21.11.2018, 13:58 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

12.01.2014, 17:29

rsync – inkrementelles kopieren nur bei Linux-Dateisystem

Message von rsync

delta-transmission disabled for local transfer or –whole-file

Hatte mehrere Hinweise im Internet und auch hier gelesen, dass rsync geeignet sei, Verzeichnisse
abzugleichen.

Als Hinweis: es ist unbedingt auf das Dateisystem zu achten – für inkrementellen backup ist ein Linux-Dateisystem nötig!

Ich wollte überprüfen, dass Dateien auf Verzeichnis_alt wirklich alle älter sind als die auf Verzeichnis_neu.
Deshalb habe ich in der root-Konsole (von Live-DVD – ohne USB-Stick)

Quellcode

1
2
cd gemeinsames_darueberliegendes_verzeichnis
rsync -n -a -u -vv ./Verzeichnis_alt/./Verzeichnis_neu > vergleich.txt


Da bekomme ich dann relativ am Anfang der Ausgabe den Hinweis

„delta-transmission disabled for local transfer or –whole-file“

Googeln brachte mich dann zu der Vermutung, dass so ein Vergleich – der mit Vergleich des Dateidatums arbeitet, mit einem ntfs-Dateisystem nicht zulässig ist.

Jetzt wo ich weiß was ich suche – erkenne ich den Hinweis auf auf der Ubuntu-Seite
http://wiki.ubuntuusers.de/Skripte/Backup_mit_RSYNC
auf die von der hier verlinkten Seite http://wiki.ubuntuusers.de/rsync weiterverlinkt wird.

Da steht doch tatsächlich unter „Einschränkungen“
FAT32 Backups sind mit diesem Skript auch auf FAT32-Ziele möglich, jedoch nicht inkrementell.

Das ist natürlich schade, denn erstens hoffte ich mit inkrementellen Backups auf dem USB-Sicherungs-Stick drei Fliegen mit
einer Klappe zu schlagen.

- Zugriffsmöglichkeit auf die Dateien auch aus Windows(Transferierbarkeit)
- regelmäßiger Backup meiner Arbeit auf einem USB-Stick (nicht auf Platte, weil ich das wohl nur ein Jahr benötige)
- Schonung des USB-Sticks durch möglichst wenige Schreiboperationen, indem nur die geänderten Dateien neu geschrieben werden

Das scheint so nicht möglich.

Ich hoffe dass ich das richtig interpretiere – wenn nicht korriegiert mich!

Hat jemand eine Idee?
(bisher habe ich immer versucht mir zu merken, welche Dateien ich geändert habe, und diese im Dateimanager kopiert – hatte mich sehr
über die Idee mit rsync gefreut)

Frage:
wie erreiche ich eine Überprüfung, ob jede Datei die eine einem Unterverzeichnis (rekursiv) des Verzeichnis_alt ist auch in Verzeichnis_neu ist?

Und ich gleichzeitig prüfe ob die im Verzeichnis_alt auch die mit dem älteren Datum ist.
(oder eine Ausgabe – so dass ich es mit schnell mal drüberschauen vergleichen kann
sind so 30 Dateien, sortiert in Unterverzeichnissen – also zu viel um jede manuell zu prüfen
- dachte ich, wenn ich sehe wie lange ich jetzt hier rumprobiere
;) - naja immerhin etwas gelernt)

Vielleicht kann ich mir manuelle Arbeit sparen, indem ich mit find arbeite,
denn ich hatte zwischenzeitlich einzelne Dateien in ein anderes Verzeichnis verschoben –
und es würde mir reichen, wenn die neuere Datei in irgendeinen Unterverzeichnis von Verzeichnis_neu wäre,
auch wenn das nicht mit Verzeichnis_alt zusammenstimmt.


Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »the_idealist100« (12.01.2014, 19:41)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 699

Geschlecht: Männlich

2

13.01.2014, 06:25

Hallo!

Zum Vergleichen von Dateien/Verzeichnissen gibt es das Programm diff.

progi

Fortgeschrittener

3

13.01.2014, 10:59

Hi the_idealist100

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, könnte Dir vielleicht ein Script wie das folgende helfen (natürlich muß man es anpassen)

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
echo -e "d ($d) directory $directory fi $fi ";

directory=/media/sda2/s/Programme/pdf
if [ $# == 1 ] && [ -d "$1" ];
then directory="$1";
fi
d=201312051435
fi=SA140108
echo -e "d ($d) directory $directory fi $fi ";
if  [ ! -d "$directory" ];
then echo " $directory ist kein directory - Ende "; exit 1;
fi
if [ -a "$fi.tar" ] ;
then echo -e "NaNa - das macht man doch nicht -> Ende"; exit 2;
fi

{ 
echo -e "d ($d) directory $directory fi $fi ";
touch -t  "$d" /tmp/stamp$; echo -e "\nReturncode touch $d : $?\n";

find "$directory" \
 -newer /tmp/stamp$ -type f \
 -print0 \
 | xargs -0 tar -cvvzf "$fi.tar" --null -T -  ;
echo -e "\nReturncode find xarg tar: $?\n";
ls -l "$fi.tar"  "$fi.tal" ; 
rm /tmp/stamp$; echo -e "\nReturncode rm /tmp/stamp$ : $?\n";
 } 2>&1 | tee -a  "$fi.tal";
vim  "$fi.tal" "$0";

MfG
progi

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »progi« (13.01.2014, 13:44)


Der Beitrag von »klaus2008« (13.01.2014, 13:17) wurde vom Autor selbst gelöscht (13.01.2014, 15:33).

Der Beitrag von »progi« (13.01.2014, 13:29) wurde vom Autor selbst gelöscht (14.01.2014, 01:40).

6

14.01.2014, 17:16

Danke für Euere Hinweise.

@progi
Danke für das tolle skript, das werde ich mir für weiteren Bedarf sicher aufheben.
Leider habe ich spät abends beschlossen meine Dateien bzgl. Vorhandensein und welche die neuere ist, die Sache manuell zu erledigen. Es war schon ziemlich spät und dann habe ich es nicht mehr geschafft/vergessen hier im Forum zu posten, dass das Problem aktuell nicht mehr besteht.

@Klaus2008
Danke.
Bin immer noch am nachlesen, diff scheint mir nur zum Vergleich von Textdateien geeignet.
Frage mich was da passiert, wenn ich .doc oder .xls damit vergleiche.
Ein einfacher byteweiser Vergleich würde mir eher taugen, z.B. auch um meine Datensicherungen auf einem USB-Stick auf Lesbarkeit zu überprüfen.
Dann würde man merken, ob irgend ein Byte umgekippt ist - in welcher Zeile das war, ist mir für diesen Zweck eher unwichtig.

Dachte da muss ich mit compare arbeiten.
Habe gesehen dass das Thema fast auch schon im Forum diskutiert wurde
http://www.knoppixforum.de/knoppix-forum-deutsch/anwendungssoftware/thread5083/knoppix-7-commandline-befehl-f%C3%BCr-verzeichnisse-vergleichen_post31948.html?highlight=compare&#post31948
(habe technische Problem dies als Link einzufügen)
da ist auch schon ein schönes Script von progi - muss ich mir noch mal anschauen.
- falls ich dazu noch fragen habe, mache ich ein neues Thema auf - hat ja nichts mehr mit rsync zu tun -
nochmals Danke



Gruß

the_idealist

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »the_idealist100« (14.01.2014, 21:23)


Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop