25.09.2017, 20:48 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

07.04.2006, 11:27

terminalserver unter knoppix3.9

hallo,
habe folgende aufgabenstellung in meiner firma zu bew?ltigen.hoffe das ihr mir dabei helfen k?nnt, danke gleich schon mal im voraus.

wir haben in unserer versandabteilung ca. 25 packtische auf denen im moment windows l?uft (oder auch nicht ;-)). auf jeden fall ist das unbefriedigend f?r uns. nun wollen wir anhand knoppix 3.9 einen terminalserver aufziehen von dem die betroffenen clients sich sich dann die knoppixoberfl?che (kde) ?bers netz von dem server laden. um sich so im intra- und internet bewegen zu k?nnen, an den clients wird dann ein handheldscanner per usb angeschlossen um artikel anpiepsen zu k?nnen(sollte aufgrund der treibervielfalt kein problem sein denk ich!?). das ist die zielsetzung die wir haben!

hintergedanke ist auch das es in einem versand sehr dreckig ist und so hardware sehr oft defekt ist. mit knoppix kann die hardware ohne probleme (treiber anpassen etc.) ausgetauscht werden.

ich weiss das die netzwerkkarten der clients ?ber lan booten m?ssen k?nnen, aber leider nicht viel mehr im bezug auf knoppix.(hab mir halt die einsteigertutorials auf galileocomputing durchgelesen)

nun ist mir bzw. uns nicht ganz klar wie es funktioniert, kann ich das normale knoppix 3.9 als terminalserver einsetzen?
wie regel ich die vergabe der ip-adressen an die clients da wir keinen dhcp verwenden wollen oder ich nehm mal an das der terminalserver einen dhcp server darstellt oder?etc.
k?nnen ?berhaupt so viele clients angeschlossen werden, was ist zu beachten, ist es richtig das die clients keine festplatten haben m?ssen?



nochmals vielen dank f?r eure hilfe bin f?r jeden konstruktiven beitrag dankbar
gru?
k-gee1

2

07.04.2006, 11:48

Hallo k-gee1,

> ich weiss das die netzwerkkarten der clients ?ber lan booten
> m?ssen k?nnen

nicht unbedingt. Es geht auch mit einer Bootdiskette.

> bin f?r jeden konstruktiven beitrag dankbar

Rainer Hattenhauer beschreibt in seinem Buch
"Das grosse Buch Knoppix" ganz am Ende in
Kapitel 8.4 (leider nur auf 5 Seiten), wie es
mit Knoppix 3.2 geht.

Vielleicht kommst du preiswert an das Buch oder
liest dir die 5 Seiten in der Buchhandlung durch.

Tschuess
Karl

3

07.04.2006, 16:50

Was mir spontan einfaellt, was bei Euch ueber einen reinen Thin Client (d.h. nur Anzeige) hinausgeht: wenn Ihr den Scanner an den Clients benutzen wollt, dann muesst Ihr natuerlich auch dafuer sorgen, dass das betreffende Programm auf dem Client laeuft, nicht auf dem Server.

Wie sowas geht, weiss ich gerade nicht, hatte maximal mit reinen Thin Clients zu tun.

Anonymous

unregistriert

4

07.04.2006, 17:19

gescannt wird ?ber den browser, da sind keine weiteren extraprogramme n?tig.
cool w?r es aber wenn sich der browser nach dem start direkt mit der richtigen startseite die von von packern ben?tigt wird ?ffnen w?rde, ist das realisierbar?

5

07.04.2006, 20:16

Klar, eine Startseite kann man einstellen.

Aber wie sich das im Endeffekt auch bedient, es laeuft ueber ein Programm (und wenn es halt der Browser ist). Und im einfachen Setup wuerde das auf dem Server laufen. Und somit nix von Peripherie wissen, die an den Clients angeschlossen ist.

Ich hab' mal vor ewigen Zeiten einen Terminalserver nach LTSP (www.ltsp.org) aufgesetzt. Das war einfach nur eine Sache des sich an die Anleitung halten. Nicht sehr schwierig. Aber wie gesagt, in dem Setup laeuft alles auf dem Server. Und nach allem, an was ich mich erinnere, wuesste ich jetzt nicht, wie man auf lokale Resourcen zugreifen kann. Sicherlich machbar, aber evtl. etwas komplizierter.

Anonymous

unregistriert

6

07.04.2006, 22:25

ich versteh die problematik welche du ansprichst. weiss dazu vielleicht jemand ne l?sung weil wenn wir dazu keine l?sung haben, f?llt das ganze flach, denn ohne das die pheripherie erkannt wird k?nnen die im versand logischerweise nicht arbeiten!?

danke bis dahin schon mal f?r die mithilfe.....

7

08.04.2006, 12:13

Hallo,

> an den clients wird dann ein handheldscanner per usb angeschlossen

> wuesste ich jetzt nicht, wie man auf lokale Resourcen zugreifen kann.
> Sicherlich machbar, aber evtl. etwas komplizierter.

> weiss dazu vielleicht jemand ne l?sung

eine *USB* *Maus* am Client geht offensichtlich. D.h.: Dem Server
ist bekannt, was sich beim Client an einem USB-Geraet tut.
Siehe auf www.gentoo.org/doc/de/ltsp.xml bei "USB Maus".

Ich wuerde bei www.ltsp.org suchen oder dort fragen, ob und wie
das mit einem USB-Scanner geht.

Tschuess
Karl

Anonymous

unregistriert

8

08.04.2006, 12:34

meiner meinung nach, wenn ich so recht dr?ber nachdenke, m?sste er die pheripherieger?te schon erkennen, denn wie soll denn sonst jemand an den client arbeiten wenn keine tastatur, maus, drucker, etc. erkannt wird. dann w?rde das ganze ja keinen sinn machen.

aber weiss jemand wie ich den clients die am terminalserver h?ngen, mitteilen kann das er beim start autmomatisch nen browser aufmachen soll mit der von mir eingegebenen startseite?

das w?re so die letzte problematik die noch zu kl?ren w?re, dann m?chte ich n?mlich das ding gleich montag morgen in nen testaufbau versuchen!

thx
k-gee1

9

08.04.2006, 14:08

Hallo k-gee1,

> m?sste er die pheripherieger?te schon erkennen, denn wie soll denn sonst
> jemand an den client arbeiten wenn keine tastatur, maus, drucker, etc.
> erkannt wird. dann w?rde das ganze ja keinen sinn machen.

es heisst Terminalserver. Zu einem Terminal gehoert ein Bildschirm und
eine Tastatur (und vielleicht noch eine Maus) aber nicht unbedingt ein
USB Handheldscanner.

> aber weiss jemand wie ich den clients die am terminalserver h?ngen,
> mitteilen kann das er beim start autmomatisch nen browser aufmachen
> soll mit der von mir eingegebenen startseite?

Am Ende des Knoppix Bootprozesses wird die index.html von der CD
unter KDE im Konqueror angezeigt.
Du kannst diese index.html austauschen. Dazu musst du die CD
remastern. Siehe www.elearnit.de/knoppix/forum/viewtopic.php?t=26

Tschuess
Karl

10

08.04.2006, 18:10

Ist jetzt leider nicht zielfuehrend, aber ich habe schon haeufiger in Artikeln gelesen, dass "Thin" Clients auch schonmal gerne als quasi "Fat" Clients erweitert werden, um so Sachen wie OpenOffice dann doch lokal auf dem Client vorzuhalten und dort zu starten. Und wenn was lokal gestartet ist, kann es auch auf lokale Hardware zugreifen. Muss also vom Prinzip her gehen. Ich bin nur selbst nie so weit vorgedrungen.

Hab' mal gerade etwas gegoogelt. Vielleicht ist sowas hier auch interessant:
http://www.golem.de/0409/33538.html

Der Artikel ist uebrigens von Herbst 2004, evtl. hat die Technologie inzwischen Fortschritte gemacht und ist tatsaechlich benutztbar.

Sind aber alles Sachen, mit denen ich selbst keine Erfahrung habe.

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

11

11.04.2006, 11:14

Hallo,

vielleicht verstehe ich die Thematik nicht richtig ("Hoecker, sie sind raus"), aber ich habe verstanden das:

- h?ufig wechselne Hardware
- USB-Hand-Scanner
- Web-Site auf Server um die Daten einzugeben

Warum muss es ein Terminal-Server sein ? EIn Terminal-Server w?rde doch jetzt nur ein Fenster mit bspw. OpenOffice anbieten, da die Clients nicht gen?gent Power haben. Auf den Clients muss weiterhin ein Betriebssystem installiert sein (sei es durch PXE oder CD oder...), welches dann entweder den Terminal-Client oder mindestens einen Browser zur Verf?gung stellt.

Wenn es doch nur um die Hardware-Unabh?ngigkeit geht, dann boote doch einfach von einer modifizierten Knoppix-CD, wo halt die Startseite deine Webseite ist. Wenn dein Handscanner unterst?tzt wird, sollte das doch klappen.

Da dein Server wahrscheinlich nicht auch noch im Versand steht, wird also ein eigenes Versand-Netz existieren. Dort kannst du doch dann auf dem Router eine DHCPHelper eintragen, damit euer DHCP-Server die IP-Adressen verteilt.
Sollte DHCP nicht m?glich sein, dann gibt es noch die M?glichkeit, mit einer f?r jeden Rechner angepassten Floppy mit einer knoppix.sh-Datei die IP-Adressen zuzuweisen.

jm2c
Ralf

P.S: Wenn die USB-Handscanner (EAN-Scanner) gut sind, dann senden sie die Ziffernfolge als Tastatur-KeyStrokes, und simulieren somit eine zus?tzliche (Zehner-)Tastatur, welche dann vom Betriebssystem nicht anders als ein Tastendruck interpretiert wird.
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

12

15.04.2006, 11:27

Nur so als Info: "Linux Terminal Server Projekt in Version 4.2 erschienen"

http://www.heise.de/newsticker/meldung/71971

Zitat


Das Linux Terminal Server Projekt (LTSP), das PCs in Thin Clients f?r einen Linux-Server verwandelt, baut in der neuen Version 4.2 die Unterst?tzung der Clients f?r lokale Ger?te weiter aus.

...

Kommt ein Thin Client im Prinzip auch ohne eigenen Massenspeicher aus, so erkennt LTSP 4.2 Medien wie Disketten, CD-ROMs und USB-Sticks und bindet diese automatisch in die Desktop-Oberfl?che ein. Durch die Integration des Scanner-API SANE lassen sich jetzt auch Scanner an den Terminals betreiben.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop