Caching mode page present
[27122.616691] sd 7:0:0:0: [sdd] Assuming drive cache: write through
[27122.641463]  sdd: sdd1
[27122.644143] sd 7:0:0:0: [sdd] No Caching mode page present
[27122.644147] sd 7:0:0:0: [sdd] Assuming drive cache: write through
[27122.644151] sd 7:0:0:0: [sdd] Attached SCSI disk
[27304.781044] usb 2-4: USB disconnect, device number 6

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (01.12.2011, 19:40)


92

29.11.2011, 22:18

In Testdisk gibt es doch auch Moeglichekeiten all das zu machen was wir grade versuchen also die Partitionstabelle ersetzen etc. waere das nicht sinnvoller dort?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (30.11.2011, 12:49)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

93

29.11.2011, 22:19

sudo dmesg | tail -8
[27122.613690] sd 7:0:0:0: [sdd] Assuming drive cache: write through
[27122.616683] sd 7:0:0:0: [sdd] No Caching mode page present
[27122.616691] sd 7:0:0:0: [sdd] Assuming drive cache: write through
[27122.641463] sdd: sdd1
[27122.644143] sd 7:0:0:0: [sdd] No Caching mode page present
[27122.644147] sd 7:0:0:0: [sdd] Assuming drive cache: write through
[27122.644151] sd 7:0:0:0: [sdd] Attached SCSI disk
[27304.781044] usb 2-4: USB disconnect, device number 6
Naja gut, da ist schonmal kein Fehler zu sehen...
Lasse mal parallel zu Testdisk das durchlaufen:

Quellcode

1
dd if=/dev/sdc bs=512 2>/dev/null| hexdump -C | grep "eb 52 90 4e 54 46 53 20"
Das findet NTFS Partitionen, sofern welche vorhanden sind...
Kann ein bisschen dauern, ich geh dann mal, ich schreibe morgen noch PoWi und noch nichts gelernt.

94

29.11.2011, 22:21

mit den Gaensefuesschen nach der 20 oder ohne?

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

95

29.11.2011, 22:22

mit den Gaensefuesschen nach der 20 oder ohne?
Genau so wie es da steht, mit den Gänsefüßchen...

96

29.11.2011, 22:23

War das jetzt ein Fehler das neu schreiben zu wollen? Ist es jetzt schlimmer als vorher? Bekomme grade ein ungutes Gefuehl..
Ist die Tesdisk quick search die zum Yeitpunkt des Ausfuehrens bei 50 Prozent war jetzt noch was wert nach dem Fehler?
Ok dann bis Morgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (30.11.2011, 12:47)


97

29.11.2011, 22:24

Nach Eingabe des Befehls tut sich nix cursor springt auf naechste Zeile um

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (30.11.2011, 12:48)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

98

29.11.2011, 22:25

war das jetyt ein Fehler das neu schreiben zu wollen? Ist es jetyt schlimmer als vorher? bekomme grade ein ungutes gefuehl..
ok dann bis morgen
Nein, wir haben ja das Backup, wenn da irgendetwas kaputt ist, kopieren wir das einfach wieder drüber.
Aber, was gibt denn ein gdisk -l /dev/sdc aus?

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

99

29.11.2011, 22:26

nach eingabe des befehls tut sich nix cursor springt auf naechste zeile um nur
Ja, dauert... Wenn überhaupt was kommt... :)

100

29.11.2011, 22:28

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
knoppix@Microknoppix:~$ gdisk -l /dev/sdc
GPT fdisk (gdisk) version 0.7.2

Partition table scan:
  MBR: protective
  BSD: not present
  APM: not present
  GPT: present

Found valid GPT with protective MBR; using GPT.
Disk /dev/sdc: 732566642 sectors, 2.7 TiB
Logical sector size: 4096 bytes
Disk identifier (GUID): CACBCF1E-535E-4D2A-9D3C-D12D055778AD
Partition table holds up to 128 entries
First usable sector is 6, last usable sector is 732566636
Partitions will be aligned on 8-sector boundaries
Total free space is 359 sectors (1.4 MiB)

Number  Start (sector)    End (sector)  Size       Code  Name
   1               6           32773   128.0 MiB   0C01  Microsoft reserved part
   2           33024       732566527   2.7 TiB     0700  Basic data partition

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

101

29.11.2011, 22:32

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
knoppix@Microknoppix:~$ gdisk -l /dev/sdc
GPT fdisk (gdisk) version 0.7.2

Partition table scan:
  MBR: protective
  BSD: not present
  APM: not present
  GPT: present

Found valid GPT with protective MBR; using GPT.
Disk /dev/sdc: 732566642 sectors, 2.7 TiB
Logical sector size: 4096 bytes
Disk identifier (GUID): CACBCF1E-535E-4D2A-9D3C-D12D055778AD
Partition table holds up to 128 entries
First usable sector is 6, last usable sector is 732566636
Partitions will be aligned on 8-sector boundaries
Total free space is 359 sectors (1.4 MiB)

Number  Start (sector)    End (sector)  Size       Code  Name
   1               6           32773   128.0 MiB   0C01  Microsoft reserved part
   2           33024       732566527   2.7 TiB     0700  Basic data partition
So wie es aussieht sieht es gut aus...
Keine Fehlermeldungen mehr, im Gegensatz zu vorher:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Caution: invalid backup GPT header, but valid main header; regenerating
backup header from main header.

Warning! One or more CRCs don't match. You should repair the disk!

Partition table scan:
  MBR: protective
  BSD: not present
  APM: not present
  GPT: damaged

****************************************************************************
Caution: Found protective or hybrid MBR and corrupt GPT. Using GPT, but disk
verification and recovery are STRONGLY recommended.
****************************************************************************
Jetzt aber gute Nacht :D...

102

29.11.2011, 22:36

Gute Nacht und Dank dir vielmals bis hierher!
Toll wenn wir es schaffen dann hast du ein amazon weihnachtsgeschenk von mir frei

103

30.11.2011, 10:46

So diese Testdisk Quick Search ist nach einem Tag nun durchgelaufen. Allerdings wurde sie ja gestartet bevor wie diese gpt Datei aenderten.

Der andere Befehl dd if=/dev/sdc bs=512 2>/dev/null| hexdump -C | grep "eb 52 90 4e 54 46 53 20"
hat vermutlich nicht funktioniert da ist einfach die Zeile umgesprungen nach Eingabe dort koennte man etwas eingeben mit dem Cursor sonst tat sich garnichts.
»Zutterlin« hat folgende Dateien angehängt:

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

104

30.11.2011, 13:07

So diese Testdisk Quick Search ist nach einem Tag nun durchgelaufen. Allerdings wurde sie ja gestartet bevor wie diese gpt Datei aenderten.
Ja, das sieht aber nicht gut aus, da werden keine 9 HFS Partitionen drauf gewesen sein und die eine NTFS Partition ist einfach viel zu klein...

Der andere Befehl dd if=/dev/sdc bs=512 2>/dev/null| hexdump -C | grep "eb 52 90 4e 54 46 53 20"
hat vermutlich nicht funktioniert da ist einfach die Zeile umgesprungen nach Eingabe dort koennte man etwas eingeben mit dem Cursor sonst tat sich garnichts.
Das funktioniert schon, der Befehl gibt nur was aus, wenn er eine NTFS Partition findet, ansonsten sieht es während der Suche die ganze Zeit so aus. :)
Wenn wieder knoppix@Microknoppix kommt, ist der Befehl fertig, war das der Fall und hat er irgendetwas ausgegeben?

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

105

30.11.2011, 13:45

Gute Nacht und Dank dir vielmals bis hierher!
Toll wenn wir es schaffen dann hast du ein amazon weihnachtsgeschenk von mir frei
Immer wieder gerne... :D Mal schauen, ob das was wird... :)

106

30.11.2011, 14:23

Nein, genau keine 9 , ich habe das garnicht unterpartitioniert, nur die Platte genutztt wie es war.
Das Knoppix tool GParted im Screenshot zeigt mir auch nur 2 Partitionierungen,an keine 9. Die kleine fuer microsoft glaub und eine grosse fuer Daten genau wie auch im Screenshot von einem der ersten hier Beitraege zu sehen ist.
Wenn ich da rechtsklicke auf die grosse Partitionierung und mounten will kommt die Meldung kein File Szstem spezifiziert.
Im Momen kommt die Meldung busy, vielleicht weil testdisk noch an ist und auf meine Eingabe wartet.

Achso ich hab das Fenster mit dem Befehl vorhin zugemacht dann nachdem es die ganze Nacht durchgelaufen war ohne Resultat.

Was haelst du davon wenn ich meinen Fall mit den Erkenntnissen die wir bisherr haben auch mal im Testdisk Forum Poste oder ob man hier jemand fragt der vielleicht eine Idee hat?
Was sind eigentlich die Erkenntnisse? dass Die Gtp Tabelle kaputt war und wir sie ersteztt haben wobei ein Fehler kam?
Und was ist mit dieser MBR?

Bzw. nachdem wir gestern diesen Tabelle ueberschrieben haben und ein Fehler kam wie machen wir jetzt weiter?
Meinst du der Fehler kam vielelicht auch weil Testdisk lief?
Sollen wir jetzt wieder die urspruengliche GPT einsetzen lieber von der wir das backup gemacht hatten?

Soll ich testdisk eigentlich jetzt einfach zumachen mit diesem Stand, der ist grade wie am Screenshot. Wo ich die Auswahlen hab mit Add partition und Load Backup oder change type.

Wie gesagt die Platte als Hardware ist mir voellig egal ich muss nur Zugriff haben noch einmal auf die Ordnerstruktur wie sie war, um alles rauszusaven was mir michtig ist.
»Zutterlin« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (30.11.2011, 14:41)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

107

30.11.2011, 14:43

Ja, Testdisk halt halt 9 Partitionen gefunden, das kann nicht richtig sein.

GParted zeigt 2 an, was eigentlich so normal sein sollte.

Kannst das ja mal im Testdisk Forum posten, nur scheint Testdisk in diesem Fall vielleicht nichts zu bringen, denn 9 Partitionen, nun gut, aber vielleicht haben die eine Idee.

Also der GPT Backup Header war beschädigt, der Main Header war noch in Ordnung, gdisk hat den Ausgelesen und den Backup durch den Main Header ersetzt.
Ansonsten scheint irgendetwas generell mit der Partitionstabelle nicht zu stimmen oder das Dateisystem ist komplett kaputt...
Du könntest mal neustarten und nochmal diesen gdisk -l /dev/sdc Befehl ausführen, wobei /dev/sdc auch die richtige Platte sein muss.
Dann siehst du nochmal die Tabelle bzw. sie wird nochmal komplett neu eingelesen.

Die Sache mit dem MBR, wobei ich da die falsch Bezeichnung erwischt habe, war, dass der Dateisystem Header in der Patition fehlt.
Dieser eine Befehl, denn du Abgebrochen hast, sucht nach genau diesem Header...

Da die Ergebnisse von Testdisk falsch sind, solltest du die nicht auf die Platte schreiben.

108

30.11.2011, 17:38

Also der Befehl gdisk -l /dev/sdc
enspricht in der Ausgabe immer noch der von Beitrag Nummer 100 hier.



J
Also der GPT Backup Header war beschädigt, der Main Header war noch in Ordnung, gdisk hat den Ausgelesen und den Backup durch den Main Header ersetzt.
Ansonsten scheint irgendetwas generell mit der Partitionstabelle nicht zu stimmen oder das Dateisystem ist komplett kaputt...
Du könntest mal neustarten und nochmal diesen gdisk -l /dev/sdc Befehl ausführen, wobei /dev/sdc auch die richtige Platte sein muss.
Dann siehst du nochmal die Tabelle bzw. sie wird nochmal komplett neu eingelesen.

Die Sache mit dem MBR, wobei ich da die falsch Bezeichnung erwischt habe, war, dass der Dateisystem Header in der Patition fehlt.
Dieser eine Befehl, denn du Abgebrochen hast, sucht nach genau diesem Header...


Also das wo die Fehlermeldung kam als wir etwas geschrieben haben, das war hier bei Beitrag Nummer 87, das wa also der Vorgang> gdisk hat den Ausgelesen und den Backup durch den Main Header ersetzt?
//und das war dann dennoch, trotz Fehlermeldung als du meintest garnicht gut, erfolgreich und jetzt ok im Endeffekt?
oder sollen wir Das backup wieder einsetzen was wir zuvor gemacht hatten?

Soll ich also den Befehl mit den Gaensefuesschen am Ende wo sich nach einer Nacht nichts ruehrte nochmal ausfuehren lassen sagst du, fuer wie lange?

Ich hab in diesme Forum ein anderen Beitrag gefunden der dir vielelicht Impulse gibt was wir noch probieren koennten. ich versteh nicht alles davon aber es scheinbar auch dinge vorzukommen die wir noch nicht probiert haben bisher.

RAW Datenformat bitte Hilfe

der eine Befehl von dort, sudo blkid, listet die sdc um die es bei uns geht aber garnicht ...

/dev/cloop0: LABEL="KNOPPIX_FS" TYPE="iso9660"
/dev/sda1: UUID="F23461253460EDD3" TYPE="ntfs"
/dev/sdb1: LABEL="PENDRIVE" UUID="07E1-3263" TYPE="vfat"

und diesen Beitrag>
http://forum.chip.de/partition-formatier…kt-1488476.html

Wie auch immer fuehre nun erneut dd if=/dev/sdc bs=512 2>/dev/null| hexdump -C | grep "eb 52 90 4e 54 46 53 20"
, was nach der letzen Nacht noch nicht zu einem Resultat gekommen war. Die neue Knoppix Zeile war nicht erschienen innerhalb von etwa 8 Stunden. Da blinkte nichts da ratterte nichts man hatte kein Feedback ueber irgendeinen Fortschritt.

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (30.11.2011, 17:55)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

109

30.11.2011, 17:57

Dann sollte die Tabelle passen, ich weiß nicht genau, was das für ein Fehler war, die Ausgabe war ja nicht gerade besonders eindeutig, "Fehler!!!"...
Kann aber gut sein, dass der kam, weil der defekte Backup Sektor überschrieben wurde.

Du könntest natürlich einfach mal versuchen die Partition zu mounten, wobei dann eigentlich GParted auch NTFS erkennen müsste:

Quellcode

1
sudo mkdir -p /meda/sdc2
und dann:

Quellcode

1
sudo mount /dev/sdc2 /media/sdc2
Das ist eigentlich das erste, was man versucht, aber wenn im Dateimanager nicht angezeigt und auch von GParted nicht richtig erkannt wird, funktioniert es wahrscheinlich nicht.
In dem einen Link, wurde das auch versucht, da gab es einen Read/Write Fehler...
Der blkid-Befehl bringt ja auch nichts, wie man sieht, da einfach Informationen fehlen.
Was gibt dieser Befehlssatz bei dir aus?

Entweder ist die Tabelle total kaputt und der Startpunkt der Partition ist damit falsch gesetzt oder die Startsektoren der Partition sind kaputt.
Erstes wäre besser, dann müsste der Befehl, den du abgebrochen hast, etwas liefern.
Einfach mal laufen lassen, bis er fertig ist. : )
Was rattern und blinken, auf der Festplatte, sollte aber eigentlich...
Wenn ich nachher von der Fahrschule komme, dann bauen wir einen Befehl, der den Fortschritt anzeigen wird, bis dann.

Wenn du schon eine neue Platte hast, solltest du die komplette Platte erstmal auf die andere kopieren.
Dann kannst du alles mögliche testen und es ist egal, ob irgendetwas schief geht...
Also, wenn du eh eine neue Platte brauchst, dann besorge dir schonmal eine.
Wobei die Preise im Moment echt nicht gerade günstig sind, die werden aber noch eine ganze weile so teuer bleiben.

110

30.11.2011, 18:00

Das hat leider nicht geklappt

knoppix@Microknoppix:~$ sudo mkdir -p /meda/sdc2
knoppix@Microknoppix:~$ mount /dev/sdc2 /media/sdc2
mount: only root can do that

Bedeutet root sowas wie adminaccount?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (30.11.2011, 18:08)


111

30.11.2011, 18:02

Ja eine gute 3TB kostet Grade 200 Euro plus und auch die kleineren sind sehr uebel angestiegen.
Aber egal da muss ich durch ich besorge eine 3TB morgen oder bestelle bei Amazon.
Sehr guter Tip danke so machne wirs.
Kannst du eine empfehlen?

Und auf diese kann ich dann mit file Scavanger unsortiert retten oder machen wir so ein Abbildkopie erstmal?

Das mit der Fortschrittsanzeige waere toll.Ich bin dooferweisegleich ab 19.30 weg bis 23 Uhr aber dannach wieder hier und, morgen durchgaengig von frueh bis nachts komplett anwesend und freitag von frueh bis 21 uhr verfuegbar.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (30.11.2011, 18:25)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

112

30.11.2011, 20:59

Das hat leider nicht geklappt

knoppix@Microknoppix:~$ sudo mkdir -p /meda/sdc2
knoppix@Microknoppix:~$ mount /dev/sdc2 /media/sdc2
mount: only root can do that

Bedeutet root sowas wie adminaccount?
Ja, guck dir aber mal genau den 2. Befehl an, da steht auch ein sudo davor, dann wird das nämlich als Admin ausgeführt.

Also empfehlen?
Muss halt auch eine 3TB Platte sein, eigentlich habe ich bissher noch keine wirklich schlechten gehabt (wobei ich auch noch keine 3TB Platte hatte).
WD, Samsung und Seagate sind alle gut... Die Hitachi, die ich habe, sind jedoch etwas lauter und werden sehr warm. (Sofern die überhaupt alle 3TB Platten haben - weiß ich jetzt nicht)

Ich würde auf alle Fälle erstmal ein Image machen, und dann versuchen an der Platte solange herumzuspielen, bis es etwas wird.
Wenn es dann wirklich aussichtslos ist, dann kannst du dieses Scavanger benutzen, ich kenne das nicht und bin bisher mit Photorec, das auch bei Knoppix dabei ist sehr gut gefahren.
Dann ein paar Befehle, die die Dateien sortieren und Duplikate löschen, aber dann ist händliches Aufräumen angesagt.
Ich habe damals einfach nur die Bilder und meine Dokumente wiederhergestellt, den Rest habe ich in den Müll geworfen, dass ist wirklich eine extrem mühselige Aufgabe.
Daher wäre es am besten, wenn es ohne solch ein Tool ginge...

Das mit der Zeit, nunja, ich muss noch in die Schule, jeden Tag, außer Mittwoch Nachmittagsunterricht bis frühstens 16 Uhr.
Dann noch ein paar Hoobies und Führerschein, den ich im Moment mache, am besten ist so ab 21 Uhr. :)
Davor und gerade vormittags habe ich eigentlich sogut wie keine Zeit.

Wegen der Fortschrittsanzeige:

Quellcode

1
dd if=/dev/sdc bs=512 2>/dev/null | pv -s 3000592965632 | hexdump -C | grep "eb 52 90 4e 54 46 53 20"
Wenn er etwas findet, dann kommt so eine Ausgabe (wieder meine Testplatte):

Quellcode

1
00100000  eb 52 90 4e 54 46 53 20  20 20 20 00 02 08 00 00  |.R.NTFS    .....|
Ansonsten kommt eine solche Fortschrittsanzeige:

Quellcode

1
39,6MB 0:00:01 [39,4MB/s] [>                                                                                                                                                                                               ]  0% ETA 20:04:39
Die Zeit ganz hinten gibt an, wie lange das noch dauert - das sollte so 3,1415 mal Daumen so lange dauern wie Testdisk...

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 652

Geschlecht: Männlich

113

30.11.2011, 21:08


Du könntest natürlich einfach mal versuchen die Partition zu mounten, wobei dann eigentlich GParted auch NTFS erkennen müsste:

Quellcode

1
sudo mkdir -p /meda/sdc2
und dann:

Quellcode

1
sudo mount /dev/sdc2 /media/sdc2

Das sollte wohl

Quellcode

1
2
sudo mkdir -p /media/sdc2
sudo mount /dev/sdc2 /media/sdc2
werden!

Gruß
Klaus

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

114

30.11.2011, 21:18

@Klaus
Stimmt, da steht anstelle von media meda, vielen Dank...

Also:

Quellcode

1
sudo mkdir -p /media/sdc2
und vor dem 2. Befehl das sudo nicht vergessen.

115

01.12.2011, 01:44

wurde doch spaeter leider

Quellcode

1
2
3
knoppix@Microknoppix:~$ sudo mkdir -p /media/sdc2
knoppix@Microknoppix:~$ sudo mount /dev/sdc2 /media/sdc2
mount: you must specify the filesystem type


Das gleiche sagt ja auch Gparted im Prinzip, dass kein Filesystem zugewiesen oder zu erkennen ist.

Hey wirklich sehr cool dass du es geschafft hast da eine Fortschrittsanzeige zu integrieren! Der Vorgang laueft nun durch grade mit 1.9 MB Pro Sekunde/ kann also wohl dauern
Testdisk lief ja 24 Stunden ziemlich genau.


Naja ich hatte halt gedacht wenn ein Image kopiert werden soll und ich schon mehr als 2 Tb belegt hatte muss es ja zu kopieren die neue sowieso 3 Tb sein oder?
Also waeren jetzt die naechsten Schritte> ich besorge die neue Platte auf jeden Fall und lasse derweil den letzten Befehl durchlaufen. Da ich wohl bei Amazon bestelle kann es sein dass die erst Anfang kommende Woche verfuegbar sein wird und man also ein Dattenrettungspausewochende einelgen keonnte an dem Zustand der Platte veraendert sich ja nichts, hoffe ich.

A propos haben wir eigentlich mechanische oder elektrische Fehler ausgeschlossenen? Weil das andere Threads immer erwaehnen kam mir der Gedanke ? Also jetztt da wir wisssen, dass das Dateisystem entweder nicht in Ordnung ist oder die Tabelle halt und dass der eine GPT zerschossen war, wuerde es ja auch nix bringen die einfach ausbaun zu lassen und an einem Pc zu testen denke ich oder?



Ja wie du sagst am besten ginge es ohne so ein RettungsTool dass die Daten ja leider mehr order weniger unsortiert ohne ihre Ordnestruktur findetl! Das denke ich auch.
Andererseits im schlimmsten Falll dass man die Daten unsortiert gerettet haben muss, besethet da eigentlich die Moeglichkeit die so zu sortieren, dass nicht das Datum ausschlalggebend ist wann sie auf die 3 tb Platte geschrieben wurden nur, sondern auch wann sie urspruenglich woanders erstellt wurden und dann nur zu diesme oder jenem datum auf die 3tb kopiert?
Dann koennte ich mithilfe des Datums sehr schnell durchsortieren was reelvant ist fuer mich an neueren Daten und das alte das von anderen Platten nur draufkopiert wurde wegwerfen, weil noch irgednwo vorhanden. Ok aber war nur eine Idee die Frage stellt sich ja im Moment nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (01.12.2011, 19:39)


116

01.12.2011, 12:02

Ok nach 10 Stunden ist der dd if=/dev/sdc bs=512 2>/dev/null | pv -s 3000592965632 | hexdump -C | grep "eb 52 90 4e 54 46 53 20"
Befehl erst bei 2 Prozent angelangt und es werden noch ueber 400 Stunden Suche veranschlagt!
Gibts da andere Moeglichekeiten vielleicht?
»Zutterlin« hat folgende Datei angehängt:
  • zu lange.jpg (24,02 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 04.10.2014, 23:54)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (01.12.2011, 14:24)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

117

01.12.2011, 16:35

Also, wie hast du die Platte angeschlossen - USB?
Wenn über USB, dann könnte diese Datenrate am USB liegen, denn, der ist halt wirklich langsam.
Meine über eSata angeschlossene läuft ja mit fast 40MB/s, da dauert dass dann auch "nur" 20 Stunden, wobei die auch nur 600GB hat.
Bei dir würde das dann etwa 100 Stunden dauern.
Vielleicht greifen auch noch andere Tools drauf zu?
Das das lange dauert ist jedoch klar, da jedes Byte auf der Platte durchsucht wird.
Ich hatte bei solchen Dingen den Rechner schon Wochen am Stück an...
Auch das Image zu machen wird dauern, kopiere mal eben 3TB... :)

Das Image ist so eine Sache, du kannst nicht sagen, ich hatte 700GB belegt, also werden auch nur 700 kopiert.
Es wird immer die komplette Platte kopiert und wenn das nur 1 MB war, dann werden trotzdem 3TB kopiert.
Du brachst also eine Platte, die mindestens genau sogroß ist.

Quellcode

1
2
3
knoppix@Microknoppix:~$ sudo mkdir -p /media/sdc2
knoppix@Microknoppix:~$ sudo mount /dev/sdc2 /media/sdc2
mount: you must specify the filesystem type
Gebe mal folgenden Befehl ein:

Quellcode

1
sudo mount -t ntfs-3g /dev/sdc2 /media/sdc2


Wegen den Hardware-Schäden, daran könnte es auch liegen, ich war jetzt nur wegen diesem anderen Thema erstmal auf einen Software-Fehler und fehlerhafte Sektoren eingeschossen.
Für einen Schaden an der Platte kann man sich mal die SMART Daten ausgeben lassen:

Quellcode

1
smartctl -a /dev/sdc
Und dann mal ein Selbsttest, der dauert wieder ein bisschen, vor allem, wenn nebenbei durch dd noch zugegriffen wird.

Quellcode

1
smartctl -t short /dev/sdc
Um dd anzuhalten:

Quellcode

1
killall -STOP dd
Um danach dd wieder fortzusetzen:

Quellcode

1
killall -CONT dd
Den Status des Selbsttests und auch das Resultat gibt der obere Befehl zum Auslesen der SMART Daten mit aus, du musst ihn also einfach nochmal ausführen und dann mal in der Ausgabe suchen, sieht ungefähr so aus:

Quellcode

1
2
3
SMART Self-test log structure revision number 1
Num  Test_Description    Status                  Remaining  LifeTime(hours)  LBA_of_first_error
# 1  Short offline       Self-test routine in progress 40%      6026         -

Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, dass irgendein anderes Teil kaputt ist, dazu müsse man die Festplatte mal aus dem Gehäuse ausbauen (die war doch extern, oder?) und intern in einen anderen Computer einhängen.

/* Edit:
Das Datum einer Datei steht auch im Dateisystem, nach einer Wiederherstellung ist das also auch weg.
Du hast dann nur noch das Datum des Wiederherstellens als Erstellungsdatum...
Leider :(.
Sortieren kannst du aber trotzdem eine Menge.
Photorec, stellt die Daten, vom Dateinamen fortlaufend nummeriert, in der Reihenfolge, wie sie auf der Festplatte gefunden wurden, wieder her.
Also in etwa in der Reihenfolge, wie sie draufgeschrieben wurden.
Hier mal eine Beispiel Schrittfolge:
  1. Dateien wiederherstellen
  2. Alle JPG-Bilder > 1,5MB in einen extra Ordner kopieren (die kleineren sind meist keine Fotos)
  3. (Sortieren nach anderen Kriterien, in wieder andere Ordner, Anzahl der Gesichter, Hautanteil (Landschaft oder Personen) oder was weiß ich, alles, was halt automatisiert geht)
  4. Sortieren nach Dateiname und zwar Rückwärts, dann sind die neusten zu erst.
  5. Vorschaumodus im Dateimanager anschalten, damit man sieht, was auf den Bildern ist ohne sie zu öffnen und dann manuell sortieren.
So habe ich das bei mir gemacht.*/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (01.12.2011, 16:51)


118

01.12.2011, 17:17

bevor ich auf die anderen Punkte eingehe ist diese Platte ok?
http://www.amazon.de/Western-Digital-Ele…22756200&sr=8-1

ein Kunde sagt :
Es gibt jedoch eine Besonderheit bei der Festplatte zu beachten, über die ich zunächst gestolpert bin: Aufgrund ihrer Größe jenseits 2,2 TB und einer Sektorgröße von 4096 Bytes (möglich, dass unter Windows 512 Byte emuliert wird) kann es zu Problemen bei älteren Betriebssystem kommen - bei mir geschehen an einem Ubuntu 9.04; die Platte wird dann mit nur mit +- 750GB erkannt. Ein Upgrade des Systems sowie umpartitionieren auf eine GPT Partitionstabelle hat aber Abhilfe geschaffe.


das waere aber kein problem sie in Knoppix zu nutzen fuer unsere Zwecke oder doch?

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

119

01.12.2011, 17:21

Nein, sollte kein Problem sein, wer ein Ubuntu 09.04 benutzt ist selber schuld, das ist vom Frühjahr 2009, also fast 2,5 Jahre alt :D...

120

01.12.2011, 18:04

Quellcode

1
2
3
4
5
6
knoppix@Microknoppix:~$ sudo mount -t ntfs-3g /dev/sdc2 /media/sdc2
NTFS signature is missing.
Failed to mount '/dev/sdc2': Invalid argument
The device '/dev/sdc2' doesn't seem to have a valid NTFS.
Maybe the wrong device is used? Or the whole disk instead of a
partition (e.g. /dev/sda, not /dev/sda1)? Or the other way around?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zutterlin« (01.12.2011, 19:39)


Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop