21.10.2018, 17:38 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

10.09.2005, 10:04

wie Internetverbindung ?ber Router einrichtne (USB)

Hallo,

ich habe mir mal wieder die neue Knoppix-CD eingelegt (4.0),
habe aber das selbe Problem wie bei den vorigen Versionen.

Ich wei? einfach nicht wie ich eine Internetverbindung zustande
bekommen soll.

Mein Rechner ist mit USB Kabel an einen Router angeschlossen:
Fritz Box WLAN. Diese ist wegen VoIP "daueronline".
Habe schon rumprobiert, eine "Netzwerkartenerkennung" schl?gt
aber fehl (es ist ja auch keine "Karte")

Seltsamerweise funktioniert das ganze aber mit den Ubuntu oder
DammSmallLinux - Live CDs tadellos, da mu? ich ?berhaupt NICHTS
machen und bin sofort "online"

Hat jemand eine Idee? danke.

Gru? Fret

2

10.09.2005, 10:47

Hi,

mangels Fritzbox kann ich Dir nicht wirklich helfen.
Aber hat die Box nicht auch eine Ethernetschnittstelle? Damit sollte es auf jeden Fall gehen.

Eine weitere M?glichkeit w?re, Kanotix zu probieren. Ich meine mich zu erinnern, da? die Fritzkisten von Kano unterst?tzt werden. Kanotix ist Knoppix sehr ?hnlich.

Gruss Guido

Anonymous

unregistriert

3

10.09.2005, 11:56

Danke f?r die Antwort.
Eine Ethernetschnittstelle hat die Fritz Box schon,
aber an diese ist ein VoIP Telefon (Grandstrem) angeschlossen,
so das diese M?glichekeit ausscheidet.
Dennoch frage ich mich warum diese Erkennung bei z.B Unbuntu
so einfach funktioniert, ohne Treiber, ohen irgendwelche
Eingabe von Einwahloptionen.
Auch bei Windows ist je keine Treiberinstallation notwendig,
die FB wird als Standleitung erkannt.

4

10.09.2005, 12:01

Hi,

vielleicht findet sich hier ja noch jemand, der so ein Teil daheim hat :wink:

Wie w?r?s an die Ethernetschnittstelle eine Hub oder besser switch zu h?ngen?

Gruss Guido

5

10.09.2005, 12:45

Hallo,

in KNOPPIX-CHANGELOG.txt steht:

"V4.0DVD-2005-08-16...
- Added AVM modules for DSL and ISDN cards
- Added ISDN/DSL configuration packages from Kanotix"

vielleicht mal K -> Kanotix -> Konfiguration -> Netzwerk -> DSL
probieren.

> eine "Netzwerkartenerkennung" schl?gt aber fehl (es ist ja auch
> keine "Karte")

Also bei K -> Knoppix -> Netzwerk -> ADSL/PPPOE konfigurieren
wird kein Geraet gefunden?

Zeigt der Befehl "lsusb" bzw. "lsusb -v" in einer root shell
( K -> Knoppix -> root shell ) die Fritz Box an?

Tschuess
Karl

6

10.09.2005, 12:50

Bist Du da nicht voellig auf dem Holzweg, Karl? Die DSL-Konfiguration ist doch m.W. dafuer da, wenn sich der Rechner selbst per DSL einwaehlen soll. Aber wenn er doch einen Router hat, ist gerade das nicht der Fall. Oder liegt der Denkfehler bei mir?

7

10.09.2005, 15:07

Hallo Brack,

> Bist Du da nicht voellig auf dem Holzweg, Karl?

nichts ist unmoeglich. ;-)

> Die DSL-Konfiguration ist doch m.W. dafuer da, wenn sich der Rechner
> selbst per DSL einwaehlen soll. Aber wenn er doch einen Router hat, ist
> gerade das nicht der Fall. Oder liegt der Denkfehler bei mir?

Kommt m.e. darauf an, was du mit "der Rechner selbst" meinst und ob
der Rechner von Fret *wirklich* einen Router hat.

Ich glaube, man muss unterscheiden, zwischen Routern mit integriertem
DSL-Modem und reinen DSL-Modems. Bei einem reinen DSL-Modem
werden ueber das Ethernet zwischen Modem und PC PPP-Pakete
verschickt (darum auch pppoe = PPP over Ethernet). Bei einem
[Router/Modem] werden ueber das Ethernet zwischen der
Router-Komponente und dem PC TCP/IP-Pakete verschickt.
Im ersten Fall konfiguriert man mit Netzwerk/Internet -> ADSL/PPPOE
Im zweiten Fall mit Netzwerk/Internet -> Netzwerkkarte konfigurieren.
(Das ist zum Teil aber nur *theoretisches* Wissen, da ich zwar einen
Router mit integriertem Modem habe, aber keinerlei praktische
Erfahrung mit reinen DSL-Modems.)

> Mein Rechner ist mit USB Kabel an einen Router angeschlossen:
> Fritz Box WLAN

Was ist die Fritz Box WLAN? Ein reines DSL-Modem oder ein Router
mit integriertem DSL-Modem? Weil der Anschluss ueber USB erfolgt,
habe ich auf reines DSL-Modem getippt.

Wirft man einen Blick auf www.avm.de, dann scheint es von der Fritz
Box WLAN verschiedene Modelle zu geben. Ich verstehe nicht, welche
einen integrierten Router besitzen und welche nicht und mir ist auch
nicht klar, was es mit den USB-Anschluessen an der Box auf sich hat.
Einer scheint fuer den Anschluss eines Druckers zu sein, womit die
Box zum Printserver wird. Der andere ist wohl zum Anschluss eines
PC, aber was soll das: Warum ueber USB und nicht ueber Ethernet?
Und vor allem: was wird da durch das USB Kabel zwischen PC und Box
geschickt: PPPoverUSB oder TCP/IP-Pakete?

Tschuess
Karl

8

10.09.2005, 16:52

Zitat von »"schock"«


Ich glaube, man muss unterscheiden, zwischen Routern mit integriertem
DSL-Modem und reinen DSL-Modems.


Ja, das auf jeden Fall.

Zitat


Bei einem reinen DSL-Modem
werden ueber das Ethernet zwischen Modem und PC PPP-Pakete
verschickt (darum auch pppoe = PPP over Ethernet). Bei einem
[Router/Modem] werden ueber das Ethernet zwischen der
Router-Komponente und dem PC TCP/IP-Pakete verschickt.
Im ersten Fall konfiguriert man mit Netzwerk/Internet -> ADSL/PPPOE
Im zweiten Fall mit Netzwerk/Internet -> Netzwerkkarte konfigurieren.
(Das ist zum Teil aber nur *theoretisches* Wissen, da ich zwar einen
Router mit integriertem Modem habe, aber keinerlei praktische
Erfahrung mit reinen DSL-Modems.)


Letztendlich stellt sich die Frage, ob der Rechner fuer die Einwahl sorgen muss oder das "irgendwas anderes" fuer den Rechner macht (typischerweise ein Router).

Bei mir ist es im uebrigen andersherum, bei mir hing der Rechner schon immer direkt am DSL-Modem.

Zitat


> Mein Rechner ist mit USB Kabel an einen Router angeschlossen:
> Fritz Box WLAN

Was ist die Fritz Box WLAN? Ein reines DSL-Modem oder ein Router
mit integriertem DSL-Modem?


Die entscheidende Frage ;)

Zitat


Weil der Anschluss ueber USB erfolgt,
habe ich auf reines DSL-Modem getippt.


Ich hatte nur das Wort "Router" wahrgenommen. Das mit dem USB hat mich da nicht weiter "gestoert" ;)

Zitat


Wirft man einen Blick auf www.avm.de, dann scheint es von der Fritz
Box WLAN verschiedene Modelle zu geben. Ich verstehe nicht, welche
einen integrierten Router besitzen und welche nicht und mir ist auch
nicht klar, was es mit den USB-Anschluessen an der Box auf sich hat.
Einer scheint fuer den Anschluss eines Druckers zu sein, womit die
Box zum Printserver wird. Der andere ist wohl zum Anschluss eines
PC, aber was soll das: Warum ueber USB und nicht ueber Ethernet?
Und vor allem: was wird da durch das USB Kabel zwischen PC und Box
geschickt: PPPoverUSB oder TCP/IP-Pakete?


Ja, hier wird's langsam kompliziert ;) Hatte selbst noch nie was anderes als Ethernet, von daher hoert mein Wissen da auch schnell auf.

9

10.09.2005, 16:58

Hi,

das Teil ist ein Router mit einer Ethernet- Wlan und usb-Schnittstelle.
Wird die usb benutzt, wird ein virtuelles Netzwerkinterface per Software nachgebildet. Mehr kann ich da mangels Erfahrung nicht beitragen.

Gruss Guido

Anonymous

unregistriert

10

10.09.2005, 17:49

so da bin ich wieder.

habe ja eine lebhafte diskussion ausgel?st :wink:

zur frage, warum ich USB statt ethernet verwende:
USB Anschl?sse habe ich genug, eine Netzwerkarte m??te ich
erst einbauen. Und ich halte es halt gern mit sowenig ger?ten
wie m?glich / n?tig.

die fritz WLAN l??t sich als router ODER dsl-modem konfigurieren,
ich habe ersteres gew?hlt, denn somit bin ich (dachte ich zumindest)
betriebssystem- und treiberunabh?ngig.
zweitens, wie schon gesagt, habe ich am netzwerkanschlu? ein
Internettelefon, welches eine dauerleitung ben?tigt.

jedenfalls habe ich guidos rat befolgt und mir mal kanotix runtergezogen.

und siehe da, gestartet, browser ge?ffnet und ich bin "drin".
das war ja einfach *g*

somit schreibe ich diesen beitrag das erste mal ?ber konqueror.

habe irgendwie keine lust mich mit irgendwelchen konfigurationsprogrammen
rumzuschlagen, vor allem wenns doch auch - siehe kanotix - ohne geht.

dennoch vielen dank f?r die antworten
gru? fret

Anonymous

unregistriert

11

10.09.2005, 17:58

falls es jemanden interessiert:
das "infoz.entrum" zeigt mir unter "netzwerkschnittstellen" folgendes:

Name IP Adresse Netzmaske Typ Status
eth0 - 123..... 456..... Broadcast verbunden
lo - 789.... 234.... Loopback verbunden


was auch immer "loopback" ist :roll:

12

10.09.2005, 18:05

Laesst sich ohne Probleme rausfinden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Loopback

Ist auch der erste Treffer bei Google zur Anfrage nach "loopback".

13

10.09.2005, 18:56

Hallo,

> das Teil ist ein Router mit einer ... usb-Schnittstelle.
> Wird die usb benutzt, wird ein virtuelles Netzwerkinterface per Software
> nachgebildet.

also Ethernet over USB. Na, dann war ich ja wirklich auf dem Holzweg.

Die Frage ist doch dann: Ist die eth-usb-Unterstuetzung bei Knoppix
mit dabei (so wie bei SuSE und Kanotix) oder nicht?

Tschuess
Karl

14

10.09.2005, 19:09

Hi Karl,

so wie das ausschaut wohl nicht.
Hat denn schon jemand mit der 4.01 versucht?

Gruss Guido

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop