21.11.2018, 05:52 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

05.01.2006, 17:06

Probleme mit WLAN

Hallo Zusammen,

habe eine Toshiba M 40 mit einer WLAN Karte. 2200 BG von Intel. Wenn ich ?ber die CD boote und dort als Bootoption Knoppix nofirewire eingebe funktioniert die Karte.

Daraufhin habe ich alles auf die HD installiert. Danach erkannte er die WLAN Karte wieder nicht. OK habe ich gedacht, dann dort auch ohne Firewire - gedacht - getan. Ich habe bei der HD Installation boot und dort knoppix nofirewire eingetragen. Das Notebook fuhr dann auch ohne Firewire hoch - aber auch ohne Unterst?tzung der WLAN Karte. Warum ?

Ich habe einmal die Installation wie von CD gew?hlt - aber vorher auch schon mal die normale Installation.

Bei beiden keine ?nderung.

Ich verzweifle allm?hlich mit dem Notebook. Beim letzten Mal hat er die integrierte LAN - Karte nicht erkannt - o.k. damit habe ich mich abgefunden - aber warum erkennt er beim Booten von der CD die WLAN Karte und bei der HD-Installation nicht.

Danke f?r Eure Hilfe

PS: Wenn ich die WLAN - Karte ans laufen bekommen habe m?chte ich auch gerne WPA PSK Verschl?sselung installieren. Hat damit schon jemand Erfahrung ?

ccharl75

2

05.01.2006, 21:13

Hi,

wird den der Treiber ipw2200 (so m?sste er heissen) geladen.
Siehst Du mit "lsmod" - wenn nicht modprobe laden.

WPA hab ich am rennen, allerdings WPA2 und ich nutze Kanotix. Sollte aber eigentlich auch mit knoppix rennen.

Gruss Guido

Anonymous

unregistriert

3

05.01.2006, 21:54

Hallo Guido,

der Treiber wird geladen. Mir ist aber aufgefallen, dass auch der Treiber f?r die nicht funktionierende andere Netzwerkkarte geladen wird. Diese habe ich auch schon entladen. Leider wird die aber bei jedem Start neu geladen. Ich kenne mich aber auch noch nicht so genau mit Linux aus. Kann man den Treiber sk98lin f?r die normale Netzwerkkarte auch permant rausschmeisen. Vielleicht funzt es ja dann.

Danke schonmal vorab.

Ccharl75

4

05.01.2006, 22:07

Hi,

keine Ahnung. Aber vielleicht von hinten durch die Brust.
Vielleicht haut es hin, wenn Du in der /etc/network/interfaces die andere Karte mit
"ifconfig ethx down" vom Teller schiesst.
Probiers halt mal aus. :wink: Vielleicht kommt ja noch jemand mit einer eleganten L?sung.

Gruss Guido

Anonymous

unregistriert

5

06.01.2006, 08:04

Hallo Guido,

hat leider nicht funktioniert. Habe mir jetzt Kantonix heruntergeladen. Damit funzt es. Kannst Du mir jetzt noch sagen, wie ich WPA eingerichtet bekommen ?

Eine recht ausf?hrliche Beschreibung w?re nett.

vielen Dank im voraus

ccharl75

6

06.01.2006, 19:28

Hi,

ausf?hrlich ist gut.
WPA2 geht mit Kanotix super simpel. Einfach netcardconfig und zum Schlu? die Frage nach WPA-Support mit ja beantworten. PSK rein und fertig.
AAAber dann l?uft's zumindest bei mir (ipw2100 + atheros) mit WPA2.
WPA hab ich nicht hinbekommen, allerdings dann auch nicht mehr versucht, zumal WPA2 ja l?uft.
Falls Dein Router kein WPA2 kann, schau mal bei Kano ins Wiki, dort findest Du ein howto in deutsch. Wenn es nicht klappt, kannst Du ja Deine Konfigurationsdateien hier posten. Wir werden sehen?
Die Datei w?re: /etc/wpa_supplicant.conf und /etc/network/interfaces

Gruss Guido

Anonymous

unregistriert

7

10.01.2006, 15:31

Hallo,

o.k. o.k. bei Kanotix habe ich das gleiche Problem wie bei Knoppix - Nach der HD-Installation erkennt er die WLAN Karte ebenfalls nicht mehr. (nutze derzeit Kanotix 2005_03) Mit der 04-Version ging ?berhaupt nichts. Weder per CD noch per HD-Installation. Komischerweise erkennt er nach der HD-Installation meine integrierte LAN Karte - aber halt mit Kabel.

Ich bin kurz davor das Notebook aus dem F... zu schmei?en.

Weiss noch jemand was ? (Welche Dateien sind denn ?berhaupt betroffen / Wie kann ich Treiber dauerhaft aus dem Kernel entfernen modprobe -r ist ja nur f?r die aktuelle Sitzung)

Danke und viele Gr??e

8

10.01.2006, 20:03

Hi,

dieso Info habe ich aus einem anderen Forum, daher ohne Gew?hr.
Dort wird empfohlen das Paket fsam7400 zu installieren.
Versuchs halt??!!

Gruss Guido

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

9

11.01.2006, 17:09

Zitat von »"guido17"«


WPA2 geht mit Kanotix super simpel. Einfach netcardconfig und zum Schlu? die Frage nach WPA-Support mit ja beantworten. PSK rein und fertig.
AAAber dann l?uft's zumindest bei mir (ipw2100 + atheros) mit WPA2.


Hallo Guido,
kannst du mir den mal das script netcardconfig zukommen lassen ?
Ich m?chte mir nicht die ganze KANOTIX ziehen m?ssen.

Ich schaffe hier mit meiner ipw2100 per knoppix-netcardconfig einem WEP128 beizutreten.
(Naja, so halbwegs, er ben?tigt dann noch so ein paar h?ndische Befehle, "eesid" und "key s:") blo? f?r WPA2 habe ich keinen blassen Schimmer.
Macht er den WPA2-TKIP oder WPA2-AES ?

Vielen Dank
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

10

11.01.2006, 18:19

Hi Ralf,

wohin soll ich es mailen, oder wie auch immer?

Zur zweiten Frage: M?sste AES sein.

Gruss Guido

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

11

13.01.2006, 09:49

Hallo Guido,

vielen Dank, aber mein Arbeitskollege hat mir gestern die CD in der Firma gesaugt.
(Ich sitze gerade beim Kunden, und kann dann nat?rlich schlecht 700MB ziehen)

Habe ich nat?rlich gleich gestern ausprobiert. Klappt einwandfrei, und ja es ist AES.

Nun muss ich nur noch untersuchen wie sie das gemacht haben, damit ich die gleiche Funktion in Knoppix nachbilden kann. Vielleicht ist aber ja auch KK schneller mit seiner 4.1

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Anonymous

unregistriert

12

20.12.2006, 13:08

WPA2 bekomme D-Link DWL-G630 nicht ans Laufen

Hallo Guido,

WPA mit Kanotix ist wirklich einfach mit netcardconfig. Doch bei mir will es nicht funktionieren. Meine Karte lauft ohne Verschl?sselung, der treiber rt61
ist geladen.
Meine /etc/network/interfaces schaut so aus:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
auto ra0
allow-hotplug ra0


iface ra0 inet static
address 192.168.178.18
netmask 255.255.255.0
network 192.168.178.0
broadcast 192.168.178.255
gateway 192.168.178.1
wpa_driver wext
wpa-proto WPA RSN
wpa-auth-alg OPEN
wpa-ap-scan 1
wpa-key-mgmt WPA-PSK
wireless_key xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
wireless_essid HCX
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
in die wpa_supplicant.conf habe ich das eingetragen:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
ctrl_interface=/var/run/wpa_supplicant
ctrl_interface_group=0
eapol_version=1
ap_scan=1
fast_reauth=1
network={
ssid="hcx"
#psk="xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx"
psk=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
}
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
/etc/init.d/wpa-ifupdown start
bringt keine Fehlermeldung,
ifup ra0 hingegen:
failed to bring up ra0

Das Wiki hab ich gelesen /usr /share/doc auch und offen gestanden bin ich nun mehr verwirrt als schlauer. Was mu? ich in die /etc/network/interfaces und die /etc/wpa_supplicant.conf wie eintragen, damit WPA2 funktioniert.
Achso mein Router ist ne FritzBox WLAN 3030.
wpa_supplicant ist version 0.5.5

Vielen Dank f?r deine /euere Hilfe

Gruss

hcx

13

20.12.2006, 19:04

Hi,

unter dem link findest Du eine /etc/network/interfaces , die klappt....

http://kanotix.com/FAQ-id_cat-115.html#q420


Gruss Guido

Anonymous

unregistriert

14

21.12.2006, 13:31

WPA2 und RALINK 2561 Treiber rt61

Hallo guido17 und alle Anderen,

Danke f?r den Link werd ich mal testen. Was den Ndiswrapper angeht siehtś so aus das der lt sourceforge/ndiswrapper/wiki

nicht unterst?tzt wird. Wenn die /etc/network/Interfaces auch nicht klappen sollte hilft wohl nur noch openVPN. Aber kann ich die FRITZBOX WLAN 3030
entsprechend "hacken"???

Gruss aus Hackhausen a. Compiler

hcx

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

15

21.12.2006, 14:41

Und wodrauf soll dein openVPN aufsetzen ?
Er baut einen Tunnel zwischen dir (PC) und deinem Endger?t (Server).
Die Fritz soll das transparent durchleiten.

Wenn du netzwerktechnisch unverschl?sselt auf deine Box kommst, kann das auch dein Nachbar.
Die Verschl?sselung ist nicht nur dazu da, deinen Netzwerkverkehr zu verstecken, sondern auch, das keine in dein Netzwerk eindringt.

Hast du einen offenen Accesspoint, habe ich die M?glichkeit illegalen Conntent aus dem Netzt zu ziehen.
Schuld bist dann du, deine IP ist der Absender

Bin ich in deinem Netz, kann ich aber auch in die andere Richtung laufen, dann schaue ich doch mal, was dein Server oder Workstation oder Fax/Drucker/Scanner-Kombi so alles verr?t.

Ralf

PS: Die FritzBox wird nicht gehackt, sie ist schon offen!
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Anonymous

unregistriert

16

23.12.2006, 13:00

WPA2 /VPN

Hallo Ralf,

mein VPN soll m?glichst auf openVPN aufsetzen, so da? ich auch von unterwegs "sicher" mittels openSSL Zertifikaten auf mein Netz zugreifen kann. (habe ab dem n?chsten Jahr feste IP) Damit es nicht zu Missverst?ndnissen kommt, ich bin mir ?ber den Sinn der Verschl?sselung im Klaren und bewu?t da? auch WPA2 selbst mit AES aufgrund der nur 128-bit-St?rke des Schl?ssels keine wirklich starke Verschl?sselung darstellt. Was die St?rerhaftung, die Du angesprochen hast, angeht gen?gt nach meinen Informationen WEP, um dem gesetz Gen?ge zu tun. Unter Sicherhetsaspekten
betrachtet kannst Du es dann auch gleich lassen - Kismet braucht f?nf Minuten!

Worum es mir geht ist folgendes:

eindeutige Authentifizierung und Verifizierung berechtigter User
verschl?sselte Daten?bertragung auf basis 2048 evtl. 4096-bit starker asymmetrischer Schl?ssel.

Mein Netzwerk kann ich mit NAT verstecken und SSID Broadcast ausschalten, fremde Surfer k?nnte ich mit Monitoring aufsp?ren, doch das bedeutet Arbeit und da auch bei "normaler Einwahl" username und password in PLAINTEXT ?bertragen werden, kann man wohl kaum von echtem "Verstecken" reden.
Wohl dem dessen ISP seine RAS Server entsprechend konfiguriert.

Nein mein Anliegen ist es meine Daten auf meinen Maschinen f?r unbefugte
unzug?nglich zu machen ohne alles gpg verschl?sseln und die Patitionen LUKS formatieren zu m?ssen. Und WLAN ist hier das Einfallstor Nr.1

Das ist eigentlich alles.


Gruss aus Hackhausen a. Compiler

hcx

17

23.12.2006, 13:05

Hi,

ich kann ned ganz folgen - wer w?re denn die VPN-Gegenstelle ?
Auf dem Router/Ap wohl kaum. Warum ist die WPA-Verschl?sselung nicht sicher genug - guter PSK vorausgesetzt!

Gruss Guido

Anonymous

unregistriert

18

23.12.2006, 15:23

RT61 WPA2 keine Verbindung zum AP

Hallo Guido und Ralf,

sorry doch entweder bin ich zu doof oder wir reden evtl. aneinander vorbei. Erstmal Danke f?r den Link ich habe meine /etc/network/interfaces entsprechend so editiert:
auto ra0
iface ra0 inet dhcp
wireless-nwid 01
wireless-mode Managed
wireless-channel 11
wpa-driver wext
wireless-essid HCX
wpa2-psk [HEX]
pre-up wpa_supplicant -Dwext -ira0 -c/etc/wpa_supplicant.conf -B #diese Zeile wird automatisch durch netcardconfig generiert.

Die wpa_supplicant sieht nach dem ich die WPA-Passphrase gem?? der Anleitung generiert habe so aus:

network={
ssid="HCX"
#psk="[ASCIII"
psk=HEX
}

Starte ich nun mit ifup ra0 die Karte bekomme ich diese Meldungen:
ifup ra0
ioctl[SIOCSIWAUTH]: Operation not supported
WEXT auth param 7 value 0x1 - ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Operation not supported
ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Operation not supported
ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Operation not supported
ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Operation not supported
ioctl[SIOCSIWAUTH]: Operation not supported
WEXT auth param 4 value 0x0 - ioctl[SIOCSIWAUTH]: Operation not supported
WEXT auth param 5 value 0x1 - Error for wireless request "Set NWID" (8B02) :
SET failed on device ra0 ; Operation not supported.
ioctl[SIOCSIWMODE]: Network is down
Could not configure driver to use managed mode
ioctl[SIOCSIWAUTH]: Operation not supported
WEXT auth param 7 value 0x1 - ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Operation not supported
ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Operation not supported
ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Operation not supported
ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Operation not supported
ioctl[SIOCSIWAUTH]: Operation not supported
WEXT auth param 4 value 0x0 - ioctl[SIOCSIWAUTH]: Operation not supported
WEXT auth param 5 value 0x1 - Internet Software Consortium DHCP Client 2.0pl5

In einen SuSE Forum: http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=202728&highlight=ralink

wird erz?hlt man m?sse die /etc/Wireless/RT61STA rt61sta.dat so
editieren:

[Default]
CountryRegion=0
ProfileID=PROF001
SSID=YOURSSID
NetworkType=Infra
PreambleType=Auto
RTSThreshold=2312
FragThreshold=2312
AuthMode=WPAPSK
EncrypType=TKIP
WPAPSK=YOURSECRETWPAKEY
Channel=0
PSMode=CAM
WirelessMode=0
AdhocOfdm=0
TXBurst=1
TurboRate=0
BGProtection=0
ShortSlot=0
TxRate=0


Hab ich schon versucht - funktionierte nicht. Also WPA2 kriege ich nicht ans Laufen. Der RT2561 Chip verwendet offensichtlich den wext als WPA-Treiber,
also vieleicht helfen die Fehlermeldungen weiter. Wer das R?tsel l?st bekommt ne Flasche Jackie zu Neujahr - Ehrenwort.

Merry X-mas aus Hackhausen a. Compiler

hcx

Anonymous

unregistriert

19

23.12.2006, 15:33

vpn WLAN WPA2

Hallo Guido,

tja also warum ist WPA2 nicht sicher genug. Nun egal welch chaotischen Schl?ssel Du auch generierst er ist mit 128-Bit nicht wirklich stark, und l?ngere Schl?ssel gehen nicht. Kurzum WPA2 ist eine H?rde f?r Script-Kiddies sorry wer Ihn wirklich knacken will knackt Ihn- ich hab ś schon gesehen.

Ok daf?r braucht es schon was an Rechenleistung und Wissen, dennoch wurde mir von bekannten Fachleuten in diesem Bereich VPN ans Herz gelegt.

Die Gegenstelle m??te ein vpn-f?higer WLAN/ADSL Router z.b.

FVS 318von Netgear oder LINKSYS RVL200 sein. Die Teile kosten leider richtig Schotter, doch damit w?re es m?glich mich von unterwegs oder auch per WLAN getunnelt in mein Netz zu verbinden mit Schl?sseln von bis zu 4096-bit
was Milit?rstandard ist (Y-Reisen ist hier sozusagen mein Nachbar).

Das zu knacken bedarf dann schon enormer Mittel. Laut Linksys sollen schon die WRT54 bis zu max 2 Tunnel schaffen.

Kurz ich habe vertrauliche Daten auf Servern meines Intranets. Bisher sind die von au?en nicht zu erreichen und das soll ab n?chstes Jahr anders werden, da ich dann ne feste IP-Adresse habe.

Jetzt ist es wahrscheinlich nachvollziehbar was ich m?chte.

Merry X-mas aus hackhausen a. Compiler

hcx

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

20

23.12.2006, 22:25

@Guido,

er macht seine Haust?r zu, damit keiner aus dem Internet auf seinen Router / VPN-Endpunkt kommt.
Das der Nachbar aber durchs Fenster einsteigt (und die Jungs der gr?nen Fraktion haben echt viel Zeit) interessiert nicht.

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

21

27.12.2006, 17:41

Eins vorab:
http://www.elearnit.de/knoppix/forum/viewtopic.php?t=1853

Und nun zum Thema:

Zitat

Hallo Ralf,

entschuldigung das verstehe ich nicht ganz. Wieso ist ein mit ssh getunneltes
LAN ein offenes Fenster?
Fakt ist das WPA2 offensichtlich mit dem RA61 nicht richtig funktioniert und WEP ein Witz ist. Also noch 10 weitere WLAN-Karten kaufen und ausprobieren
,ob es l?uft? Da braucht es schon einen leidensf?higen H?ndler vor Ort oder evtl. Tuxhardware zu "stolzen" Preisen. Oder in einen entsprechenden Router
investieren einmal VPN mit SSH einrichten.

Das ist meine ?berlegung. Router, die bis 2 VPN Tunnel k?nnen sollen nicht teuerer sein als solche ohne VPN?

Ich fummel hier seit einer Woche an der WPA2 Kiste rum und keiner kann mir definitiv sagen wie ich den Kram ans laufen bekomme. Ndiswrapper hab ich probiert-funktioniert nicht mit dem rt61 Treiber. Die in manchen Foren empfohlenen Karten k?nnen nur 11 Mbit oder sind nicht zu bekommen bzw.
der Hersteller hat zwischenzitlich den Chipsatz gewechselt o.?.

Ist es da abw?gig ?ber eine andere L?sung nachzudenken, zumal es den Herstellern dieser Hardware offnsichtlich mit Verlaub scheissegal ist, ob der Mist sicher ist oder nicht?

?brigens auf den Gedanken mit dem SSH verschl?sselten VPN bin ich nicht gekommen sondern jemand der sich schon sehr viel l?nger und intensiver
mit der Thematik beschftigt als ich.

Sch?ne Feiertage und gutes neues Jahr!

hcx


Versuche ich mal einen sch?nen Vergleich aufzubauen.
Stell dir vor, dein Router ist ein Radiosender.
Jeder mit einem Radio kann dein Programm h?ren.
Jetzt hast du eine Telefonhotline, wo sich die H?rer etwas w?nschen k?nnen.
Damit sich jetzt nicht jeder etwas w?nschen kann, spricht die Dame am Telefon nur AltSuaelisch mit abaseitanischem Dialekt.
Dahinter sitzt dann eine sch?ne Praktikantin, welche diesen Slang in ein f?r dich verst?ndlichen Wunsch umformuliert.

Jetzt h?rt dich also einer, und ruft dich an.
Die Dame versteht ihn nicht, er versteht sie nicht, also wird das nichts mit dem Musikwunsch.
Aber wer sagt den, das ich mit der Dame sprechen muss ?
Wenn ich laut genug br?lle, h?rt mich die Praktikantin vielleicht auch so ?
Oder wenn ich doch wei?, wo du deine Radiostation aufgebaut hast, besuche ich dich einfach mal.
Die Hauptleitung ist zwar AltSualisch, aber ich kann ja durch die Hintert?r direkt aufs Musikarchiv zugreifen.
Da steht kein Wachmann, dein Pf?rtner, alles Frei.

Jetzt ziehen wir mal die Parallelen:
Die Dame ist dein openVPN. Also ist ein Endpunkt dein Rechner mit openVPN.
Der andere Endpunkt ist der Sualisch-Sprechende Zuh?rer, also dein Laptop.

Der kann Musikw?nsche ?ussern, alle anderen nicht.
Ist deine Radiostation deswegen sicher ?

Jemand der jetzt am offenen Fenster von deiner Station steht, h?rt die Praktikantin, und ruft ihr etwas zu ("?berweise 100 Euro an den Ralf") .
Sie gibt es weiter an den Chef, und der wei? nicht, das es vom Zurufer am Fenster stammt.
Also habe ich bald 100 Euro mehr auf dem Konto.

Oder der ruft der Praktikantin zu: " Sende jetzt sofort in einer Endlossschleife das 17 Minutenst?ck In-A-Gadda-Da-Vida"
Und sofort wird der Chef von allen H?rern weltweit als Langhaariger Kopfsch?ttler verrufen sein. (na, Brack ;-) )

Die Gefahr eines WLANs sind nicht die Angriffe aus dem Internet, die bekommst du auch bei einer Modem-Einwahl.
Schlimm sind die unverschl?sselten Netze, welche ich auf meinem Nachhauseweg automatisch einfange.

Interessiert mich dein Gehaltsstreifen ?
Nee, nicht wirklich. Dadurch habe ich ja nicht mehr Geld.
Dein offener 16 MBit syncron DSL ist viel besser.
Ich kann schnell Downloaden und missbrauche den Surf-Rechner deiner Kinder als SPAM-/eMule-/Seuchen-Quelle

Es n?tzt dir nichts, wenn du die Haust?r abschlie?t und die Einfahrt verminst, wenn du das Gartent?rchen und die Fenster aufl??t.

Ein VPN ist daf?r gedacht, zwei Netzwerke (Zweit Netzwerkteilnehmer) sicher ?ber ein unsicheres ?bertragungsmedium zu verbinden.
Wenn die Netzwerke selber aber schon unsicher sind, wiegt das den Partner in einer tr?gerischen Sicherheit.

Es gibt da einen Kunden, der behauptet steif und fest, "Unser Netzwerk ist sicher, da ist alles ?ber die Firewall dicht gemacht".
Leider hat er die chinesischen Produktionsmitarbeiter und deren Nachtschicht vergessen.
Was machten die Jungs wenn sie Langeweile hatten ?
Sie hatten von Zuhause einen Datentr?ger mitgebracht oder auch schon komplette Rechner:
"Ej Admin, das Teil tuts nicht, kannst du mal nachsehen ?"," Jau, schlie? mal an, k?mmer ich mich gleich drum"

Hat in good old Germany derbe geknallt, Server sowie Desktops.
Wieso mu?ten wir den Virus eigentlich eher wie die Jungs von McAfee haben ?
Die brauchten dann doch nochmal glatt 18 Stunden f?rs Gegengift.

Tat es jetzt einen Unterschied, ob die Chinesen per VPN oder per dedizierter Leitung angebunden sind ?

/*edit: Aber ich wei? jetzt, wie du darauf gekommen bist. Die neue Laborfirmware der FritzBox kann so etwas nun.
http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/Labor/labor_download_vpn/labor_download_vpn.php
edit*/


Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop