19.11.2017, 18:44 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

12.12.2014, 19:05

Keine Netzwerkverbindung

Hallo.

Ich verwende Knoppix 7.4.2 DVD auf einem USB-Stick. Leider habe ich ein großes Problem.
Es besteht keine Netzwerkverbindung. Wenn ich unten im Panel auf das Symbol mit den beiden Rechnern klicke, kann ich nur eine VPN-Verbindung einrichten. Ansonsten steht noch da in grauer Schrift geschrieben "Keine Netzwerkgeräte vorhanden".
Es scheint so, als ob die Netzwerkkarte nicht erkannt wird.
Das Problem tritt bei mehreren Rechnern auf. Ich habe bislang noch bei keinem PC eine Internetverbindung zu stande gekriegt.
Bei der Version 7.2, die auch mal getestet habe, hat alles funktioniert.

Ich bitte um Hilfe bei meinem Problem. Bitte die Antwort für Laien verständlich formulieren. Danke

Grüße
Thomas

2

12.12.2014, 22:14

Hallo Thomas!

Öffne mal ein Terminal (3. Icon von links in der Panelleiste) und gib den Befehl

Quellcode

1
hwinfo --netcard | grep Driver
ein und poste hier das Ergebnis. Und was ist das Ergebnis von

Quellcode

1
cat /etc/network/interfaces
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

3

14.12.2014, 11:14

Hallo,

also der Befehl


hwinfo --netcard | grep Driver


liefert gar nichts. Es kommt gleich wieder die Zeile root@microknoppix. Sonst nichts.

cat /etc/network/interfaces


liefert:
# /etc/network/interfaces -- configuration file for ifup(8 ), ifdown(8 )

# The loopback interface
# automatically added when upgrading
auto lo
iface lo inet loopback

Sehe ich das richtig, dass das Netzwerkgerät nicht erkannt wird? Bei dem PC an dem ich das ausprobiert habe ist der Netzwerkanschluß auf dem Mainboard integriert.

Vielen Dank für deine Hilfe!

Grüße
Thomas

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

4

14.12.2014, 12:56

Hallo Thomas,

wenn es sich um eine PCI-Netzwerkkarte handelt, könnte die Ausgabe des Befehls

Quellcode

1
lspci 
das Problem identifizieren helfen.
Vielleicht fehlt die Firmware für den Netzwerkadapter.

Gruß
Klaus

5

14.12.2014, 14:13

Hallo,

nein es ist keine PCI Netzwerkkarte. Das Mainboard hat einen LAN Anschluss direkt mit integriert. Und wenn ich Knoppix mit einem Laptop verwende, besteht das Problem ja auch.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

6

14.12.2014, 14:43

Auch wenn es sich nicht um eine separate Netzwerkkarte handelt, könnte man sie trotzdem mit dem Befehl

Quellcode

1
lspci 
zu identifizieren versuchen.

Eigentlich gibt es bei modernen Systemen nur zwei Möglichkeiten: entweder handelt es sich um eine USB-Hardware (Identifikation mit dem Befehl lsusb), oder man kann das Gerät mit lspci identifizieren, weil es über den PCI-Bus angebunden ist. Auch Onboard-Soundkarten sind üblicherweise PCI-Geräte.

7

14.12.2014, 15:04

Der Befehl lspci liefert eine ziemlich lange Ausgabe. Interessant ist denke ich das:

00:19.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82579V Gigabit Network Connection (rev 06)

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

8

14.12.2014, 16:53

Für diesen Netzwerkadapter soll laut Quellcode Linux/drivers/net/ethernet/intel/e1000e/hw.h das Kernelmodul e1000e.ko zuständig sein. Allerdings liefert

Quellcode

1
sudo modinfo e1000e
keine Angabe über das PCI-Gerät 8086:1503.

Auf jeden Fall könnte man unter Knoppix 7.4.2 die folgenden Befehle ausprobieren:

Quellcode

1
2
3
sudo modprobe e1000e
sudo /etc/init.d/networking restart
sudo /etc/init.d/network-manager restart 

9

14.12.2014, 19:28

Zitat

also der Befehl hwinfo --netcard | grep Driver liefert gar nichts.
Wenn Du dich bei der Eingabe nicht vertippt hast, müsste hier eine Ausgabe kommen.

Quellcode

1
2
3
4
# The loopback interface
# automatically added when upgrading
auto lo
iface lo inet loopback
Das hat seine Richtigkeit. Wäre hier eine Netzwerkkarte deklariert, würde sich das Tool "NetworkManager" - vertreten mit dem Icon in der Panelleiste - nicht zuständig fühlen und es könnte mit diesem Tool keine Netzwerkverbindung hergestellt werden. Jetzt bleibt gemäß dieser Meldung

Zitat

Ansonsten steht noch da in grauer Schrift geschrieben "Keine Netzwerkgeräte vorhanden".
nur noch übrig, daß das passende Modul noch nicht geladen ist. Aber da hilft Dir Klaus weiter.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

10

18.12.2014, 08:31

Hallo,

ich denke ich weiß nun, woran es liegt.
Ich habe Knoppix zunächst auf einem USB-Stick mit 8 GB installiert. Ich wollte es aber noch auf einem zweiten, größeren USB-Stick haben. Deswegen habe ich einfach den gesamten Inhalt des kleinen USB-Stick auf den großen kopiert. Der große ist aber mit NTFS formatiert. Das scheint das Problem zu sein.
Gibt es eine Möglichkeit, den großen USB-Stick mit der Knoppix-Installation weiter zu verwenden, so dass das Netzwerk funktioniert? Alles andere läuft soweit ich das beurteilen kann. Der USB-Stick muss aber weiterhin das NTFS-Dateiformat behalten!


Ich habe das bereits unter Knoppix 7.2 auch so gemacht. Da gab es keine Probleme.


Grüße
Thomas

11

18.12.2014, 09:54

Knoppix als Poor man's install ist die einzige Möglichkeit, soweit mir bekannt, die auf einer NTFS-Partition verwendet werden kann. Es bleibt das Problem, Knoppix auf solch einem gemixten Stick zu booten, vor allem aber, ein verwenbares persistent memory zum Laufen zu bringen. Wie hast Du den letzteres gelöst?
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

12

18.12.2014, 19:29

Also zuerst mal habe ich Knoppix mit einer Live-DVD gestartet. Anschließend den Punkt Knoppix auf Flash-Medium installieren angewählt. Diese Installation habe ich dann auf dem kleinen, 8 GB Stick mit FAT ausführen lassen. Zur Speicherung der Einstellung habe ich so eine Containerdatei erstellen lassen, also keine eigene Partition auf dem Stick.
Anschließend habe ich alle Dateien, die auf dem 8 GB Stick waren, auf meinen großen 64 GB NTFS Stick kopiert. Auf diesem Stick befinden sich noch allerlei sonstige Materialien drauf.
Wenn ich dann Knoppix booten will, lege ich eine Bootonly CD ins Laufwerk. Zusätzlich schließe ich den Stick an. Das Knoppix-Image wird gefunden und gestartet. Läuft alles ganz normal. Auch Einstellungen werden gespeichert. Lediglich das Netzwerk kriege ich nicht zum laufen.

Mit der Version 7.2 habe ich das damals genau so gemacht. Da hat alles funktioniert. Auch das Netzwerk. Deswegen wundert es mich etwas, dass es mit 7.4 solche Probleme gibt.
Sollte ich die nicht in den Griff kriegen, werde ich wohl wieder zurück zur Version 7.2 gehen.

Vielleicht hat noch jemand eine Idee, wie ich trotzdem das Netzwerk zum laufen kriege?

13

18.12.2014, 19:54

Ich bin immer noch nicht überzeugt davon, daß

Quellcode

1
hwinfo --netcard | grep Driver
nichts liefert. Probier mal

Quellcode

1
hwinfo --netcard
und poste hier nur die Zeilen, die mit "Driver" beginnen.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

14

20.12.2014, 22:09

Also bei
hwinfo --netcard | grep Driver


passiert wirklich gar nichts. Und bei
hwinfo --netcard


gibt es keinen Eintrag mit "Driver"


Wenn ich sudo modprobe e1000e eingebe, erhalte ich:
modprobe: ERROR: ../libkmod/libkmod.c:557 kmod_search_moddep() could not open moddep file '/lib/modules/3.16.2-64/modules.dep.bin'

Und bei sudo /etc/init.d/networking restart

passiert das:
[....] Running /etc/init.d/networking restart is deprecated because it may not r[warnble some interfaces ... (warning).
[....] Reconfiguring network interfaces...ls: cannot access /etc/fstab: Input/output error

done.

Also ich denke, dass Problem liegt an meiner etwas besonderen Installation auf einem NTFS-Stick.

Grüße
Thomas

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

15

20.12.2014, 23:10

Hallo Thomas,

könntest Du das Knoppix mit dem 32-Bit-Kernel booten, um herauszufinden, ob die Fehlersituation dieselbe ist?

(Am boot-Prompt kann man normalerweise mit knoppix die 32-Bit-Version des Kernels booten.)

Gruß
Klaus

16

21.12.2014, 11:31

Hallo,

auch mit dem 32-bit Kernel ändert sich nichts. Alles beim Alten.

Was mir komisch vorkommt: Ich habe mal die fstab mit dem Editior nano geöffnet. Die Datei ist leer, bzw. scheint nicht vorhanden zu sein. Müsste sie aber nicht vorhanden sein?

Grüße
Thomas

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

17

21.12.2014, 16:36

Ich würde jetzt noch versuchen, die Overlay-Datei abzuschalten. Dafür gibt es die Bootoption "noimage".

Also boote man den 32-Bit-Kernel mit

Quellcode

1
knoppix noimage
und versuche dann, wie oben beschrieben, das Kernelmodul e1000e zu laden.

Gruß
Klaus

18

21.12.2014, 17:38

Hallo,

beim Laden des Kernelmoduls kommt der gleiche Fehler wie oben auch.
Allerdings existiert die fstab nun.

Grüße
Thomas

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

19

21.12.2014, 18:13

Dann schlage ich vor, mit

Quellcode

1
knoppix noimage
zu booten, anschließend ein LXTerminal zu öffnen und darin den Befehl

Quellcode

1
sudo depmod -a 
auszuführen. Wenn dabei keine Fehlermeldung erscheint, könnte man nochmals das Laden des Kernelmoduls usw. ausprobieren.

Interessant wäre vermutlich das Booten mit

Quellcode

1
knoppix testcd
.

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (22.12.2014, 18:11)


20

22.12.2014, 18:01

knoppix testcd liefert: Alle Dateien in Ordnung

sudo depmod -a liefert:
depmod: ERROR: could not open directory /lib/modules/3.16.2: No such file or directory
depmod: FATAL: could not search modules: No such file or directory
Gruß
Thomas

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

21

22.12.2014, 18:11

Falsche Kernelversion?

Dann wäre es interessant zu erfahren, ob das Verzeichnis /lib/modules leer ist. Das kann man mit der Ausgabe des Befehls

Quellcode

1
ls -al /lib/modules 
erkunden.

Übrigens liefert bei meiner Version von Knoppix 7.4.2 der Befehl

Quellcode

1
uname -r
die Bezeichung 3.16.3-64, was auch mit den Unterverzeichnissen in /lib/modules korrespondiert.

Frage: War auf dem USB-Stick zuvor eine andere Knoppix-Version?

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (22.12.2014, 18:19)


22

26.12.2014, 21:14

Hallo,

das Problem ist gelöst!
Die Bootonly CD, die ich verwendet habe, stammte von der Knoppixversion 7.4.1. Und da wurde dann die falsche Kernelversion aufgeführt.

Ich habe nun einen neue Bootonly CD erstellt, und schon ist alles gut.
Komisch, dass die einzige Auswirkung, die ich bemerkt habe, das nicht funktionierende Netzwerk war.

An dieser Stelle vielen vielen Dank für die Hilfe! Ich habe sehr viel über Knoppix gelernt! Und auch vielen Dank für die aufgebrachte Geduld!

Grüße
Thomas

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 656

Geschlecht: Männlich

23

27.12.2014, 22:59

Hallo Thomas!

Zitat

Komisch, dass die einzige Auswirkung, die ich bemerkt habe, das nicht funktionierende Netzwerk war.
Das könnte daran liegen, dass sich die anderen benötigten Kernelmodule bereits im Knoppix-Kernel befinden.

Gruß
Klaus

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop