17.08.2017, 15:26 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

31.05.2016, 12:31

Persistente Datei in persistente Partition umwandeln

Moin!

Ich habe vor einiger Zeit einen USB-Speicher mit Knoppix betankt und dabei eine persistente Datei für Änderungen angelegt. Jetzt würde ich lieber gerne eine eigene Partition dafür nehmen. Ist es einfacher, auf dem Stick eine solche Partition nachträglich anzulegen und die Daten rüberzukopieren, oder ist es einfacher, komplett von vorne zu beginnen und beim Installieren eine Partition anstatt einer Datei zu wählen?

Die Version von Knoppix auf dem Stick ist inzwischen bei 7.7 angekommen, sollte also alles können, was die Vorgängerversionen konnten.

Auf dem Stick sind noch eine Menge anderer Daten und mehrere andere Live-Systeme, die möchte ich nach Möglichkeit behalten, daher wäre alles, was eine Neuformatierung enthält, höchstens "Plan C". ;-)

Nachtrag:

Ich formuliere meine Frage um: kann ich in einem laufenden Knoppix von einer persistenten Datei auf eine persistente Partition wechseln?

In einem ersten und völlig naiven Versuch habe ich versucht, eine Partition mit ReiserFS und dem Label "KNOPPIX_DATA" anzulegen, aber so einfach war es dann doch nicht. ;-)


Wenn diese Frage hier schon einmal beantwortet wurde, so bitte ich um Entschuldigung, denn ich habe trotz Suchfunktion nichts dazu gefunden, was mich weiterbringt.

Nebenfrage zum Dateisystem: muss eine persistente Partition unbedingt ein ReiserFS enthalten? Ein ext4 wäre mir angenehmer.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang« (01.06.2016, 08:19)


ubuntuli14

Fortgeschrittener

Beiträge: 358

Geschlecht: Männlich

2

01.06.2016, 12:26

Hallo.
Persistenz (von lateinisch persistere „durch, über (eine Zeit) hinweg bleiben“)
ist in der Informatik der Begriff, der die Fähigkeit bezeichnet, Daten (oder
Objekte) oder logische Verbindungen über lange Zeit (insbesondere über einen
Programmabbruch hinaus) bereitzuhalten.
Ich glaube nicht dass das möglich ist. Vielleicht kennt sich Werner da besser aus. Bei Windows würde es vielleicht gehen.Bei Linux weiss ich nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli14« (01.06.2016, 13:01)


3

01.06.2016, 13:26

Ich glaube, einer von uns beiden ist auf dem falschen Dampfer.

Mag sein, daß ich den Begriff "persistent" etwas falsch benutzt habe: ich meine die Datei bzw Partition, die Knoppix als Overlay benutzt, um Änderungen und persönliche Dateien zu speichern, so daß sie nicht am Ende der Sitzung verlorengehen.

Windows hat damit gar nichts zu tun, und andere Linuxe auch nicht. Hier geht es nur um Knoppix.

progi

Fortgeschrittener

4

01.06.2016, 15:22

Hallo Wolfgang,
Du willst eine genaue Antwort läßt aber vieles (was uns bei einer Antwort helfen würde) im Dunkeln.

Zitat

aber so einfach war es dann doch nicht.

Was soll ich damit anfangen ? Wo ist denn Dein Problem dabei ?

Zitat

Nebenfrage zum Dateisystem: muss eine persistente Partition unbedingt ein ReiserFS enthalten? Ein ext4 wäre mir angenehmer.

Ich denke nein. Es gibt wohl nur einen "Schuldigen" dafür, Knopper, der das so festgelegt und in Seinen Skripten vorgegeben hat.
Schau mal Dein /init (eine Textdatei) an.

Zitat

... ich habe trotz Suchfunktion nichts dazu gefunden, was mich weiterbringt

Wow, macht aber nichts.

Zitat

Ich formuliere meine Frage um: kann ich in einem laufenden Knoppix von einer persistenten Datei auf eine persistente Partition wechseln?


naja
Ich vermute nach Deinem Text, dabei soll auch die Knoppix-Version gewechselt werden ?!?
Aber wissen tust nur Du es ?!
-> dann kann man Kompatibilität nicht so einfach garantieren - aber vielleicht willst Du es einfach probieren.

Also mein Vorschlag :

Zitat

Auf dem Stick sind noch eine Menge anderer Daten und mehrere andere Live-Systeme, die möchte ich nach Möglichkeit behalten, daher wäre alles, was eine Neuformatierung enthält, höchstens "Plan C". ;-)


1. backup Deines Sticks
2. Knoppix auf einem Sticks neu anlegen, so wie Du es willst - siehe :

Zitat

Jetzt würde ich lieber gerne eine eigene Partition dafür nehmen.

3. z.B. http://www.knoppixforum.de/knoppix-forum….html#post36873
oder
http://www.knoppixforum.de/knoppix-forum….html#post33519

Bin ich auf dem richtigen Dampfer ?

MfG
progi

5

01.06.2016, 16:18


Du willst eine genaue Antwort läßt aber vieles (was uns bei einer Antwort helfen würde) im Dunkeln.


Ich dachte, meine Frage wäre eindeutig:

Zitat

Ich formuliere meine Frage um: kann ich in einem laufenden Knoppix von einer persistenten Datei auf eine persistente Partition wechseln?

Ich kann aber auch gerne versuchen, es noch mal anders zu erklären:

Gegeben ist ein start- und lauffähiges Knoppix auf einem USB-Stick. Dieses verwendet zur Zeit eine Datei auf derselben VFAT-Partition wie das Knoppix selber: /KNOPPIX/knoppix-data.img. Diese Datei wird über ein Loop-Device als Overlay zum dauerhaften Speichern eigener Daten und Einstellungen benutzt.

Ich möchte jetzt gerne statt einer solchen Datei eine eigene Partition als Overlay verwenden.

Knoppix bietet beide Möglichkeiten beim Installieren auf einen USB-Stick an. Aber eben wohl nur während der Installation. Ich suche jetzt einen Weg, um nachträglich von Möglichkeit A zu Möglichkeit B zu wechseln.

Zitat

Zitat

aber so einfach war es dann doch nicht.

Was soll ich damit anfangen ? Wo ist denn Dein Problem dabei ?

Dein Problem dabei ist, daß Dein Humordetektor bei dem Satz von mir versagt hat. Wahrscheinlich, weil Du den Smiley nicht gesehen hast, dem Du auch nicht zitiert hast.

Zitat

Zitat

Nebenfrage zum Dateisystem: muss eine persistente Partition unbedingt ein ReiserFS enthalten? Ein ext4 wäre mir angenehmer.

Ich denke nein. Es gibt wohl nur einen "Schuldigen" dafür, Knopper, der das so festgelegt und in Seinen Skripten vorgegeben hat.
Schau mal Dein /init (eine Textdatei) an.

Ich hatte den Geistesblitz, daß Knoppix eventuell einfach nach einer ReiserFS-Partition mit der Bezeichnung "KNOPPIX-DATA" sucht und wenn die vorhanden ist, als Overlay benutzt. Aber, wie gesagt: so einfach war es dann doch nicht.

Zitat

Ich vermute nach Deinem Text, dabei soll auch die Knoppix-Version gewechselt werden ?!?

Nein, davon war nie die Rede. Das ginge auch nur mit einem Downgrade, denn wie ich bereits schrieb, läuft auf dem Stick Knoppix 7.7. Hast Du schon eine neuere Version?

Zitat

Also mein Vorschlag :

1. backup Deines Sticks
2. Knoppix auf einem Sticks neu anlegen, so wie Du es willst - siehe :
...

Das wäre Plan B. Den möchte ich höchsten dann beschreiten, wenn es keinen Plan A gibt, der mir das zweimalige Kopieren von 30GB von und auf USB erspart.

Zitat

Bin ich auf dem richtigen Dampfer ?

Sagen wir so: es könnte sein, daß Du vielleicht eine Ahnung hast, wo die Anlegestelle zu suchen sein müsste. ;-)

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 644

Geschlecht: Männlich

6

01.06.2016, 16:43

Hallo!

Ich habe mir einen USB-Stick mit einer verschlüsselten Overlaypartition erstellt. Im Verzeichnis /KNOPPIX befindet sich eine Datei knoppix-data.inf mit der Zeile

Quellcode

1
2 /KNOPPIX-DATA reiserfs encryption=aes
Ich vermute: Es handelt sich um die zweite Partition auf dem Stick mit dem Dateisystem reisserfs und der Verschlüsselung aes. Genaueres sollte man aus der /init erfahren können.

Vielleicht hilft das weiter. Ich habe momentan wenig Zeit, um das Problem weiter zu analysieren.

Gruß
Klaus

7

01.06.2016, 17:48

Klaus: Danke! :-)

Das ist genau der richtige Weg! Dieser Eintrag ist der von Dir genannten Datei wird wohl von dem init-Skript in die /etc/fstab übernommen und bestimmt die Overlay-Partition.

Man, das war ja wirklich noch einfacher, als ich dachte. :-)

Noch mal Danke!

8

06.06.2016, 22:08

Um persistent memory in einer Overlay-Partition zu haben, ist, wie bereits erwähnt. die Datei knoppix-data.inf zuständig. Dabei kann als Dateisystem statt reiserfs auch ein anderes Linux filesystem genommen werden - zB ext4. Ich experimentier zZ mit ext4, weil ich den Verdacht habe, daß seit den letzten Knoppix-Versionen es entweder Probleme mit UNIONFS oder mit ReiserFS gibt. Jedenfalls habe ich eine ganze Anzahl von Installationen mit Overlay Partition gehabt, welche sich nach kurzer Zeit nicht mehr booten liessen.

Wenn Du wichtige Daten bisher in einem Overlay File hast und diese in eine Overlay Partition umwandeln willst, so müßtest Du den Umweg über mein → Overlay Backup machen.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

9

15.07.2016, 18:21

Tja, bis heute lief alles wunderbar...

Ich habe mit "Multisystem" ein weiteres Live-Linux auf den USB-Speicher installiert. Sowohl Knoppix als auch alle anderen Live-Systeme können beim Starten im Menü von GRUB ausgesucht werden und starten auch. Aber irgend etwas ist heute schiefgelaufen bzw irgend ein Nebeneffekt macht sich bemerktbar: Knoppix kann beim Starten die Overlay-Partition nicht mehr öffnen! Drei Versuche gibt es, jeder endet mit "wrong argument".

Trotzdem kann ich die Partition anschließend im laufenden Knoppix im Dateimanager anklicken, gebe das Passwort ein, und sehe den Inhalt. Nur eben beim Booten kann sie nicht mehr geöffnet werden.

Zuerst hatte ich die Tastaturbelegung in Verdacht, also eine neue Partition angelegt, verschlüsselt, als Passwort "test" gewählt (das sollte auf jeder möglichen Tastatur gleich sein), in knoppix-data.inf die Nummer der Partition um eins erhöht. Jedoch: selbes Spielchen! Keine Möglichkeit, sie beim Booten zu öffnen, aber sehr wohl später im Betrieb.

Also habe ich die neu hinzugefügte Live-Distri wieder entfernt, aber danach hat sich auch nichts geändert.

Woran kann das liegen, daß Knoppix (7.7) die verschlüsselte Overlay-Partition nicht mehr beim Starten, aber später im Betrieb öffnen kann?

10

15.07.2016, 19:03

Die erste Zahl in 'knoppix-data.inf' verweist auf die Partition, wo Knoppix nach '/KNOPPIX-DATA' suchen soll. Da ist wohl etwas durcheinander gekommen durch die Installation eines weiteren Linux.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

11

15.07.2016, 19:13

Ja, den Verdacht hatte ich auch schon, aber laut fdisk und auch laut gparted ist sda3 immer noch sda3:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
fdisk -l /dev/sdd

Disk /dev/sdd: 16.2 GB, 16231956480 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 1973 Zylinder, zusammen 31703040 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x0000e9fe

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdd1   *        2048    24242175    12120064    c  W95 FAT32 (LBA)
/dev/sdd2        24242176    27314175     1536000   83  Linux
/dev/sdd3        27314176    31703039     2194432   83  Linux



Der Inhalt von knoppix-data.inf ist auch gleich geblieben:

Quellcode

1
3 /KNOPPIX-DATA ext4 encryption=aes 



Das hinzugefügte Linux wurde als ISO auf sda1 kopiert, und es wurde lediglich ein neuer Eintrag in der grub.cfg erstellt. (GRUB2 kann ja ein ISO starten, ohne dass es extra ausgepackt werden muss.)


Was könnte noch in Frage kommen?

12

16.07.2016, 15:03

Also heute ist definitiv der Wurm im Brett, das ich vorm Kopf habe. :(

Ich versuche seit Stunden, manuell eine neue verschlüsselte Partition zu erstellen, die Knoppix beim Booten als Dauerspeicher einbinden soll. Ich weiß mittlerweile, daß Knoppix kein Luks benutzt. Also habe ich die Partition wie folgt verschlüsselt:

Quellcode

1
2
3
4
cryptsetup create -c aes -s 256 --type=plain kndata /dev/sdd3
# PW-Abfrage
mkfs.ext4 /dev/mapper/kndata
cryptsetup remove kndata


Inhalt von knoppix-data.inf:

Quellcode

1
3 /KNOPPIX-DATA ext4 encryption=aes


Bis hier hin alles gut. Die Partition kann ich anschließend öffnen und einhängen:

Quellcode

1
2
cryptsetup --type=plain /dev/sdd3 kndata
mount -t auto /dev/mapper/kndata /mnt


Um Fehler im Passwort durch verschiedene Tastaturbelegung auszuschließen (Booten + USB-Tastatur + BIOS = Problem??), habe ich die Tastatur extra per PS/2 angeschlossen und als Passwort "test" gewählt.

Aber wieder dasselbe Spielchen beim Booten: Knoppix will sie nicht einhängen.

Was mache ich falsch, bzw was macht Knoppix anders, wenn es selber eine verschlüsselte Partition erstellt?

13

10.02.2017, 01:14

Overlay-Partition

Hallo Wolfgang

Sorry, dass ich das noch einmal nach so langer Zeit aufnehme.

Aber da ich auch mit dem Einhängen einer verschlüsselten Overlay-Partition kämpfe habe ich eine Frage.

Wie ändere ich eine Datei in einem Live-System, die doch dann in der Overlay-Partition gespeichert wird, in der aber die Referenz auf diese Partition ist.

Gruss
Klaus

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop